Final Fantasy 6

Neue Videos

Final Fantasy 6 - Trailer
Android Trailer

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Die Handlung von Final Fntasy 6 spielt in einer Welt in der es keine Magie mehr gibt! Vor hunderten von Jahren gab es einen Krieg zwischen den mystischen Espern und den Menschen die Espern hatten diesen Krieg verloren. Nach ihrer Niederlage verschwanden sie und die Welt der Menschen wird nun von einem bösen Imperium beherrscht. Die Hauptfigur des Spiels Terra" bricht nun auf um die Welt von dieser Geisel zu befreien und dabei wird sie von einigen Begleitern unterstützt. Terra ist zur Hälfte Esper und besitzt magische Kräfte.

Meinungen

86

104 Bewertungen

91 - 99
(59)
81 - 90
(30)
71 - 80
(7)
51 - 70
(1)
1 - 50
(7)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.0
Sound: starstarstarstarstar 4.5
Steuerung: starstarstarstarstar 4.6
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.7
Jetzt eigene Meinung abgeben 6 Meinungen Insgesamt

85

Darkgrudge

12. August 2012PSX: Retro kann auch schick sein

Von (51):

Final Fantasy VI oder in Amerika auch bekannt unter dem Titel Final Fantasy III, ist eines der besten Spiele dieser Reihe. Eine große Welt, eine dementsprechend lange Spielzeit und eine dramatische Geschichte mit vielen Wendepunkten sind das Markenzeichen dieser Reihe.

FF VI vereint alle diese Dinge und zeigt wie gut ein Spiel sein kann, wenn man die Aspekte in Einklang bringt. Die Anzahl der spielbaren Charaktere ist vergleichsweise zu anderen FF-Spielen groß. Und trotz dessen haben alle Charaktere ihre eigene Hintergrundgeschichte und behalten ihre Individualität. Story und Musik bilden eine harmonische Konstellation, die sich jeder Situation perfekt anpasst. Und für Spannung ist rundum gesorgt. Die ältere Grafik fällt einem dadurch kaum noch ins Auge.

Für Leute die es schon immer einmal interessiert hat, wie ein richtiges Final Fantasy auszusehen hat, ist Final Fantasy VI meine Empfehlung. Denn es vereint alle Merkmale die ein wahres FF auszeichnen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

92

Xion-Survives

10. August 2012SNES: Meisterhaft

Von (16):

Final Fantasy vor dem himmelhoch gepriesenen siebten Teil – für viele Fans ein unbeschriebenes Blatt. Und dabei hat die Erfolgsserie doch auch schon vor dem PSX-Einstand so viel zu bieten!

Aufruhr in der beschaulich-verschneiten Minenstadt Narshe: Agenten des machthungrigen Kaiserreichs stehen vor den Toren! Und ihr als Spieler schlagt euch nicht etwa heldenhaft auf die Seite der Verteidiger, sondern marschiert als Stoßtruppen des Imperiums in die Stadt ein.

Die Geschichte von Terra, Celes und Konsorten zählt sicherlich zu den erzählerisch stärksten der gesamten Serie; eine Tatsache, die unter anderem der 14 Mann/Frau starken Riege an größtenteils ausgefeiten Charakteren, dem wohl besten Antagonisten der gesamten Reihe und dem grandiosen Storyboard geschuldet ist.

Vier Streiter, die sich in ATB-Gefechten mit Monsterhorden, Soldatenverbänden und Götterwesen messen. Das Kampfsystem kann in Sachen Komplexität vielleicht nicht mit dem ein oder anderen späteren Teil mithalten, –das muss es aber gar nicht.

Esper, die euren Kämpfern nicht nur Magie lehren können, sondern auch Gegnern mit fulminanten Angriffen einheizen, eine weites Spektrum an Zaubern, Ausrüstungsgegenständen und Items sowie charakterspezifische Fähigkeiten stellen sicher, dass für taktische Tiefe gesorgt ist.

Aber auch ansonsten hält die Welt von FFVI einiges für den aufmerksamen Spieler bereit: verborgene Esper, Auktionshäuser, eine Arena und eine Vielzahl optionaler Handlungsstränge bieten Alternativen zur Haupthandlung.

In Hinblick auf die Grafik ist eine allzu große Erwartungshaltung natürlich kontraproduktiv; die Sprite-Optik hat durchaus ihren Charme, ist aber selbstverständlich gnadenlos veraltet. Musikalisch hat Altmeister Uematsu wider ganze Arbeit geleistet: stimmige, atmosphärische Ohrwürmer am laufenden Band.

Was Squaresoft in den 90ern für das SNES fabriziert hat, kann auch heute noch gegen die Konkurrenz bestehen. Ein Meisterwerk und der frühe Höhepunkt der Final Fantasy-Serie.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

88

Omega-Draco

09. August 2012SNES: So alt aber immer noch so toll

Von gelöschter User:

Wären Spiele mit Kunst zu vergleichen wäre dieses ein Picasso, denn es bietet mehr Rollenspiel als so ziemlich jeder (außer FF9) andere Teil.

Es ist klar dass dieses Spiel nicht mehr der Hit ist grafisch, aber das macht im Vergleich zur Qualität überhaupt nichts. Abgesehen davon finde ich dass das Artwork trotzdem sehr gut geworden ist, vor allem bei den Monstern. Aber auch generell haben sie sich viel Mühe damit gegeben.

Und natürlich wurde beim Sound nicht an guter Musik gespart man wird mal wieder sind Uematsus Kompositionen eine akustische Abrundung zur Atmosphäre des Spiels.

Die Story des Spiels wird wie bei FF typisch sofort zu einer Art Stahlkette, die einen an die Konsole fesselt und nicht mehr loslässt. Die Charaktere sind einer wie der andere sehr gut gemacht, alle mit einer eigenen Persönlichkeit und Geschichte die bei jedem etwas anders, aber doch bewegend ist.

Das Aufbau System hier ist anders als in anderen Teilen der Serie, hier kann man sich natürlich trotzdem ganz normal ausrüsten aber Zauber lernt man hier durch Esper.
Jedem Charakter kann eine Esper zugeordnet werden von der er Zauber lernt. Man lernt an Hand von MP also Magiepunkten die man nach dem Kampf kriegt, ist ein Limit erreicht erlernt man den Zauber. Es ist also ziemlich leicht zu verstehen und wirklich motivierend möglichst jedem alle Zauber beizubringen.

Auch der Antagonist ist wieder hervorragend getroffen der einfach unmenschliche total abstoßende Kefka mit dem ein oder anderen witzigen Spruch zwischendurch gibt ein gutes Ziel ab und bietet somit den perfekten Gegenspieler.

Als Fazit kann ich nur sagen dass jeder Rollenspiel und FF Fan es mal gespielt haben sollte denn es ist ein absolutes Meisterwerk. Wer denkt er kennt schon alles hat dieses Spiel noch nicht gespielt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

91

the_stalker

14. November 2011SNES: Lobe ich zu viel?

Von (8):

FF6 ist echt amüsant, vor allem dank der vielen, tollen Charaktere, die allesamt ihre eigene Hintergrundgeschichte und Emotioenen mit am Start haben. Auch die unglaublich schöne Musik trägt ihren beeindruckend großen Teil zu diesem Meisterwerk bei.
Die Grafik bringt die SNES bis an ihre Grenzen, nicht nur dank der genialen Mode7, mit der die riesige Welt zusätzlich an Charm gewinnt. (In der PSX Version sogar mit zwei 3D Zwischensequenzen(!).

Die Grafiken sind schön und sauber Detailliert und erinnert an die, eines guten GBA Games.
Von der Story braucht man gar nicht erst anzufangen, sie ist eben FF-Typisch, also echt brilliant.
Es macht echt spaß, die schöne Terra durch ihr spannendes und wundersames Abenteuer zu begleiten.

Ja neben FFX und FFVIII eben ein muss, nicht nur für Fans.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

90

Musti1994

07. Januar 2011SNES: Ein Klassiker den man gespielt haben muss!

Von :

Was mir spontan einfällt, wenn ich Final Fantasy höre, ist sehr gute Grafik und cineastisch erzählte Geschichten. Aber wie war Final Fantasy in den alten 2D Zeiten? Waren sie wirklich schlechter?

Was natürlich sofort klar ist, ist dass es sich hierbei um ein 2D Spiel handelt und dadurch die Videosequenzen (außer in der Ps1-Version, dort gibt es nähmlich zwei extra Videos) wegfallen. Dennoch bin ich der Meinung, dass es sehr gut, unter anderem wegen dem Mode 7 Effekt des Snes, der eine Pseudo 3-Dimensionalität erzeugt, gut präsentert wird.

Es wird eine Atmosphäre erschaffen, die einlädt in das Spiel einzutauchen. Die Gegner, vorallem die Zwischen- und Endgegner und die Hintergründe des Spiels sind sehr gut gezeichnet. Die 14 unterschiedlich spielbaren Charaktere haben ihre eigenen Geschichten und Probleme, die sie beschäftigen, wodurch sie und die Welt sehr authentisch wirken. Nicht nur die Helden sind sehr gut charakterisiert, auch der Antagonist, Kefka, ist sehr gut in Szene gesetzt und hat immer einen lustigen Spruch auf Lager. Auch die Geschichte ist sehr interessant. Vor Jahrhunderten gab es einen großen Krieg der Magie, indem die Welt fast komplett untergegangen wäre. Seitdem hat sich die Menschheit natürlich weiterentwickelt und das Imperium von Gestahl versucht die Welt zu erobern. In Narshe, einem Bergdorf, wurde ein Esper, eine mystische Kreatur gesichtet, obwohl Magie und Esper seit dem großen Krieg nicht mehr existieren.

Terra, eine Protagonisten, wird mit zwei Wachen des Imperiums dorthin geschickt, um dies zu überprüfen und da fängt das Spiel auch schon an. Die Geschichte hat einige Wendungen (vorallem ungf. in der Mitte des Spiels gibt es eine sehr große). Wie ich schon erwähnte ist das Spiel sehr gut Präsentiert, was vorallem auch an der musikalischen Untermalung liegt. So hat z.B. jeder Charakter ein eigenes für ihn abgestimmtes Musikstück. Nennenswert ist vorallem, dass die erste Hälfte sehr linear ist, wogegen die andere Hälfte nicht linear ist.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

90

Libraking

02. Juli 2010PSX: Das ist noch die alte Schule

Von (11):

Selten hat mich ein Spiel dermaßen in den Bann gezogen wie dieses. Nicht zuletzt die glaubwürdigen Charaktere und das Endzeitszenario in der zweiten Hälfte des Spieles sorgen für eine düstere und unheilschwangere Stimmung. Jeder Charakter hat seine eigene Geschichte und sorgt für Lachanfälle oder Bedauern.

Das Kampfsystem lehnt an die Vorgänger an, jedoch mit einer Ausnahme: Zauber und Spezialfertigkeiten können nur von Espern erlernt werden, die überall auf der Welt verstreut sind. Koppelt ihr einen der Esper mit einem Charakter, lernt dieser die Zauber und Fähigkeiten des Espers. Eine Art des Lernens, die später bei FFVIII ähnlich aufgegriffen wurde.
Durch diese Art des Lernens lassen sich unterschiedlichste Charaktere mit Stärken und Schwächen basteln. Hinzu kommen die Fertigkeiten der einzelnen Charaktere, wie z.B. Sabins Blitz- Attacken, die alle an alte Kung Fu Filme erinnern.

Wer über gute Englischkenntnisse und jede Menge Sitzfleisch verfügt, sollte sich dieses Spiel auf jeden Fall zu Gemüte führen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Infos

  • Publisher: Square Enix Sony Squaresoft
  • Genre: Rollenspiel
  • Release:
    1994 (PC)
    06.02.2014 (iPhone)
    15.01.2014 (Android)
    28.02.2002 (PSX)
    11.10.1994 (SNES)
  • Altersfreigabe:
    ab (PC, iPhone, Android, SNES)
    ab 12(PSX)
  • Auch bekannt als: Final Fantasy VI, Final Fantasy 3
  • EAN: 4035683015528, 0711719339328

Spielesammlung Final Fantasy 6

Final Fantasy-Serie



Final Fantasy-Serie anzeigen

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 7: Sound-Paket von Creative
Jetzt mitmachen!

Final Fantasy 6 in den Charts

Final Fantasy 6 (Übersicht)