NES Classics The Legend of Zelda

Neue Tipps und Cheats

  1. Geheimer Eingang
  2. Hilfe
  3. Kurztipps
  4. Kurztipps

Bilder

Beschreibung

NES Classics The Legend of Zelda ist eine Neuauflage des 1986 erschienenen The Legend of Zelda. Das ehemalige NES-Spiel könnt ihr nun auch auf dem Gameboy Advance spielen. Das Spiel ist der erste Teil der Zelda-Serie, die sich bis heute mit Titeln wie Ocarina of Time 3D großer Beliebtheit erfreut. In der Rolle des Jungen Link sollt ihr Prinzessin Zelda retten. Die ist dem Bösewicht Ganon in die Hände gefallen, der mithilfe des magischen Triforce die Weltherrschaft an sich reißen will. Das Triforce besteht aus drei Teilen, von denen sich eines bereits im Besitz von Ganon befindet. Um ihn zu besiegen, muss Link zunächst die acht Teile des Triforce-Fragments der Weisheit finden, die Zelda vor ihrer Gefangennahme im ganzen Land verteilt hat. Die Zelda-Reihe ist für ihre Rätsel bekannt, die in Tempeln und Verliesen auf euch warten. Dabei steht euch eine Vielzahl von Ausrüstungsgegenständen zur Verfügung, die ihr zum Lösen der Rätsel geschickt einsetzen sollt.

Meinungen

78

53 Bewertungen

91 - 99
(25)
81 - 90
(8)
71 - 80
(11)
51 - 70
(1)
1 - 50
(8)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 3.0
Sound: starstarstarstarstar 4.2
Steuerung: starstarstarstarstar 3.7
Atmosphäre: starstarstarstarstar 3.8
Jetzt eigene Meinung abgeben 3 Meinungen Insgesamt

80

CuteKitten

22. Dezember 2014GBA: Einst, vor sehr langer Zeit ...

Von (18):

... nachdem die Videospiele ihre ersten zaghaften Schritte in heimische Wohnzimmer taten, waren dies unsere Helden. Zwei Zentimeter großer Pixelmatsch. Keine naturnahe Grafik mit realistischen Geräuschen. Keine Gefühle, die man an Stimmen, Gestik und Mimik ablesen konnte. Man musste für den Charakter stellvertretend mitzittern, wenn man einen Dungeon betrat. Und hier tat und tut man es mit Sicherheit! Die Geschichte ist banal und schnell erzählt. Nimm ein Schwert, rette Welt und Prinzessin. Mehr brauchte es nicht. Aus heutiger Sicht sind weder Grafik, noch Story ein echter Brüller. Der Schwierigskeitsgrad ist, gemessen an moderneren Ablegern, jedoch wirklich hoch, ebenso wie die Rate der Bildschirmtode. Hinweise, was zu tun ist, gibt es selten, und wenn doch, versteht man sie nicht zwangsläufig sofort. Trotzdem betritt man hier eine erstaunlich weitläufige, interessante und durchaus verwirrende Welt, die für die damalige Zeit einfach großartig, fast einmalig war.
Knackige Rätsel, fiese Gegner, knifflige Dungeons und auch heute noch vertraute Dinge erwarten einen. Geduld ist hier das Zauberwort. Fackelt jeden Busch ab, dreht jeden Stein um und habt einfach Spaß! Letztlich gibt es nicht viel über Links erste Fußstapfen zu sagen, doch als echter Zelda - Fan sollte man zumindest mal in dieses Spiel hineingeschaut haben. Und anschließend ... beobachtet, wie aus einem kleinen, schon irgendwie symphatischen Pixelmännchen der Held wurde, den man heute kennt. Für die jüngeren Fans mag es vielleicht wenig an Reiz besitzen, aber dem alten Fan bringt es gewiss den einen oder anderen nostalgischen Moment in Erinnerung. Solltet ihr noch in Besitz des NES - Originals sein, begeht bitte keinesfalls denselben Fehler wie ich. Verkauft es nicht! Gebt ihm einen schönen Platz in eurer Sammlung, staubt es ab und erweist ihm hin und wieder die Ehre indem ihr es in den Modulschacht packt. Genießt die Erinnerung , mit dem Gedanken an die Geburtsstunde eines von Nintendos größten Helden!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

90

BlazeFox

17. November 2014GBA: Immer noch eine Herausforderung

Von (7):

Dies war das erste Zelda, dass damals auf den Markt kam.

Das Triforce ist zerbrochen und, Prinzessin Zelda wird von dem Monster Ganon gefangen gehalten und wir müssen sie retten, in dem wir die Bruchstücke des Triforce sammeln und Ganon die Stirn bieten.

Für die unter euch, die bessere Grafik und ein flüssiges Spiel Feeling gewöhnt sind, ist dieses Spiel sicher eine Herausforderung.
Es gibt eher wenig Anhaltspunkte für Informationen, die ihr bekommen könnt. In dem Spiel ist es das A und O zu erkunden und sich bestimmte Orte zu merken. Informationsbeschaffung ist etwas Mühselig. Menschen leben in Höhlen treiben mit euch handel, Spielen oder geben euch Informationen, manchmal aber auch nur für Geld.
So wie man es auch aus späteren Zelda Teilen kennt, kann man mit Bomben Felsklippen aufsprengen oder Löcher in Wände reißen. Mit Kerzen kann man Büsche verbrennen und neue Geheime Orte entdecken, die euch Informationen Geld oder ähnliches beschaffen.

Grafisch ist es noch immer wie das alte NES sehr pixelig, doch es hat von seinem alten Charm nichts verloren. Man bewegt sich immer in der Vogelperspektive durch die Welt. Man findet viele verschiedene Items und herausfordernde Gegner. Doch für all jene unter euch denen es nicht schwer genug sein kann, die dürfen nach einem einmaligen durchspielen noch ein 2. Mal heran. Der 2. Durchgang ist deutlich schwerer als der 1., die Karte hat sich Teils ziemlich verändert und die Dungeons und andere bekannte Orte sind nicht mehr da, wo sie sein sollten.

Mein Fazit:
- sehr langatmiges Spiel
- 2. Durchgang ist möglich
- vermutlich schwieriger für die, die die alten Spiele nicht gewohnt sind

Ich finde jeder Zelda Fan sollte es einmal gespielt haben aber auch die unter euch die keine Zelda Fans sind, kann ich dieses alte doch etwas herausfordernde Spiel wärmstens empfehlen und wenn es nur für zwischendurch ist.
Selbst für Hardcore Spieler ist der 2. Durchlauf sehr empfehlenswert wenn ihr eine richtige Herausforderung wollt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

35

Progamer12

04. August 2012GBA: Nicht sehr gut

Von (2):

Dieses Spiel kostet echt Nerven! Die Steuerung ist wirklich ungenau und hängt des Öfteren. Das liegt wahrscheinlich daran, dass es 1986 veröffentlicht wurde. Und ob die Gegner mit einem Schlag fast 3 Herzen nehmen, hat zu der Zeit wahrscheinlich auch keinen interessiert. Aber wenn ich ehrlich bin, war das das beste Zelda aus der Zeit. Zelda II war nämlich wirklich nichts! Viel zu schwer und auch teilweise unfair. Aber ich denke das Spiel ist gar nicht so schwer, aber weil die Grafik und die Steuerung heutzutage viel flüssiger laufen und das Gameplay auch einfacher geworden ist wirkt es nur schwer.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Infos

Spielesammlung NES Classics Legend of Zelda

Zelda-Serie



Zelda-Serie anzeigen

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 6: Guitar Hero Bundle
Jetzt mitmachen!

NES Classics Legend of Zelda in den Charts

NES Classics Legend of Zelda (Übersicht)