Meinungen

94

6 Bewertungen

91 - 99
(5)
81 - 90
(0)
71 - 80
(0)
51 - 70
(1)
1 - 50
(0)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 3.5
Sound: starstarstarstarstar 2.7
Steuerung: starstarstarstarstar 3.5
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.7
Jetzt eigene Meinung abgeben 2 Meinungen Insgesamt

99

Mesathorn

16. Juni 2013PC: Dwarf Fortress: Losing is Fun

Von (9):

Jeder kennt Minecraft. Man kann dort Vieles aus Blöcken bauen.

In Dwarf Fortress kann man fast alles aus Blöcken bauen.

"Slaves to Armok: God of Blood, Chapter 2: Dwarf Fortress" wurde/wird über einen langen Zeitraum programmiert und befindet sich seit mehreren Jahren noch immer in der frühen Alpha. Und doch ist es eines der komplexesten Spiele, die existieren.
Dwarf Fortress ist vom Genre her eine Art Sandbox-Aufbaustrategie: Man baut seine Fortress in seiner Welt wie es einem beliebt. Oder den Zwergen. Die sind nämlich etwas eigenwillig, jeder besitzt eine eigene Persönlichkeit. Jeder.

Man selbst kann eigentlich gar nichts machen - Die Welt, in der man lebt und seine "Fortress" errichtet, ist in vielen Ebenen aufgebaut. In einer Ebene kann man den Zwergen sagen, dass sie dort etwas machen sollen - zB einen Schalter umlegen, Bäume fällen oder ein Feld mit Asche bestreuen, dass dort besser Pflanzen wachsen. Aber wann die Zwerge das machen, ist ungewiss. Es haben schon so viele Spieler verloren, nur weil das Militär gerade eine Party geschmissen hat, als die Goblins mit Katapulten kamen.

Weiterhin zu erwähnen ist, dass man in Dwarf Fortress wie in fast allen Sandbox-Spielen nicht gewinnen kann: Stattdessen kann man - wie bereits angedeutet - problemlos verlieren. Und das ziemlich schnell, wenn man nicht aufpasst. Zum Beispiel verwendet man für den Bau eines Holzofens versehentlich Holz statt Stein und schnell steht die gesamte Fortress in Brand. Säulen aus Dreck geben der Decke auch ziemlich schnell nach. Deshalb bemühen sich viele Spieler, auf die spektakulärste Art zu verlieren. Diverse Geschichten kann man überall nachlesen.

Da das Spiel viel zu komplex ist, um es in 2000 Zeichen zu beschreiben, folgende Punkte in Kürze:

Grafik: ASCII ist gewöhnungsbedürftig, daher gibt es viele Texturenpakete.
Steuerung: Bis man alle Funktionen verstanden hat, dauert es ein wenig.

Ein legendäres Spiel, das doch einige Geduld fordert und ein Muss für jeden Spieler!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

deralchemist07

30. Dezember 2012PC: Ein legendäres Spiel mit ungeahntem Einfluss

Von :

Dwarf Fortress (Der volle Titel Lautet: "Slaves to Amarok, God of Blood Chapter II: Dwarf Fortress") ist unter Kennern eine Legende und eine Inspiration zugleich, seine ASCII Grafiken eine Hommage an die ältesten Spiele seiner Zunft und die komplexität, die dieses Spiel beinhaltet, ist schon fast utopisch immens. Nur Zwei personen arbeiten an diesem Spiel und daher ist es sich nur schleppend am entwickeln, jedoch ist die "beta" in der es sich befindet bereits mit mehreren hundert Stunden Spielespass gefüllt, WENN man sich der überaus detailiertenund ungewöhnlichen Steuerung angereundet hat.

Allerdings ist zu beachten, das dieses Spiel einige Dinge, wie z. B. ein "festes" Ziel nicht besitzt und daher nur für solche, die open-end spiele lieben zu empfehlen. Der Causual-Gamer lässt also eher die Finger davon, es sei denn er wünscht sich eine extreme Herausforderung, denn dies ist der inbegriff von Dwarf Fortress.

Der Schwierigkeitsgrad ist selbst auf den untersten Graden extrem, vor allem da die einzigartige Steuerung ein direktes Eingreifen verhindert, da die Zwerge wie eigenständige (allerdings auch teilweise saublöde) Individuen verhalten und nicht direkt auf Befehle reagieren, sondern nur so wie es ihnen zugeteilt ist. Gerne laufen sie wenn ohne Ziele umher und sind schnell ertrunken, gestorben oder wilden Elefanten (KEIN Scherz! zum Opfer gefallen. Das Sterben in diesem Spiel ist allerdings Teil der Spieleerfahrung und die größte Herausforderung im gesamten Spiel, weswegen auch Frust-anfällige Leute die Finger davon lassen sollten.

Wer diese Hürden nur belächelt und die einzigartge ASCII Grafik erträgt (oder sich Texturepacks runterlädt um sie zu ersetzen) der wird mit einem unglaublichen Fundus an Möglichkeiten beschenkt, den er, wenn gekonnt, zu unglaublichen Spielestunden führt. In Onlineforen gibt es dazu die Möglichkeiten Add-Ons zu holen oder Arten des Gruppenspiels zu starten, was umso mehr Spielespass garantiert und für lustige Momente sorgt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Empfehlungen

Infos

  • Publisher: Tarn Adams
  • Genre: Aufbau
  • Release:
    04.06.2012 (PC)
  • Altersfreigabe: ab

Spielesammlung Dwarf Fortress

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 11: Krimi-Event: CSI Training
Jetzt mitmachen!

Dwarf Fortress in den Charts

Dwarf Fortress (Übersicht)