Dishonored - Die Maske des Zorns

meint:
Ein gelungenes, kleines Steampunk-Meisterwerk auf den Spuren von Deus Ex, Half-Life 2 und Hitman. Die PC-Fassung hat die Nase vorn. PC-Wertung: 90 %! Test lesen

Neue Videos

Dishonored  - Fliehen für Fortgeschrittene (Gameplay-Egoperspektive)
The Brigmore Witches - Gameplay-Trailer
Dishonored - The Knife of Dunwall - Neuer Gameplay-Trailer
Entwicklerdokumentation zu / Dishonored  Die Maske des Zorns / Tiefgang (Making-Of mit Gameplayszenen)

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

In Dishonored schlüpft ihr in die Rolle des übernatürlichen Assassinen Corvo. Der Herr stand einst als Leibwächter im Dienst der Kaiserin - allerdings beschuldigt man ihn des Mordes an seiner Hoheit. Nachdem Corvo im Gefängnis landet aus dem er wieder ausbricht fängt das Spiel an. Jetzt entscheidet ihr ob ihr nach Rache dürstet oder die Dinge klarstellen wollt. Dishonored möchte ein Mix aus Action- und Schleichspiel sein. Ihr sollt die Wahl haben ob ihr brachial vorgeht oder ungesehen von Dach zu Dach springt. Dazu stehen euch Fähigkeiten wie Teleportation oder "Besitz" zur Verfügung. Letztere erlaubt es euch in die Körper anderer Menschen Ratten und sogar Fischen zu schlüpfen und so unbemerkt voran zu kommen. Dishonored erscheint voraussichtlich für PC PlayStation 3 und Xbox 360.

Meinungen

88

844 Bewertungen

91 - 99
(473)
81 - 90
(264)
71 - 80
(51)
51 - 70
(13)
1 - 50
(43)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.0
Sound: starstarstarstarstar 4.3
Steuerung: starstarstarstarstar 4.4
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.6
Jetzt eigene Meinung abgeben 70 Meinungen Insgesamt

98

JoeJackHardy

29. März 2016PC: Brillant

Von :

Meiner Meinung nach eins der besten Spiele auf dem Markt. Ich habe es damals mit nicht wirklich hohen Erwartungen erstanden und bin immer noch begeistert. Die Atmosphäre dieses Spiels ist der Wahnsinn, Stimmungsvoll, düster und mitreißend wirkt die verseuchte Stadt perfekt inszeniert. Die Charaktäre sind hervorragend geschrieben und in einem interessanten karikativen Stil umgesetzt. Die dazugehörige Deutsche Synchronisation ist ebenfalls erstklassig mit teils sehr bekannten Sprechern und guter Wahl der Besetzung

Doch was mich am meisten begeistert hat ist die meisterliche Spielmechanik. Flüssige Bewegung ala Mirrors Edge, gut gewählte magische Kräfte und viele verschiedene Spielmöglichkeiten und Wege von Schleichen ohne Tote bis brachialer Kampfgewalt machen das Spiel meiner Meinung nach zu einem Meisterwerk der Spielewelt, das auch einen sehr hohen Wiederspielwert bestitzt.
Dazu gehören auch die beiden Story DLCs, die mit einer neuen Storyline und einem bereits bekannten Hauptcharakter weitere Einblicke in die Welt von Dunwall und die Hintergründe der Hauptstory geben.

Der einzige meiner Meinung nach aber bei diesem Spiel unwichtige Kritikpunkt wäre die nur mittelmäßige Grafik, mit teils schwachen Texturen und niedrigem Detailgrad, dies wird jedoch vom Gameplay und dem allgemeinen Stil des Spiels so gut verdeckt dass ich dafür kaum Punkte abziehen kann und möchte.

Ich kann somit alles in allem eine eindeutige Kaufempfehlung aussprechen und freue mich riesig auf den bald zu erwartenden nächsten Teil.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

88

Culentriel

17. November 2015PC: Ein künstlerisches Meisterwerk

Von (5):

Dishonored hat in vielerlei Hinsicht meine Erwartungen total übertroffen.
Das Setting ist stimmungsvoll und die Atmosphäre so packend und spannungsgeladen. Die Welt strahlt eine düstere und traurige Stimmung aus. Gassen sind verlassen und verkommen und Straßen im trüben Licht verdreckt und mysteriös. Der Charakter hat seine ganz eigene Note und lädt zum Kennenlernen ein.

Doch was ist Dishonored eigentlich?
Ich würde es also eine actionreiches Assassins Creed einordnen. Dabei stellt es keinen falls einen billigen Abklatsch dar, die Kämpfe und die Vorgehensweisen sind ganz anders gestaltet, mir gefallen sie sehr gut.

Der Charakter hat bestimmte Fähigkeiten die man entsprechend seiner eigenen Vorgehensweise beliebig einsetzen kann. Möchte man z. B still leise schleichend durch ein Level gelangen, so hat man Fähigkeiten, die einem dies ermöglichen. Gleiches gilt ebenso für ein kämpferisches und blutiges Vorgehen.

Zugegeben, ein wirkliches Open-World Spiel ist Dishonored nicht wirklich. Zwar sind die unterschiedlichen Level größer als normalerweise gewohnt, jedoch kann man diese Gradlinigkeit der Story nicht verlassen und man muss sich von Level zu Level begeben.

Umso schöner ist es daher zu sehen, dass die eigene Spielweise den nächsten Level beeinflusst. Ist man z. B still durch die Welt geschlichen und hat wenig bis gar nicht gemordet, gibt es schließlich auch keinen Grund die Wachposten zu erhöhen und so trifft man auch nicht mehr davon im nächsten Level an. Hat man jedoch wie ein Verrückter gemordet und alles niedergestreckt, so kann man davon ausgehen, dass der nächste Level mit zusätzlichen Gegner versehen ist.

Die Story ist unterhaltsam und stimmungsvoll umgesetzt. Dabei begegnet man viele Personen und es gibt einem Plot-Twist, ohne zu viel zu verraten.

Es gibt keinen Multiplayer, und das muss auch nicht sein, viel zu oft hat man heutzutage das Gefühl, es wurde ein nicht ausgereifter und unnötiger Multiplayer eingebaut.

Interessantes Spiel!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

86

Johsiko

09. November 2015PC: Ein stark unterschätzendes Spiel

Von (5):

Eigentlich bin ich kein Fan von Schleich-Spielen. Was mich letztendlich zum Kauf bewogen hat, waren zwei (drei) Dinge:
- Das Spiel war im Angebot
- Es bot eine interessante Story
(- das Lied des Trailers hat mir einen Ohrwurm verpasst, das Originallied wird manch einer wohl noch aus dem Musik-Unterricht kennen)

Stück für Stück arbeitet man sich in der Hauptstory. Das Spiel ist zwar insgesamt linear angelegt, bietet aber für jedes Level verschiedene Lösungsmöglichkeiten an. Grundsätzlich wird man sich wohl entweder für die brutale oder die leise Tour entscheiden. Wobei ich der Meinung bin, dass der leise Weg am herausforderndsten ist. Die Welt von Dishonored stellt sich einem größtenteils als düstere Stadt dar. Hauptsächlich begegnet man Wachen und diversen Schlägern - eine normale Öffentlichkeit existiert nicht mehr. Die Welt und die Story haben mich gut unterhalten, ich habe die Zeit mit Dishonored nicht bereut und würde mich über ein weiteres Spiel in dieser Welt freuen.

Die Spieltechnik an sich, also die Möglichkeit entweder mit Gewalt oder lautlos durch das Level von A nach B zu kommen, ist gut umgesetzt. Wobei die Gegner meist erst in Gruppen eine ernste Gefahr darstellen. Schwieriger ist es, möglichst nicht bemerkt zu werden, was manchmal viel Geduld erfordert.

Grafisch ist das Spiel eher Durchschnitt, wirkt manchmal auch etwas zu "kantig". Das hat mich aber im Grunde nicht gestört.

Letzten Endes muss jeder für sich selbst entscheiden, was ihm wichtiger ist: Eine gute Story oder ein herausforderndes Schleichspiel. Ersteres wird erfüllt, letzteres war zumindest für mich ausreichend, wobei ich ehrlicherweise sonst keine Erfahrung mit Thiefspiele habe.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

81

doodler13

05. Oktober 2014PC: Geht es nicht mit zu vielen Erwartungen an

Von (3):

Also nachdem Ich gerade nach 26 Stunden Spielzeit die Credits von Dishonored über meinen Monitor laufen sah, fühlte ich mich irgendwie gezwungen meine Meinung zum Spiel preiszugeben.

Gameplay/Steuerung: Es spielt sich wie eine Mischung aus Thief und Skyrim würde Ich sagen. Dishonored ist aufs Schleichen ausgelegt. Die meisten Fähigkeiten die ihr einsetzt dienen dem Zweck unerkannt zu bleiben oder euer blutiges Werk zu vertuschen. Das Kampf und Schleichsystem ist aber alles in allem sehr gut gelungen und bietet mit unterschiedlichen Waffen auf genügend Tiefgang. Die Steuerung funktioniert flüssig mit Tastatur und Maus und kann natürlich individuell angepasst werden.

Story/Setting: Die Story rund um die ermordete Kaiserin und des Rachefeldzuges unseres Protagonisten Corvo Attano ist spannend und bietet auch unerwartete Wendungen. Allerdings ist man mit ihr in circa 10 Stunden durch wenn man nicht so langsam spielt wie Ich es bevorzugt habe, was dann doch etwas kurz ausfällt. Besonders schade ist es daher, weil es sogut wie keine Nebenaufgaben gibt, was sich aber aus dem Grund ergibt, dass Dishonored kein Openworldspiel ist. Mit Schlauchleveln und einer Missionsanzeige die euch so an die Hand nimmt, dass ihr euch niemals verlaufen könnt muss man sich also anfreunden. Das Stimmungsvolle Steampunk-Setting des Spiels kann das allerdings größtenteils wiedergut machen. Die Grafik ist nicht die beste, sollte aber niemanden vom Erleben der Spielwelt abhalten.

Fazit: Ich habe mir Dishonored vermutlich zu lange aufgehoben und beim Beginn des Spiels zu viel erwartet, sodass ich teilweise etwas enttäuscht war über Länge und die etwas unlebendig wirkende Welt. Trotzdem würde ich Dishonored weiterempfehlen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

Feeet77

23. September 2014XBox 360: Aufwändiges, schönes Spiel

Von :

Ich halte Dishonored für ein gelungenes, schönes und aufwändiges Spiel, das ich jedem empfehlen kann.
Grafik und Soundeffekte gehen in Ordnung. Nicht perfekt, aber wirklich nicht schlecht.
Die Story finde ich spannend, denn nach einiger Spielzeit wird man merken, dass nichts vorhersehbar ist und man sich nie sicher sein kann, was als nächstes kommt. Für Überraschungen wurde gesorgt.

Das Kampfsystem finde ich auch okay.
In den Details wurde sich Mühe gegeben. Im Spiel sind viele Bücher und Zettel zu finden, in denen viele interessante, auf die Story bezogene Texte stehen.

Am besten hat mir jedoch gefallen, dass es kein Spiel ist, in dem es nur einen Weg gibt.
Egal wohin mal will, es gibt immer verschiedene Wege, dorthin zu gelangen; Ob über die Dächer, mit Magie in einer anderen Person oder in einem anderen Tier versteckt oder alternative Wege finden; die Entscheidung liegt beim Spieler.
Auch kann man die Story mit beeinflussen. Dies hängt von der Spielweise ab.
Und auch wen seiner Feinde man tötet und welche nicht, kommt allein auf den Spieler und seine Entscheidungen an.

Als Fazit lässt sich sagen, dass das Spiel empfehlenswert für jene ist, die ein Spiel mit einer spannenden Story suchen, die man auf verschiedene Art und Weise bewandern kann.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

98

Ghostarrest21

08. August 2014PC: Meisterwerk der ganz grossen Klasse

Von (4):

Als ich mir zuerst mal nur die Hauptversion gekauft habe,
änderte sich mit Dishonored meine Ansicht auf die Spielwelt.

Ich hab es bis jetzt auf(ungelogen) 320 Stunden etwa 92 durchgespielt und kenne jeden Winkel dieses Spiels.
Was sofort heraussticht ist die gigantische Vielzahl an Wegen die es gibt eine gewöhnliche Gasse entlang zu gehen.
Man denkt:,,Es ist nur ein Haus." In Wirklichkeit ist es ein Haus mit einem Leichenberg und einer eigenen Geschichte dazu im Keller versteckt. Wenn man denkt ,dass das nächste Haus ein geschlossenes normales Haus ist, ist es in Wirklichkeit eine alte Fabrik mit Nebenquest.

Das Kampfsystem ist einfach und schnell auch wenn die Beschreibungen etwas verwirrend sind.

Das Spiel lädt zum mehrmaliges spielen ein durch den Einfluss auf das Spiel und der Geschichte wenn man es als
Schlächter oder Schleicher durchspielt. Leises und unendecktes ausschalten jedes Gegners. Schreckliches Massaker indem man so ziemlich alles in die Hölle schickt was einem vor die Klinge rennt. Oder leises durchschleichen und Gegner nur bewusstlos schlagen um eine schönere und sichere Stadt in den nächsten Missionen vorzufinden.

Die Graphic ist ebenfalls nicht schlecht, detailliert und einfallsreich.
Vorallem die Gerätschaften der Stadt sind graphisch gut gemacht.

Die Geschichte ist mitreissend und direkt.
Was dem Spiel einen weiteren Kick zum weiterspielen verpasst!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

91

Cubrar

31. Juli 2014PC: Spielspaß aus dem Hinterhalt

Von (2):

Wenn eine Sache an Dishonored auffällt, dann ist es die düstere, aber mindestens genauso ansprechende Atmosphäre der Spielewelt. Umgeben von Dunkelheit, der Seuche, einer Menge Ratten und noch mehr Feinden fesselt Dishonored den Spieler mehrere Stunden an den heimischen Computer.

Corvo, Leibwächter der Kaiserin und Held dieses Spiels, bekommt im Laufe des Spiels verschiedene Ausrüstungsgegenstände zur Verfügung gestellt, um seine Feinde trickreich den Tag zu verderben. Darüber hinaus sammelt Corvo Skillpunkte, die er in seine teilweise übernatürlichen Kräfte investieren kann, welche noch mehr Abwechslung in dieses Spiel bringen.

Fast in jedem Level und an jeder Stelle, gibt es mehrere Möglichkeiten und Wege, damit man an sein Missionsziel gelangt. Für die kleine Abwechslung zwischendurch sorgen nicht nur interessante Zwischensequenzen, sondern auch Geheimnisse, wie zum Beispiel das Knacken eines Tresors mittels Zahlen-Kombinationen, welche sich meist durch ein kleines Rätsel vor Ort verstecken. Grafisch hat Dishonored einen interessanten Stil, der vielleicht nicht zur besten und detailliertesten Sorte zählt, aber dennoch zum Spiel passt. Soundtechnisch ist es an vielen Stellen nichts Besonderes wahrzunehmen, aber dennoch hat man durch die Umgebungsgeräusche das Gefühl, sich in einer düsteren Stadt lautlos fortzubewegen.

Die KI (künstliche Intelligenz) der Computer Gegner lässt in manchen Situationen zu wünschen übrig. Entweder stehen diese total auf dem Schlauch oder sie entdecken Corvo aus teilweise unmöglichen Entfernungen und Perspektiven.
Für kleines Geld kann man sich folgende DLC´s dazu holen, welche für noch mehr Spielspaß sorgen:
Dunwall City Trials, The Knife of Dunwall, Void Walker Arsenal, The Brigmore Witches

Alles in Allem ist Dishonored zwar ein recht kurzes aber dennoch gelungenes Schleich-Action Game mit vielen Überraschungen, interessanten Möglichkeiten und einer großartigen Umgebung.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

92

Gamerin2011

18. Mai 2014PS3: Stelle deine Ehre wieder her

Von (7):

Als kaiserlicher Schutzherr warst du Monatelang auf der Reise durch die Kontinente, um herauszufinden, ob andere schon einmal mit der tödlichen Seuche, mit der die Stadt Dunwall momentan konfrontiert ist, zu tun hatte. Doch mit schlechten Nachrichten kehrst du nun zurück: Niemand kennt ein Heilmittel.
Doch dann wird die Kaiserin vor deinen Augen umgebracht, Emily, ihre Tochter, entführt.
Und als wäre das alles nicht genug unterstellt dir der kaiserliche Meisterspion, der Mörder der Kaiserin zu sein.
Du brist aus dem Gefängnis aus und machst dich auf, um Emily zu finden, den Meisterspion unschädlich zu machen und deine Ehre wiederherzustellen.

Die Atmosphäre in der düsteren, von der Seuche halb zerstörten Steampunk-Welt ist kaum zu toppen. Überall spürt man die bedrückte, hoffnungslose Stimmung der Überlebenden. Ratten und in Leichentücher gewickelte Tote zieren die Straßen. Viele Häuser sind verlassen und die wenigen, die sich noch auf der Straße herumtreiben, sind düstere Gestalten und Bandenmitglieder.
Die Personen sind gut charakterisiert, sowohl die Guten, als auch die Bösen wirken realistisch und logisch. Doch gibt es überhaupt ein Gut und Böse? Oder liegt es einfach in der menschlichen Natur, in manchen Situationen aus guten Beweggründen Böses zu tun? Man findet es während dem Spiel heraus. Auch Corvo, der Hauptcharakter selbst, kann vom Spieler in beide Richtungen gelenkt werden: Wird man sich von Rache leiten lassen und die Stadt ins Verderben zu stürzen, oder wird man sich an die eigentlichen, guten Motive erinnern?
Der Kampfsystem ist spannend und abwechslungsreich, ob man sich auf seine Pistole und sein Schwert verlässt oder mit den übernatürlichen Fähigkeiten des Outsiders heimlich an den Feinen vorbeischleicht. Ob man nun tötet oder Feinde nur bewusstlos schlägt - und es hat alles Auswirkungen auf das Spielende.

Einziges Manko wäre vielleicht die nicht all zu Gute Grafik der Gesichter.

Ansonsten ist das Spiel einfach nur unbeschreiblich!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

95

dmcschelli

03. Mai 2014PS3: Dishonored - ein tolles Spiel

Von :

Grafik :
Dishonored ist ein tolles Spiel, mit guter Grafik und einer tollen, gelungen Atmosphäre.
Spielwelt :
Die Spielwelt in Dishonored ist eine Mischung aus Mittelalter und moderner Technik.

Charaktere:
Die Charaktere sind sehr gut gelungen.
Ihre Bewegungen sind flüssig und sie sind gut gescriptet.

Gameplay :
Dishonored hat eine gute und sehr schnell zu erlernendes Gameplay sowie Tastenbelegung.
Man kann selbst entscheiden ob man leise und gezielt seine Gegner ausschaltet, oder ob man kämpft und einfach drauf los stürmt.

Ende :
Das Ende ist sehr gut gelungen und man kann selbst entscheiden was passiert.
Corvo Attano :
Corvo hat einen tollen Charakter und viele Fähigkeiten die man oft braucht.
Das einzigste was an Corvo schlecht ist das er nicht einmal im Spiel redet.

Fakt ist : Dishonored ist ein fantastiches Stealth Spiel in dem für jeden Gamer etwas gutes drin steckt!

Bewertung von mir persönlich 95 %

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

76

itsDaniel

15. März 2014PS3: Leider zu kurz, leider zu leicht...

Von (4):

Eines meiner Lieblingsspiele aller Zeiten. Es hat jedoch einige Fehler. Aber erstmal zur Grafik. Sieht hat einen besonderen Stil kein Gesicht sieht hübsch aus, jedoch sehen die Menschen in Dunwall auch nicht hässlich aus. Irgendwie komisch aber mir gefällt es. Der Stil ist Steampunk, wobei man Steam durch Whale Oil ersetzen sollte, da dieser energiereiche Stoff Dunwall aufblühen lies. Story kurz zusammen gefasst: Die Kaiserin würde getötet und Corvo wurde beschuldigt. Mit Hilfe von Kaisertreuen flieht er aus dem Gefängnis um die wahren Mörder zur Rechenschaft zu ziehen und die Tochter der Kaiserin auf den Tron zu setzen. Bei den Missionen die allesamt sehr gut designet wurden kann man selbst entscheiden wie man vorgeht. Ob leise wie ein Geist oder laut wie ein wütender Bär man hat die Wahl. Leider gibt es nur 9! Missionen daher empfehle ich allen sich die GOTY-Version zu kaufen da die DLCs das Spiel sinnvoll erweitern. Ein weiteres Problem ist der Schwierigkeitsgrad. Ich hab das Spiel auf der schwierigsten Stufe durchgespielt auf Geist/Niemanden töten und wurde kein einziges Mal gesehen(hab nicht mal laden müssen) die Ki lässt sich leicht umgehen und der brachiale Weg ist deutlich schwerer. Zur Musik muss ich sagen: sie hält sich zurück und bis auf "Drunken Whaler" und den Outrosong kenn ich keinen einzigen Track. Nichts desto trotz ist Dishonored ein gutes Spiel und mit Mut zu coolen Ideen, wie den verschiedenen Kräften die man je nach Spielstil anders einsetzen muss und die auch zum Experimentieren einladen, ist es ein einzigartiges Spiel Erlebnis! Ich kann das Spiel nur weiterempfehlen!

1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

96

MarshSoul

10. November 2013PC: Einfach geil

Von (3):

Also echt ein dermaßen gut gelungenes Game!

Man schleicht durch die Gassen und versteckt sich und umgeht Feinde...
Oder man Rennt umher und Schnetzelt alles nieder was einem in den Weg kommt...
Oder irgendwas dazwischen.

Auch die von Outsider (bin ich froh das die des nicht 1:1 ins Deutsche übersetzt haben) Fähigkeiten wie Zeit anhalten kann und muss man seinem Spielstyle anpassen.

Auf jeden Fall ist es atmosphärisch und zieht einem in die Lust, weiter die Quest zu machen.

Was noch echt geil wäre, wenn es ( wie in Borderland2 ) einen Coop Mode gäbe wo man mit Freunden in einer Welt rumturnen kann.

Es lohnt sich! selbst ein 2. oder 3. Anlauf das Spiel durchzuspielen ist spaßig, da es so viele Möglichkeiten gibt es anders zu machen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

95

MrColourblock

21. April 2013PC: Auf Rachefeldzug, blutig aber leider etwas zu kurz

Von :

Tja, wir sind Corvo Attano, Leibwächter und Vertrauter der Kaiserin und kommen gerade aus einer Mission zurück. Alles scheint friedlich bis zu dem Punkt an dem die Kaiserin ermordet und Emily Kaldwin, ihre Tochter entführt wird. Nach dem man festgenommen wird aber kurz darauf wieder ausbricht. Schließt man sich einer Organisation an und schwört sich Rache.
Mehr verrate ich nicht, außer dass es eine unerwartete Wendung gibt.

Dishonored: Die Maske des Zorns hat sich den Award reichlich verdient auch wenn es nicht das Spiel des Jahres war.
Die Grafik ist richtig gut gelungen, auch Story und Gameplay sind super. Leider ist das Spiel ein wenig zu kurz, was die Erweiterung nicht wettmacht. Allerdings gibt es einen extrem hohen Wiederspielwert, da man drei verschieden Enden mit unterschiedlichen Einzelheiten erreichen kann.

Zur Steuerung: Man findet sich leicht zurecht, und was meiner Meinung nach gut Gelungen ist, ist das man sich an Kanten hochziehen kann.

Das Gameplay recht gut aber besonders eins: Blutig, ich mag spiele mit Gemetzel. Man kann feinden Körperteile abtrennen, sie in die Luft jagen oder mit Pistole oder Armbrust erschießen. Außerdem hat verfügt man im über Zauber, die man im Laufe der Zeit mit Runen freischalten und mit Knochenartefakten verbessern kann, so kann man zum Beispiel seine Widersacher von gefräßigen Rattenschwärmen fressen lassen oder mit Windstößen davon wehen. Am besten aber ist das man sie auch auf indirekte Weise ausschalten kann, beispielsweise können sie "versehentlich" von Lautsprechern erschlagen oder durch einen Explodierenden Wallöltank zerfetzt werden. Auch die Atmosphäre überzeugt, da an manchen Stellen keine oder nur wenig Musik findet, entfaltet sich das Gefühl der Einsamkeit, jeder hat sich gegen einen gestellt und nur die Ratten sing deine Freunde wenn sie dich nicht gerade auch töten wollen um dich zu fressen.

Alles in allem kann sich Dishonored für Leute die Blut mögen empfehlen lassen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

Deathead1995

02. April 2013PS3: Corvos Rachefeldzug

Von (3):

Ich möchte nochmal vor der Meinung etwas sagen ich bin großer Fan von atmosphärischen so wie Bioshock und kann schon von Anfang an sagen das wenn man nichts für Spiele die man öfters Spielen sollte damit man nicht die Story vergisst übrig hat also nicht viel Zeit hat z.B Arbeitet oder für Arbeiten lernen muss sollte man lieber die Finger von dem Spiel lassen den es legt sehr viel Wert auf die Geschichte. Ich werde nun aufzählen was Gut,Schlecht oder Neutral ist weil ich finde man so einen besseren Überblick hat.

+ = Gut, / = Neutral, - = Schlecht

+Bombastisch schöne Atmosphäre die man gar nicht in Worte fassen kann guckt euch am besten ein wenig Gameplay im Internet an
+Charaktere schön Gestaltet die hat man noch nach dem Nachspielen im Kopf
+Große Überraschung zum Ende hin ohne jetzt etwas zu Spoilern aber ihr werdet euch denken "Wie konnten sie nur.."
+Super Grafik sehr schön düster gehalten
+Sehr viele verschiedene Arten ein Level zu beenden
+Schöne Arten ein Level unentdeckt zu beenden man kann aber auch einfach alle Töten
+Spielart beeinflusst das Ende z.B wenn ihr unentdeckt spielt gibt es ein Anderes Ende als wenn ihr alle Tötet und entdeckt werdet

-Hätte länger sein können

Ich kann eine große Kaufempfehlung aussprechen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

99

MsDirty

14. März 2013PC: Die zornige Rache

Von (5):

Dishonored hat nicht nur 2012 mit den ersten Trailern überzeugt sondern schon mit den ersten Gameplay Videos. Erstaunlicher Weise sind die Meinungen zu Dishonored viel höher gewesen, als dem vergleichbaren Spie Hitman:Absolution.

Als ich das Spiel zum ersten Mal angespielt habe, hat es mich wirklich überrascht. Neben dem leisen Töten wie bei Assassins Creed, hat man auch Waffen und Power Ups zur Verfügung, doch nicht nur das hat überzeugt.

Es gibt immer wieder viel zu tun in jedem Level, auch wenn diese unglücklicher Weise immer wieder schnell enden. Man kann immer wieder neue Wege in dem Spiel finden, die einzelnen Levels zu meistern, sei es leise davon schleichen, die Wachen leise und unauffällig zu töten oder ein ganzes Massaker zu starten, man verliert nie den Spaß dabei, weil man jedes Mal eine neue Art findet die Gegner zu eliminieren.

Neben der Hauptquest, die nebenbei sehr gut gemacht wurde, gibt es unzählige Nebenquest, die man nicht so einfach finden kann. Man muss schon viel Zeit investieren das Spiel zu 100% und "Fehlerfrei" zu meistern, doch es lohnt sich. Ich habe bei keinem Level lange Weile empfunden und das auch nicht wenn man hin und wieder etwas falsch macht und dabei umkommt.

Meiner Meinung nach sollte man dieses Spiel dringend kaufen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

92

grischa

14. März 2013PS3: Nostalgiesprise

Von (4):

Als Dishonored veröffentlicht wurde, wusste ich, das ist das Spiel, auf dass ich gewartet habe.

Man schlüpft in die Rolle von Corvo , er ist Leibwächter der Kaiserin, wie sich im späteren verlauf herausstellt kein guter.
Die Story ist leider sehr plump und Ideenlos, aber die Atmosphäre ist einfach expressiv man fühlt die Verzweiflung der Bevölkerung.
Die Grafik lässt sich sehen, vor allem die Kantenglättung setzt in Dishonored neue Maßstäbe.
Das Gameplay ist leicht zu erlernen, die meisten Spiele spielen sich halt eben sehr ähnlich.

Als einziges das ich Kritisieren muss ist die Story am Schluss der Geschichte hat man einfach viel zu viele Lücken,wer war (Spoiler) noch mal u.s.w Mein Fazit : Das Spiel traut sich was, es ist ein Spiel das in die Geschichtsbücher kommt, da bin ich mir sicher, ich hoffe nur das Teil 2 mehr wert auf die Story legt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

88

AssassinsKid

14. März 2013XBox 360: Der kleine Bruder von Assassin's Creed

Von (19):

Dishonored war eine echte Überraschung. Zuerst war ich skeptisch, was das Spielprinzip angeht, doch als ich angefangen habe zu spielen, war ich echt beeindruckt. Dishonored zeigt das ein Spiel nicht immer unbedingt die perfekte Grafik haben muss um Spaß zu machen. Grafisch gesehen ist Dishonored nunmal nicht perfekt, aber die Steuerung und das Spielprinzip machen dieses Manko gut weg. Auch die Entscheidungsfreiheit und die verschiedenen Möglichkeiten eine Mission zu Ende zu bringen, machen Lust das Spiel mehrmals durchzuspielen, was leider nicht bei allen Spielen der Fall ist.

Meiner Meinung nach sehr gelungen und ich freue mich auf weitere Zusatzinhalte oder gar einen zweiten Teil.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

Emilly

14. März 2013PC: Gutes Spiel

Von gelöschter User:

In Dishonored – die Maske des Zorns schleicht und kämpft ihr euch durch ein wundervolles Steampunk Dunwall.

Die Stadt ist einer Seuche zum Opfer gefallen. Ihr, der Kaiserliche Schutzherr wurdet losgeschickt um ein Heilmittel zu finden, doch ihr kehrt erfolglos zurück. Als ihr der Kaiserin die schlechten Nachrichten überbringt kommt es zu einem Attentat, in dessen Verlauf die Kaiserin getötet und ihre Tochter entführt wird. Als die Wachen auftauchen sind die Attentäter bereits verschwunden und der Mord wird euch in die Schuhe geschoben. Von diesem Punkt an werdet ihr immer tiefer in die politischen Streitigkeiten verwickelt.

Während ihr an der Seite eines bunten Haufen für Dunwall kämpft, könnt ihr immer frei entscheiden wie ihr vorgeht. Wollt ihr blutig Vergeltung verüben oder doch lieber heimlich und leise die Gegner aus dem Weg räumen?

Doch Achtung, die Entscheidungen beeinflussen nicht nur wie deine Verbündeten auf dich reagieren, sondern auch das Ende. Das Ganze ist wirklich gut umgesetzt und in den einzelnen Abschnitten gibt es viel zu entdecken.

Ein schönes Spiel, nur leider ein bisschen kurz.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

87

Carnivora

13. März 2013PC: Mischung aus Assassins Creed, Bioshock und Thief

Von (14):

In Dishonored schlüpft der Spieler in die Rolle von Corvo, dem Leibwächter der Kaiserin. Doch als diese gleich zu Anfang des Spiels ermordet wird, wird er fälschlicherweise für den Mord bezichtigt. Nach seinem Gefängnisausbruch lernt Corvo einige Rebellen kennen, die die Stürzung des Lordregenten planen. Von nun an macht der Slogan "Rache ist bitter" dem Spiel alle Ehre.

Durch einen mysteriösen Traum erhält Corvo übernatürliche Fähigkeiten. So kann er sich z.B. teleportieren, Rattenschwärme beschwören, Menschen und Tiere beherrschen oder die Zeit manipulieren. Um die Fähigkeiten freizuschalten, müssen Runen gesammelt werden, die in jeder Mission versteckt sind.

Das interessanteste am Spiel ist das Bewertungssystem: Rennt man a la Duke Nukem durch die Level oder bleibt man stets ungesehen und vermeidet es, Gegner zu töten? Je nachdem für welche Variante man sich entscheidet, bewertet das Spiel das Vorgehen. Das hat Auswirkungen auf den Spielverlauf.

Tötet man alles, was einem vor die Flinte kommt, wird das Spiel insgesamt düsterer. Es gibt mehr Ratten, mehr Pestinfizierte und die Charaktere werden unfreundlicher. Auch das Ende verändert sich dadurch. Tötet man also gar nicht, kann man von einem deutlich schöneren Spielverlauf ausgehen. Es macht auf jeden Fall Sinn beide Varianten mal ausprobiert zu haben.

Mit ein paar Wendungen ist die Story bis zum Ende stets spannend. Durch das nicht lineare Leveldesign und die Möglichkeit, eine Mission durch mehrere Wege zu lösen, wird der Wiederspielwert deutlich erhöht. Die Atmosphäre ist sehr dicht und finster. Die Stadt Dunwall gleicht einem Überwachungsstaat und hat mich des öfteren auch durch die Diktatur durch den Lordregenten und seine Wachen an das Dritte Reich erinnert. Das Steampunk-Design ist stimmig und erinnert positiv an Bioshock. Grafisch ist das Spiel kein Mega-Hit, dafür weiß das comicartige Design aber zu überzeugen.

Dishonored ist für Erwachsene definitiv einen Blick wert!





Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

91

GodIamVarus

11. März 2013XBox 360: Schleichspiel mit toller Atmosphäre

Von gelöschter User:

Tolle Story, tolles Gameplay, tolle Atmosphäre. All das und mehr bietet euch Bethesda mit Dishonored - Die Maske des Zorns.

Zu Beginn der Story schlüpft ihr in die Rolle Corvos, dem Schutzherren der Kaiserin. Diese wird jedoch bald von mysteriösen Schattengestalten ermordet und ihre Tochter entführt, wobei es zu einem Missverständnis kommt und ihr des Mordes angeklagt werdet.
So führt euch euer erster Weg gleich mal ins Gefängnis, aus dem ihr in der ersten Mission entkommen müsst. Nun macht ihr es euch zur Aufgabe, die wahren Mörder der Kaiserin zu finden und eure Unschuld zu beweisen.

In den folgenden Missionen könnt ihr euch nun also entscheiden, lautloses Schleichen und Meucheln oder rabiate Zweikampfaction. Da Dishonored jedoch eigentlich ein Schleichspiel seien soll, empfiehlt sich die erst genannte Taktik wohl eher, da sich die Anzahl der Morde, die ihr begeht und euer Verhalten im Spiel auf den Verlauf und das Ende der Story auswirken.

Während der Story könnt ihr spezielle Runen finden, mit denen ihr euch verschiedene Zauber und Fähigkeiten kaufen könnt. Das experimentieren mit diesen Zaubern macht besonders Spaß. So könnt ihr z.B. die Zeit anhalten, die Kontrolle über einen Gegner erlangen und diesen dann in die Schussbahn eines anderen Gegners bringen. So habt ihr jemanden erledigt, ohne euch selbst die Hände schmutzig zu machen.

Grafisch lässt Dishonored noch etwas zu Wünschen übrig, da Texturen oft schwammig oder unscharf wirken. Trotzdem trägt der besondere, grafische Stil seinen Teil  zur ohnehin schon tollen Atmosphäre des Spiels bei.

Fazit:
Dishonored ist ein tolles Spiel, das den Spieler durch seine fantastische Atmosphäre fesselt und in das Spielgeschehen hineinzieht. Hierbei werden dem Spieler große Freiräume gelassen, die es ermöglichen, Missionen teilweise auf sechs bis sieben unterschiedliche Arten zu lösen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
3 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

86

rb727

11. März 2013PC: Rache ist bitter

Von (7):

Sie sind Corvo Attano, einst treuer Leibwächter der Kaiserin. Fälschlicherweise ihres Mordes beschuldigt und ausgestattet mit übernatürlichen Fähigkeiten, werden Sie zu einem Assassinen, der auf Rache aus ist, an jenem der sein Leben zerstört hat.

Der nächste Streich von Bethesda wurde sehnlichst erwartet und ist jetzt schon ein halbes Jahr in den Läden erhältlich. Sie spielen einen Attentäter der übernatürliche Fähigkeiten bestitzt und vor zahlreichen Entscheidungen gestellt wird, welche allesamt Konsequenzen bringen.

Dishonored spielt in der Stadt Dunwall und hat einen hübsch anzuschauenden Steampunk-Look. Das Spielprinzip ist dabei recht einfach gestrickt und für jeden sofort zugänglich. Das Spiel startet mit einem Intro, indem wir mit einem kleinen Mädchen verstecken spielen, um uns mit den Schleich-Funktionen des Spiels vertraut zu machen. Danach geht es zur Kaiserin, welche von einem plötzlich auftauchenden Attentäter ermordet wird und verschwindet. Den Leibwächtern bleibt nichts anderes übrig als uns für den Mord zu beschuldigen.

Kurze Zeit später erhalten wir unsere Fähigkeiten. Anfangs können wir uns nur teleportieren, aber mit fortschreitender Spieldauer lernen wir auch noch die Zeit anzuhalten oder Wachen zu kontrollieren. Die Rollenspiel-Elemente sind gut umgesetzt und sind ständiger Ansporn. Gespielt wird aus der Ego-Perspektive.

Gleich in der ersten Mission haben wir die vollständige Entscheidungsfreiheit und können ein großes Areal frei erkunden. Uns wird nur ein Ziel gegeben, welches wir eliminieren sollen. Wie? Ist egal, hauptsache er stirbt. Das führt zu eienr Entscheidungsfreiheit, die ich so selten in einem Spiel erlebt habe und macht Spaß bis zum Schluss, auch bei der etwas blassen Story. Des Weiteren gibt es verschiedene Enden, die davon abhängen, ob wir aggressiv oder doch eher zurückhaltend spielen.

Mit Dishonored hat Bethesda ein großartiges Spiel auf den Markt gebracht. Dabei bleibt es aber auch. Es ist keine Revolution!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

  • Publisher: Bethesda
  • Genre: Rollenspiel
  • Release:
    12.10.2012 (PC, PS3, XBox 360)
  • Altersfreigabe: ab 18
  • EAN: 0093155119208, 0093155119185, 0093155119192

Spielesammlung Dishonored

Dishonored in den Charts

Dishonored (Übersicht)