Gothic 3

meint:
Das immer noch einzigartige Spielprinzip und die rauhen Charaktere werden von schweren Bugs und schlechtem Balancing geplagt. Schade! Test lesen

Neue Videos

Trailer
Trailer 2

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Die Menschen haben den Krieg und ihr Königreich an die Orks verloren. Der König ist verschwunden und viele sagen er ist gefallen. Aber seine Leiche wurde nicht gefunden...

Die Orks kontrollieren die wichtigsten Städte und Straßen. Doch sie wollen sie Menschheit nicht vernichten sondern sie unterdrücken. Ihre Heere beziehen an eigentlich unwichtigen Orten Stellung und zerstören die Tempel. Warum sie das tun weiß niemand. Doch es regt sich Widerstand in Myrtana denn es gibt noch ein paar kleine Festungen und Heere in Menschenhand. Aber die Führer der Rebellen streiten lieber um die Thronfolge anstatt sich zu vereinen. Plötzlich erscheint ein Reisender dessen Tun über die Zukunft von Myrtana entscheiden wird.

Dieser Reisende bist du! Auf wessen Seite schlägst du dich? Wirst du den unterdrückten Menschen helfen ihr Reich zurückzubekommen oder kämpfst du auf Seiten der Orks um ihre Ziele zu verwirklichen?

Bei Gothic 3 ist alles möglich. Handele so wie DU es willst. Schließe dich den widerständigen Usurpatoren an oder stelle dich auf die Seite der Orks. In Gothic 3 kannst die Welt verändern wie du möchtest!

Ein neu entwickeltes Kampfsystem ermöglicht die freie Wahl des Spielziels durch den Spieler selbst. Die Spielwelt ist ohne Barrieren und man kann gehen, wohin man will. Ermöglicht werden mehrere hundert verschiedene Charaktere, die alle die volle Sprachausgabe besitzen. Dieser Vielfalt an Helden steht eine Vielfalt an Gegnern gegenüber. Neben den verschiedenen Hauptzielen gibt es unzählige Handlungsstränge nebenbei. Zusätzliche Vielfalt liefern die vielen verschiedenen Waffen und die umfangreich gestaltete Magie. All das ist nutzbar für ein einzigartiges System zur Charaktererschaffung.

Systemanforderungen

Betriebssystem: 2000/XP,
DirectX: 9c,
Prozessor: 2000 MHz,
Arbeitsspeicher: 1024 MB,
Grafikspeicher: 128 MB

Meinungen

85

1351 Bewertungen

91 - 99
(668)
81 - 90
(379)
71 - 80
(177)
51 - 70
(40)
1 - 50
(87)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.1
Sound: starstarstarstarstar 4.3
Steuerung: starstarstarstarstar 4.1
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.4
Jetzt eigene Meinung abgeben 56 Meinungen Insgesamt

81

der_held_geilo

09. April 2015PC: Cooles Spiel aber viele Gegner.

Von :

Gute Grafik, gute Steuerung, mittelmäßige Musik.
Problem sind die Orks- und die Orksöldnerhorden wie Montera, die Mine in Nordmar. Die Rebellen wiederum sind leicht zu töten genau so wie die Banditen außer die bei den Weg nach Montera.

Die Landschaften sind perfekt, die ganze Wüste, die Grashügel, die Berg, die Burgen, die Wälder, die Grasflächen, die Höhlen und die Tiere. Einfach gut gestaltet.
Die 3 Städte Regel ist blöd.
Aber sonst ist eigentlich alles OK.

0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

1

Rico12345

02. Februar 2015PC: Gut, aber nicht wirklich Gothic

Von :

Es ist nicht Tadellos, doch muss man sagen, dass dieses Spiel schon eine Kaufpflicht für alle Gothic-Fans und Anfänger ist. Die Grafik ist wunderbar und ausgeglichen, die Atmosphäre lädt zum Spielen ein und die NPC's sind perfekt. Einen Ausgleich zwischen männlichen und weiblichen Charakteren dagegen lässt zu wünschen übrig. Auch das Kampfsystem ist nicht nur wilde Klickerei, sondern auch bei manchen Gegner sehr schlecht gemacht (Stichwort: Zombies).
Wertung: 89

0 von 4 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

96

game_player01

13. Juli 2014PC: Geiles Game, aber manchmal übertrieben

Von (3):

Gothic 3 ist an sich ein gut gemachtes Spiel, von der mangelhaften Grafik mal abgesehen. Doch gibt es einige Kampf-Quests, die wirklich schwer zu meistern sind. Denn die Menge an Orks ist vor allem in der Schmelze des Hammerclans in Nordmar übertrieben.

Man kann sich zwar Hilfe von NPCs holen, allerdings sterben diese auch irgendwann. Ich hab es mehrmal versucht und habe dann aufs Cheaten zurückgegriffen, dass ist dann natürlich erfolgreich ausgegangen. Trotzdem sollte die Menge an Gegnern in Gothic 5 reguliert werden (falls es denn auch erscheint). Im Großen und Ganzen ist Gothic 3 ein geiles Game, doch je besser ein Spiel ist, desto auffälliger sind dessen Fehler.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

85

Krush_Varok

19. Januar 2014PC: Kostenlose und immer wiederkehrende Tränke

Von :

Ihr habt Not immer der Tatsache hinterherzurennen das ihr keine Tränke mehr habt?
Kein Problem mehr. Das gilt leider nur für Fortgeschrittene Spieler (Altes Wisse: 210; Stärke: 300)
Lernt einen Dämonen zu beschwören (Beliarschrein). Ist auch so im Kampf ganz nützlich, aber das ist nicht dass, was uns eigentlich
interessiert. Man beschwört einen Dämon und streckt ihn nieder (Manakosten: 90; d.h. 1 Dämon kostet 1 Manatrank).
500+ Erfahrung und jetzt kommt der Clue. Man plündert das Inventar von dem toten, beschwörten Dämon. Dieser hat (so gut wie) immer einen Heiltrank dabei, sowie Manatrank und Gold. Ist auch schon vorgekommen das er 500 Gold hatte und 4 Manatränke.

Wie strecke ich das Vieh am besten nieder?

Lernt so früh wie möglich Große Waffen III und stockt eure Stärke auf min. 400 auf.
Die Krush Tarach (Große Orkwaffe) ist meiner Meinung nach die beste Waffe im Spiel, was das Handling und den Schaden anbelangt.
Das Ding ist einfach abnormal lang und man hält den Gegner auf Distanz. Mit diesem Drehschlag kann man super in Nordmar Orklager auslöschen.
(30 Orks in 5 min.)

Merke: Altes Wissen und Stärke ist das Wichtigste im ganzen Spiel.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 10 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

81

Arsakia_

05. Oktober 2013PC: Nur fast so gut wie die Vorgänger

Von (2):

Story: Die Story setzt gekonnt am zweiten Teil an, und ausnahmsweise hat der Held mal nicht alles vergessen. Was diesmal besonders ist: Man kann nicht nur den Verlauf der Story mitbestimmen, sondern auch zwischen drei individuellen Enden entscheiden. Leider fehlt der rote Faden der ersten Teile, was die Atmosphäre des Spiels ziemlich ankratzt. Die Dichte fehlt einfach und es wirkt etwas eintönig. Dennoch ist die Story, trotz dieser Mängel, spannend, es endet langsam, was im Minental begann.

Grafik: Für ein Spiel von 2006 ist die Grafik fantastisch und kann sogar heute noch punkten, gerade durch die schönen Details und die Vegetation, was sehr atmosphärisch wirkt. Zusammen mit der Spielwelt ergibt das einen Pluspunkt.

Sound: Zum Soundt muss man fast nichts sagen, er ist perfekt. Kai Rosenkranz hat ganze Arbeit geleistet. Der absolute Pluspunkt des Spiels, durch den wenigstens etwas Atmosphäre aufkommt.

Gameplay: Wenn man mal das ekelhafte Kampfsystem außen vorlässt, welches nur aus Rumgekloppe besteht, kann man zu dem Gameplay sagen, dass es ganz nett ist. Alles lässt sich super steuern und ist bequemer und einfacher als in den ersten Teilen.

Fazit: Im Großen und Ganzen ein super Spiel. Leider trüben die undichte Story und Bugs die Atmosphäre. Da waren die Vorgänger eindeutig besser. Aber die Community-Patchs haben zumindest die Bugs zu einem Großteil gefixt und so viel getan, dass das Spiel super wurde. Zwar nicht ganz so super, wie die Vorgänger, aber immerhin. Und wenn dann das Community Story Project Team endlich seine Arbeit beendet hat, wird das Spiel ja vielleicht doch noch zum absoluten Hit. Bis dahin: Warten oder mit Patchs und Mods nach Myrtana reisen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

85

sam2013

14. September 2013PC: Gut, aber kommt nicht an die Vorgänger heran

Von (3):

Story: Ich finde die Story zwar gut, aber an manchen Stellen etwas schlecht umgesetzt, ohne zu Spoiler kann ich leider keine Beispiele nennen.
Gameplay: Das Gameplay finde ich klasse, man kann z.B.: mit 2 Schwertern kämpfen, mit Schild kämpfen oder einfach als Magier zaubern.
Die Map: Ich finde die Map etwas zu groß, weil die einzelnen Städte dadurch etwas an Würze verloren haben, es gab zwar viele Städte aber sie hatten manchmal einfach mal keinen Charakter.
Bugs: Das Spiel ist voller Spielfehler, es gibt kleine Bugs die einem garnicht unbedingt auffallen und es gibt Bugs die den Spielablauf stören wie wenn z.B.: ein wichtiger Charakter auf einmal weg ist.
Fazit: Es ist ein gelungenes Spiel mit kleinen Macken, die Vorgänger fand ich persönlich besser, aber trotzdem kann ich Gothic 3 jedem empfehlen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

1

RhymenSimon

12. August 2013PC: Viele Fehler, ansonsten ein tolles Spiel

Von :

Gothic 3 ist für mich ein gelungener Nachfolger, gäbe es dort nicht Anfangs die ganze Bugs, die das Spiel und die Spiellust am Game so stark trüben, dass man nicht mehr weiß, ob man es runterschmeißen, rausschmeißen oder weiter spielen soll. Ich spielte es weiter, denn das Update, welches Online später zur Verfügung stand, holte nur etwas davon raus. Es gab noch ein wenig später eine überarbeitet Version Von Gothic.

Gamplay
Das Gamesplay, ist wie gewohnt aus den anderen Teilen gut und schön zu steuern. Die Kampfsysteme mit verschiedenen Waffen laufen flüssig und schnell und auch so, kann man sich schnell Reaktionen und einem angenehmen Fluss des movings erfreuen.

Grafik:
Haben sie natürlich passend zu dem Teil alles etwas angezogen und dennoch wird man wieder in eine tolle Welt geführt, wie man sie von Gothic her liebt.

Sound:
Ein Ohrwurm, nach einem Tag konnte ich alles mitsummen und überhaupt ist der Sound, mit einigen Hängerchen, recht gut den jeweiligen Stimmungen angespaßt.

Positiv:
Packendes Spiel, gute Story
lange Spielzeiten
Viele Quests
Tolles Kampfsystem
Tolle Grafik


Negativ:
Wenn man die Bug-Geschichte außen vor lässt, hätte man die Quests teils erweitern können.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 7 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

defjef2

07. April 2013PC: Der totale Hammer

Von (2):

Also meiner Meinung nach finde ich das Spiel total Hammer! Für alle die Spiele im Mittelalter mögen oder gerne RPG Games spielen ist das ein muss! Ich liebe das spiel habe bis jetzt Teil 1, 2, 3 gespielt und immer fand ich das Spiel total klasse!

Man muss dort nicht die Quest machen die dir angegeben wird, sondern man kann seinen weg entscheiden! Entweder man kämpft für die Freiheit mit den Rebellen zusammen oder mann kämpft mit den Orks zusammen und vernichtet die Rebellen oder man kämpft mit den Assassinen zusammen und versklavt die Menschheit und wird reicher als jeder Mensch auf erden oder mann macht sich mit den Nordmar Folk zusammen und helft den Clans.

Also ich würde mir das Spiel auf jeden Fall holen außer man weiß wie man das Spiel schnell durch bekommt. Denn man könnte mit paar Cheats und bissel Erfahrung das spiel in 20 min durch spielen. Als Neuling dauert das biss zu 1 Jahr. Kommt drauf an wie lange und wie gut man spielt. Die Grafik ist total gut für so ein altes Spiel. Die Atmosphäre ist bei diesem Spiel besser als bei jeden anderen Game was ich bis jetzt gespielt habe.

Die Steuerung ist ein bisschen schlecht gemacht 1 Klick und man kann alles versauen. Zum Beispiel man klaut nicht absichtlich einen Item und wir gleich von allem angegriffen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
3 von 6 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

92

CommanderMordred

14. März 2013PC: Sehr gelungen, aber leider nur mit Patch

Von (2):

Durch eine für die Zeit sehr ansprechende Grafik eine schöne Steuerung und eine fesselnde Story ist Gothic 3 sehr zu empfehlen.

Wenn man zum ersten Nal in Gothic 3 eintaucht findet man sich in einer grünen Umgebung mit lauter Tieren, Pflanzen, Orks, Monster und Menschen wieder. Jedoch gibt es nicht nur, im der Mitte, eine riesige grüne Klimazone, sondern genauso auch, im Süden, eine weitreichende Wüste mit verfallenen oder von Assassinen bewohnten Städten und Dörfern. Im Norden dagegen erwarten einen Schneestürme und hohe Berge mit einer fantastischen Aussicht.
Die Story handelt von einem König Rhobar, der sein Reich, Myrtana, und die Menschen von den Orks befreien möchte. Jedoch sitzt er in der Hauptstadt Vengard fest und kann sich gerde so gegen die Orkangriffe wehren. Also muss der namenlose Held kommen und ihm helfen.
Auf seinem Weg trifft er alte und neue Freunde, besteht Abenteuer, kämpft sich auch mal durch eine Horde Orks oder geht im Wald, der Wüste oder in den Bergen mit Bogen oder Armbrust Jagen.
Durch sehr viele Talente, wie "Orktöter", "Großwildjäger" oder "Tränke brauen", kann sich der Spieler einen eigenen Charakter, nach seiner Vorstellung erschaffen. Diese benötigen Eigenschaften, wie z.B. Stärke, Ausdauer oder Mana um Erlernt und Angewendet zu werden. Auch diese kann der Spieler nach seinen Wünschen ausbauen.
Durch eine volleinstellbare Steuerung kann man sich ein sehr angenehmes Spielen ermöglichen.
Wie in der Überschrift erwähnt enthält Gothic 3 sehr viele Bugs. Diese können jedoch durch einen Patch behoben werden. So wird dem Spieler eine Welt geöffnet die ihm auch bis zu 100 Stunden Spielspaß ermöglicht.
Im Endeffekt ist Gothic 3 ein sehr gelungenes Spiel von dem Entwicklerteam JoWooD Entertainment AG welches eine schöne und offene Spielwelt, ein dynamisches Charakter- und Kampfsystem und eine actionreiche und fesselnde Story miteinander Verbindet. Dadurch wird dem Spieler stundenlanger Spielspaß mit bester Unterhaltung geboten.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

79

LodirLP

29. November 2012PC: Groß, Größer, zu groß

Von (17):

Gothic 3 ist ein würdiger Nachfolger zum 2. Teil. Das Spiel bietet nahezu alles, was man an den Vorgängern mochte (oder auch nicht mochte) - außer einer dichten Story, einer stimmigen Atmosphäre und einem vernünftigen Balancing.

Denn die Story von Gothic 3 ist im Ansatz zwar gut, aber in der Umsetzung einfach nur eine Ansammlung von "Laufe von A nach B und sammle die Artefakte" Quests, welche unterbrochen werden von der Suche nach Schlüsseln, Helfern und anderem. Dabei darf/muss man quer durch die gesamte Spielwelt laufen. Und am Ende sieht man dann einen Epilog in ein paar Artworks, kommentiert vom Namenlosen Helden und dem typischen "Alles wird gut. " Das wars. Für das Ende einer großartigen Spielreihe (zumindest sollte G3 damals das Ende sein) ziemlich schwach.

Die Spielwelt ist wunderschön - die Grafik hat 2006 Maßstäbe für Rollenspiele gesetzt - groß und offen. Doch sie ist ZU groß. Denn die imposante Größe geht auf kosten der Atmosphäre. Myrtana ist laut Story im Krieg, Orks haben die Städte erobert und die Rebellen wollen sie zurück. Schön und gut, doch die Atmosphäre deutet auf was anderes hin. Statt menschlichen Stadtwachen stehen da eben Orks. Nur die Sklaven in den Städten erzeugen etwas düstere Stimmung, ansonsten ist es zu friedlich. Nur die Wälder und Höhlen bieten - was auch dem großartigen Soundtrack zu verdanken ist - eine spannende und düstere Atmosphäre.

Auch dass man sich keiner Gilde gezielt anschließen kann schadet dem Spiel.

Zudem ist das Balancing grauenhaft. Selbst mit Stufe 60 kann man Trolle und Orks umnieten wie nix, aber ein blödes Wildschwein und wieder darf man den Ladebalken begutachten.

Auch ist das Spiel verbuggt ohne Ende, die Engine ist Murks, selbst 6 Jahre nach Release und nach vielen Patches (Offiziell und inoffiziell) leidet das Spiel an Mikrorucklern und enormen Ladezeiten.

Fazit: Gothic 3 ist mal wieder ein gutes Rollenspiel, aber es hapert an allen Ecken und Kanten. So bleibt es weit hinter den Vorgängern zurück.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

71

Aahzmandius

11. August 2012PC: Der schlechteste Teil der Dreien.

Von :

Mit Gothic 3 hat sich Piranha Byts leider nicht mit Ruhm bekleckert. Mal abgesehen davon, dass ein Jahr nach Erscheinungstermin immer noch längst nicht alle Fehler beseitigt waren, war das Spiel beinahe schon unfair schwer gemacht. Ich kann in den ersten Leveln kaum ein Wildschwein erlegen, geschweige denn eine Gruppe kleinerer Monster? Aber ich kann alleine eine 3er Ork-Patrouillie erledigen.

Ich persönlich habe drei Anläufe gebraucht, beim dritten Mal zwar vollständig durchgespielt, dabei ca. 25-30h Spielzeit gebraucht, und kann nach dem 500.sten Ork, und dem Erreichen von Level 60 sagen, dass man längst nicht alles besiegen kann.

Gothic 3 hat durchaus auch seine guten Seiten. Die erweiterten Fähigkeiten wie "Orktöter" z. B. haben erfreuliche Boni mitgebracht, und auch das neue Zaubersystem habe ich begrüßt. Auch dass jeder Teil von Myrtana seine eigenen Gruppierungen hat, die gegeneinander kämpfen, und überall andere Gefahren lauern, ist ein großer Pluspunkt. Oder die tollen Umgebungen, die man überall beobachten konnte - sei es das Schneetreiben in der Nordmar, das Zwitschern der Vögel im Wald in Myrtana an sich, oder die Lehmhäuser in Varant.

Aber man muss schon ein großzügiges Frustmeter besitzen, um das Spiel zum Ende zu bringen - wenn ich mal wieder von einem stinknormalen Ork mit einem kritischen Nahkampftreffer direkt getötet werde, ich mal wieder das Spiel neu laden muss, weil eine bestimmte Hauptquest abgebrochen wurde, weil ich auf die Bretter geschickt wurde, oder mir schon wieder ein Gegner aus einer festen Klippenspalte entgegenspringt, weil ich 30 Minuten zuvor sein Rudel abgemurkst hatte, dann geht mir einfach die Hutschnur hoch.

Fazit: Für Fans empfehlenswert, die es auf jeden Fall zu Ende bringen möchten, und Leute die ein großes Frusttoleranz-Potenzial haben. Ansonsten lieber Finger weg, und dafür Gothic 2, oder Risen spielen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

78

Daxter17

11. August 2012PC: Der namenlose Held kehrt zurück

Von (46):

In Gothic 3 spielt ihr wieder den namenlosen Helden, der, nachdem er im zweiten Teil die Drachen besiegt und Xardas die Macht Beliars in sich aufgenommen hat, mit seinen Freunden zum Festland zurückkehrt und feststellen muss, dass die Menschen den Krieg gegen die Orks verloren haben. Nun liegt es wieder mal an ihm, sein Schicksal zu erfüllen und entweder Myrtana zu befreien oder es zu versklaven. Es liegt in deiner Hand.

Der Schwierigkeitsgrad wurde im Vergleich zu den Vorgängern extrem herabgesetzt. Das sieht man daran, dass man direkt am Anfang gegen eine Horde Orks kämpfen muss. Orks. Der Angstgegner aus Gothic 1 und Gothic 2. Dazu kommt noch, dass man von Anfang an etwas Ausrüstung dabei hat.

Ihr erhaltet nach dem ersten Kampf die Quest, euren alten Mentor Xardas zu finden und zur Rede zu stellen, da er scheinbar offen mit den Orks kooperiert und ihnen so den Sieg über die Menschen gesichert hat. Diese Quest führt euch durch die weiten Wälder Myrtanas, durch die Wüsten von Varant und durch die Eishöhle Nordmars.
In jedem Gebiet könnt ihr euch entscheiden, den verbliebenen Menschen zu helfen und die Stadt von den Orks befreit oder ob ihr lieber die Rebellen auslöscht und damit den Orks die Sicherung der Stadt garantiert.

Die Nebenquests sind lange nicht mehr so abwechslungsreich wie in den Vorgängern. Meist sind es Sammelquests, für die man quer durch die Wildnis laufen muss, Beschützerquests, bei denen ihr einen oder mehrere Personen heil an das Ziel bringen müsst oder "Töte eine bestimmte Anzahl von bestimmten Ungeheuern".

Die Personen haben immer noch ihren rauen, harten Charme und sind glaubhaft mit einem eigenen Tagesablauf ausgestattet.

Doch nun zur größten Schwäche von Gothic 3. Es hat verdammt viele Bugs. So musste ich das Spiel häufig nach ein paar Stunden Spielzeit neu anfangen, weil mein Speicherstand kaputt gegangen war oder weil ich in einen Story Bug geraten war, der es mir unmöglich machte, weiter zu spielen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

74

gruenpizza

24. Juni 2012PC: Gutes Spiel aber massig Fehler

Von :

Die Grafik ist schön, die Map hat eine gute Größe und es scheint viele Waffen und Loot zu geben, so weit so gut.

Aber spätestens wenn man den ersten Gefährten freispielt fängt es an zu nerven. Man denkt sich "Endlich hilft mir jemand gegen die Viecher! " und das klappt ja auch, wenn der Begleiter überhaupt zu den Gegnern kommt und nicht vorher verloren geht oder einfach mal im Boden versinkt (dann sieht man nur noch den Namen des Begleiters unter der Erde rumschweben) Wenn man sich zu einem verschollenen Begleiter cheatet ist der oft an Stellen wo man stark an der KI zweifeln muss.

Ich bin noch sehr am Anfang und bisher waren die Arenakämpfe auch leicht, obwohl die Gegner sich nicht an die Regeln halten. 1. Niemanden der K. O. ist töten 2. nicht die Arena verlassen
1. wird zwar eingehalten, doch wenn man einen Gegner aus dem Ring treibt hat dieser nicht verloren und das Schlimmste: wenn man noch so im Angriff ist und nicht rechtzeitig stoppt, somit dem Gegner aus dem Ring folgt, hat man selbst verloren! Logisch, oder?

Warum passiert das so leicht, dass man den Gegner einfach aus dem Ring treibt? Liegt am Kampfsystem! Offensive=stark, Defensive=schwach. Meiner Meinung nach ungefähr das Gegenteil von Risen. Risen: ich blocke alle Attacken mit meinem Schild und schlage im richtigen Moment zu G3: ich hau so lange drauf bis der Gegner soweit rückwärts gelaufen ist, dass ich ihn nicht mehr treffe, denn wenn ich blocke (mit Schild) werde ich trotzdem stark getroffen!

Fernkampf empfiehlt sich daher, das Zielen ist aber gewöhnungsbedürftig. Klappt in first person bisschen besser, man merkt aber, dass das Spiel nicht für first person gemacht ist.

In Dialogen zweifle ich hin und wieder am IQ des Protagonisten und beim Handeln nerven die sich unterhaltenden NPCs mit ihren sich ständig wiederholenden Standardsätzen.

Naja, wenn man das verkraftet hat man ein tolles RPG. Noch weiß ich nicht ob ich's mir gekauft hätte, hab's aus der GOTY Version von Risen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

94

darksasuke99

30. Mai 2012PC: Gut, wenn auch mit Fehlern versehen

Von (2):

Wie bereits gesagt muss man alle 2 Mminuten speichern oder man bereut es.
Man trifft vileicht eine falsche Entscheidung oder stirbt oder es haut dich raus und du musst das ganze nochmal machen.

Nicht schlecht ist die Idee mit dem Schmieden und Finden von Waffen.
Minuspunkt: Um "Grosse Waffen 3" zu bekommen, muss man bis nach Nordmar gehen oder für "Waffen 2" nach Varrant. Aber große Welt, gigantischer Skillbaum, sowie eine überdimisionalle Vielfalt an Waffen. Ich hab um die 40-50 gezählt. Und dann noch die vielen Rüstungen. aber tolle Atmosphäre, witzige Dialoge und einzigartige Orte - wie die Wasserfallkette beim Guru.

Mein Fazit: gutes Spiel, etwas verbugt, aber meiner Meinung nach der beste Teil der Gothic-Serie. Ein Muss für Gothic Fans.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

85

nimrod18

16. Mai 2012PC: Krieg der Götter

Von (6):

Dieses Spiel war mein erstes. Es hat mir die Pforten des Rollenspielmythos geöffnet. Es hat mich oft tagelang in seinen Bann gezogen und mir immer mehr Quests zum Lösen gestellt.

Auch wenn das Spiel schon älter ist, es ewig zum laden braucht und nicht atomatisch speichert, die Physik nicht immer stimmt und die NPC´s auch nicht die Hellsten sind, es hat doch etwas magisches an sich. Klar, in die Menübedienung muss man sich erstmal einarbeiten, aber das passiert automatisch beim Spielen.

In diesem Spiel ist es offensichtlich, dass man sich in einigen Quests einerseits für die Rebellen einsetzten kann, oder für die Eroberer, die Orks und deren Söldner, die die Armen und Wehrlosen versklaven und sie für der Suche nach göttlichen Artefakten arbeiten lassen, mit der sie die komplette Welt beherrschen wollen. Der rote Faden in dem Spiel ist so gesehen eigentlich selbst wählbar.

Man kann, wie schon gesagt, sich die "sozialen Gruppen" aussuchen. Das wären einmal in der Wüste die Herrscher der Wüste, die Assasinen und einmal die, die gegen diese Assasine kämpfen, die Nomaden. Die Nomaden sind hier mit den Rebellen im Mittelreich zu vergleichen, die ebenfalls gegen die überlegenden Orks und deren Menschensöldnern kämpfen.

Im hohen Norden gibt es noch die Nordmarer, die Orks als ihre natürlichen Feinde ansehen und mit dem Krieg der Menschen gegen die Orks nichts zu tun haben wollen. Und mitten in dieser Story findet ihr euch wieder, mitten in den Wirren des Krieges und müsst eure Geschichte finden aber zum Glück gibt es noch alte Freunde von früher.

Ich würde sagen, dieses Spiel hat den Kult-Status verdient!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

99

Starkiller456xx

14. April 2012PC: Das coolste Mittelalter-Spiel, das ich kenne

Von (2):

Gothic 3 das coolste Mittelalterspiel das ich kenne einfach nur Hammer. Gothic 3 ist besser als Gothic 1 und 2 denn man kann nicht nur 1 Schwert sondern auch 2 Schwerter ausrüsten oder auch ein Schild und ein Schwert.

Jedes Gothic hat selbstverständlich ein anderes ende Gothic 1 "König Rohbar killen" Gothic 2: "den Untoten drachen killen" aber Gothic 3 hab ich noch nicht durchgespielt aber bald schon (hoffe ich) In Gothic 3 und 4 ist die Grafic voll cool finde ich..

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

95

Zerox808

27. März 2012PC: Ein gelungenes Finale

Von (19):

Gothic 3 wurde immer wieder scharf kritisiert, obwohl es das Rollenspiel mit der größten Entscheidungsfreiheit ist, dass ich kenne da anders als in den Vorgängern, das Ende bestimmbar war.

Die Grafik und der Sound - beides nochmals besser und origineller als in den Vorgängern, hat mich direkt fasziniert. Die Atmosphäre war mal wieder typisch "Gothic" und hat keine Wünsche offen gelassen.

Die Vielzahl an abwechslungsreichen Quests in 3 unterschiedlichen Vegetationsgebieten, Myrtana dem Mittelland, mit Wäldern und Wiesen, Nordmar ein bergiges Land durchzogen von eisiger Kälte und Varant, die große, trockene Wüste, sorgten für Spannung. Ich wollte die Welt permanent erkunden, da es überall etwas neues zu entdecken gab, jeder Ort seine eigene Ausstrahlung hatte und lange zum schmökern einlud.

Die Dialoge gewohnt 'hart', mal wieder sehr viel Spaß gehabt, die Charakter lebendig mit einem richtigem Tagesablauf, allerdings sehr wenig Frauen vorhanden. Die Infrastruktur, die Städte, die Bevölkerung und die Gegner wirkten mal wieder sehr glaubwürdig und lebensnah. Besonders da die einzelnen Gilden diesmal stärker untereinander interagieren und man mehr übereinander erfährt als in den Vorteilen. Der Storyablauf war mal wieder geschickt inszeniert und bot wirklich die spannenste Wende der ganzen Gothic Reihe.

Da der Spieler sich keiner Gilde anschloss, sondern Rufpunkte sammelte, war als ein Anhänger der Assassinen zB auch mehr in anderen Teilen der Welt möglich. Er konnte sich diesmal, ebenfalls besser als im Vorgänger, für eine Gottheit entscheiden, ihre Magie lernen und sich am Spielende ja sogar für sie entscheiden. Das hat mich sehr gefreut, da ich schon immer mal als 'Beliar Anhänger' spielen wollte.

Alles in allem hat Gothic Bugs, die kann man allerdings patchen udn waren bei mir persönlich auch nicht gravierend gewesen. Von daher finde ich Teil 3 sehr gelungen, es lohnt sich definitiv ihn zu spielen, gerade wenn man eine authentische Welt mit viel Einfluss will!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
3 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

95

McGamer10

24. März 2012PC: Genial

Von (4):

Ich finde das Spiel genial! Obwohl ich selbst einige laggs hab, ist das Spiel richtig geil. Am Anfang fand ich es ziemlich blöd (das hat sich verbessert) und die Questangaben bestehen wirklich NUR aus den Gesprächen die auch bloß auf irgendwas hindeuten.

Die Grafik ist aber wiederum sehr schön und die Geschichte fesselt einen vor den Bildschirm (vor allem wenn man Kenner der Serie ist, hab selber schon G1, G2 und G2 die Nacht des Raben durchgezockt). Das Spiel hat, wie ich finde, nur 2 Schwachpunkte: die Laggs und die bugs (manche sind aber richtig cool und versüßen das Spielerlebnis). Was einen auch noch fesselt sind die vielen Geheimnisse die sehr geschickt versteckt sind!

Alles in allem: Super Game mit wenigen Schwachstellen, einer großen Welt und ein Game, dass sehr viel Spielspaß bietet. Das Spiel muss man einfach haben!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

74

Gsus

19. März 2012PC: Der Anfang vom Ende

Von (37):

Gothic 1 und 2 waren so gut, dass es nicht besser geht. Dass das nicht sein MUSS sieht man an Risen, dem De-Facto-Nachfolger der Reihe. Die Trennung Piranha-Bytes war hier anscheinend Gold wert. Was die Jungs sich allerdings bei Gothic 3 gedacht haben, kann man nicht so ganz verstehen.

Es besteht vornehmlich aus einem Ein-Klick-Kampfsystem, für das die Gegner teils jedoch völlig ungeeignet sind. Die Attacken werden von den meisten Gegnern einfach geschluckt, indem sie bei jedem Schlag ein wenig nach hinten hüpfen.

So kann man z.B. Eiswölfe über die halbe Karte prügeln, wenn man sie nicht gegen eine Wand kämpft. Das Verhalten der Gegner passt also in keinster Weise zu den möglichen Angriffen, die einem zur Verfügung stehen. Das alte Kampfsystem hat da wesentlich mehr Spaß gemacht.

Bugs sind der zweite große Minuspunkt. Gegner verschwinden in Wänden oder stehen in einer Sekunde noch VOR dem Hügel, von dem man sie mit dem Bogen beschießt, dann erscheinen sie auf einmal vor dem Helden.

Dass man ab und an nicht so ganz weiß, wohin die Story führt, ist das nächste Problem. Ein richtiger Questlog für die Hauptstory fehlt.

Die Karte ist noch schlimmer als die von Fallout 3, wo man auch schon nicht wusste, auf welcher Ebene man sich jetzt grade befindet. Die Suche nach dem Wolfsclan hat sich bei mir z.B. zu einer Stunde rennen um Berge herum erwiesen, die so nicht in der Karte zu sehen waren. Unnötige Schönheitsfehler.

Außerdem lässt sich Gothic 3 nicht mal auf einem heutigen guten Rechner ohne Ruckler spielen, was dann ja wohl an der Programmierung liegen müsste.

Der Soundtrack hingegen ist nach wie vor einer der besten. Die Grafik kann man sich auch heutzutage noch ansehen, auch wenn die Sterbe-Bewegungen mancher Gegner aussehen als würde man einen Flummi vor die Wand werfen.

Fazit: Guter Ansatz, miese Umsetzung. Das Setting an sich ist stimmig, lässt sich aber durch Frustmomente kaum genießen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

95

Gandalf50

17. Februar 2012PC: Jeder hat eine eigene Meinung

Von (2):

Ich spiele Gothic 3 gerne, meine Mom installiert es heute, weil sie die Grafik und die Umgebung schön findet und weil sie in Spielen mit mir gerne mal Orks verkloppt Ich kenne nocht nicht Gothic 1-2, ich bekomme erst Gothic 2, aber ich finde, dass jeder seine eigene Meinung zu spielen hat. Also, ich mag G3 gerne, die Grafik ist schön und die Welt ist dort riesig. Meine siebenjährige Nichte will, dass ich ihr beibringe, wie man G3 spielt. Ich meine, es gibt 2 Seiten in G3 eine gute und eine schlechte!

Schlechte Seite: Bei mir kommt am Tag ein- bis zweimal "where is the guru" und einmal "genoming gaming funktioniert nicht", aber danach geht es perfekt. Das Spiel hat viele Bugs, die man aber auch zu seinen Gunsten verwenden kann, wenn man richtig nachdenkt.

Gute Seite: Es gibt 3 Gottheiten - Innos, Adanos und Beliar - die alle gute Zauber haben. Innos: Feuerregen. Adanos: Eislanze. Beliar: Dunkle Armee beschwören.

Meine Bewertung für G3 ist 95%.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 6 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

  • Publisher: JoWood
  • Genre: Rollenspiel
  • Release:
    13.10.2006 (PC)
  • Altersfreigabe: ab 12
  • EAN: 4020628081492

Spielesammlung Gothic 3

Gothic-Serie



Gothic-Serie anzeigen

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 4: COD-Paket von Activision
Jetzt mitmachen!

Gothic 3 in den Charts

Gothic 3 (Übersicht)