Dragon's Dogma

meint:
Großes Fantasy-Abenteuer, das mit seinem intelligenten Vasallen-System ebenso wie mit furiosen Monsterkämpfen punktet. Test lesen

Neue Videos

Dragon's Dogma: Trailer
Dragon's Dogma:  Ankündigungs-Trailer

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

In Capcoms Action-Rollenspiel Dragon's Dogma kämpft ihr als Erweckter gegen einen furchteinflößenden Drachen um eure Heimat zu retten. Das Untier zerstörte zuvor nicht nur euer Dorf sondern riss euch auch das Herz aus der Brust. Einen Erweckten stört das nicht. Zusammen mit euren Vasallen tretet ihr die Reise in die Hauptstadt Gran Soren an.Euren Vasallen erschafft ihr euch übrigens selbst ebenso wie euren Helden. Dieser wird ins Internet hochgeladen ebenso wie die Vasallen anderer Spieler. Eure Gruppe kann aus bis zu vier Mitgliedern bestehen so holt ihr euch also die Charaktere und damit die Fertigkeiten fremder Vasallen an eure Seite. Dabei achtet ihr auf Waffen Level Ausrüstung und vor allem auf Erfahrung.

Meinungen

88

643 Bewertungen

91 - 99
(390)
81 - 90
(184)
71 - 80
(27)
51 - 70
(5)
1 - 50
(37)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.0
Sound: starstarstarstarstar 4.4
Steuerung: starstarstarstarstar 4.4
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.6
Jetzt eigene Meinung abgeben 38 Meinungen Insgesamt

85

Der_Rote_Shanks

03. November 2014PS3: Gutes Action-RPG mit einigen Mängeln

Von (49):

Das Spiel ist eines der besten Action-RPGs auf dem Markt und macht deutlich mehr Spaß als "Dragon Age 2". Zum Einen gibt es ein Kampfsystem das mit seinen Vasallen stark an "Monster Hunter" erinnert. Zum anderen gibt es eine breite Palette an Monstern zu bekämpfen, was hier viel dynamischer abläuft als in vielen andern RPGs. So könnt ihr z.B. auf den Kopf eines Monsters klettern und hier ordentlich austeilen und gezielt diverse Schwachstellen bekämpfen, was z.T. großen Spaß macht. Weiter gibt es eine große Welt zu entdecken und einige Aufgaben zu erledigen. Hier kommt aber auch das Hauptproblem.

Trotz der Größe der Spielwelt gibt es keine gescheite Schnellreise-Möglichkeit. Die Konsequenz ist stundenlanges Backtracking zu immer den gleichen Orten, ständig gegen dieselben Feinde an denselben Stellen kämpfen. Das macht das Spiel unglaublich mühselig und passagenweise sehr monoton.

Zu dem ist der Einstieg sehr widrig. Ihr kommt des Öfteren an Orte, wo ihr auf Gegner trefft die übermächtig sind. Oft werdet ihr aus Kämpfen fliehen müssen, bis ihr ab ca. Charakterlevel 35 wirklich ohne größere Gefahren die meisten Gegner mit der richtigen Strategie, Gruppe und ein paar Heilmitteln besiegen könnt.

Eine weitere Schwäche des Spiels ist die Story: Ein Drache stiehlt euer Herz, trotzdem lebt ihr irgendwie und die ganze Sache wird gegen Ende noch viel wirrer. Nebenquest werden zudem nur "abgearbeitet". Sie erzählen keine eigene Geschichte, wie z.B. in "Skyrim", oft gibt es nicht mal eine sinnvolle Erklärung oder Grund, warum ihr eine Aufgabe ausführen solltet und oft ist es nur stupides Gegenstände sammeln und -kopieren, was auch extrem eintönig werden kann.

Die Charaktergestaltung ist hingegen sehr gut gelungen! Es gibt viele Klassen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Strategien, die man alle ausprobieren kann, wenn man möchte und ständig dazwischen wechseln kann. Das bringt etwas frischen Wind in die sonst sehr monotone Spielweise des Spiels.

Alles in Allem ein gutes Spiel!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

Yohohoho

21. Oktober 2013PS3: Spiel des Jahres

Von (2):

Als ich das Spiel begonnen habe, war ich ein wenig am verzweifeln. Ich als Magier, schlechte Rüstung schnell Tod! Somit legte ich das Spiel eine Zeit lang in den Schrank. Nach 1-2 Wochen, habe ich meinen ganzen Mut zusammen genommen und es nochmal Probiert. Es hat geklappt. Besser gesagt es hatte mich. Ich war der Erweckte der Spiel zu Ende spielen musste.

- Charakter gestalten ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Viele kleine Details so das jeder Erweckte oder Begleiter einzigartig ist.
- Eigentlich machen mir solche Games alleine kein Spaß. Es wird schnell langweilig, aber nicht Dragons Dogma. Da man 1 Begleiter hat der immer da ist und einen Unterhält und Mitkämpft als wäre man in einem Multiplayer spiel. Dazu kann man noch 2 weiter Begleiter anheuern.
- Das Kampfsystem ist sehr Action- und abwechslungsreich. Viele unterschiedliche Attacken und Taktiken um ein Monster in die Knie zu zwingen.
- Die Monster sind ein richtiger Hingucker. Klasse Design und die Bewegungen erschreckend gut!
- Die Grafik ist ganz gut. Dennoch habe ich noch kein Spiel gesehen in dem die Grafik viel besser ist.
- Die Umgebung ist nicht riesig, aber man brauch lange um das andere Ende zu Fuß zu erreichen, manchmal mühsam, aber man findet immer was neues.
- Was mich total Fasziniert hat, war die Nacht. Ich hatte kein Öl mehr für meine Lampe und habe rein gar nichts gesehen. Einfach ein geiles Feeling.
- Die Quests sind sehr abwechslungsreich gestaltet und machen immer Spaß.

Also ich habe das Spiel jetzt insgesamt 5 mal durchgespielt und bei jedem Spiel-gang habe ich immer was neues entdeckt. Durch das Add-On Dark Arisen hat das Spiel natürlich noch mehr Finsternis und Spaß in sich.

Mein Fazit: Geiles Spiel, geile Story, geil geil geil!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

91

MrFluff189

12. Juli 2013PS3: Dragons Dogma oder Skyrim?

Von (11):

Dragons Dogma ist meiner Meinung nach ein RPG was es lange nicht gab. Mit einer Großen Welt die jedoch kleiner ist als die von Skyrim, ist es endlich auch mal wieder eine Herausforderung zu überleben, die in Skyrim meiner Meinung nach nie da war. Das Kampfsystem ist ist Spitze nicht nur bei der Steuerung sondern auch weil man richtig spürt wie heftig der Angriff ist, wie z.B. auch in Monster Hunter. In Skyrim ist die Welt deutlich detaillierter, jedoch kann man durch die ganze Welt latschen und es wird sehr langweilig werden weil einfach nichts Großartiges passiert. In Dragons Dogma jedoch trifft man auf seiner Reise richtig geile Gegner und fette Monster die ein jeder Zeit attackieren können zudem ist der Kampf auch viel interessanter gestaltet, sodass es auch Spaß macht ein Monster mehrere Male zu machen, weil der Kampf immer anders ist.
Zwar gibt es auch Gegner die ein irgendwann zum Halse raus hängen doch das sind meist nur die Anfangsbiester und da man am Zeitpunkt wo es anfängt zu nerven eine gute Ausrüstung hat sind diese auch schnell besiegt.
Die Vasallen gefallen mir deutlich besser als die Mitstreiter aus Skyrim, ich hatte bei Skyrim z.B. einmal das Problem mit einem Mitkämpfer aus einer Stadt gehen wollte, ich bin aber nicht durch die Hauptpfade gelaufen doch der KI Helfer geht nur durch Hauptpfade somit hat es ewig gedauert bis er hinterher kamen. Bei Dragons Dogma spawnen Vasallen beim Spieler sobald er aus der Reichweite ist und das ist sehr positiv denn man kann dann auch vor Kämpfen flüchten falls man sich überschätzt.

Alles im allen gefällt mir Dragons Dogma besser als Skyrim da es viel spannender ist die Bossgegner zu besiegen, Zudem wird die Story gut erzählt und das Vasallen System ist besser umgesetzt.

5 von 9 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

85

Arkan002

23. Mai 2013PS3: Größtenteils nichts Neues

Von (12):

Dragon's Dogma ist ein von Capcom entwickeltes Fantasy-RPG, das Genre-Giganten wie Skyrim oder Dark Souls, aber auch das ebenfalls von Capcom stammende Monster Hunter vereinigt. Im gesamten könnte man es sogar einfach kurz als schwereres Skyrim mit Monster Hunter-Kampfsystem beschreiben.

1. Story: Zuerst sollte hier gesagt werden, dass das Spiel ganz offensichtlich nicht auf die Story baut, denn diese ist relativ eintönig. Dabei handelt es sich um eine Reihe von Aufträgen, die immer neue Handlungsstränge starten. Diese werden müssen über Nebenquests weiter verfolgt werden. Es gibt einige Entscheidungsmöglichkeiten in Dragon's Dogma, die im Gegensatz zu den meisten Spielen, dann sogar die gesamte folgende Geschichte um krempeln. Trotzdem halte ich die Story einfach für ein paar Aufträge à la Monster Hunter (meine Meinung).

2. Kampfsystem, etc: In DD (Dragon's Dogma) bekämpft man Kreaturen wie Goblins oder Harpien aber auch große Monster, wie Greife oder Zyklopen. Gesamt verhält sich die Anzahl der Verschiedenen Arten , jedoch eher als klein. Du hast es dir als der "Erweckte" zur Aufgabe gemacht das Lang Gransys vor Monstern und vor allem dem fiesen Drachen Grigori zu beschützen. Dabei helfen die sogenannten Vasallen, Wesen ohne eigenen Willen, welche du dir aus einer anderen Welt als Kampfgefährten holst. Nur einer bleibt ständig bei dir: dein Hauptvasall. Die anderen sind nur die Hauptvasallen der anderen PSN-Nutzern unter den DD-Spielern-eigentlich ein gelungenes System. SO bringt dir dein eigener Hauptvasall des Öfteren Mitbringsel von Abenteuern mit anderen Erweckten mit. Nun zu Kampfsystem: Du verwendest Waffen, wie Bögen, Schwerter oder Schilde, um auf Monster-oder sogar Menschen- draufzuschlagen, sie zu erschießen oder ihre Angriffe zu blocken. Es gibt bestimmte Klassen, wie Waldläufer oder Krieger, welche je eigene Fähigkeiten für den Kampf besitzen. Diese Klassen können du und dein Hauptvasall jederzeit wechseln.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

95

kai229

22. Mai 2013PS3: Ist das noch ein Spiel?

Von (9):

So ein geilen Rpg in meinen Besitz zu haben finde ich einfach nur geil. Die Story ist meiner Meinung nach sehr interessant aber für Leute ohne Fantasie ziemlich komisch.Es gibt viele Klassen unter denen man wählen kann und viele Fähigkeiten die man leren kann.

Eine große Welt die unendlich groß scheint da es keine Schnellreise-Punkte gibt. Trotzdem macht es Spaß. Die Vasallen sind eine nette Idee und vereinfachen das Spiel ein wenig. Sie labbern euch manchmal zu aber irgendwie kann man nicht weg hören. Der Charakter-Editor ist umfangreich und gut gestaltet. Jeder Zocker sollte sowas haben in seinem Schrank und damit hat voll Skyrim einen echten Gegner gefunden.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
3 von 10 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

davidpalzer

25. April 2013XBox 360: Lieber auf Englisch

Von :

Ich wollte ja zuerst auf die deutsche Version des Spiels abwarten, doch ich habe das Spiel dann mittlerweile so um die 100-Mal durchgespielt und habe mich langsam gelangweilt. Und deswegen hab ich mir einfach die englische Version gekauft und auf Deutschen Untertitel gestellt. Ist ja im Grunde genau das gleiche, wie auch bei der Deutschen Version.

Ehrlich gesagt-Ich hab das Spiel gerade mal 10 Minuten gespielt und hab festgestellt:
1.Verbesserte Grafik
2.Neue Techniken
3.Ganz neu ordinierte Geschichte
4.Einfach eine viel bessere Version


Ich gebe zu

Entweder warte noch 3 Tage auf die original Version oder ihr kauft euch halt ums schneller zu haben die englische Version und stellt auf Deutschen Untertitel.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

90

OwNeEd-ShOoT

03. April 2013PS3: Sehr gutes Spiel

Von (2):

Also meiner Meinung nach lohnt sich der kauf von Dragons Dogma auf alle Fälle. Ich habe hier schon einige Meinungen gelesen und muss sagen das ein paar davon einfach nur schei*e sind ;). Die Vasallen in Dragons Dogma sind keines falls dumm. Ganz im Gegenteil! Die Vasallen haben mir schon sehr oft das Leben geretten und sind wirklich eine große Hilfe in der Welt von DD. So zeigen erfahrene Vasallen einem den Weg zu der Questmarkierung auf der Karte was sich wirklich als große Hilfe erweist, da in DD die Karte erst entdeckt werden muss.

Das Kampfsystem in DD ist wirklich gut. So hat jede Klasse seine ganz eigenen Fähigkeiten. Die Gegner in DD sind teilweise wirklich schwer zu besiegen wen man nicht die richtigen Vasallen zur Seite hat. Die Story finde ich wird erst so zur Hälfte des Spieles interessant und fängt dann auch wirklich an den Spieler zu packen. Grafisch ist es jetzt keine Augenweide doch ist es auch nicht wirklich schlecht. Z. b. die Weitsicht in DD ist wirklich atemberaubend doch das Charakterdetail ist nicht ganz so gut. Ich weiß nicht wie das Spiel auf de Xbox 360 aussieht da ich DD mit PS3 spiele aber ein kleines Problem bei der PS3 ist das manchmal die Menschen in DD einfach vor einem aufploppen.

Die Atmosphäre von DD ist atemberaubend vor allem bei Nacht. Es gibt zwar kein fast travel System aber bei diesem Spiel macht es überhaupt nichts. Ich persönlich finde das Spiel einfach nur super und sein Geld ist es auf alle Fälle wert. Ich freue mich schon auf die Erweiterung! Hoffe meine Meinung konnte ein bisschen helfen. Für Rollenspieler die eine Vielzahl von Gegnern liebt und eine kleine Herausforderung suchen ist DD genau das richtige :))

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

73

ErzPaladin

13. Februar 2013PS3: Ein Spiel ohne roten Faden

Von (5):

Dragon' Dogma spielt sich ein wenig wie eine Mischung aus Monster Hunter, Shadow of the Collossus und einem Action-RPG.
Man kann definitiv sagen, es hat sich von den ersten beiden genannten Titeln einige Ideen und Konzepte abgeguckt ohne diese 1:1 zu übernehmen. Allerdings ist das Spiel damit auch nicht konsequent genug.

Vergleichen wir mal das Itemsystem von der MH-Reihe mit dem System aus DD:

In DD gibt es zwar zich kombinierbare Hilfsitems, allerdings haben die ganzen Heilitems eigentlich überhaupt keinen wirklichen Nutzen. Man kann sich ebenso gut 1000 mal Quellwasser von einer Heilquelle holen, welches so gut wie ein AoE-Heiltrank, der 2000 Gold kosten würde und das Wasser braucht man nur abzufüllen.
Im Endeffekt macht das über die Hälfte aller Supportitems nutzlos und das ist nur ein Bsp.
MH hat zwar weniger Items, aber fast jedes Item erfüllt auch einen fundamentalen Zweck. DD spielt sich wie ein Hack'n Slay, man kann Totenschädel oder ähnliches nach den Gegnern werfen, aber letzten Endes braucht man das alles nicht.
Man benötigt nicht mal mehr Pfeile. Allenfalls benötigt man Öl für die Laterne. Im Grunde genommen spielt sich DD wie ein Hack'n Slay, wobei das Groß-Monsterkloppen z. B. an MH oder SotC erinnert.

Das Vasallensystem ist zwar nett gemacht, die KI der Vasallen ist nicht stockdoof, allerdings stellt sich da die Frage, warum nicht gleich ein MMO draus machen? Dann wäre es zumindest eine Konkurrenz für MH. So spielt es sich auch nur wie ein extrem mittelmäßiges Action-RPG. Ganz ehrlich, optisch ist es nichts besonderes, inhaltlich ist es auch keine Konkurrenz zu z. B. Skyrim. Skyrim hat sicherlich seine ganz eigenen Schwächen, allerdings was die Story, das sich zusammenfügende Weltbild mit all seinen Region und Zeitaltern betrifft. In Skyrim kann man wie in einer Chronik eine Weltgeschichte erleben. DD kommt nicht ansatzweise da heran. Optisch hat DD bis auf den Cosplay-Faktor (bei den Vasallen) auch nicht viel zu bieten.

Also wo will DD hin?



Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 10 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

16Phoenixxx

22. Januar 2013PS3: Ist sein Geld wert

Von :

Ich möchte die unten stehende Meinung ein für allemal widerlegen.
Zwar haben alle ihre Meinung, nur die von Black_Death001 ist völliger Unsinn. [Sorry, Mann]

Die Steuerung ist exzellent. im Gegensatz zu Resident Evil 6 (trotzdem ein tolles Game)
Die Steuerung ist nicht schwammig, nein!
Wenn man seine Attacken richtig verbindet und mit dem Controller umgeh'n kann, kommen optisch echt gute Kombos raus.

Die Grafik ist einigermaßen okay, es "hakelt" noch etwas beim Aussehen von Menschen, aber das ist nicht schlimm, ist bei Minecraft nicht anders, oder?
Das Spiel punktet sowieso mit Effekten wie Feuerbälle, Blitzen und anderen unglaublich gut aussehenden magischen Angriffen. (bsp: Beben, Mahlstrom und Versteinerung)

Die Atmosphäre ist packend, wenn man mal eine kleine Wanderung macht um ein paar Chimären (Großer Gegner) zu jagen und dann die Sonne erblickt wie sie ihren Schein auf die recht große Spielwelt wirft.
Wie gesagt, packend.

Zur KI: Die Vasallen haben mir schon oft das Leben gerettet, was darauf deutet das sie ganz und gar nicht dumm sind.
Gegner. Goblins sind von Natur aus dumm, oder? Vor Allem dann, wenn man den SCHWIERIGKEITSGRAD auf Einfach stellt!

Story ist verwirrend, aber ist ne gute Idee, weil es mal was anderes ist.

Das Einzige was dem Spiel fehlt ist eine Fortsetzung und ein Online-Modus, wie in Monster Hunter Tri (ebenfalls von Capcom)
Meine Wertung von 99 ist damit zurecht verdient.
Ich hoffe ich konnte Leuten helfen, die nicht wissen, ob das Spiel das Geld wert ist.

Meine Meinung: Absolut!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
6 von 7 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

83

OmerDe

18. Januar 2013XBox 360: Solides Rollenspiel mit Potenzial

Von (15):

Ich habe lange gezögert bevor ich mir das Spiel gekauft habe, aber es hat sich doch gelohnt!
Die Hauptstory ist interessant, wenn auch nicht viel innovatives vorhanden ist und es bei manch anderen Spielen auch hauptsächlich um Drachen geht hust Skyrim hust. Das heißt aber nicht, dass etwas abgekupfert wurde. Nein die Story an sich ist einzigartig und bietet durchaus Unterhaltung.

Die Aufgaben sind nicht anders als bei anderen Rollenspielen (sammle x, töte y etc. aber sie werden nicht langweilig da man viel Abwechslung hat.

Das Kampfsystem ist durchaus gelungen und erinnert an hack and slay Spiele. Das wirklich spannende aber sind die Boss- Kämpfe, bei denen man gegen Fabelwesen und Monster kämpfen muss, welche aus Märchen und Sagen bekannt sind z. B. Greifen.

Das Markenzeichen von Dragon's Dogma ist allerdings das Vasallensystem. Man kann neben seinem eigenen Hauptvasallen 2 weitere Vasallen zu seiner Gruppe hinzufügen.

Diese sind keine im Spiel vorhandenen NPCs wie in anderen Spielen, sondern werden über den Server von anderen Spielern oder den Entwicklern zur Verfügung gestellt.

Was ich bemängeln muss ist, dass man keine Beziehung zu seinen Vasallen oder zu sonstigen Charakteren aufbauen kann. Zwar kann man sich um die Gunst von Personen bemühen, indem man ihnen verschiedene Sachen schenkt.
Allerdings eröffnet das keine neuen Interaktionen.

Man hätte durchaus wagen können, dem Hauptcharakter mal eine Stimme zu geben, sodass man zu "sich selbst" auch eine bessere Beziehung entwickeln kann und den Spielern so mehr Individualität verleiht.
Außerdem bietet das Spiel keine großen Entscheidungsmöglichkeiten, das heißt es gibt keine Wahl zwischen Gut und Böse, weshalb die Hauptstory ziemlich linear abläuft.

Ein weiteres Manko ist, dass man außerhalb von Siedlungen immer nur an den selben Stellen den Gegnern begegnet, welche immer an genau dem selben Punkt schon auf einen warten und somit die Angst, dass man angegriffen werden könnte entschärft wird.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

75

Black_Death001

10. November 2012PS3: Es ist nicht alles Gold, was glänzt

Von (30):

Als Fan dieses Genres habe ich mich von einem Arbeitskollegen hinreissen lassen, mir dieses Spiel für die PS3 zu kaufen. Normalerweise staubt diese bei mir buchstäblich ein, da ich ein eingefleischter PCler bin, doch Dragon's Dogma ist leider nur für die Konsolen erschienen und überwand mich deswegen die PS3 erneut zum laufen zu bringen.

Ganz ehrlich habe ich es nach ein paar Spielstunden bereut, mir dieses Spiel für die PS3 gekauft zu haben. Ansich zeigt das Spiel ein recht unverbrauchtes uns spaßiges Szenario, doch auf der PS3 sieht und spielt es sich ja richtig schlecht.
Matschige Texturen und teils grobe Polygone sorgten im ersten Moment an für Augenkrebs, lediglich die Bosse bzw. die großen Gegner sorgen stellenweise für etwas Erstaunen. Der Rest allerdings ist typisches PS3-Niveau.

Die Steuerung auf dem Controller erweist sich als recht schwammig und teils ungenau in Kämpfen, was natürlich sehr ärgerlich werden kann wenn einem der Tod sehr nahe steht.

Am meisten ärgert mich die total dumme KI der Gegner und seiner Versallen, die einem bei Kämpfen und so als Unterstützung dienen sollen. So etwas dummes hatte ich fast noch in kein anderem Spiel erleben müssen. Sehr peinlich!

Wie schon gesagt ansich ein unverbrauchtes Szenario, doch Dragon's Dogma wurde einfach nur versaut. Für eingefleischte Fans sicherlich ein Hingucker, doch dieses Spiel sollte auf jeden Fall für den PC laufen, dann würde es wenigstens um einiges besser aussehen als auf dieser schwachen PS3. Dann hätte das Spiel bestimmt die 80% - Marke erreichen können.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
3 von 26 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

Gandohar93

13. September 2012XBox 360: Was taugt die neue Rollenspielmarke?

Von (7):

Dragons Dogma unterscheidet sich in einigen Punkten von anderen aktuellen Open World RPG's wie Skyrim, positiv tut sich hier das Kampfsystem hervor. Man wählt zwischen 6 verschiedenen Klassen, die sich stark auf den Spielstil auswirken. Man hat bis zu 6 aktive Skills auf die man im Kampf zurückgreifen kann, die Kämpfe gehen so flott von der Hand.

Neben normalen "kleinen" Gegnern gibt es auch große Bosse wie den Greif oder den namensgebenden Drachen die man in bester "Monsterhunters" bekämpft. Was mir an dem Spiel sehr gut gefiel ist dessen Detailverliebtheit: Je nach Storyfortschritt sind andere Quests verfügbar, Nahrungsmittel verfaulen wenn man diese zu lange im Inventar behält, wenn man sich mit zu vielen Gegenständen belädt wird man immer langsamer, wenn man ins Wasser fällt wird man durchnässt un erhält so Feuerwiederstand und so weiter.

Während des Spiels wird man von drei KI gesteuerten sogenannten "Vasallen" unterstützt, einen davon kann man selbst ausrüsten und aufleveln, die anderen leiht man sich von anderen Spiekern via Xbox Live oder lässt sie vom Spiel generieren. Eigentlich wäre dieses Gruppensystem perfekt für einen Koop-Multiplayermodus geschaffen, den gibt es aber leider nicht. Weiters zu erwähnen ist das fehlen eines Schnellreisesystems. Das zwingt einen dazu sich genau zu überlegen welche Aufgabe man wann erledigt, sofern man nicht den selben langen Weg 2 oder 3 mal laufen will.

Grafik und Sound sind angemessen, die Charaktermodelle ansprechend und das Gesamtdesign ist MIttelalterlich angehaucht, was mir persönlich sehr gut gefiel.

Alles in allem sticht Dragons Dogma angenehm aus der Masse der Rpg's hervor und ist trotz einiger Mängel einen starke neue Marke.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

89

husso6

20. August 2012PS3: Ein guter Konkurrent zu Skyrim

Von :

Spielt man Dragon's Dogma so merkt man schon beim Tutorial dass der Fokus des Spiels auf Dunkelheit, große Monster und Action liegt. Das erste Monster das man sieht ist schon eines der größten und zwar ein gigantischer Drache, dagegen sind die Drachen in anderen Spielen kleine Feuerspeier.

Um was geht es in Dragon's Dogma?

Man spielt einen Frei erstellbaren Charakter der in einem friedlichen Fischerdorf lebt, doch schon in den ersten paar Minuten kommt es zur einer Katastrophe, den der schon erwähnte gigantische Drache greift das Dorf an, während die Bewohner vor dem Drachen fliehen, greift euer stummer Held mutig zum Schwert und versucht den Drachen vergeblich zu vertreiben. Nach dem kurzen Kampf werdet ihr vom Drachen schnell umgehauen aber nicht umgebracht. Denn der Drache hat Interesse an euren Charakter entwickelt, so nimmt er das Herz des Helden an sich und lässt ihn dafür am leben. Die Story ist recht schnell erzählt ihr reist durch das Land um euer Herz vom Drachen wieder zurück zu bekommen.

Die Welt in Dragon's Dogma ist recht Groß aber mit wenigen Schauplätzen, mehrere Wälder voller Monster, ein Königreich, das erwähnte Dorf, Festungen und ein großer Turm. Doch das Erkunden dieser Orte machen trotzdem immer wieder Spaß.

Die Kämpfe in Dragon's Dogma sind nicht zu kurz geraten, denn jeder Gegner dem man zufällig begegnet ist ein kleines Highlight, egal ob es Kobolde und Waldschrate sind die an Herr der Ringe erinnern oder eine Chimäre die euch von hinten überrascht, jeder von ihnen hat seine Besonderheit die euch immer wieder fasziniert. Natürlich stellt ihr euch nicht alleine dem Feind ihr könnt Vasallen rekrutieren die nach verschiedenen verhalten euch unterstützen und euch auch mit manchmal nützlichen Tipps versorgen.

Pro
- Große Welt
- zufällige Bosskämpfe gegen große Monster
- Freie Entscheidungen
- Immer was Neues zu entdecken
- Sehr viele Quests

Contra
- Schnell erzählte Story
- Wenige Schauplätzet

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
3 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

87

alles-fetz

12. August 2012XBox 360: Ein Mix aus Monster Hunter und Dark Souls?

Von (16):

Geht das? Ich war mir nicht sicher. Aber Dragon's Dogma erschien mir, als könnte es das erreichen. Und ich muss sagen, das hat es auch geschafft! Düstere Atmosphäre und ein ausgefeiltes Kampfsystem gemischt mit bombastischen Bosskämpfen. Das Spiel macht Spaß, es ist Open World, es gibt verflucht viel zu erkunden, und es hat eine ansprechende Grafik, wenn auch nicht überragend, aber das will ich auch nicht.
Ein großer Pluspunkt ist die bereits erwähnte Atmosphäre. Düster, dreckig, mittelalterlich. Ich hätte nie erwartet, dass so was in einem JRPG überhaupt möglich ist, aber die Japaner haben's tatsächlich geschafft.
Das Kampf-, Skill- und KI-System finde ich grandios. Die Kämpfe sind teilweise ziemlich knifflig, vor allem da das Spiel OW ist. Es kann also durchaus sein, dass man es auf Level zehn mit einem Drachen zu tun bekommt. Das Skillsystem ist auch ziemlich ansprechend. Es gibt für viele Skills zwei Stufen, es gibt Kernfertigkeiten, die Grundfertigkeiten verbessern (z. B. Springen, Schlagkombi et cetera) Und dann gibt es Fähigkeiten, die allerlei Boni gewähren.
Das KI-System, im Spiel werden eure Partner Vasallen genannt, ist auch ziemlich gut. Ihr könnt eurem Vasallen sagen, wie er kämpft, was er ist (ob Magier, Schütze etc. und auch alles andere. allerdings können Vasallen manchmal ziemlich nerven, entweder aufgrund ihrer Unfähigkeit, oder weil sie euch zu labern. Aber diese Mängel sind nicht gravierend.

Zu guter Letzt, mein Lieblingsthema: Balance. Die Balance der Klassen ist auf den ersten Blick völlig schlecht. Erzmagier können hunderte Gegner mit einem Skill umnieten, wo ein Krieger ewig draufprügelt. Aber auf den zweiten Blick ist die Balance fantastisch. Ein Erzmagier mag zwar enormen Schaden machen, stirbt jedoch viel zu schnell. Der Krieger überlebt jedoch einiges, bevor er in die Knie geht. Das Spiel basiert halt auf Teamwork.

Letzten Endes ist dieses Spiel seinen Preis wert, egal, wie hoch.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

97

MC_RABBIT

10. August 2012PS3: Ein Spiel der etwas anderen Art

Von (2):

Das Spiel fängt schon ganz anders an, als die bisher bekannten Rollenspiele. Man startet nicht als Gefangener, der erhängt werden soll, bei dem aber im letzten Moment die schon lange totgeglaubten Drachen wiederkommen, sondern man ist einem friedlichen Dorf und plötzlich kommt ein Drache der einem das Herz rausreißzt.

Doch zuerst spielt man das Ende das Spiels mit einem bereits hochgelevelten Charakter, erst danach kann man sich seinen eigenen Chrakter und seinen Hilfscharakter erstellen.

Die Spielwelt scheint zu beginn riesig groß zu sein und hier trügt der Schein nicht. Die Karte wird vorallem dadurch größer, dass es die Schnellreise-Funktion nicht mehr gibt, was jedoch keinesfalls negativ ist! Dadurch wird der Charakter gezwungen bei den zahlreichen und schwierigen Quests die offene Spielwelt zu erkunden und sich den Feinden zu stellen. Vorallem bei Nacht birgt diese Welt einige, nicht zu unterschätzende, Gefahren mit sich. Wer bei absoluter Dunkelheit keine Laterne dabei hat sieht eben die heranstürmende Chimäre nicht und sieht vielleicht gar nicht warum er denn gerade stirbt.

Durch die Hauptquests wird man gezwungen wirklich jeden Winkel zu erkunden und durch die Nebenquests sieht man auch den letzten Banditenunterschlupf.

Die Graffik ist wirklich keine Bestleistung aber meiner Meinung nach nicht negativ zu bewerten, da vorallem der Spielspaß von der Graffik ablenkt.

die Steuerung ist in sich stimmig und es macht einfach nur Spaß seine Gegner sysmtematisch mit seinem Team zu vermöbbeln und seinen Charakter ein Level austeigen zu lassen.

Leider hat auch dieses Spiel keinen Mehrspieler oder Online Modus, welchen man durchaus hätte einrichten können, trotzdem hatte ich mit diesem Spiel 1 komplette Woche Spaß und ich habe noch lang nicht alle Quests erfüllt, außerdem kann man direkt nach dem Ende des Spiels mit seinem Charakter ein New Game starten, bei dem man unteranderem auf neue, stärkere und größere Gegner treffen kann. Ich empfehle den Kauf.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

94

oger97

07. August 2012PS3: Frischer Wind im Genre

Von (7):

Viel Intelligenz im Spiel
Die Begleiter gehen nicht nur taktisch klug vor und setzen sinnvolle Angriffe, Abwehrtechniken oder Heilmethoden ein, sie unterhalten sich auch selbstständig, sodass Sie sich stets über das aktuelle Vorgehen der Mitstreiter informieren und sogar Tipps aus ihren Dialogen ziehen. Ausgeliehene Vasallen bezahlen Sie mit Spielwährung, das sind dann wesentlich weiterentwickelte Figuren. Vorteil: Der Titel bietet in der Regel nur Charaktere auf ähnlichem Entwicklungsniveau, aber mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen. Gilt es einen schweren Kampf zu bestehen, kommt schlagkräftige Hilfe von Begleitern anderer Spieler gerade recht. Zum Dank dürfen Sie einem geliehenen Vasallen ein Geschenk für dessen Schöpfer mitgeben, die gesammelten Erfahrungen nimmt die Figur sowieso mit. Es gibt 9 Charakterklassen und 14 Waffen.


Tag und Nacht
Wenn die Nacht anbricht, gehen sprichwörtlich die Lichter aus. Es wird nicht nur dämmrig, sondern ohne Lampe und das zugehörige Öl grottenfinster. Das ist gefährlich, denn einige Kontrahenten streifen nur nachts herum oder laufen dann zu ungeahnter Stärke auf. Andere tauchen im Schutze der Dunkelheit unvermittelt auf und fordern Ihre Truppe zum Kampf heraus.

Wenn es mal nicht hart zur Sache geht, warten viele Aufgaben auf sie.

Fazit:
Dragon’s Dogma ist frischer Wind für das Genre der Action-Rollenspiele: Die künstliche Intelligenz der computergesteuerten Vasallen überzeugt, sie agieren wie menschliche Spieler. Die Bedienung ist eingängig und bietet auch unerfahrenen Spielern einen zügigen Einstieg. Dazu kommt eine abwechslungsreiche und spannende Story in einer gigantisch großen und frei begehbaren Welt, – da lacht das Zockerherz.


Tolle künstliche Intelligenz

-Kein Mehrspielermodus
-Teils hektische und extrem langwierige Kämpfe

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

91

Darkness_Dragon96

05. August 2012PS3: Gutes Spiel aber mit Macken

Von (11):

Dragons Dogma bietet dem Spieler eine riesige Action Welt voller Monster und Quest.

Das Spiel punktet mit den zum Teil riesigen Monstern auf denen man herumklettern kann um ihre Schwachpunkte wie z. b. das Auge oder das Herz zu erreichen und anzugreifen.
Es macht zwar Spaß auf den Kreaturen herum zu klettern doch es ist auf die Dauer zu langweilig

Die Waffen im Spiel sind zwar meist recht schön anzusehen aber (für meinen Geschmack) zu wenig.
Da es auch keine Verzaubernden gibt, außer die, die man sich selbst als Magier o. ä. drauf machen kann, ist es ziemlich schade, dass es dann nur drei (die vom Drachen veredelte Stufe ausgelassen) zum Aufwerten gibt, die wiederum nur die Stärke, die wenigen Attribute und das Gewicht beeinflussen, sonst aber keine weiteren Aspekte haben.

Die Spielwelt an sich sieht sehr schön gestaltet aus und bietet genug Raum zum Erkunden. Was ich auf der einen Seite ziemlich gut wie auch etwas schlecht finde sind die Nächte im Spiel, da wenn man nachts ohne Lampe unterwegs ist sieht man sehr wenig und sieht z. b. drohendes Unheil in Form von Feinden oder Schluchten nicht. Aber Kämpfe bei Nacht, z. b. gegen einen Greif sind abwechslungsreif, spannend und sollten gut überlegt sein, ob man es wagen will oder nicht, weil man stößt meist auf mehr Feinde als eigentlich gedacht und dann wird es wieder schwieriger.

Eine Sache die mir sehr aufgefallen ist das sich das Gewicht spürbar auf den Charakter auswirkt wie z. b. wenn man voll beladen ist das man weniger schnell und weiter sprinten kann als ein "Leichtgewicht".
Es ist zwar gewöhnungsbedürftig, jedenfalls für mich, aber realistisch.

Mein Fazit ist: Dragons Dogma ist durchaus empfehlenswert doch es hat noch einige Nachteile.
Die Monster sehen schön aus, die Welt ist groß und voller schätze, es gibt viele Quest die erledigt werden wollen und manchmal recht lange dauern aber Spaß machen.
Unter Umständen kann das Leveln ziemlich zäh und anstrengend werden, aber es macht trotzdem Spaß.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

92

killertedz

03. August 2012PS3: Gute Mischung aus West und Ost

Von (5):

Capcom kündigte ein "Westliches Rollenspiel" in Mischung mit einem "Japano-Rollenspiel" mit so einigem von "Monster Hunter". Warum ich das jetzt hier reinschreibe? Ganz einfach, denn ich denke der Entwickler hat hier genau das erreicht was er erreichen wollte.

Zuerst zum Kampf- und Inventarsystem: Das Kampfsystem ist simpel, verständlich und schnell zu lernen, trotzdem kann man am ende ausreichend lange Basiskombos und effektreiche Skills ausführen. Das Inventarsystem ist genau so simpel und verständlich, so das man alles direkt findet.

Nun zur Story, die ja auch nicht so unwichtig ist, aber da ich hier nichts spoilen will muss euch mein Wort reichen um euch zu überzeugen das die Story gut ist (kleiner Abzug, weil es nur eine Englische Sprachausgabe gibt) Aber was dieses Spiel wirklich interessant macht ist das Vassalensystem: Jeder Spieler hat einen Hauptvassall und bis zu 2 Nebenvassalen, die wiederum die Hauptvassalen anderer Spieler sind (oder offline vom Spiel gestellt werden).

Dies Funktioniert sehr gut und ist eine schöne, neue und kreative Möglichkeit die Internetfunktion der Konsolen auszunutzen.
Alles in allem ein sehr schönes und lohnenswertes Spiel und eine absolute Kaufempfehlung für jeden der Lust hat riesige Monster oder viele kleine zu töten!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

91

Ghostdragon98

01. August 2012PS3: Eines der besten Rollenspiele auf dem Markt

Von (2):

Meiner Meinung nach ist Dragon's Dogma eines der besten Spiele von Capcom aller Zeiten. Es hat eine wirklich große und atemberaubend schöne Welt, die Waffen und Rüstungen sind in der Namensgebung und dem Design wirklich gelungen und das Vasallensystem ist ein unglaublich faszinierender Einfall der Entwickler.

Allerdings gibt es auch was zu bemängeln: Da ist einmal die Nacht, ohne Laterne kann man fast garnichts sehen. Dann reden die Vasallen einen auch noch andauernd dicht wodurch ein Teil des Bildschirms verdeckt wird. Und das Letzte wären die Gegner am Anfang des Spiels. Gegner wie Banditen können am Anfang zum Problem werden wenn man keine Vasallen dabei hat. Die Gegner sind am Anfang wirklich etwas overpowred.

Das Spiel Dragons' Dogma würde ich jedem empfehlen der in Spielen nichts mit der Realität anfangen kann.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

99

Marcoel

01. August 2012PS3: Ein Meilenstein in diesem Genre

Von :

Ich habe seit der Ankündigung auf dieses Spiel hingefiebert und muss zugeben, dass sich das Warten mehr als gelohnt hat.

Vorne weg, das Spiel hat mich in der Story, Grafik, Steuerung und im Sound uneingeschränkt überzeugt. Am besten hat mir die etwas ungewohnte Musik im Startbildschirm gefallen. So etwas ist mir bisher bei keinem Spiel untergekommen und genießt vollsten Respekt von mir.

Obwohl es ein weiteres Spiel ist indem ein Drache die Hauptrolle des Übeltäters übernimmt, ist Dragon's Dogma doch mehr und auch anders als das bereits erschienene Spiel Skyrim. Das komplette Gameplay ähnelt stark der Monster Hunter Serie und die Bewegungsfreiheit Skyrim.

Ich finde es überragend dass man sich individuelle Strategien ausdenken muss um die verschiedenen Gegner zu bezwingen. Auch dass sammeln von Materialien der besiegten Monster, um seine Rüstung oder Waffe zu verbessern, ist ein weiterer Pluspunkt und regt auch den Spielspaß an.

Den Wechsel zwischen Tag und Nacht finde ich super inszeniert und auch das Nutzen der Laterne ist für mich etwas Neues und Interessantes. Mir persönlich gefällt es dass man sich in der Spielwelt nicht so verloren fühlt wie bei The Elder Scrolls Skyrim. Die Welt ist nicht die größte doch hält auch einige Überraschungen bereit. Nicht zu verachten ist die Anzahl der Gegner die einem geboten wird. Nicht nur Kobolde, Oger oder Banditen stellen sich einem in den Weg, sondern kann es auch passieren dass ein Zyklop den Weg kreuzt.

Bahnbrechen ist auch dass man sich nicht alleine diesen Gegnern stellen muss. Man kann sich zu Beginn einen Vasallen erstellen, der dann auf der eigenen Odysee ein treuer begleiter ist. Auch kann man online zwei weitere Vasallen von anderen Spielern rekrutieren und individuell befehligen.

Meiner Meinung ist Dragon's Dogma das Spiel 2012 und hat einen enormen wiederspielwert. Es ist ein absoluter Muss dieses Spiel zu spielen und gehört in jedes Games-Regal.

Von mir gibt es daher in allen Bereichen 5 Punkte.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Infos

  • Publisher: Capcom
  • Genre: Rollenspiel
  • Release:
    25.05.2012 (PS3, XBox 360)
  • Altersfreigabe: ab 16
  • EAN: 5055060927472, 5055060963081

Spielesammlung Dragons Dogma

Dragons Dogma in den Charts

Dragons Dogma (Übersicht)

Diese Seite war früher unter folgenden URLs erreichbar: