Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Als Hitman im Jahre 2001 erschien, revolutionierte IO Interactive mit seinem neuesten Spiel nicht nur das Genre der Action-Adventures neu, sondern schuf obendrein einen legendären Antihelden, dem nicht nur eine dunkle und sogleich spannende Vergangenheit auferlegt wurde, sondern der auch in weiten Teilen der Welt Aufträge annimmt und lautlos Mafiabosse, Drogenbarone und Terroristen tötet.

Der Spieler sieht zunächst, wie der Hitman in einer Einzelzelle aufwacht und eine Stimme aus einem Lautsprecher ertönt. Diese Stimme gehört zu einer spielentscheidenden Person, Dr. Otto Ort Mayer, dem eigentlichen Vater von Hitman. Dieser hat eins aus vier international gesuchten Verbrechern die DNA entnommen und aus ihnen eine Reihe von Klonexperimenten durchgeführt. Der Hitman, den man in jedem Teil neben seiner Decknamen als Nummer 47 kennt, erhielt seinen Namen, weil er zum einen der Klon Nummer 47 ist und zum Anderen, weil in seiner DNA 47 Chromosomen vertreten sind. Somit ist er der perfekte Klon und zugleich ein Übermensch.

Im ersten Level absolviert man ein Training, das geübte Spieler jedoch überspringen können und gleich zum Aufzug gehen, der zum Ausgang führt. Nach dem Verlassen der unteren Hallen erblickt man noch eine Gestalt, die über einem Überwachungsmonitor den Hitman beobachtet und sich grinsend nach hinten lehnt. Nun beginnt das erste Missionsbriefing, das einem vor jedem Level erwartet. Hier erhält man Informationen über die Zielpersonen, wichtige Punkte innerhalb des Levels und Hinweise darauf, wie man vorgehen sollte.

Hat man den Level erfolgreich absolviert, erhält man ein Honorar, das dem Schwierigkeitsgrad des Levels angepasst ist. Nach Abzügen, die durch das Töten von Zivilisten oder sonstigem Vorgehen erfolgen, hat man sein Nettogehalt raus, das man im nächsten Level für Waffen, Munition und Ausrüstung wie eine kugelsichere Weste, ausgeben kann.

Das Spiel führt den Spieler über die ganze Welt. Angefangen in Hong Kong, gefolgt von Kolumbien, danach geht es zum Hafen von Rotterdam in Holland bis hin zu einem Thermalhotel in Budapest, Ungarn. Nachdem man in diesen vier Ländern seine "Väter" aufgesucht und neutralisiert hat, schließt sich der Kreis und man kehrt zurück zum Ursprung - einer Irrenanstalt in Rumänien.

Als man dort seinen letzten Auftrag wahrnimmt und Dr. Kovacs ermorden soll, trifft zeitgleich ein Sondereinsatzkommando ein und der Hitman entdeckt einen geheimen Gang in den Keller. Dort unten trifft er nicht nur auf seine Brüder, sondern am Ende ebenfalls auf seinen Schöpfer, Dr. Otto Ort Meyer.

Hitman: Codename 47 bot für damalige Verhältnisse sehr viel: einen einmaligen und sehr beeindruckenden Soundtrack, eine tiefgründige und zugleich epische Story, einen neuen Helden, der die normalen Helden ziemlich blass aussehen lässt und eine Atmosphäre im Spiel, die zum einen beklemmend und zum Anderen innovativ und frei wirkt.

Das Spiel ist nicht nur für jedermann zu empfehlen, der schon mit Max Payne seine Freude hatte, sondern auch für jeden Anderen, der ein erwachsenes und reifes Actionspiel sucht, das trotz seines Alters noch locker mit anderen, aktuellen Titeln mithalten kann und der Urvater der Hitman-Reihe ist.

Meinungen

85

20 Bewertungen

91 - 99
(14)
81 - 90
(3)
71 - 80
(1)
51 - 70
(0)
1 - 50
(2)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 3.7
Sound: starstarstarstarstar 4.2
Steuerung: starstarstarstarstar 3.3
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.7
Jetzt eigene Meinung abgeben Keine Meinungen Insgesamt

Infos

  • Publisher: Eidos
  • Genre: Shooter
  • Release:
    01.08.2000 (PC)
  • Altersfreigabe: ab 18
  • EAN: 5032921011877

Spielesammlung Hitman - Codename 47

Hitman-Serie



Hitman-Serie anzeigen

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 3: SteelSeries Gaming-Paket
Jetzt mitmachen!

Hitman - Codename 47 in den Charts

Hitman - Codename 47 (Übersicht)