Neue Artikel

Neue Tipps und Cheats

  1. Freezer-Codes
  2. Kurztipps

Bilder

Alle Bilder

Meinungen

88

14 Bewertungen

91 - 99
(4)
81 - 90
(8)
71 - 80
(2)
51 - 70
(0)
1 - 50
(0)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 3.7
Sound: starstarstarstarstar 4.5
Steuerung: starstarstarstarstar 3.5
Atmosphäre: starstarstarstarstar 5.0
Jetzt eigene Meinung abgeben 3 Meinungen Insgesamt

90

lennford

16. Mai 2014PS2: Stealth trifft auf Horror

Von (2):

Selten sieht man ein so gruseliges Spiel. Die Jumpscares der Marke Resident Evil werden schnell alt, Silent Hill geht ab und zu die Puste aus. Was vor allem Silent Hill aber an Atmosphäre gibt, macht Forbidden Siren 2 x1000 mal besser.

Acht (spielbare) Passagiere einer Kreuzfahrt landen auf einer verlassenen japanischen Insel, bewohnt von den unsterblichen und mörderischen Shibito, über ihnen blutroter Himmel, die Geschichte nimmt ihren Lauf. Diese wird häppchenweise unchronologisch erzählt.

Gespielt wird unter anderem als ein an Altersschwäche leidender Polizist, blinder Schriftsteller und sein Hund, Schulmädchen und bewaffneter Soldat. Viele haben einzigartige Fähigkeiten, sodass die Levels sich beim erneuten Durchspielen komplett anders gestalten.

Eine grundlegende Fähigkeit besitzen jedoch alle - die Gegnersicht. Durch einen Tastendruck und dem Analogstick versucht man sich in die Gegnersicht zu "hacken" und die gegnerischen Positionen, Routen und Verhaltensweisen zu seinem Vorteil zu nutzen. Versteckt, wartet man auf die Chance an einem Gegner vorbeizuschleichen und hört nur das schwere Atmen der Shibito. Das ist unheimlich und es gibt nichts Nervenaufreibenderes als die Flucht von einem Shibito, nachdem man sich selber durch dessen Augen gesehen hat.

Shibito sind nähmlich nicht zu stoppen und keine dummen Gegner - sie patrouillieren, rennen, rufen Verstärkung, suchen und jagen den Spieler. Waffen sind deswegen nur vorrübergehend ein Lösungsweg, nach dem Ableben stehen die Shibito wieder auf und die Ressourcen sind rar.

Grafisch ist das Spiel für PS2-Verhältnisse O.K., das stört aber nicht, da die Umgebungen alle sehr düster sind - Vieles sieht man nicht und gesehen werden will man schon gar nicht - deswegen bleibt die Taschenlampe öfters aus.

Forbidden Siren 2 ist mit über 30 Stunden für das Genre ungewöhnlich lang und schafft es den Spieler immer wieder aufs Neue zu überraschen. Erzählerisch ist Siren 2 nicht mit dem ersten Spiel verknüpft. Zugreifen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

82

killzoneliberation

09. April 2010PS2: Sauschwer!

Von (8):

Sehr schweres Spiel, da man spätere Missionen nur durch Fleiß freischalten kann. In dem Spiel kommt die Story erst nach und nach, auch durch sammeln von Gegenständen, die auch teilweise zum Freischalten zur nächsten Mission wichtig sind. Das ist mit viel Fleiß verbunden, da man die Gegenstände häufig nicht sieht, dass man an Wänden entlang laufen muss und die ganze Zeit X drücken. Hier komm auch einer der Kritikpunkte, die Steuerung. Aktionen, auser das Kämpfen, macht man durch Quicktimeevents, meistens mit X. Aber man muss häufig an der Stelle hin- und herlaufen, damit es auftaucht, weil der Radius des Events sehr gering ist.

Die Kämpfe sind öde, aber sie sind auch nicht wichtig. Theoretisch hätte man sie auch weg lassen können, aber es geht ja um Zombies. Es gibt viele unterschiedliche Schlagwaffen aber, wenn auch selten, Schusswaffen. Sehr Lobenswert ist das Sight-Jacking-Feature, mit dem man die Gegner aus ihrer sicht beobachten kann, um ihnen, wenn nötig aus dem Weg zu gehen. Dabei gehen sie oft Tätigkeiten nach, wie z.B. Löcher graben oder Wände spachteln.

Manchmal ist das sogar zum Weiterkommen wichtig, wenn einer ein Zahlenschloss öffnet. Fast jeder Charakter hat zu dem auch eine Spezialfähigkeit, so kann z.B. ein Blinder die Sicht des Blindenhundes beobachten und sich so besser orientieren. Die meisten Mission muss man mehrmals machen, diese ist dann aber verändert.

Da kann man Gegenstände finden, um so andere Missionen für andere Charaktere freizuschalten. Die Atmosphäre ist spitze. Die Gegner sind die gruseligsten, die ich je in einem Zombiespiel sah, jedoch gibt es kaum gruselige Momente, da man immer weiß, wo Gegner sich befinden und wenn sie in der nähe sind, kommt ein Alarmton. Der Sound ist auch sehr gelungen, die Synchro ebenfalls, auch wenn japaische Syncronsprecher, die Englisch sprechen nicht jedem gefallen. Die Grafik ist ok, wenn auch veraltet.

Alles in allem ein gutes, wenn auch sauschweres Spiel.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

87

Mangagirl

29. März 2010PS2: Klasse Spiel

Von (18):

Ich habe Forbidden Siren durch Zufall bekommen und bin ziemlich süchtig danach.
Ich liebe schaurige Rollenspiele und verschiedene Abschnitte mit jeder Menge verschiedener Charaktere zu spielen, die andere Fähigkeiten haben, ist ziemlich spannend und bringt Spaß!

Auch die Grafik ist gut, bloß könnten einen die Gesichter etwas stören, die sehr realistisch aussehen sollen, es aber gerade durch diesen Versuch an manchen Stellen nicht sind (jeder der das Spiel kennt, wird wissen was ich meine). Ist aber kein großer Patzer.

Die Steuerung überfordert mich da schon eher, und wenn man - wie ich - kein Freund von ewigem Lesen des Handbuchs oder der Hilfeoption im Gamemenü ist, wie genau was funktioniert, dann könnte dies einen die ein oder andere Verletzung durch Gegner kosten (und das obwohl in den ersten Missionen die Grundlagen erklärt werden). Dies lässt sich aber durch Üben in den einfachen Anfangsmissionen (oder dem Lesen des Handbuchs) vermeiden.

Da es hierzulande kein Lösungsbuch gibt und im Spiel doch so manche Kniffligkeiten verborgen sind, muss man sich mit englischen Tipps&Tricks behilflich sein, wenn man nicht weiterkommt. Auch die Tipps im Spiel, helfen nicht immer wirklich weiter.

In FS2 kann man ziemlich viel erleben, und man kann die bösen Zombies und Geister auf mehrere Arten töten. Man sieht durch die Sicht eines Fastblinden, darf Autofahren und kann bei bestimmten Charakteren auch fröhlich mit einem Gewehr schießen während man bei anderen durch schubsen versucht, sich die Monster vom Hals zu halten und vieles mehr.

Man kann viele verschiedene Dinge finden und kann sich durch große Areale fortbewegen(Achtung Verirrungsgefahr!). Zum Glück hat man eine Karte dabei und wenn man die auch noch Lesen kann, kan fast nichts mehr schiefgehen.

Dieses Spiel ist aber kein blindes Gemetzel, sondern setzt mehr auf Horroreffekte und die "Licht aus-ducken-und verstecken-Technik" und hält mehrere Rätsel bereit.

Es lohnt sich!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

  • Publisher: Sony
  • Genre: Action Adventure
  • Release:
    05.07.2006 (PS2)
  • Altersfreigabe: ab 16
  • Auch bekannt als: Siren 2
  • EAN: 0711719611677

Spielesammlung Forbidden Siren 2

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 9: Audio-Paket
Jetzt mitmachen!

Forbidden Siren 2 in den Charts

Forbidden Siren 2 (Übersicht)