Harvest Fishing

Meinungen

61

4 Bewertungen

91 - 99
(0)
81 - 90
(1)
71 - 80
(1)
51 - 70
(1)
1 - 50
(1)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 2.7
Sound: starstarstarstarstar 2.2
Steuerung: starstarstarstarstar 3.2
Atmosphäre: starstarstarstarstar 3.7
Jetzt eigene Meinung abgeben 2 Meinungen Insgesamt

13

Spasina

02. März 2015NDS: Grottenschlecht

Von (20):

Harvest fishing ist ein schlechtes Spiel die Grafik ist schlecht die Steuerung super schwer und die Steuerung wird nicht erklärt!
Nach ein paar Tagen habe ich es als langweilig abgestempelt ich hatte bei fast jeder Aufgabe Schwierigkeiten.

Im Spiel haben sie fast vollständig auf Musik verzichtet ein Grund warum ich sonst nichts über den Sound schreiben werde weil es zum teil gar keinen gibt.

Sobald man ein Gebiet verlässt ändert sich die Tageszeit das ist wirklich dumm. Ich war nie ein Fan von harvest Spielen
aber das das Spiel so grottenschlecht ist hätte ich nicht gedacht ich empfehle es keinem den ich persönlich bereue den Kauf!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

74

Octoman

22. August 2014NDS: Harvest Fishing - Seichtes Gewässer, seichte Unterhaltung

Von (8):

Harvest Fishing für den Nintendo DS ist eine Angelsimulation im Chibi-Look,
welche vollständig mit dem Touchpen gesteuert werden kann.
Die Handlung ist zugegebenermaßen so simpel wie putzig.
Auf der Suche nach dem Flusskönig durchsteifst du verschiedene Angelplätze, wie Teich, Bach und Wasserfall, um deine verzauberte Schwester zu retten.

Interessant ist dabei, dass bewegte Gewässer eine Strömung besitzen und den Schwimmer deiner Angel in die
entsprechende Richtung treiben. Das Anködern der Fische erfordert ein klein wenig Geschick ist aber nie wirklich schwer.
Hat endlich ein Fisch angebissen, wechselt man in die Fangansicht, in der der Fisch mittels Touchpen an Land gezogen
wird. Langzeitangler dürfen ihren Touchscreen an dieser Stelle schon mal vor kreisförmigen Kratzern warnen.

Harvest Fishing spielt sich weitestgehend linear, besitzt kleine spielerische Abwechslungen, wie Minispiele,
Karten zum Sammeln und Wettbewerbe, begrenzt sich aber hauptsächlich auf das bloße Angeln.
Auch die zunächst interessant klingende Möglichkeit, Monsterkinder großzuziehen und deren Fähigkeiten zu nutzen,
bleibt eher eine Randerscheinung. Die erwerbbare Ausrüstung, wie Angeln, Köder oder Lockfutter, sind in ihrer individuellen
Funktion eher bescheiden und meist sehr teuer.

Die Soundkulisse ist sehr entspannend, was wohl größtenteils daran liegt, dass das Spiel fast vollständig auf Musik verzichtet. Die Steuerung ist nur in wenigen Fällen hakelig und immerhin im Angelmodus sehr genau.
Die Menüsteuerung allerdings ist das wahrscheinlich größte Manko im Spiel. So kann man nur umständlich einsehen, welchen Fisch man nun wie viel mal oder als Karte hat. Auch das Verkaufen von gesammelten Karten, ist so umständlich und überflüssig, wie die Karten selber.

Das Angeln selber hat durchaus seine spaßigen Momente. Gerade, wenn man mal wieder einen neuen, besonders großen Fang am Haken hat.
Generell eignet sich Harvest Fishing speziell für Angelfans, als seichte Unterhaltung für nebenbei.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Infos

Spielesammlung Harvest Fishing

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 9: Audio-Paket
Jetzt mitmachen!

Harvest Fishing in den Charts

Harvest Fishing (Übersicht)