Divinity 2 - Flames of Vengeance

meint:
Durch die vielen abwechslungsreichen Quests und die aufpolierte Grafik ist das Addon grundsolide. Nur die fehlende Balance zwischen den Klassen nervt. Test lesen

Bilder

Alle Bilder

Add-Ons

Divinity 2 - Flames of Vengeance ist ein Add-On zu:
Divinity 2 - Ego Draconis 80

Publisher: Dtp - Genre: Rollenspiel Divinity 2 - Ego Draconis

spieletipps meint: Stimmiges Rollenspiel-Epos mit dem Highlight des Drachenfliegens, wirkt leider beim Balancing etwas unfertig und ist technisch nicht ganz auf der Höhe.

Meinungen

91

106 Bewertungen

91 - 99
(72)
81 - 90
(21)
71 - 80
(10)
51 - 70
(0)
1 - 50
(3)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.4
Sound: starstarstarstarstar 4.5
Steuerung: starstarstarstarstar 4.4
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.5
Jetzt eigene Meinung abgeben 5 Meinungen Insgesamt

71

Dreckweg

10. August 2012PC: Zu große Erwartungen?

Von (9):

Ich muss ehrlich sagen, dass ich von Flames of Vengance enttäuscht bin. Ego Draconis war eines der besten Spiele, die ich je gespielt habe und ich habe mich riesig auf die Erweiterung gefreut. Viele andere bewerten Flames of Vengance mit überragend guten Bewertungen und halten es für eine gelungene Erweiterung. Ich kann mich dem jedoch nicht anschließen. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich zu große Erwartungen in das Spiel gesteckt habe.

Die Erweiterung spielt in der Stadt Alerund. Man hat zwar einige neue Quest und ein paar neue Features wie zum Beispiel seine Fähigkeiten zurücksetzen und sie danach neu verteilen zu können. Auch wurde die Grafik überarbeitet und ist jetzt besser als zuvor. Allerdings ist Flames of Vengance meiner Meinung nach viel zu kurz. Während man bei Ego Draconis noch mehrere Tage oder sogar Wochen gebraucht hat, um das Ende zu erreichen spielt man Flames of Vengance in 2-3 Tagen durch.

Mir ist bewusst, dass eine Erweiterung nie so lange ist wie das Hauptspiel, dennoch hätte ich mir ein paar mehr Studen Spielspaß bei Flams of Vengance gewünscht. Auch storytechnisch finde ich Flames of Vengance schwach. In Ego Draconis wurde eine richtig geile Story aufgebaut, die in Flames of Vengance ziemlich unspektakulär abgeschlossen wurde. Da hätte man weitaus mehr rausholen können.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass Flames of Vengance für eine Enttäuschung ist und meiner Meinung nach den Standards von Ego Draconis nicht standhält. Fans von Ego Draconis können sich diese Erweiterung gerne holen, aber ich würde euch raten, die Erwartungen nicht allzuhoch zu setzen, da ihr sonst enttäuscht werden könntet.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

87

Yoshiko

01. Dezember 2011PC: Grafik könnte besser sein

Von :

Ich finde das Spiel Diviniy 2 - Flames of Vengeance einfach spitze, weil die Hauptstory langanhaltend und nie langweilig wird, sowie das Gameplay ist einfach und schnell zu lernen.

Doch bevor ich zur Erweiterung des Spiels komme, erstmal ein kleiner Tipp: es gibt auch den Vorgänger von Flames of Vengeance, das Spiel Divinity 2 - Ego Draconis. Dieses Spiel sollte man am besten zu erst spielen, bevor man mit der Erweiterung anfängt. Ich schreib nur deshalb hier meine Meinung zu Erweiterung auf, weil mir die Erweiterung besser gefallen hat, weil es beim Vorgänger lange dauert bis man ein recht akzeptables Level, zum Mobs töten und ohne dabei zu sterben hat.

Außer man spielt das Game zum ersten mal dann ist es so wie bei mir, dass man unbedingt weiter kommen will um zu erfahren was sich hinter dem nächsten Quest oder Kapitel versteckt, dass kann man vielleicht wie in einem Buch vergleichen du kannst einfach nicht aufhören zu lesen, obwohl du eigentlich schon längst ins Bett gehen müsstest. Aber ich glaube, dass das bei fast jedem Spiel aller Art so ist.

Und nun zum eigentlichem Spiel:

Die Erweiterung an sich ist ein Knaller, die Grafik könnte zwar besser sein aber dafür holt es sich die Action und die Strategien wieder heraus. Durch die langanhaltende Game zeit wird das Spiel in seiner Story nie langweilig, die ganzen unzähligen Nebenquests zu meistern ist schon heftig, oder bei speziellen Quests einen bestimmten Gegenstand oder Raum zu finden ist in manchen Situationen recht schwierig aber es lohnt sich.

Wer den Vorgänger einmal durchgespielt hat, sollte den Nachfolger nicht außer Acht lassen, denn am Anfang kann man sich zwar nicht in einen Drachen verwandeln aber dafür kann man sich am Ende darauf freuen, dass man endlich eine lange Szene hat, indem man in einem Drachen, viele Anti-Drachen Geschütze verbrennen kann.

Meine Meinung ist, dass es sich lohnt, sich das Spiel zu kaufen, wenn man ein Fantasy-Rollenspiel Liebhaber ist.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

89

lingolingo

11. Juli 2011PC: Fast guter Nachfolger

Von (21):

Der Drachenritter ist zurück. Das Add-on Flames of Vengeance bringt Ego Draconis zu einem langersehnten Ende. Aber man hätte mehr aus dem Spiel machen können. Es ist einfach insgesamt zu wenig und das wieder schlechte Balancing rüttelt stark am Spiel.

Grafik:
Ist etwas aufgebessert aber sehr anders auch nicht. Sonst sieht es gut aus wie bei Ego Draconis.

Sound:
Die Musik wurde auch wieder gut gewählt und passt wenn man durch unterirdische Gewölbe geht. Sorgt auch für Dramatik und Stimmung. Kampfgeräusche klingen ebenfalls gut. Aber durch einen Fehler gibt es nur zwei Charakterstimmen. Eine ziemlich hohe, weibliche und eine Aristokraten-männliche Stimme. Schade

Spiel:
Die Quests sind sehr abwechslungsreich. Vom Morddetektiv zum Feuerwehrmann und zum Altenpfleger. Das sorgt für Abwechslung. Schade aber, dass die Spielwelt stark eingegrenzt ist. Man hat nur die Stadt Aleroth, welche beim Hauptspiel nicht komplett zu betrachten war, hier schon. Und dann ganz zum Schluss der Flug zu Damians Festung, übrigens auch die einzige Stelle im Spiel wo man zum Drachen werden kann. Sonst ist die Story okay, manchmal wieder etwas schwer und es gibt sogar ein paar neue Kreaturen (Gegner)

Fazit:
Sollte man Ego Draconis gespielt haben, sollte man auch dieses Add-on spielen. Zumindest um ein gutes Ende hinzukriegen. Auch so macht das Spiel Spaß nur die Größe der Spielwelt macht einen Minuspunkt. Da hätte man mehr machen können.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

80

Wave22

01. Mai 2011PC: Der Drachenritter kehrt zurück!

Von (6):

Das Add-on 'Flames of Vengeance' zeigt sich in vielen Hinsichten als ein würdiger Nachfolger des erfoglreichen Hauptspiels. Die Story knüpft sofort an die Ereignisse des Hauptpiels und man erscheint wieder in Aleroth, der Stadt, die eins von Dämonen und Geistern heimgesucht wurde. Man ist wiedereinmal auf sich alleine gestellt und erkundet diesesmal die komplette Stadt, trifft auf alte und neue Freunde und verdient sich durch Lösen von einfachen Quests sein erstes Geld. Die Stadt Aleroth wurde einwenig verbessert, die Entwickler haben viele Details ins Spiel hineinversetzt und somit einen tollen Schauplatz erstellt. Die Grafik ist gut, doch oftmals stören kleinere und grössere Ruckler.

Die Quests sind unterhaltsam und bieten viel Abwechslung, es gibt Entscheidungsfreiheit und sogar eine Grusel-Atmosphäre, mit der man schon am Anfang konfrontiert wird. Es sind auch einige neue Items dazugekommen, es gibt Rüstungsteile, die man sammeln muss, um eine komplette Rüstung zu besitzen und es sind auch neue Kreaturen dazugekommen, neue Musik und auch andere Sprecher.

Fazit: Wer das Hauptspiel 'Ego Draconis' gut fand, wird mit auch mit 'Flames of Vengeance' seinen Spass finden. Meine Wertung: 80/100 p.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

89

_Zeratul_

23. August 2010PC: Großartige Fortsetzung

Von :

Divinity 2 - Flames of Vengeance macht mindestens genauso viel Spaß wie das Hauptspiel.
Es überzeugt durch richtig gute Dialoge mit sehr viel Humor und spannenden Rätseln, die manchmal viel Nachdenken erfordern. Durch die Gebäude und die Landschaft wurde eine sehr gelungene Atmosphäre geschaffen und die Gegenstände und Items sind wie man es aus Divinity 2 - Ego Draconis kennt immer noch einzigartig und enthalten einen ganz eigenen Glanz. Wenn man durch die Geschichte geht und Quests erledigt gibt es meiner Meinung nach nicht auch nur eine einzige Stelle bei der mir langweilig geworden ist und die Geschehnisse bieten viel Abwechslung.

Ein wenig Abzug bekommt das Spiel bei dem in Ego Draconis auch schon vorhandenen Problem - Die Balance
und ein weiteres Merkmal, was mich aber nicht im Geringsten stört, ist die Technik, die hinter dem Spiel steckt. Manch einen stört es, dass das Spiel an wenigen Stellen ein wenig altbacken aussieht, aber an anderen Stellen sieht das Spiel widerum wie ein technischews Meisterwerk aus ...

Fazit: Für ein Fantasy - Rollenspiel Fan oder sogar ein Fan von Divinity 2 - Ego Draconis ist diese Erweiterung, vorrausgesetzt man hat das Hauptspiel, ein echtes Muss !!!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Infos

  • Publisher: Dtp
  • Genre: Rollenspiel
  • Release:
    30.07.2010 (PC)
  • Altersfreigabe: ab 12
  • EAN: 4017244026297

Spielesammlung Divinity 2 - Flames of Vengeance

Divinity-Serie



Divinity-Serie anzeigen

Divinity 2 - Flames of Vengeance in den Charts

Divinity 2 - Flames of Vengeance (Übersicht)