CSR Racing

meint:
Beschleunigungsrennen als Geschicklichkeitsübung; Eintönige Spielmechanik und dreiste In-App-Käufe befördern CSR Racing zurück in die Boxengasse. Test lesen

Neue Tipps und Cheats

  1. Kurztipps

Bilder

Alle Bilder

Meinungen

70

39 Bewertungen

91 - 99
(11)
81 - 90
(11)
71 - 80
(7)
51 - 70
(2)
1 - 50
(8)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.1
Sound: starstarstarstarstar 3.7
Steuerung: starstarstarstarstar 3.9
Atmosphäre: starstarstarstarstar 3.8
Jetzt eigene Meinung abgeben 4 Meinungen Insgesamt

75

iPaddi96

11. November 2015iPhone: Wahl zwischen Ehrgeiz und In-App Kauf

Von (142):

CSR Racing zählt sich zu den bekanntesten Drag-Rennspielen im Appstore von iOS. Aber verbirgt sich hinter dem Game auch wirklich eine sinnvolle Investition?

Optisch ist das Spiel definitiv über jeden Zweifel erhaben. Die lizenzierten Wagen über Audi, Mustang und Pagani sind grafisch sehr gut umgesetzt; die Umgebung sieht zwar auch nett aus, ist aber immer dieselbe.
Aber das ist bei Drag-Rennen sowieso nebensächlich, denn es geht darum, die 5 Bosse samt ihren Crews auf der Viertelmeile zu besiegen.
Dabei stellt jeder Boss seine eigene Autoklasse dar, gemessen an der Schnelligkeit der fahrbaren Untersätze. Aber um überhaupt gegen die Crew antreten zu können, braucht ihr ein leistungsfähiges Auto. Und das
kostet Geld. Ihr könnt euer Gefährt in verschiedenen Bereichen auftunen, bis ihr genug Leistung habt um die Rennen mit Leichtigkeit zu absolvieren. Geld verdienen könnt ihr durch Tagesrennen, bei der sich das Preisgeld täglich erhöht(aber nicht unendlich), Standardrennen mit 3 Schwierigkeitsrennen oder auch Modifikations- oder Autoabhängige Rennen.

Negativ zu bemerken wären die Tatsachen, dass ihr nur 10 Einheiten Sprit besitzt: sobald der Tank leer ist, müsst ihr pro Einheit eine bestimmte Zeit warten, was ihr mit der eingebauten Spezialwährung ändern könnt. Die wird allerdings nur beim Erreichen eines neuen Levels oder durch Echtgeld erworben. Und auch sonst lockt das Spiel desöfteren mit In-App-Käufen, was auf Dauer ziemlich nerven kann.

Fazit:
CSR Racing macht Spaß, wenn man einen gewissen Grad an Ehrgeiz hat. Falls das nicht der Fall ist, könnte man durch nervige Kaufempfehlungen und dem monotonen Spielverhalten schnell die Lust am Spiel verlieren.
Allerdings würde ich jedem raten, sich dennoch seine eigene Meinung vom Spiel zu machen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

62

DRP96

07. August 2012iPhone: Teure In-App-Käufe und Wartezeiten

Von (5):

Das Spiel sieht ja von der Grafik her nicht schlecht aus. Auch die Steuerung ist relativ gut, und das Spiel macht schon Spaß. Leider ist jedoch ein großer Nachteil der Tank - dieser füllt sich nämlich nur relativ langsam auf, und man muss immer wieder warten um weitere Rennen fahren zu können. Genauer gesagt dauert es 7 oder 8 Minuten für ein Balken der Tankanzeige (ein Rennen) Das ganze ist natürlich noch akzeptabel, in etwa vergleichbar mit "die Sims Freispiel", bei dem man auch immer warten muss bis die Aktionen abgeschlossen sind.

Das Ziel von CSR Racing ist ja, immer weiter aufzusteigen und anschließen zu versuchen, alle Wagen zu "sammeln". Leider sind die Preise jedoch sehr hoch, und nachdem man die einmaligen Rennen abgeschlossen hat (was durchaus einige Wochen in Anspruch nimmt (wenn man ungefähr 1-2 Mal am Tag spielt) ist es recht mühselig an Geld zu kommen. Manche Fahrzeuge sind sogar nur mit Gold in dem Spiel kaufbar, welches man nur durch Leveln und besiegen der fünf "Bosse" bekommen kann. Um jedoch dann genügend Gold für alle Fahrzeuge zu haben muss man schon welches per In-App-Einkauf dazukaufen - was jedoch unbezahlbar ist. So kostet das beste Fahrzeug bspw. satte 1.000 Gold (maximal 50 Gold hat man wenn man wirklich spart am Ende der einmaligen Rennen) Von daher müsste man für dieses Fahrzeug einen In-App-Einkauf von 80(!) Euro (Bestenfalls 45€ - sofern man es irgendwie doch auf 100 Gold geschafft hat) erwerben.

In den AppStore-Bewertungen ist oft die Meinung zu finden, dass man das Spiel gar nicht ohne In-App-Einkäufe durchspielen könne, was ich jedoch nicht bestätigen kann. Auch ich habe das Spiel ohne In-App Einkäufe durchgespielt, jedoch wird das Spiel dann auch schnell langweilig.

Generell bin ich nicht so der Fan von Spielen, die auf In-App-Einkäufe setzen. Von daher bekommt das Spiel von mir keine so gute Bewertung - obwohl das Spiel an sich gar nicht schlecht ist - aber In-App-Einkäufe für 80€ sind definitiv zu viel!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

85

20fred11

06. August 2012iPhone: Timming ist alles

Von (8):

CSR Racing ist ein Rennspielsimulator der sich auf das ursprüngliche Streetracing bezieht, dem 1/4 Meile Rennen. Diese Rennen sind schnell vorbei, wichtig ist perfektes schalten und der durchdachte Einsatz von Nitro.

Das Schalten der Gänge muss genau getimmt werden, sonst macht man einen Fehler und der Gegner überholt einem. Mit gezielten Tunning kann die Leistung verbessert werden, jedes Teil kann man bis zum Import hoch tunen. Ab dann kann man es mit Credits verbesseren.

Wie in so vielen gratis iOS-Spielen kann man manche Autos nur mit In-Game Credits kaufen, die man bei levelups bekommt oder sie kauft.

In so einem Spiel ist eine Story schwer zu integrieren, es gibt nur einen Agenten, ein paar Crews und ein paar sekundäre Charakere.

Ein Sache die in NFS nicht vorkommt, die sehr realistisch ist, ist der Treibstofftank. Ist dieser leer kann man ein paar Minuten warten und bekommt ein wenig Treibstoff, man kann auch 2 Gold Credits nutzen um den Tank ganz zu füllen.

Fazit: Ein kurzweiliges Spiel mit guten Ansätzen, dennoch wirkt es manchmal wie ein Prototyp.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

21

MrQuack

02. August 2012iPhone: Mehr Schein als Sein

Von (16):

CSR Racing ist eine schlecht vom Vorbild (Need for Speed) abgeschaute Renn und jetzt aufgepasst Simulation, denn als richtiges Rennspiel kann man es nicht bezeichnen. Es bedient sich extrem an der "NFS-Reihe" wobei es das in einigen Punkten gar nicht so schlecht macht. Trotzdem ist das Spiel viel zu sehr auf den Profit ausgelegt andere Spiele wie "Mega Jump" haben da viel weniger kommerziellen Sinn in ihrem Spiel und machen deutlich mehr Spaß. Man kennt das Prozedere in "NFS" nur zu gut entweder mag man Drag-Rennen oder man mag sich nicht. Aber die "Rennen" welche man in CSR Racing fährt sind meines Erachtens nicht dem Wort Rennen gerecht.

Allerdings ist ein Pluspunkt, dass man gegen ganze Crews fahren kann (leider ist dies aber auch nur abgekuckt von Need for Speed Carbon) außerdem ist noch anzumerken, dass es offizielle und echte Marken wie Audi in dem Spiel gibt, dies waren aber auch schon die einzigen Pluspunkte.

Das Spiel ist viel zu sehr darauf ausgelegt "Geschäft zu machen", zwar ist es werbefrei, was ja an und für sich nicht schlecht ist, aber leider wird man extrem dazu gedrängt sich mit echtem Geld Gegenstände im Spiel zu kaufen, denn wenn man dies nicht tut, ist der Weg bis zur Spitze der Rennfahrer sehr erschwert.

Insgesamt finde ich das Konzept von CSR Racing absolut unfair den Spielern gegenüber, da im Großen und Ganzen nur versucht wird, den Spielern das "echte" Geld aus der Tasche zu ziehen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

  • Genre: Rennspiel
  • Release:
    28.06.2012 (iPhone)
  • Altersfreigabe: ab

Spielesammlung CSR Racing

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 5: Gaming-Paket von Lioncast
Jetzt mitmachen!

CSR Racing in den Charts

CSR Racing (Übersicht)