Neue Videos

Steam Trailer
Final Fantasy 13-2: Gameplay Trailer

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Final Fantasy 13-2 spielt drei Jahre nach Final Fantasy 13 und ist der direkte Nachfolger. In dem Rollenspiel steuert ihr Serah die sich auf die Suche nach ihrer verschwundenen Schwester Lightning macht. Neben neuen Charakteren wie Noel und Caius gibt es auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten. So trefft ihr zum Beispiel Hope und Snow. Auf eurer Suche reist ihr durch Zeit und Raum wo ihr die Welt von Grand Pulse und Cocoon zu verschiedenen Epochen erkundet.

Meinungen

87

1013 Bewertungen

91 - 99
(680)
81 - 90
(186)
71 - 80
(57)
51 - 70
(12)
1 - 50
(78)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.7
Sound: starstarstarstarstar 4.4
Steuerung: starstarstarstarstar 4.3
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.5
Jetzt eigene Meinung abgeben 63 Meinungen Insgesamt

97

ShadowSasuke

07. Februar 2014PS3: Hätte mehr sein können

Von (2):

Also wer schon Final Fantasy XIII gespielt hat, dem kann ich nur dieses Spiel empfehlen es ist wieder Spannend, die Boss Kämpfe sind besser allerdings viel zu einfach wenn man genug gelevelt und geskillt hat. Die Story ist für mich leider etwas zu kurz mit den 6 Kapiteln und die Welten ( Karten ) sind auch viel kleiner als in Final Fantasy XIII. Charakter find ich auch Klasse man trifft auf alte und neue. Das Skilln im Spiel ist auch aufeinmal viel einfacher. Die Nebenmissionen sind manchmal echt zu einfach aber es gibt Nebenmissionen die mit Kämpfen zu tun haben und die machen mehr Spaß. Das man Monster fangen kann und auch Skilln find ich klasse und macht auch Spaß weil es mal was neues ist. Es gibt ja auch jetzt neuerdings DLC's zum Spiel manche sind gut und manche naja aber was beide gleich haben sie sind erstaunlich kurz, für das Geld hätte " ich" mir mehr gewünscht.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

75

MyMarco

04. Oktober 2013PS3: Leider keine gelungene Fortsetzung

Von (6):

Ich bin seit Jahren ein großer Fan der Final Fantasy Reihe und habe mich nach FF XIII schon sehr auf dessen Fortsetzung gefreut

In Sachen Gameplay sind beide Titel gleich aufgebaut und das ist auch gut so!
Das neue Kampfsystem mit Paradigmenwechseln hat mich nach kurzer Eingewöhnungsphase sehr gut gefallen. Da es in XIII-2 anstatt 6 nur 2 spielbare Hauptcharaktere gibt, kann man sein Kampfteam durch verschiedene Monster aufstocken, was zunächst auch echt gut gelingt, aber durch die Vielzahl an Monstern etwas unübersichtlich wird.

Auch in Sachen Grafik ist dieses FF wieder einmal überragend! Hat sich im Vergleich zu seinem Vorgänger sogar noch etwas gesteigert. Gerade in den Zwischensequenzen sind diese Spiele ein Genuss!
Jetzt kommen wir mal zur Story:
Die Geschichte von FF XIII ist gut durchdacht und lässt sich sehr schön spielen, was man von seinem Nachfolger nicht gerade behaupten kann...
Die Hauptstory von XIII-2 ist sehr sehr kurz gehalten und das ganze Spiel wirkt durch die übermäßigen Nebenmissionen stark in die Länge gezogen, wodurch der Flair der Story verloren geht. Hinzu kommt noch, dass die sehr kurze Story sehr kompliziert ist. Versteht mich jetzt nicht falsch, ich bin prinzipiell ein Fan von Spielen bei den man das Köpfchen einschalten muss, doch bei diesem Spiel wurde echt übertrieben.
Anfangs war das Prinzip der Zeitreise echt interessant, doch im Laufe des Spiels müssen verschiedene Artefakte gefunden werden, um in manche Welten in eine andere Zeit zu reisen. Es ist nicht immer notwendig um die Hauptstory voranzubringen, aber teilweise erfährt man in eben diesen Welten wichtige Infos zum Story-Verständnis.

Fazit:
In Sachen Gameplay, Grafik und Sound steht dieses Spiel seinem Vorgänger in nichts nach!
Doch ausgerechnet bei der Story, die bei FF-Spielen immer ganz groß geschrieben wird, merkt man dem Spiel an, dass es nur ein Lückenbüßer ist, um die Wartezeit auf Lightning Returns zu verkürzen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

80

User81

20. März 2013PS3: Kein Spiel für Anfänger

Von (6):

Final Fantasy 13-2 ist meiner Meinung nach ein Graphisch hochwertiges Spiel mit schöner Geschichte und guter Atmosphäre.

Die Menge an zähmbaren Monstern wirkt allerdings etwas viel so das man da mit unter den überblick verlieren kann wenn es darum geht drei aus zu wählen.

Auch der kampfaufbau mit Paradigmen und den Rollen ist anfänglich sehr gewöhnungsbedürftig wenn man dies noch nicht kennt.

Da ich gerade etwa 20 stunden erst daran spiele und noch nicht weit vorran kam lässt vermuten das der spielspaß mindesten 60-80 davon insgesamt anhalten wird.

Mein Fazit: An und für sich ein gutes Spiel,aber für Anfänger empfehle ich eher Final Fantasy 10 (PS2).

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

85

FinalFantasyBlade

14. März 2013PS3: Das Entschuldigungsgeschenk von SE

Von (15):

Die L'Cies haben es geschafft! Ganz Cocoon ist gerettet vor den fiesen Machenschaften des Fal'Cies Barthandelus. Auch dem unausweichlichen Schicksal als Kristall zu erstarren, sind sie entkommen. Mit Freude und Herzwärme, den sogar unser Lightning ausstrahlt, endet die Story von Final Fantasy XIII. Doch war es damit nicht getan. Dunkle Mächte zerreißen die Zeit und erwecken eine Anomalie die uns als Paradox bekannt sein wird. Lightning ist verschwunden! Einzig Serah erinnert sich noch an sie. Wie kommt es dazu? Warum ist das passiert? War denn nicht alles in Ordnung? "Sie war doch gerade noch hier!"

Unser Kampfsystem kommt etwas verbessert wieder zurück. So kann man die Fähigkeiten schneller wählen und die Paradigmen ruck zuck wechseln. Statt 6 Charakteren stehen uns nur 2 zur Verfügung. Doch das wird glanzvoll von der großen Auswahl an Monstern wieder gut gemacht, die den 3. Platz der Kampfgefährten übernehmen. Diese werden mit etwas Glück im Kampf gezähmt. An sich eine tolle Sache, wäre da nur nicht die blöde Tatsache mit den Fähigkeiten. Unsere Haustiere können nur uns bekannte Fähigkeiten wie "Angriff" oder "Ruin" erlernen.

Die Sache geht weiter und das nur dank den Artefakten! Findet ihr welche, so könnt ihr die nächsten Zeitepochen betreten. Nebensächlich viel zutun, viele Missionen, viele Monster zu entdecken, und das ein oder andere ist schwer zu finden um weiter zu kommen. Jedoch ist die Story zu kurz. Dafür werden aber viele alternative Endings bereitgestellt. Die Geschichte an sich ist sehr kompliziert und nur verständlich, wenn man diese Sache 2-mal durchmacht. Auch darf man die Fragmente nicht vergessen, die gewisse Sachen genauer erläutern. Kurz gesagt: ohne große Anstrengung kaum verständlich.

Final Fantasy XIII-2 ist ein gut gemachtes RPG, der durchaus viel Spielzeit bietet (ist man gewillt auch die nebensächlichen Sachen zu erledigen), aber die Story kurz da lässt. Kein Bahnbrecher der RPG Reihe, trotzdem durchaus empfehlenswert.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

93

iceFreezy

14. März 2013PS3: Wenn es um Sachen Zeit geht

Von (16):

Final Fantasy 13-2 ist aus meiner Sicht ein mehr als würdiger Nachfolger von Final Fantasy 13. Nach der spektakulären Geschichte des ersten Teils, wird diese noch spektakulärer. Nun betritt auch Lightnings Schwester Sarah die Bühne.

Die Story an sich ist großes Kino. Neu dazu gekommen ist Noel, der letzte Mensch in der fernen Zukunft. Er und Sarah bilden ein Team, um die die sogenannten Paradoxe in bereits bekannten und noch unbekannten Orten zu beheben. Hierbei müssen die beiden durch die Zeit. Es gibt Begegnungen mit vielen altbekannten Freunden.

Auf die Characktere wurde wieder besonders geachtet. Jeder wieder mit seiner eigenen Geschichte. Dies wirkt auf den Spieler sehr glaubhaft und man versetzt sich relativ schnell in die Characktere hinein.

Grafisch gesehen ist alles einwandfrei. Sound und Orte wurden optimal aufeinander abgestimmt. Oft wirkt eine sehr glaubhafte, spannende Atmospähre.

Spieltechnisch wurden am Kampfsystem positive Änderung durchgeführt. Wir spielen zwar immer noch mit dem ATB-System, aber aber es wurde verfeinert. Die Paradigmenwechsel geschehen etwas schneller bzw. flüssiger und pro Balken werden von Noel sogar zwei bis drei Schläge getätigt. Außerdem gibt es bei Bosskämpfen eine "Trigger-Funktion". Hier muss man zu einem bestimmten Moment eine Taste betätigen, dies könnte z.B. die Dreiecktaste sein wie man es aus Kingdom Hearts II kennt.

Insgesamt kann man sagen, dass FF 13-2 ein wirklich würdiger Nachfolger ist. Fantastische Grafik-Highlights, tolle Characktere, Kämpfe voller Spannung, eine ergreifende Story und emotional packendes Ende machen Final Fantasy 13-2 zu einem Spiel, welches wirklich würdig ist den Namen Final Fantasy zu tragen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

92

Dark-Neo

08. März 2013PS3: Das Ass im Ärmel

Von (13):

Der 2. Teil finde ich um einiges besser als FF 13. Diesmal spielt man Serah, welche die einzige Person ist, die sich daran erinnern kann, dass Lightning nicht zur Kristallsäule geworden ist. Lightning schickt den Jungen Noel zu Serah, wodurch sie erfährt, dass Lightning lebt und die Zeitlinie verändert wurde. So beginnen die beiden eine Reise durch die Zeit, um die Zeitlinie wiederherzustellen und Lightning wiederzufinden.

Diesmal besteht das Team nur aus 2 Charakteren, was sehr ungewöhnlich für ein Final Fantasy ist. Doch Serah besitzt die Fähigkeit Monster zu bändigen, welche euch in den Kämpfen zur Seite stehen. Ansonsten gibt es im Kampfsystem keine Änderungen zu 13-1 und auch die Grafik zeigt nur minimale Verbesserungen.

Die Idee durch die Zeit zu reisen klingt im ersten Moment etwas seltsam, aber es macht Spaß die Fragmente in allen Zeiten zu finden und einen 100% Run zu machen. Im Gegensatz zu 13-1 kann man sich diesmal frei bewegen und muss nicht ständig nur die Story weitermachen. Auch finde ich Noel sehr gut gemacht. Für mich ist er eine Mischung aus Squall (FF8) und Sora (KdH) und da ich beide liebe, liebe ich ihn auch.

Durch das Ende von FF 13-2 ist man leider schon fast gezwungen 13-3 zu kaufen welches ja in der Produktion ist. Aber ich kann 13-2 jedem RPG Liebhaber nur empfehlen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

95

xXHiddenSecretXx

25. Dezember 2012PS3: Würdige Fortsetzung einer großartigen Reihe

Von (2):

Der Nachfolger des 13. Teils spiet sich praktisch genauso wie der Vorgänger, ist das ein Minuspunkt? Nein ein Pluspunkt, da das Spielprinzip des Vorgängers sehr gut ist und Square Enix statt mit einem neuen Kampfsystem herumzuexperimentieren sich auf bewährtes verlässt.

Atmosphäre:
Sehr gut, die Hintergründe sind stets wunderschön anzusehen und die Musik rundet das ganze ab. Die Charaktere sind sympathisch und tiefgängig.

Spielprinzip:
Final Fantasy 13-2 ist ein Action basiertes Rollenspiel, dass sich im Prinzip genauso spielt wie der Vorgänger, eine Neuerung ist jedoch die Möglichkeit Monster zu fangen und zu seiner Party hinzuzufügen. Jedoch spielt ihr selbst nur einer der beiden Hauptcharaktere, der andere und ein Monster, das ihr selbst bestimmen könnt, werden von der KI gesteuert.
Außerhalb der Kämpfe bewegt ihr euch in den Städten und Landschaften, zudem ist es möglich durch die Zeit zu reisen, die Entscheidungen die ihr in der Vergangenheit trefft können sich auf die Gegenwart auswirken.

Sound:
Wie schon die Vorgänger besitzt auch 13-2 einen sehr schönen Soundtrack, der viel zur grandiosen Atmosphäre beiträgt, die Synchronsprecher kommen stets glaubhaft rüber.

Steuerung:
Außerhalb der Kämpfe bewegt ihr euch mit dem linken Controllstick und führt Aktionen Hauptsächlich mit der X-Taste aus. In den Kämpfen wählt ihr eure Aktionen mit dem linken Stick oder dem Steuerkreuz. Vor allem die Steuerung in den Kämpfen ist jedoch etwas kompliziert zu erlernen, funktioniert aber, nachdem man sie gelernt hat sehr gut.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

92

Aragox2803

04. Dezember 2012PS3: Ein mehr als würdiger Nachfolger

Von (2):

Ich bin ein Hardcore-FF-Fan seit meiner Kindheit. Habe mittlerweile allerhand FF Spiele gespielt (7-8-10-12-13-14 und nun auch 13-2) Wie jeder habe ich auch meine Favoriten unter diesen Spielen. Viele sagen 7 viele 8 usw. waren die Besten. Ich finde jedes hat seinen eigenen Charakter & Vorzüge. Daher find ich jedes FF ein absolutes Highlight für Rollenspieler.

Wie bereits erwähnt habe ich mittlerweile jede Trophy (Ps3) und 160 Fragmente erhalten (Lösungsbuch sei Dank) & die Dlc-Herrausforderungen bestanden. Ich habe das Spiel nun 2x durchgespielt. Zuerst ohne Lösungsbuch & Hilfen & 1x um wirklich alles zu machen & zu bekommen.

Somit bin ich zu folgendem Fazit gekommen: 13-2 ist ein würdiger Nachfolger & alles im allem sogar etwas besser als 13. (meine Meinung)

Grafik: Die Grafik ist an sich wieder sehr gelungen, mir fielen keine Macken beim spielen auf, keine Bugs oder Sonstiges.
Welten wirken Farbenfroh aber nicht so offen gestaltet wie ein Skyrim, gut aber das ist halt auch FF und nichts anderes.

Grade der Einstieg fällt sehr kurz aus, man wird sofort ins kalte Wasser geworfen & dann gehts auch schon rund.
Die Story an sich finde ich sehr schön & baut sich auf Teil 13 auf. Auch die Faß zwischen Noel / Jul / Cauis bleibt bis zum Schluss spannend. Allerdings ist sie grade in den ersten Kapiteln trotzdem etwas verwirrend (durch die ganzen Zeitsprünge) Dies ändert sich aber mit dem laufe der Zeit. Nach jedem Kapitel kam bei mir der "Aha-Effekt" auf, was definitiv für eine doch spannende Story spricht.

Zu den Monsterverbund: Hier gibt es jede Menge Möglichkeiten seine Monster zu benutzen. Wobei im weiteren Verlauf einige Monster unverzichtbar sind. Grade die Passiven Fähigkeiten der Monster sind bares Gold wert beim Chocoborennen. Nicht desto trotz reduziert sich eig im Endgame(Nebenmissonen) die Auswahl auf 2-3 Monster (Vert/Aug/Ver bei mir) da Noel und Sarah später eh alles können.

Kristarium: Sehr clever gestaltet: Beim ersten Durchspielen habe ich nicht auf das skillen meiner Punkte geachtet & musste im 2. Anlauf feststellen das dies ein großer Fehler war. Grade die Boni-Punkte für die einzelnen Rollen sind sehr wichtig & ausschlaggebend. Diese fehlten mir beim ersten durchspielen. Grade gegen Ende der Story wurden die Kämpfe schwieriger aber trotzdem konnte man diese mit der richtigen Taktik(Pardigmen) gewinnen. Im Prinzip kann jeder Skillen wie er lustig ist drastischen Unterscheid merkt man in der Hauptstory nicht.

Schwierigkeit: Hier bin ich zum ersten Mal etwas enttäuscht. Es gibt im normalen Spiel nur die Möglichkeit zwischen Easy Mode & Normal zu wählen. Grade für Gamer die Herausforderungen suchen wäre hier noch ein Hard-Mode wirklich angebracht gewesen. Die DLC´s sind die einzige Möglickeit wirklich schwierige Kämpfe zu bestehen(Ausserdem vllt 2-3 Nebenmissionen) (diese können dann auch gerne mal 30 min dauern)

Pardigmen: Das Kampfsystem das viele hassen & viele Lieben. Mir gefällts da es recht Dynamisch ist & auch oft in Hektik enden kann. Grade das schnelle Wechseln und Reagieren auf den Gegner(Welchen Angriff dieser grade macht etc) macht grade Bosskämpfe interessanter. Am Anfang mit den Standardrollen noch recht einfach zu beherrschen, nachdem dann doch einige andere Rollen dazu kommen, doch anspruchsvoller. Grade weil dann das stumpfe X(auf der Ps3) nicht mehr hilft & man doch mit einer gewissen Taktik das Spiel bewältigen muss.

Minispiele/ Dialog Trigger: Wunderbare Abwechslung zur Story, ausserdem ein hoher Spassfaktor. Wobei mich die Zahlenreihen echt in den Wahnsinn getrieben haben. Ohne dem Inet hätte ich da warscheinlich noch kläglich Tage versucht das Rätsel zu lösen. Auch Das Chocoborennen bringt viel Freude mit sich. Der Trigger bringt endlich alternative Antwortmöglichkeiten, so bekommt man zu einigen Themen wichtige Infos oder auch Belohnungen für die richtige Antwort.

Fazit:
Ich habe einige Stunden mit diesem Spiel verbracht um meine Platintrophy zu bekommen. Ich habe jede erdenkliche Mission bewältigt. Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel. Finde es deutlich besser als 13 und auch die Neuerungen sind zum Großteil gelungen. Bis auf wenige Nebenmissionen & die DLC´s sind die Kämpfe eig alle machbar. Trotzdem muss man viel Zeit für alle Trophy´s, Fragmente & Gegenstände aufbringen um diese zu erhalten.

Ich hoffe ich konnte euch mit meinem Einblicken & meiner Meinung zum Spiel hiflreich sein. Auch wenn einige die "alten FF" Teile hoch in den Himmel loben muss ich gestehen das ich grade 13 und 13-2 bei den heutigen Möglichkeiten auf jedenfall auch zu den besten Teilen der FF Reihe zähle. Aber Gott sei Dank hat ja jeder seine eigene Meinung.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

-DaRkLucK-

30. August 2012PS3: Großes Erlebnis

Von :

Als ich zum ersten Mal den Namen "Final Fantasy 13-2" gehört habe, wusste ich sofort, dass das Spiel super sein wird, weil ich mich schon vom ersten Teil überzeugen lassen ließ. Ich habe jetzt zum ersten Mal etwas von den Final Fantasy-Reihen durchgespielt und dazu muss ich jetzt sagen, es ist echt schöner geworden wie ich es mir vorgestellt hatte!

Am Anfang muss ich zugeben, hatte man noch Schwierigkeiten mit der Story, weil die ja echt nicht leicht zu verstehen ist. Doch nach und nach (dank den Fragmenten z. B. konnte man die Story immer mehr verstehen, weil alles nach und nach dann zusammen gekommen ist. Zudem muss ich sagen, dass ich die Story sehr interessant und schön finde. Ich finde, am Anfang hat man die Problematik noch gar nicht so realisiert. Erst etwas später, wenn die Probleme erst so richtig dargestellt sind.

Die Grafik muss ich sagen, ist echt der Hammer, erst recht das Design. Alles wurde echt schön bearbeitet. Ein echter Hingucker muss ich sagen! Also da haben sie nichts falsch gemacht. Ich denke im Gegensatz zu FF13, hat FF13-2 mehr an Fantasie, weil ja FF13 noch eher modern war, also da war nicht soviel Magie im Spiel.

Die Charaktere finde ich auch sehr interessant und gut aufgebaut. Man konnte die Personen auch richtig gut verstehen. Was mir persönlich gut gefällt ist, dass Serah z. B. vom Charakter her sehr stark geworden ist.
Interessant fand ich auch die Beziehung zwischen Noel und Jul.

Das Kampfsystem kam mir doch nicht so schwer vor, wie ich es mir vorgestellt hatte, da es ja gut erklärt worden war.

Die Musik fand ich, war immer passend zu der Situation. Die meisten waren aber auch sehr schön.

Zudem fand ich es auch toll, wie man Mog ins Szene eingesetzt hat. Man war ja sehr auf seine Hilfe angewiesen fand ich. Echt ne grandiose Idee mit dem Mogry, und wie wichtig er auch geworden ist!

Fazit:
FF13-2 hat eine echt tolle Story und dir wird auch nie langweilig. Top Grafik und Musik! Dazu viele Features. Das Spiel hat mir sehr gut gefallen. Empfehle ich jedem!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

91

chewithedarth

07. August 2012XBox 360: Es wagt vieles Neues und scheitert nicht

Von (27):

"The Story so far. ". Das epischste Feature, welches ich je in einem Spiel erleben durfte. Final Fantasy XIII-2 bietet euch jetzt nicht nur einen exakte Storyzusammenfassung zum Vorgänger, sondern zeigt euch auch jedes mal einen Zusammenschnitt von Cutscenes, die berichten, was ihr das letzte mal, bevor ihr das Spiel beendet habt getan habt.

In Final Fantasy XIII-2 schlüpft ihr nun in die Rolle der kleinen Schwester von Lightning, Serah. Es scheint so als erinnere sich Serah als einzigste daran, dass ihre Schwester nicht zusammen mit Vanille und Fang in der Kristallsäule die Cocoon stützt gefangen ist.

Außerdem kommt ein zweiter Hauptcharackter hinzu. Sein Name ist Noel und er kommt aus einer Zeit in der die Welt durch den Fall von Cocoon zerstört wurde.

Die Grafik des Spiels ist so atemberaubend wie das Spiel selbst und jeder Charackter ist mit Liebe gestaltet und jede Landschaft mit Liebe gezeichnet. Es ist eine wirkliche Grafikbombe, die den Vorgänger noch einmal übertrifft.

Der Sound ist Final Fantasy typisch recht ruhig gehalten und erinnert etwas an Final Fantasy XIII, aber die wichtigsten Characktere haben ihre eigenen Themen, welche zu den schönsten und bewegendsten Liedern des Spiels zählen.

Final Fantasy 13 konnte mich damals nicht so begeistern wie es sein Nachfolger heute immer wieder tut. Es erzählt die Story mit so viel Herz und das Feature des Zeitreisens ist zwar gewagt, hat aber direkt ins Schwarze getroffen und fügt sich nahtlos in die Story ein.

Die Kämpfe laufen nach dem gleichen Schema ab wie im vorherigen Teil, wobei ihr aber nunmehr die wundervolle Möglichkeit habt, Monster zu fangen und zusammen mit ihnen gegen ihre Artgenossen zu kämpfen. Dieses Feature hat sich ebenso nahtlos in das Kampfsystem eingepasst wie der Rest.

Man sollte dieses Spiel nicht nur als Fan der Reihe, sondern auch als Rollenspielfan besitzen, denn es ist ein Meilenstein der Rollenspielgeschichte und wird dies auch bleiben.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

84

Firecooki

02. August 2012PS3: Mal wieder ein guter Teil der Reihe?

Von (4):

In Final Fantasy spielt ihr Serah und Noel, die versuchen die Welt zu Retten und Lightning (Serahs Schwester) wieder zu finden. Sie ist Ende von Final Fantasy 13 verschwunden. Alle glauben sie sei tot, bis auf Serah, die schließlich auf die Suche nach ihr geht. Die Reise führt euch durch verschiedene Zeiten. Man kommt an manche Orten bis zu 4 mal, z. B. einmal in Jahr 5, dann 200, dann 400. Die Orte verändern sich in den Jahren sehr. Einmal ist Eiszeit, 200 Jahre Später sind die Wiesen grün. Durch die sogenannte Chronosphäre könnt ihr an jeden Ort an dem ihr mal wart, wieder zurückkehren. Das Ganze ist durch Portale möglich, die mit Artefakten wieder geschlossen werden können um das Szenario erneut zu erleben.

Die Grafik ist der Hammer, also so was sieht man nicht alle Tage.

Die Spielewelt ist frei Erkundbar, was bei teil 13 nicht der Fall war.

In Kämpfen steuert man Serah oder Noel, der andere Charakter hilft einem. Schade ist, dass man in den Kämpfen nicht frei umher laufen kann, sondern nur die Angriffe auswählt. Die Attacken sind oft wunderschön, mit vielen Effekten.

Die Story ist Fantastisch! Man braucht etwa 40 Stunden zum Durchspielen. Mit den Nebenaufgaben sind es etwa 80 - 100 Stunden. Im spielverlauf kommt man auch mal an einem Kasino vorbei, in dem man bei Chocoborennen Geld gewinnen kann. Natürlich sind auch Automaten vorhanden. Das Spiel hat insgesamt 6 Nebenenden, plus ein Hauptende. Leider erscheint beim Hauptende ein „Fortsetzung Folgt“ Bildschirm, was auf kostenpflichtige DLCs hinweist. Das DLC „Requiem of Godess“ sollte das lang erhoffte Ende bringen, doch leider war es nicht so. Ein paar Fragen wurden bei diesem DLC beantwortet, doch auch neue aufgeworfen.

Fazit: Eine gute Wahl für alle Rollenspielfans, andere sollten lieber 2-mal überlegen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

musicmedium

02. August 2012PS3: Bunt, bunter, Final Fantasy

Von (18):

Nach Teil 13 - der ja doch ganz schön anspruchsvoll war und wohl eher was für fortgeschrittene Rollenspieler, habe ich mich wahnsinnig auf den Teil 13 - 2 gefreut.

Und ich wurde nicht enttäuscht! Einige Sachen wurden hier nun doch nochmal überarbeitet. So flutscht das Kampfsystem jetzt regelrecht. es macht wieder Spaß zu kämpfen, man kann die Endgegner wieder überwältigen!

Auch sonst überzeugt mich das Spiel Voll und Ganz. Neben alten Spielelemente, die wieder zum Leben erweckt wurden (Mogry, Chocobo) trifft man außerdem noch auf Charakter aus dem Teil 13. Deswegen: unbedingt Teil 13 vorher spielen. sonst fühlt man sich irgendwie verloren in der Story. Das Design, wie immer bunt und eben Final Fantasy. Einer der Punkte warum man es wohl spielt!

Aber sonst kann ich nichts kritisieren. es macht einfach Spaß!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

71

Elfenlied_Lucy

01. August 2012PS3: Kann man spielen, muss aber nicht

Von (4):

Also ich habe den ersten Teil davon verschlungen! Sogar nach gefühlten Millionen Spielstunden spiele ich es immernoch gerne!
Aber dieser zweite Teil fesselt mich nicht mehr wirklich. Es ist ähnlich wie mit dem zweiten Teil von FFX. Der Erste war mein Lieblingsspiel, den zweiten konnte man in die Tonne treten.

Final fantasy 13-2 ist sehr verniedlicht worden was zum ersten Teil nicht mehr wirklich passt. Das ganze mit den Zeitreisen ist zwar eine nette Idee, macht aber wieder eine komplett andere Geschichte als den ersten Teil daraus.

Für Sammler und Leute, die noch einige Hintergrundinfos zum ersten Teil haben wollen, lohnt es sich, für Leute, die auf so etwas wie den ersten Teil hoffen, ist dieses Spiel nichts!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

92

smoky2310

01. August 2012PS3: Gute Fortsetzung

Von :

Mir hat das Spiel von Anfang an wieder das feeling eines FF 13 gegeben. Trotz der neuen Charakter war es sehr schön wieder an altern Wirkungsstätte zu spielen.

Zur Story: Die Story war eigentlich recht gut aber wirft gerade zum Ende hin immer mehr fragen auf, was wurde aus ihnen und solche fragen. Trotzdem gab es viele neue Ideen und man konnte auch durch die DLC viel erfahren was aus den Charakteren aus dem ersten Teil wurde. Zu den DLC's aber dazu später mehr.

Was mir an der Story gut gefallen hat war das man alles immer wieder von vorne anfangen konnte und auch musste um die 100% wirklich zu haben. Leider machte dies dieses Spiel sehr einfach da man es so oft versuchen konnte wie man wollte, man konnte auch nichts verpassen so wie es im Vorgänger war und so hat es eigentlich jeder geschafft das Spiel und kurzer Zeit auf Platin zu kriegen.

Zum Kampfsystem: Das Kampfsystem war eigentlich wie gewohnt man steuert eine Person und die anderen zwei waren computergesteuert. Stellten sich diesmal aber besser an als im Vorgänger und ließen einen nicht gleich im Stich wenn man kurz vorm Tod war. Zudem muss man sagen das die 3. Person ein Monster war und das mochten viele nicht aber man konnte viele alte Charaktere auch so für sich gewinnen aber dies nur in den.

DLC's: In den DLC's erfuhr man viel über die Geschichte von Lightning und Co. hier konnte man sie auch für sein Team gewinnen in dem man gegen sie antritt oder einfach ihre Geschichte spielt. Leider vielen diese DLC's nicht allzu toll aus da immer wieder neue Fragen kamen und erst lange nach dem Spiel die DLC's raus kamen.

Ansonsten gefiel mir das Spiel trotzdem sehr und für einen echten FF-Fan ist es ein muss sich das Spiel zu holen, denn wie immer hat man trotzdem viel spaß gehabt denn es gab viele Nebensachen wie das Chocobo rennen und und und. Die Grafik war auch wieder klasse man muss es einfach gespielt haben. Leider bleiben halt viele Fragen offen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

83

Kuina93

31. Juli 2012PS3: Der Nachfolger

Von (15):

Ich gehe hier den direkten Vergleich zu Final Fantasy 13 ein:

Was ich bei FF13 super fand war die Musik und der Soundtrack. Der ist bei FF13-2 stellenweise nervig bis schrecklich. Diesmal ist von Orchester Jazz und Metal alles dabei. Für mich gehört Metal nicht zu FF. Einfach nur unpassend und nervig.

Die Hintergründe und Stages sind fast gleich, aber einfach wunderschön. Natürlich gibt es auch wieder tolle Städte zu entdecken. Auch die meisten Monster sind gleich geblieben.

Das Kristalarium, mit dem man seine Charaktere levelt hat sich deutlich verschlechtert. Es ist genau wie Forrest Gumps Mutter sagte: "Das Kristarium ist wie eine Schachtel Pralinen. man weiß nie was man kriegt" oder so ähnlich. Man weiß nie ob man jetzt 50 Magie bekommt oder 50 TP.

Man kann nur Serah und ihren begleiter Noel spielen. Den Rest füllen Monster auf, die man wie bei pokemon fangen und "trainieren" kann. Als Alternative kann man sich auch DLC kaufen und so Lightning, Snow oder Jihl ins Team holen.

Die Story ist auch hier wieder ziemlich abgedreht und verwirrend. Die Dialoge sind für meinen Geschmack langweilig. In jedem Satz steckt das Wort Artefakt, Paradox oder Caius.

Anders als beim Vorgänger kann man hier seine Charaktere gleich voll leveln ohne erst im Spiel weiter Fortgeschritten zu sein. Es kommt dadurch gleich zu beginn ein Rollenspiel Erlebnis auf.

Auch kann man Endlich an jedem ort speichern an dem man will und muss nicht zu einem entfernten Speicherpunkt laufen.

Auch FF13-2 hat gute und schlechte Seiten. Hier stehen die negativeren, da ich diese Punkte von FF13 Wertung ( 87 abgezogen und wieder hinzugezogen habe.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

93

Sasukefreak98

25. Juni 2012XBox 360: Eines der besten Spiele & erfüllte Erwartungen

Von gelöschter User:

Ich hatte große Erwartungen an Final Fantasy XIII-2, da ich Final Fantasy XIII bereits gespielt hatte und es nach meiner Meinung schwer zu toppen ist/war.
Ich erhielt die Limited Collector's Edition des Spiels und habe mich über den Inhalt sehr gefreut.

Kurz: Das Spiel, ausgewählte Titel des Soundtracks, ein Artbook von 13-2, Postkarten mit Caius etc. und eine wunderschöne Hologrammkarte mit Lightning-Aufdruck.

Mir ist jedoch sofort aufgefallen das sich die Film-Grafik zum vorherigen Teil leicht verschlechtert hat.
Ich finde es auch sehr schlecht, dass der Endgegner übertrieben schwer ist.
Außerdem finde ich es besser, dass es wieder Zufallskämpfe gibt, um besser trainieren zu können und um an Items und Geld zu kommen.
Die Musik wurde aus XIII wurde fast komplett übernommen, was ich als Pluspunkt sehe.
Ein deutlicher Minuspunkt ist die Hardcore-Musik der Paradox-Chocobos.
Die Grafik des Spiels hat sich verbessert.

Das Ende des Spiels hat mich zum Weinen gebracht, da es gleichzeitig schön und Traurig war, mehr sogar als XIII.
Ich komme nun zu Pro und Contra


Pro

- Die alte Musik wurde übernommen
- Es gibt wieder Zufallskämpfe
- Die Grafik des Games hat sich insgesamt verbessert
- Das Kristarium ist leichter auszufüllen und es gibt keine anderen Wege
- Es gibt weniger Monster = mehr Übersicht
- Eine sehr gute Story und gute neben Missionen
- Es gibt Monster-Kristalle
- Eine lange Story (ca. 50 Stunden 30 Stunden Training)

Contra

- Hardrock-Musik bei Chocobo's
- Sehr schwerer Endgegner
- Man muss sehr lange trainieren gegen starke Monster

Fazit

Das Spiel bekommt eine 100 % Empfehlung von mir, da alles überein stimmt, wundervoll und wunderschön ist!
Für Final Fantasy-Liebhaber ist das Spiel ein muss, für Neueinsteiger der Final Fantasy-Spiele ebenso, jedoch könnte es für Sie etwas schwer werden wie in XIII.
Die Spieler, die Xbox LIVE haben können sich die Erweiterungen und DLCs holen, die jedoch kein Muss sind, aber viele Sachen aufklären.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

90

StrangeFantasy

10. Juni 2012PS3: Eine etwas zu kindische Fortsetzung

Von (3):

Ich, großer Final Fantasy-Fan, dessen liebstes Spiel der 13. Teil der Serie ist, finde den 13-2er zu kitschig und kindisch geraten. Im Vorgänger konnte ich beispielsweise Sahra, eine der Protagonisten vom Stil und der Aufmachung echt cool. In der Fortsetzung spielt man sie sogar als Hauptperson, jedoch empfinde ich kein Mitleid und kann auch nicht mitlachen, da sie, ihr neuer Begleiter Noel und das Drecksvieh von Mogri alles andere als Emotionen in mir hervorrufen. Grafisch hat das Spiel jedoch einiges wieder gut gemacht. Die gerenderten Szenen und vor allem die Ingamegrafik lassen keine Wünsche mehr offen und sind mehr als auf dem aktuellsten Stand. Das Kampfsystem hat sich, jedoch nicht großartig verändert.

Im Fazit: Ich empfehle das Spiel nur eingefleischten Fans. Neueinsteiger sollten den dreizehnten Teil oder einen älteren Teil der Serie zuerst angehen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

75

tcfiftyfour

24. Mai 2012PS3: Abermals Geschmackssache

Von (15):

Wie bereits der Vorgänger, konnte Teil 2 mich nicht in allen Belangen begeistern. Teil eins überzeugte mich durch die grandiose Story und die gegen Ende des Spiels offene und lebhaft gestaltete Steppe. Nacht für Nacht ärgerte ich mich über die Geradlinigkeit, konnte jedoch das Pad nicht weglegen, weil ich wissen wollte wie es weitergeht.

Und Teil 2: Verschiedene Enden, hin- und herreisen zwischen verschiedenen Epochen, da ein Monster fangen, hier ins Casino gehen - also an einer gewissen Abwechslung hat es nicht gefehlt. Allerdings empfand ich Teil 2 als wesentlich langweiliger. Die Frage ist nur warum?

Versteht mich nicht falsch, ich habe das Spiel durchgespielt und sogar auf Platin durchgespielt (weil's halt einfach war). Euphorie sieht aber anders aus. Bei Teil 1 hatte ich zumindest Emotionsschübe durch die überaus gut gestalteten Charaktere und ihren Lebenslauf. Das alles ist schön untermalt mit Musik, aber Teil 2 war eigentlich durchweg langweilig.

Allein das Ende: Serah stirbt und nebenbei läuft Gute-Laune-Musik - nicht zu fassen. Bei mir hat sich überhaupt nichts geregt und ich habe Teil 1 sowie Teil 2 unter gleichen Umständen gezockt.

Die Story ist ein Witz. Manche Charaktere können Zeitreisen, andere lassen sich einfrieren, um mit den Zeitreisenden in einer späteren Epoche wieder vereint zu sein. Serah schimpft während eines Bossfights mit Hope, der daraufhin in der Vergangenheit sofort agiert - ich hatte immer das Gefühl, dass niemanden im Spiel auch nur irgendwas überrascht. Spannungsbogen, wo bist du?

Das Kampfsystem ist gewohnt langweilig und macht nur gegen Ende des Spiels Spaß. Spaß machte vor allem das Aufwerten und Sammeln der Monster. Insgesamt war das Spiel sehr, sehr leicht. Selbst auf normaler Stufe.

Unterm Strich war das Spiel zwar gut durch seine Vielseitigkeiten, aber besser als der erste Teil ist er nicht. Zumindest nach meiner Meinung. Wär die Story fesselnd wie im 1. Teil gäbe es ne 85er-Wertung.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

80

anti-legi11

20. April 2012XBox 360: Schade drum

Von (2):

Ich war ein großer Fan des ersten Teils und mit entsprechenden Erwartungen bin ich an dieses Spiel herangegangen und wurde enttäuscht. Das Spiel hat sich zu sehr in Richtung Mainstream entwickelt, hat sich normalisiert. Der Vorteil des vorigen Teils war, dass es ein sehr guter spielbarer Film war, aber eben kein reines spiel. Von solchen gibt es einfach viel zu wenig. Es gibt viele unnötige "Verbesserungen" wie springen, was vorher automatisch ablief.

Pro:
-Grafik: immernoch gut, schöne kulissen
-Kampfsystem: Das System ist diesmal über die Spielzeit durchaus interessant was im Vorgänger nicht der Fall war
-mehr echte Herausforderungen
-der sound beinhaltet einige gute stücke
-viele monster zum trainieren
-Schwierigkeit lässt sich regulieren

contra:
-Grafik trotzdem schlechter als im Vorgänger, da kaum noch cinematics
-die story ist einfach öde, die Unverständlichtkeit von vorher quadriert sich ein paar mal.
-im prinzip gibt es doch nur ein richtiges ending, welches ein schlechter Witz ist
-Schwierigkeit im letztem kapitel extrem hoch und auch auf einfach noch ziemlich schwer(immernoch)
-Hauptspielzeit nurnoch 20 Stunden(ca. 5 lahme Trainingsstunden am Ende abgezogen)
-Viel zu viele und lange Ladebildschirme
-Manche songs sind einfach unpassend oder nerven(deathmetall und japano-gedöns) Es gibt tatsächlich einen song dessen text scheinbar nur aus lala la la besteht
-Die Zufallskämpfe sind ein klarer Rückschritt
-Ohne Komplettlösung wird man viele gelangweilte Stunden mit suchen, laufen und Ladebildschirmen verbringen
-viele interessante Monster von vorher fehlen

Insgesamt ist Final Fantasy 13-2 ein ganz gutes Spiel, das allerdings bis auf das Kampfsystem nichts mit dem Vorgänger zutun hat. Wer nur wegen der Story oder den Charakteren den Vorgänger mochte, wird von diesem Spiel recht enttäuscht sein.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

GodOfDespair

20. April 2012XBox 360: Eine neue Generation

Von :

Das Spiel ist Wahnsinn und in vielen Dingen seinem Vorgänger voraus.

Das Beste ist, dass man springen kann.

Das Kristarium ist z. B. ohne den Erweiterungsbonus dehnbarer als im ersten Teil, da man nicht auf eine Kristariumerweiterung zu spielen muss, damit man mit manchen Gegnern fertig wird.

Die Monster und Gegner sind zwar um einiges schwächer als im ersten Teil, aber dafür sind die Bosse in den DLCs und der Preis um sie zu zähmen gesalzen. Das Active Time Battle System ist bewährt und kann sich in zukünftigen Teilen sehen lassen. Die Grafik und Musikuntermalung ist für die FF-Serie typisch und verbessert sich auch mit jedem Teil mehr. Die Story ist gut gemacht und mit einem eher ''Unhappy End'' macht sie neugierig, ob oder wie es weitergehen könnte.

Was mir nicht so gefallen hat ist, dass es keinen Gegner gibt, an dem man wie in älteren Teilen stundenlang sitzt und mit letzter Kraft betet, dass er irgendwann mal in den Hades verschwindet.

Alles in allem finde ich das Spiel super und nach der Besprechung und Entscheidung vieler Mitstreiter könnte man sagen, dass die jüngere Videospielgeneration Sephiroths langjährigen Titel als Superschurkenfavorit an Caius weitergibt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

  • Publisher: Square Enix
  • Genre: Rollenspiel
  • Release:
    11.12.2014 (PC)
    03.02.2012 (PS3, XBox 360)
  • Altersfreigabe: ab 12
  • EAN: 5021290047396, 5021290047464

Spielesammlung Final Fantasy 13-2

Final Fantasy-Serie



Final Fantasy-Serie anzeigen

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 9: Audio-Paket
Jetzt mitmachen!

Final Fantasy 13-2 in den Charts

Final Fantasy 13-2 (Übersicht)