Der Pate - Das Spiel

meint:
Der Pate sieht auf der Xbox 360 noch besser aus. Grundlegende Änderungen wurden jedoch nicht vorgenommen.

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Bei dem Spiel "Der Pate" von Electronic Arts schlüpft der Spieler in die Rolle eines Familienmitglieds der Corleone Familie, eine der sechs großen New Yorker Gangster Familien der 30er Jahre.

Das Spiel ist an den berühmten Film "Der Pate" von Martin Scorsese angelehnt. Ziel des Spiel ist es, sich in der Hierarchie der Familie nach oben zu arbeiten. Das erreicht man indem man sehr vielfältige Aufträge übernimmt und diese schnell und erfolgreich ausführt. Dabei sind Auftragsmorde auszuführen, manchmal soll man nur jemanden einschüchtern oder es sind Autos zu sabotieren. Hat man sich innerhalb der Familie einen Namen gemacht, gilt es sich daran zu machen, die anderen New Yorker Gangster Familien nacheinander zu verdrängen und sich zum alleinigen Herrscher der Stadt aufzuschwingen.

Das Spiel macht deshalb so viel Spass, weil die Stadt New York der 30er Jahre wunderschön animiert wurde und man sich wirklich in das Spiel "hineinziehen" lassen kann. Durch die Vielzahl an verschiedenen Aufträgen und den verschiedenen Hilfsmittel (meist Waffen oder Brandsätze) wird das Spiel nie langweilig und die Missionen sind so vielfältig, dass der Spielspass lange erhalten bleibt.

Die Steuerung ist ebenfalls sehr benutzerfreundlich und einfach zu bedienen. Dabei sieht man das virtuelle New York immer durch die Ich Perspektive und hat so immer das Gefühl, direkt am Spiel teilzunehmen. Ein sehr realistisches Spielgefühl ist die Folge.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Electronic Arts mit diesem Spiel ein Meilenstein gelungen ist. Das Spiel macht über einen längeren Zeitraum sehr viel Spass und ist uneingeschränkt zu empfehlen.

Meinungen

90

57 Bewertungen

91 - 99
(34)
81 - 90
(15)
71 - 80
(5)
51 - 70
(2)
1 - 50
(1)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.2
Sound: starstarstarstarstar 4.5
Steuerung: starstarstarstarstar 4.0
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.4
Jetzt eigene Meinung abgeben 1 Meinung Insgesamt

90

Rage93

09. Oktober 2014XBox 360: Willkommen in der Familie

Von (29):

So, hallo erstmal. Ich weiß, dass ich mit meiner Meinung ein paar Jahre spät dran bin, ich aber noch nicht dazu kam. Aber jetzt ist es soweit.

Der Vorgänger des Paten-Zweiteilers ist im Gegensatz zum Nachfolger ein wahres Meisterwerk geworden. Man hat ein sehr großes Spielgebiet auf dem man sich bewegen kann und das Einnehmen der Geschäfte ist herausfordernd. Vor allem weil die Ladenbesitzer nicht so leicht zu bestechen sind, was man beim Nachfolger bei einem Kaffeekränzchen erledigen konnte.

Die Story ist spannend und die bekannten Charaktere kommen sehr gut rüber. Nur schade, dass Al Pacino sich nicht für die Figur "Michael Corleone" nicht zur Verfügung gestellt hat, aber das ist kein Untergang.

Die KI wirkt sehr überzeugend und intelligent, kann aber aber auch richtig fies werden, wenn man nicht richtig aufpasst. Von der Atmosphäre hätte man etwas mehr erwarten können, aber zu der Zeit war das ok. Über die Grafik und Optik lässt sich heute streiten, aber damals war sie schon gut.

Insgesamt ist dieses Spiel sehr zu empfehlen, auch wenn es schon 8 Jahre her ist, wo das Spiel rauskam. Über den Nachfolger brauche ich gar nicht zu reden, einfach nur enttäuschend.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Infos

  • Publisher: EA
  • Genre: Third Person
  • Release:
    07.09.2006 (XBox 360, PSP)
  • Altersfreigabe:
    ab 18(XBox 360)
    ab (PSP)
  • EAN: 5030932051752, 5030932047854

Spielesammlung Der Pate - Das Spiel

Der Pate-Serie


Der Pate-Serie anzeigen

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 4: COD-Paket von Activision
Jetzt mitmachen!

Der Pate - Das Spiel in den Charts

Der Pate - Das Spiel (Übersicht)