Haze

meint:
Haze enttäuscht in allen Kriterien. Die Technik ist veraltet und aus dem Nectar-Konzept hätten wir uns mehr erhofft. Test lesen

Neue Videos

Haze Trailer
HAZE  Launch  Trailer

Neue Tipps und Cheats

  1. Komplettlösung
  2. Kurztipps

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Ego-Shooter gibt es in der heutigen Zeit wie Sand am Meer. Aus diesem Grund müssen die Entwickler sich immer wieder etwas Neues einfallen lassen, möchten sie ihren actionreichen Schlachten noch an den Käufer bringen. Im Falle von "Haze" hat sich Ubisoft dafür einiges einfallen lassen. Die Story das Spiels scheint dabei auf den ersten Blick altbacken zu sein. Als Mitglied einer Spezialeinheit schlüpft der Spieler in die Haut von Sergeant Jake Carpenter, um im Jahre 2048 die Interessen der "Mantel Global Industries" auf dem Schlachtfeld zu vertreten.

Doch "Haze" bietet weitaus mehr als eine konventionelle Story. Durch die finanzielle Macht der "Mantel Global Industries" können die Einheiten nicht nur auf die beste Rüstung, die besten Waffen und die besten Fahrzeuge zurückgreifen. In erster Linie kommt der Erfolg auf dem Schlachtfeld von einer Droge mit dem Namen "Nectar", die den Soldaten verabreicht wird. Durch "Nectar" wird die Leistung der Akteure gesteigert und ihre Wahrnehmung geschärft. Im Spiel setzt sich das durch das patentierte "Disparity Rendering System", welches die sich stets verändernde Wahrnehmung des Spielers simuliert. Der Einsatz von "Nectar" sorgt beim Spieler somit stets für ein komplett neues Spielerlebnis, welches es in dieser Form vorher noch nicht gegeben hat.

Damit einher geht die optische Präsentation von "Haze". Grafisch überzeugende Welten und feine Texturen bringen eine realistische Spielwelt ins Wohnzimmer. Effekte wie Explosionen, Rauch und nicht zuletzt die Auswirkungen von "Nectar" verwöhnen das Auge. Abgerundet wird "Haze" von seinem gelungenen Online-Modus. Dazu gehören nicht nur einsteigerfreundliche Mehrspieler-Duelle, sondern auch ein fesselnder Koop-Modus für Einzelspieler.

Meinungen

67

176 Bewertungen

91 - 99
(55)
81 - 90
(24)
71 - 80
(30)
51 - 70
(27)
1 - 50
(40)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 3.4
Sound: starstarstarstarstar 3.5
Steuerung: starstarstarstarstar 3.6
Atmosphäre: starstarstarstarstar 3.6
Jetzt eigene Meinung abgeben 2 Meinungen Insgesamt

70

Si87

28. Juli 2011PS3: Haze bitte nicht legalisieren!

Von (3):

Ok, was haben wir hier?

Ein Möchtegern-Shooter mit "Drogendirekteinspritzung" im futuristischen Krieg.

Wow das hat mich dermassen geflasht das ich immer mehr will.
Nein Spass bei Seite, das einzige was mir Spass gemacht hat war der Multiplayermodus.
On- und Offline ein Spassgarant.
Nun ja die Hauptkampagne lässt sich Solo und im Koop spielen.
Während der Koop-Modus ordentlich Spass macht lässt die Soloversion zu wünschen übrig.
Aber desto trotz Grafik und Sound bauen eine kleine Athmosphäre auf obwohl die Storyline etwas komisch verläuft.

Mein Fazit zu Haze: Naja eigentlich ein guter Shooter mit Spasseffekt im Koop- und Multiplayermodus.
Einige Stunden kann man sich damit beschäftigen bevor die Lust darauf endgültig verrinnt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

70

Manson91

23. März 2011PS3: Der Nektar lässt mich nicht süchtig werden!

Von (147):

In Haze nimmt man als Soldat den Kampf gegen die Rebellen auf, was sich in späterer Folge jedoch ändert. Die Soldaten sind von einem so genannten Nektar abhängig. Dieses macht sie stärker und ausdauernder jedoch auch süchtig und überdreht.

Die Grafik der Menschen sowie auch der Fahrzeuge ist ziemlich gut. Der Rest jedoch reicht nicht bis über das Mittelmaß. Über Kime und Korn zu zielen ist nicht möglich. Auch in Deckung zu gehen scheint eher unbrauchbar, da sich der Charakter, wenn er sich duckt, nur um ein paar Zentimeter kleiner ist als vorhin. Auch zu laufen ist nicht möglich.

Das Spiel erinnert von Spielerischer Freiheit und Möglichkeiten stark an Halo. Zwar wird hier nicht gegen Aliens gekämpft, aber Fahrzeuge können gefahren werden. Die Levels sind immer etwas offen, sodass man sich freier Bewegen kann. Man ist immer mit mehreren Soldaten in der Schlacht usw…. Eigentlich bietet das Spiel auch keine sonderlichen Highlights. Einmal wird eine Brücke gesprengt aber viel mehr fällt mir gar nicht ein.

Zum Glück gibt es einen Koop-Modus. Dieser ist leider nur Online nutzbar. Hier macht er jedoch spaß. Die KI verhält sich nämlich nicht sonderlich intelligent und können ein Fahrzeug nicht einmal selbst steuern. Das ändert sich dank dem Online-Modus. Die Story wirkt zwar sehr überspitzt, aber gemeinsam mit anderen Spielern geht es einem doch in erster Linie eher um das Gameplay und hier punktet das Spiel.

So Actiongeladen das Spiel auch ist, anfühlen tut es sich nicht so. Blut ist kaum eines vorhanden. Getroffene Feinde fallen Emotionslos und unrealistisch zu Boden.

Das Spiel kann ich Spielern empfehlen, jene viele Onlinefreunde haben, die sich dasselbe Spiel zulegen würden. Zu 4t hat man hier nämlich spaß. Einem Offlinespieler hingegen würde ich dieses Spiel nicht in die Hände legen.

Einzelspieler: 60%
Multiplayer: 80%

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Infos

  • Publisher: Ubisoft
  • Genre: Ego Shooter
  • Release:
    23.05.2008 (PS3)
  • Altersfreigabe: ab
  • EAN: 3307210266644

Spielesammlung Haze

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 11: Krimi-Event: CSI Training
Jetzt mitmachen!

Haze in den Charts

Haze (Übersicht)