Dungeon Quest

meint:
Dinge, die die Welt nicht braucht: Einen missglückten Diablo-Klon mit müder Präsentation, erbärmlichem Balancing und umständlicher Steuerung.

Neue Tipps und Cheats

  1. Cheats
  2. Items manipulieren
  3. Rüstungsliste

Beschreibung

Seit dem Erscheinen von Diablo und auch seinem Nachfolger Diablo 2 sind RPGs gefragt wie noch nie zuvor und trotz des Erfolgsrezept von Diablo haben sich diese nicht einfach nur weiterkopiert und mit neuem Gewand gekleidet, sondern haben sich auch kontinuierlich weiterentwickelt, sodass nun ein weiteres, eigenständiges Spiel in die Läden der Händler gelangt ist. "Dungeon Quest" nennt sich das neueste RPG-Abenteuer von Atari, wobei die Story eigentlich sehr altvertraut erscheint.

Kurzum geht es in "Dungeon Quest" wieder einmal um den Kampf eines einzelnen Heldens gegen das Böse und Unheil dieser Welt. Die Welt selber ist aber fiktiv, wobei sie als mittelalterliche Fantasiewelt angesehen werden kann, wie man sie schon aus Spielen wie Diablo oder Sacred kennt, wobei auch diese natürlich ihren ganz eigenen Flair besitzt.

Der Spieler zieht also mit Schwert und Schild oder anderen Waffen im Kampf gegen vorallem Untote ins Feld und in die Dungeons, wobei diese Untoten von einem bösen Magier befehlt werden, welcher dementsprechend das Endziel darstellt und welcher vernichtet werden muss. Wie schon bei Diablo kann dabei als Bogenschütze, Krieger oder Zauberer das Abenteuer begonnen werden, sprich hier muss sich der Spieler schon entscheiden, welchen Typus er steuern möchte.

Wie auch die Story ist also auch die Ausstattung von "Dungeon Quest" sehr gut mit anderen Rollenspielen zu vergleichen, aber dennoch ist es ein sehr eigenständiges Spiel, mit vorallem eigenen Fähigkeitsmustern für die verschiedenen Charaktere und eine Menge unterschiedlicher Waffen und Items, welche natürlich den Suchtfaktor nach mehr besseren und neueren Sachen stark reizt. Auch technisch ist "Dungeon Quest" voll im Zeichen der Zeit und bietet dem Spieler eine sehr angenehme Optik.

Meinungen

67

26 Bewertungen

91 - 99
(9)
81 - 90
(2)
71 - 80
(5)
51 - 70
(0)
1 - 50
(10)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 2.3
Sound: starstarstarstarstar 2.7
Steuerung: starstarstarstarstar 2.5
Atmosphäre: starstarstarstarstar 3.3
Jetzt eigene Meinung abgeben 1 Meinung Insgesamt

45

nfsnfs

12. Januar 2011PC: Ziemlich langweiliges Rollenspiel

Von (6):

Dieses Spiel ist langweilig und ermüdend. Eine Storyline, die dem Spiel Würze verleihen könnte, ist kaum vorhanden und wird nicht wirklich gut erzählt. Es ist das übliche: Eine Verschwörung des Bösen gegen das Gute.

Wie man es von einem Rollenspiel erwartet, gibt es auch hier ein Charaktererstellungsmenü mit dürftigen Möglichkeiten. Man kann lediglich seinen Namen eingeben und eine der 3 Klassen auswählen: Zauberer, Krieger, Bogenschütze. Intressanter Weise ist es vollkommen egal was man auswählt, da sich die Charaktere sehr ähnlich entwickeln. Lediglich die anfänglichen Attribute sind verschieden. Die Unterschiede sind allerdings unbedeutend gering. Außerdem kann man einen Charakter durch das lesen von Büchern in allen Punkten stärken. Durch diese Lektrüren erlernt und verbessert man Fähigkeiten. Allerdings sind dies die einzigen Möglichkeiten neue Fertigkeiten zu erlernen.

Das Gameplay ist auch ermüdend. Die Steuerung ist unnötig komplex und die Grafik mittelmäßig bis schlecht. Einige Texte werden von Sprechern vorgelesen, allerdings mit wenig Emotion und Hingabe. Negativ Fallen Stellen auf, die in Englisch und nicht in Deutsch verfasst sind. Das mag für viele kein Problem sein, jedoch beherrscht nicht jede Altersgruppe diese Sprache.

Geld zum Erwerb neuer Waffen und Rüstungen wird einem im späteren Verlauf des Spiels regelrecht hinterher geworfen. Auch das Leveling geht schnell, wenn auch ein wenig zu schnell. Herausforderungen durch Bosse oder anderes gibt es kaum. Erreicht man ein derartiges Wesen (meist ein Tier) ist man sowieso schon überlevelt.
Die Soundeffekte sind überraschend gut. Manchmal nicht völlig synchron mit den Aktionen des Charakters, aber immerhin wird man davon nicht genervt.

Einen mehr oder weniger guten Punkt in Sachen Gameplay ist der Waffenverschleiß. Waffen und Rüstungen brechen nach einiger Zeit und sollten möglichst vorher von einem Schmied repariert werden. Das gibt dem Spiel ein winziges bisschen Realismus.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Infos

  • Publisher: Atari
  • Genre: Rollenspiel
  • Release:
    02/2007 (PC)
  • Altersfreigabe: ab
  • EAN: 4014658405069

Spielesammlung Dungeon Quest

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 6: Guitar Hero Bundle
Jetzt mitmachen!

Dungeon Quest in den Charts

Dungeon Quest (Übersicht)