Lets Tap

meint:
Ein neuartiges Steuerungskonzept, das mit Freunden für kurze Zeit Spaß macht. Für ein richtiges Spiel allerdings viel zu simpel. Test lesen

Bilder

Alle Bilder

Meinungen

76

10 Bewertungen

91 - 99
(4)
81 - 90
(2)
71 - 80
(2)
51 - 70
(0)
1 - 50
(2)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.5
Sound: starstarstarstarstar 4.3
Steuerung: starstarstarstarstar 4.1
Atmosphäre: starstarstarstarstar 3.6
Jetzt eigene Meinung abgeben 1 Meinung Insgesamt

95

Nicky343

27. März 2012Wii: Schönes Wii-Sports-ähnliches Spiel mit Partycharakter

Von (3):

"Lets Tap" (zu deutsch: Lasst uns klopfen) wurde vom Sonic-Programmierer Yuji Naka uns seiner eigenen Firma PROPE Ltd. mit Sitz in Tokyo (Japan) geschaffen und sollte etwas Ähnliches wie "Wii Sports" werden.

Doch es ist wohl mehr als "Wii Sports" - oder besser: es steuert sich sogar noch anders als "Wii Sports".
Bei "Wii Sports" bewegt man die Wiimote und das Nunchuck in der Luft wie beim Tennis, Bowling und Golf. Das Nunckuck kommt nur beim Boxen zum Einsatz.

Ganz anders bei "Lets Tap": es wird nur die Wiimote benötigt. Dazu kommt ein selbst ausgesuchter Pappkarton zum Einsatz. Da ich nicht die Special Edition bekommen habe, habe ich mir selbst Kartons ausgesucht. Es waren stabile Fotoboxen, die man in einigen Schreibwarenläden kaufen kann. Außerdem ist das durchsichtige Original-Wiimote-Jacket von Nintendo sogar Pflicht. Denn ohne es rutscht die Wiimote beim Spielen möglicherweise sogar vom Karton und fällt herunter. Zum Dauerzocken empfehle ich auch eine Fixierung der Wiimote zum Beispiel mittels Posterkleber oder doppelseitigem Klebeband. So ist Langzeitspaß garantiert.

Die Steuerung fällt relativ gut aus, wenn man die Empfindlichkeit in den Optionen so einstellt, dass sie den Klopfgewohnheiten der Spieler angepasst ist. Kleinen Rampragern, die stark klopfen, empfiehlt das Spiel die Wahl der unteren oder mittleren Empfindlichkeitsstufe. Alle anderen sind mit der höchsten Empfindlichkeitsstufe wohl am besten bedient. Dennoch erkennt das Spiel nicht jedes Klopfen automatisch. Wer zu leicht klopft, hat sogar Probleme im Einzelspielermodus.

Die Auswahl der insgesamt 5 Minispiele erfüllt von Jump & Run ala Sonic, einem Rhythmusklopfspiel mit spaciger Musik (inclusive lizenzierten Songs wie "I got rhythm" oder "Jupiter" in tollen Remixen) über eine Weltraumreise mit zu vermeidenden Hindernissen, einem Kugelsammelspiel und Feuerwerken so ziemlich jeden Geschmack von Sonicfan bis Rhythmusfreak.

Fazit: Tolles Spiel für Partyfreunde, allein schnell uncool

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Infos

  • Publisher: Sega
  • Genre: Casual
  • Release:
    19.06.2009 (Wii)
  • Altersfreigabe: n/a
  • EAN: 0803415113521

Spielesammlung Lets Tap

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 2: Lautsprecher von DOCKIN
Jetzt mitmachen!

Lets Tap in den Charts

Lets Tap (Übersicht)