Day of the Tentacle

meint:
Brillantes Grafik-Abenteuer von Tim Schafer & Co. Sogar Vorgänger Maniac Mansion ist im Spiel komplett enthalten. Witzig!

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Entwickler Lucas Arts brachte 1993 das Kultspiel Day of the Tentacle auf den Markt. Mit der bunten Zeichentrick-Grafik, dem parallelen Spielfluss, dem abgedrehten Humor und den schrägen Rätseln zählt Day of the Tentacle zu den Klassikern in der Spielegeschichte. Durch die erstmals angewandte Sprachausgabe verzückte der Nachfolger von Maniac Mansion nicht nur damals die Herzen der Spieler. Auch heute noch spielen viele das Kultspiel. Day of the Tentacle stellt gemeinsam mit Sam & Max den Höhepunkt der klassischen Phase der Grafik-Abenteuer dar.

Systemanforderungen

Betriebssystem: MS-DOS, Windows 95, Windows 98,
Prozessor: 33 MHz,
Arbeitsspeicher: 4 MB RAM,
Grafikkarte: 256-Color
Festplatte: 150 MB,
Sonstiges: Scumm-VM, Soundkarte

Meinungen

88

97 Bewertungen

91 - 99
(69)
81 - 90
(16)
71 - 80
(4)
51 - 70
(0)
1 - 50
(8)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 3.8
Sound: starstarstarstarstar 4.0
Steuerung: starstarstarstarstar 4.2
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.5
Jetzt eigene Meinung abgeben 2 Meinungen Insgesamt

99

Schaenksl

03. August 2012PC: Wenn ein Tentakel verrückt spielt und die Weltherrschaft an sich reißt

Von gelöschter User:

Old but Gold - stimmt nicht immer, trifft bei Day of the Tentacle (DotT) völlig zu. Es ist ein Adventure aus dem Jahre 1993.
Um was es geht (ziemlich kurz und knapp):
Ein lila Tentakel trinkt verseuchtetes Wasser, wird verrückt und reißt die Weltherrschaft an sich. Wer die Welt rettet? Ein trotteliger Heavy Metal Fan, eine schrille Medizinstudentin und ein ruhiger Physikstudent. Das Spiel spielt in der Vergangenheit, in der Gegenwart und in der Zukunft. In jeder Zeit wir ein anderer Charakter gespielt. Dann heißt es: Rätseln bis der Arzt kommt! Teils empfand ich die Rätsel sehr schwer (kann aber auch daran liegen, dass ich einfach zu blöd war, auf die richtige Lösung zu kommen)

Da das Spiel `93 erschienen ist, kann man sich ja denken wie die Grafik des Spiels sein wird. Natürlich pixelig, aber das macht auch den Charme des Spiels aus: Eine kunterbunte Pixelwelt.

Und was soll ich noch dazu sagen:
Passendes Ambiente interessante Rätsel coole Story sympatische Charaktere = Perfektes Spiel.

Ich empfinde es als ein Muss in der Computerspielwelt! Auch wenn es schon ziemlich alt ist, es macht einfach Spaß!


Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

lesefuchs

06. Januar 2011PC: Ganz großes Lucas-Arts-Kino

Von (4):

Ich habe mir Day of the Tentacle (oder DotT) eher aus Langeweile runtergeladen, da ich mich gefragt habe, warum das Spiel das Lieblingsspiel von der Game-One-Redaktion ist. Ich konnte mir überhaupt nicht vorstellen, wieso diese Leute ein altes Lucas-Arts-Adventure aus dem Jahre 1993 als Lieblingsspiel bezeichnen können obwohl sie den ganzen Tag super Spiele in den Händen halten.

Doch genau 34 Sekunden nach Spielstart musste ich lachen. Und das hat auch nicht bis Spielende aufgehört, denn die schräge Geschichte von Bernhard und seinen Freunden ist wirklich sau komisch. Und das ist es auch, was das Spiel ausmacht. Wenn man mit umgebauten Dixi-Klos durch die Zeit reist oder George Washington ein Klappergebiss einsetzt ist das einfach nur zum schießen.

Auch der verschrobene Professor Dr. Fred, der spießige Physikstudent Bernhard, der rundliche Metal-Fan Hoagie und die verwirrte Medizinstudentin Laverne tragen zum Spaß bei, da sie meist sehr witzige Kommentare auf der Jagd nach der durchgedrehten Purpur-Tentakel, die nach der Weltherrschaft trachtet, ablassen.

Grafik: Die Comic-Grafik ist einzigartig, da alle Gegenstände und Wände keine Geraden haben bzw. schräg sind. Jedoch ist die Grafik sehr veraltet und pixelig wegen des Alter des Spieles.

Sound: Die Synchronstimmen passen sehr gut zu den Charakteren und auch die musik im Spiel ist fienste Chiptune-Musik aus den 90ern.

Steuerung: DotT ist das letzte Spiel mit der SCUMM-Sprache. Das heißt der Bildschirm ist dreigeteilt in einen Bereich für Aktionsverben wie "Schau" oder "Benutze", ein aus Icons bestehendes Inventar der Spielfigur und den Spielbildschirm.

Rätsel: Die Rätsel haben einen kanckigen SChwierigkeitsgrad, der jedoch bei gutem Nachdenken nicht so schwer ist.

Alles im allen kann man sagen, dass dieses Spiel von jedem, der Point & Click Adventures mag gespielt werden sollte und man sich nicht von der veralteten Grafik abschrecken lassen sollte.

1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Empfehlungen

Infos

  • Publisher: Lucas Arts
  • Genre: Adventure
  • Release:
    01.01.1993 (PC)
  • Altersfreigabe: ab
  • Auch bekannt als: Maniac Mansion 2 - Day of the Tentacle

Spielesammlung Day of the Tentacle

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 5: Gaming-Paket von Lioncast
Jetzt mitmachen!

Day of the Tentacle in den Charts

Day of the Tentacle (Übersicht)