Dear Esther

meint:
Spannende interaktive Geschichte in einer wundervollen Landschaft - ruhig, nachdenklich und sehr stimmungsvoll.

Neue Videos

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Die Idee hinter "Dear Esther" ist so simpel wie faszinierend: Ohne Vorgeschichte erwacht ihr auf einer verlassenen Insel und erkundet die detailliert gestaltete Umgebung- ohne Inventar, ohne Ausrüstung, ohne Waffen, ohne Gegner. Allein die sich langsam in Form eines Monologs des Erzählers aufbauende Geschichte sowie die authentische Soundkulisse bauen trotz dem minimalistischen Spielprinzip mit der Zeit eine unheimlich dichte Atmosphäre auf. Zwar ist die mysteriöse Reise nach einer knappen Stunden auch schon wieder dabei, doch die zufällige Zusammensetzung der Erzählung je nach Spielverlauf trägt dennoch zu einem hohen Wiederspielwert bei.

Meinungen

86

16 Bewertungen

91 - 99
(6)
81 - 90
(6)
71 - 80
(2)
51 - 70
(2)
1 - 50
(0)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.3
Sound: starstarstarstarstar 4.6
Steuerung: starstarstarstarstar 3.8
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.8
Jetzt eigene Meinung abgeben 4 Meinungen Insgesamt

90

cati1999

21. Dezember 2013PC: Anders als alles andere

Von :

Dear Esther, ein unglaubliches Spiel mit melancholischer Atmosphäre, genau das Gegenteil von allen Spielen die ich kenne.

Manche sagen, man kann es nicht als richtiges Computerspiel bezeichnen, doch was kennzeichnet ein "echtes" Computerspiel?
Ich bin anderer Meinung. Dear Esther ist ein Spiel ohne Gewalt, ohne Angst und Schreckmomente. Dear Esther führt dich einfach nur durch eine wunderschöne nahezu surreale und einsame Welt.

Ihr startet auf einer Insel. Im Nebel in weiter Entfernung seht ihr einen Leuchtturm blinken, das wird das Ziel eurer Reise sein. Ihr wisst nicht, wie ihr hierher gelangt seid, doch eine ruhige englische Erzählerstimme hilft euch, es herauszufinden. Es geht um eure Frau Esther, die verstorben ist.
Es ist faszinierend, die Insel zu erkunden und dabei der fast störenden Stimme zu lauschen. Aufgrund der tragischen Musik erwartet man, jederzeit von irgendeinem Monster angesprungen zu werden, das war auch einmal meine Angst und Grund, das Spiel für eine kurze Weile zu unterbrechen. Doch ich weiß jetzt, dass die Angst unbegründet war und habe das Spiel fortgesetzt. Ich habe es nicht bereut.

Die Steuerung ist standartmäßig. Ihr kommt vor, zurück, nach links und rechts. Springen ist nicht möglich und auch nicht nötig.
Das Englisch ist recht kompliziert und für weniger Sprachbegabte ist es eine wirkliche Herausforderung, zu verstehen was gesagt wird.
Jedoch gibt es neuerdings einen deutschen Untertitel und eine Deutsche Sprachausgabe.

Ich empfehle Euch das Spiel wirklich, denn während des Spieles verfallt ihr nahezu in eine Art Trance, die euch dank der schönen Musik komplett ruhig werden lässt. Es wird fast wie eine Traumwelt für einen selber.
Die acht Euro lohnen sich auf jeden Fall, das Spiel wäre eigentlich viel mehr wert, aber ich kann das schon nachvollziehen, da die Spielzeit nicht gerade lang ist. Steam gibt dafür 30 Minuten an, das wäre aber nur der Fall, wenn ihr nur über die Insel "rennen" würdet, anstatt sie zu erkunden.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

92

NOOBCHEN

07. Februar 2013PC: Das Wandern ist des Müllers Lust

Von (6):

Dieses Spiel ist wirklich wunderschön und bietet eine ausgezeichnete Atmosphäre.
Es hat zwar keine "Action" (Kampf, Rätsel etc. aber dafür hat das Spiel etwas, was sehr vielen Spielen fehlt, - nämlich Herz.

In diesem Spiel kann man sich hervorragend entspannen, man geht herum sieht sich die wunderschöne Gegend an, belauscht die Hintergrundgeräusche und die Melodei (der Lorelei) pardon, die Melodie*

Anfangs kannte ich das Spiel nur von einigen Bildern und dachte mir lediglich "Sieht schön aus, aber wieso sollte ich so etwas spielen? "
Jetzt weiß ich es immer noch nicht, warum ich es eigentlich spielen soll, ich spiele es einfach.
Ob es nun an dieser Atmosphäre liegt, an diesem Zusammenspiel von Ton und Bild, wer weiß.

Die Monologe von dem Herren hören sich auch gut an, jedoch nerven sie manchmal ein kleines bisschen.

Zu der Steuerung kann ich nur sagen, dass sie nicht schlecht ist, es ist eine einfache Steuerung.
Man kann nur nach "Vorne", "Hinten", "Links", "Rechts" und "Nach Oben schwimmen".
Auch die Möglichkeit des Schnellspeicherns und Schnellladens bieten sich an, genauso wie die Möglichkeit inGame ein Bild zu machen, um die Schönheit des Spiels zu zeigen.


Ein "Manko" muss ich dem Spiel jedoch schon geben:

Wer das Spiel auf Englisch spielt und kein oder nur kaum Englisch kann, wird in den Monologen große Schwierigkeiten haben, um es zu verstehen.

Es soll auch eine deutsche Übersetzung (Untertitel) und auch eine deutsche Sprachausgabe(! auf der offiziellen Homepage von Dear Esther geben, aber die habe ich (noch) nicht getestet.


Fazit:
Ich kann das Spiel nur jedem empfehlen, der einfach eine echt wundervolle Atmosphäre mit einer tollen Melodieunterbindung möchte, ohne Gewalt und "Bang Bang".
Für alle, die kämpfen, rätseln, schießen etc. wollen, würde ich es nicht empfehlen.
Aber ein Blick ist es trotzdem wert, vielleicht ändert "ihr" eure Meinung.

Einfach nur gehen (wandern) an nichts denken, entspannen und genießen - das zeichnet dieses Spiel aus

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

picblick

27. April 2012PC: Film als Spiel

Von (7):

Dieses Spiel ist äußerst zweischneidig und sicherlich nicht jedermanns Sache. Einerseits ist die Grafik wunderschön, wenn auch ohne ein großartiges Effektgewitter, über Steuerung und Sound kann nur gesagt werden, dass sie dem Spiel angepasst sind.

Die großen Stärken dieses Spiels sind sicherlich Story und Atmosphäre. Dieses Spiel ist eher so etwas wie ein Film, in dem man sich mehr oder minder frei bewegen kann, das Spiel besitzt nur ein Ende, demnach gibt es keine Entscheidungsfreiheit.

Alles in allem ist es endlich mal was anderes und macht aus einem Spiel endlich etwas, was es schon lange nicht mehr gab: Kunst!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

85

Wutschuft

23. März 2012PC: Das Spiel für die Seele

Von (7):

Als ich das Spiel angefangen habe, suchte ich erstmal vergeblich nach einem Sinn. Ich kann nicht springen, rennen und schießen, habe keine Gegner und kein Inventar. Es gibt nicht einmal Rätsel. Warum sollte man sowas spielen?

Dieses Spiel unterhält nicht durch einen Highscore, einen Bodycount, dem Sammeln von Schätzen oder dem Leveln. Es unterhält allein mit seinem Wecken von Gefühlen durch ein einzigartiges Ambiente. Es ist eher eine interaktive Geschichte die man begeht.
Während ich über die Insel wandere, merke ich, wie ich immer ruhiger werde. Ich genieße die Landschaft und lasse mich von der Stimmung tragen.
Obwohl schon nach wenigen Stunden das Spiel vorbei ist, hat es sich doch wirklich gelohnt!

Mir persönlich hätte es gereicht über die Insel zu laufen und die idyllischen Landschaften auszukundschaften. Die Monologe des Erzählers haben mich fast schon gestört. Trotzdem schade, dass dieser nicht eingedeutscht wurde, sondern - zum Teil schlecht übersetzte - Untertitel eingeblendet werden.

Wer sich gegenüber Neuem öffnen kann und mal was anderes erleben möchte, als die Spiele-Standartkost, sollte unbedingt zugreifen. Wer unbedingt Interaktion, Kampf oder Belohnung braucht sollte Abstand nehmen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

  • Genre: Adventure
  • Release:
    14.02.2012 (PC)
  • Altersfreigabe: ab

Spielesammlung Dear Esther

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 9: Audio-Paket
Jetzt mitmachen!

Dear Esther in den Charts

Dear Esther (Übersicht)