Kim Possible - Kimmunicator

meint:
Man sollte mit dem Kimmunicator die Entwickler anrufen und um ein bisschen mehr Kreativität bitten. Langweiliges Hüpfspiel in durchschnittlichem Grafik-Gewand.

Neue Tipps und Cheats

  1. Cheats
  2. Freezer-Codes
  3. Kurztipps

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Mit dem Spiel „Kim Possible Kimmunicator“ feiert Kim Possible ihren Einstand auf dem NDS. Waren die beiden Vorgänger des Spiels noch auf dem Gameboy mit reiner 2-D Optik zu spielen, so hat Kim Possible nunmehr eine 3-D animierte Welt mit im Gepäck. Der Schwierigkeitsgrad ist gegenüber dem zweiten Teil der Spielreihe etwas gesunken. Hauptaugenmerk liegt in diesem Spiel auf Kims akrobatischen Fähigkeiten und ihren vielen technischen Hilfsmitteln, die es ihr immer wieder ermöglichen gegen die bösen Buben zu bestehen.

Anfangs des Spiels gibt es ein Tutorial, welches dem Spieler die Steuerung und das Gameplay näher bringt. So lernt der Spieler unter anderem, wie er Kim schleichen und an Mauern hochklettern lässt.

Damit der Spieler Kims Hilfsmittel ohne problematischen hin- und herklicken einsetzen kann, steht der komplette untere NDS Bildschirm zu Verfügung. Sogar umziehen kann man Kim Possible während des Spiels. So bekommt sie für die erledigten Aufgaben zuweilen lustige, zuweilen nützliche Kleidung.

Der bereits etwas geringere Schwierigkeitsgrad schlägt sich auch in einem deutlich kürzeren Vergnügen wieder. Geschätzten 5 bis 6 Stunden Spielzeit sollte an das Abenteuer beendet und jegliche neue Gefahren hinter sich gelassen haben.

Etwas schade ist es, dass es in dem neuen Ableger der Kim Possible Reihe keine Minispielchen mit an Bord geschafft haben. Das drückt den Wiederspielwert erheblich nach unten.

Die 3D Grafik ist in jeder Situation nett anzusehen und bietet gerade bei der Animation der Charaktere den ein oder anderen Schmunzel-Effekt. Darüber hinaus entstehen gerade durch die Serien-typischen Sounds, die ins Spiel gefunden haben, einige Erinnerungsmomente bezüglich der TV-Serie.

Meinungen

66

33 Bewertungen

91 - 99
(7)
81 - 90
(2)
71 - 80
(12)
51 - 70
(4)
1 - 50
(8)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 2.7
Sound: starstarstarstarstar 2.8
Steuerung: starstarstarstarstar 3.1
Atmosphäre: starstarstarstarstar 2.9
Jetzt eigene Meinung abgeben 1 Meinung Insgesamt

50

Guardevoir777

25. Juli 2011NDS: Ein eher mäßiges Spiel

Von (13):

Nachdem mir das Spiel neulich mal wieder vor die Füße gefallen ist - wortwörtlich - wollte ich auch mal was dazu sagen.

Story:
Was soll man von einem Kim Possible-Spiel schon an Story erwarten? Nichts besonderes.
Und selbst für diese Erwartungshaltung war die Story ziemlich einfallslos. Die alte Entführungsgeschichte ist ALT. Und ehrlich gesagt war es noch nicht einmal gut durchdacht, unbedingt Wade entführen zu lassen. Warum nicht Ron? Oder Kims Eltern? Hätte dem ganzen einen schönen persönlichen Touch gegeben, aber darauf kam leider niemand.
Insgesamt ist die Story, wenn man sie denn so nennen mag, eine ziemlich schlechte Ausrede für möglichst viele Level.
Auch die Endgegner wurden mit viel Gewalt irgendwie in die magere Story gepresst, was sie auch nicht unbedingt besser macht.

Grafik:
Die Grafik ist leider auch nicht deutlich besser, als die Story. Wenn schon 3D, dann doch bitte ohne ecken und Kanten. Und mal ganz ehrlich - braucht man wirklich 3D-Grafiken, wenn man sich sowieso nur in zwei Richtungen bewegen kann?
Immerhin ist alles schön bunt. *hust*

Sound:
Der Sound ist so beeindruckend unbeeindruckend, dass ich das Spiel sogar noch mal schnell hervorkramen und reinhören musste: Bleibt einem einfach nicht im Gedächtnis.
Nicht unbedingt schlecht, noch nicht einmal wirklich nervig, aber leider etwas lieblos.

Steuerung:
Eine der wenigen positiven Sachen am Spiel: Die Steuerung ist denkbar simpel. Funtioniert auch gut, man "vertippt" sich selten - passt also alles.

Atmosphäre:
Nun, von Atmosphäre zu sprechen, wäre hier etwas übertrieben.
Wird zwar nicht unbedingt ins Lächerliche gezogen, aber wirklich mitfiebern kann man auch nicht. Zu Comichaft und Bunt für ein entführungsszenario und zu wenig Story um als Comichaft durchzugehen.

Fazit:
Eingfleischte Fans der Serie werden vielleicht ihren Spaß daran haben, gebraucht für unter 10 Euro ist's vielleicht auch noch vertretbar, aber den vollen Preis ist's einfach nicht wert.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Empfehlungen

Infos

Spielesammlung Kim Possible - Kimmunicator

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 3: SteelSeries Gaming-Paket
Jetzt mitmachen!

Kim Possible - Kimmunicator in den Charts

Kim Possible - Kimmunicator (Übersicht)