Desperados

meint:
Commandos trifft Western. Mit dem großen Vorbild hat Desperados das motivierende Spielprinzip und die gute künstliche Intelligenz gemeinsam. Test lesen

Neue Videos

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Viele Episoden der menschlichen Geschichte wurden schon in Spiele gepackt und dennoch finden sich immer wieder neue Zeitabschnitte und Episoden, welche man in ein sehr gutes Spiel umwandeln kann. So ist es auch bei "Desperados", was ähnlich wie "Commandos" ein Strategiespiel der besonderen Sorte ist, denn das Ziel ist mit Hilfe eines Trupps an Spezialisten Spezialaufträge zu erfüllen.

"Desperados" spielt dabei im Wilden Westen in den Zeiten des Bürgerkriegs in New Mexico. Hier wütet der Bösewicht und Bandenanführer El Diablo mit seiner Truppe, was natürlich nicht ewig bestehen bleiben soll. Um die Bande zu schwächen und nach und nach den allerletzten Schlag gegen die Bande und El Diablo ausführen zu können, muss Schritt um Schritt die einzelnen Missionen erfüllt werden, wobei eben jener Trupp an Spezialisten zum Einsatz kommt.

Dieser Trupp besteht beispielsweise aus einem Scharfschützen, einer geheimnisvollen Lady mit ihrem tödlichen Blasrohr, einer gewitzten Pokerspielerin und natürlich auch aus einem Revolverhelden, welcher zweihändig sehr praktisch gegen schiesswütige Ganoven eingesetzt werden kann.

Für die Missionen wurde tief nachgeforscht, wobei sich diese Forschungen auch auf berühmte Westernklassiker konzentrierte, welche zweifelsfrei als Maßstab dienten, wie etwa "Eine Hand voll Dollar" und weitere bekannte Westernkulissen.

Gespielt wird dabei immer auf örtlich begrenzte Karten, welche aber recht umfangreich sein können, aber gleichzeitig überschaubar sein müssen und es auch sind, denn ohne Überblick kann eine Mission nur schief gehen. Grafisch präsentiert sich das Spiel als isometrische Draufsicht auf die Situation, was dem Stil von "Commandos" entspricht. 6 Charaktere stellen sich in "Desperados" gegen insgesamt 25 Feinde, welche in insgesamt 24 Missionen vernichtet werden müssen.

Meinungen

92

46 Bewertungen

91 - 99
(32)
81 - 90
(10)
71 - 80
(3)
51 - 70
(0)
1 - 50
(1)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 3.4
Sound: starstarstarstarstar 4.0
Steuerung: starstarstarstarstar 4.2
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.7
Jetzt eigene Meinung abgeben 1 Meinung Insgesamt

93

BobRoss1793

17. Oktober 2012PC: Ein Westernklassiker, den man so auch verfilmen könnte

Von (2):

Desperados ist ein sehr gelungenes, wenn auch etwas älteres Westernspiel. Es spielt in der Mitte des 19. Jhd. überwiegend in New Mexico. In diesem Spiel muss man eine Bande von Zugräubern zersprengen und den Kopf der Bande finden, damit der Kopfgeldjäger und Hauptcharakter des Spiels das Kopfgeld absahnen kann.

Im Spiel beginnt man mit nur einem Charakter: John Cooper. Der sammelt sich nach und nach eine kleine Gruppe an, manche Mitglieder plant er bewusst ein, andere stoßen eher zufällig dazu. Besonders hervorzuheben an den verschiedenen Charakteren ist, dass sie alle unterschiedliche Waffen und Fähigkeiten haben, diese werden in kleinen Lernmissionen erläutert. Zum Beispiel kann nicht jeder Charakter klettern oder seine Gegner im Nahkampf ausschalten. Außerdem haben die Charaktere alle einem eigenen Charme, manchmal stoßen diese Charakterzüge auch aufeinander und es kommt manchmal zu kleinen Konflikten innerhalb der Gruppe.

Die Story ist sehr packend. Zu den Grundlagen der Story: Der Kopfgeldjäger John Cooper will den gefürchteten Bandenboss "El Diablo", dessen genaue Identität nicht bekannt ist, fassen und das Kopfgeld kassieren, dafür sammelt der sich eine kleine Gruppe zusammen und versucht ihn zu finden, letztendlich überrascht die wahre Identität des Bosses.

Es gibt insgesamt 28 Missionen, welche sich in Zielen und verfügbaren Charakteren unterscheiden. Es gibt Missionen, in denen man in Festungsanlagen eindringen muss oder sich besonders leise einen Weg bahnen muss. Es gibt auch Missionen in denen man keine Gegner töten darf bzw. alle töten muss. Außerdem werden in den Missionen auch die Umwelteinflüsse beachtet, so hören Gegner in der Nacht besser, sehen aber schlechter oder manche Waffen lassen sich bei bestimmten Wetterlagen nicht einsetzten.

Abschließend kann man sagen, dass Desperados: Wanted Dead or Alive ein sehr gelungenes Spiel ist, das sehr durchdacht und lohnenswert ist. Von mir gibt es eine absolute Kaufempfehlung!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

Spielesammlung Desperados

Gewinnspiel

.Adventskalender Tür 8: Destiny-Paket
Jetzt mitmachen!

Desperados in den Charts

Desperados (Übersicht)