Neverwinter Nights 2

meint:
Tolle Story, tolle Charaktere und ein akribisch umgesetztes, komplexes Regelwerk - nur die blöde Kamerasteuerung nervt gewaltig. Test lesen

Neue Artikel

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Mit dem Spiel Neverwinter Nights 2 haben die Programmierer eine hervorragende Folgeversion von Neverwinter Nights auf den Markt gebracht. Auch diesmal sind altbekannte Rollenspielermuster beibehalten worden. Die Wahlfreiheit zwischen Gut und Böse, die Vielfalt an Charakteren und die Möglichkeit Charaktere zu richtigen Persönlichkeiten zu gestalten, machen das Spiel zu einem Langzeiterfolg. Begann der Vorgänger in Niewinter unter schlimmsten Pestbedingungen, so wird diesmal ein anderer Teil des Landes heimgesucht und der Spieler macht sich auf den gefährlichen Weg ins hoffentlich hilfreiche Niewinter.

Die Solokampagne steckt voller Überraschungen, neue Gegner wurden kreiert und die Graphik der Welt hat sich verbessert. War man vom Vorgänger begeistert, gerät man jetzt ins Schwärmen. Die Details in der Kampagne verleiten dazu das Spiel auszudehnen und immer neue Verstecke zu erkunden um Gegner durch Hilfsmittel, Wissen oder antrainierte Kraft zu schlagen oder auszutricksen.

Der Spieler entwickelt auch hier langsam seinen Helden. Diese Helden kann man auch in selbstentworfenen Szenarien zu Mehrspielerkampagnen einsetzen. Die eigene Modulentwicklung hat sich verbessert und damit bietet Neverwinter Nights 2 nach tagelanger Solomission in Multiplayermods weitere Möglichkeiten.

Aber der neue Multiplayermod ist noch nicht das beste, denn auch die Begleitung hat sich verbessert. Bis zu drei Begleiter kann ein Held in seine Truppe aufnehmen und detaillierter, als bisher kontrollieren. Außerdem wurde es möglich nicht nur vorhandene Gebäude zu nutzen, sondern selbst eine Basis zu errichtén und zu verteidigen.

Insgesamt eine der gelungendsten Fortsetzungen eines Rollenspielklassikers, der die Fangemeinde sicher an den PC lockt...

Meinungen

89

83 Bewertungen

91 - 99
(43)
81 - 90
(28)
71 - 80
(8)
51 - 70
(3)
1 - 50
(1)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.0
Sound: starstarstarstarstar 4.0
Steuerung: starstarstarstarstar 3.6
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.4
Jetzt eigene Meinung abgeben 3 Meinungen Insgesamt

94

Dark-Neo

14. März 2013PC: Pen and Paper trifft PC-Logik Teil II

Von (13):

Neverwinter Nights II ist ein sehr gelungenes RPG. Wie auch schon der Vorgänger, auf welchen das Spiel aufbaut, basiert es auf einem Pen and Paper Spiel.

Auch hier ist die Umsetzung vom Pen and Paper sehr gelungen und die Entwickler haben sich ein interessantes Konzept ausgedacht. Es wird im Hintergrund jede Aktion eines Charakters generiert, nach dem gleichen Prinzip, wie wenn man selber die Würfel wirft.

Die Story ist eine eigenständige Handlung, die auf NWN I aufbaut, da viele bekannte Orte und auch Personen wieder auftauchen. Für NWN II sind auch weitere Add-on erschienen, um wieder eine dynamische Charakterentwicklung zu ermöglichen.

Durch die neu eingebauten Gesprächsszenen, die es in NWN I in der Form nicht gab, haben sich die Übersetzer wieder allerhand Arbeit gemacht. Auch die dynamische Sprachausgabe je nach Option ist gut gelungen.

In der Hauptstory hat man das Konzept überdacht und erweitert. Während seiner Reise, lernt man neue Gefährten kennen, die mit einem reisen. So ist es möglich mehrere Klassen, die während der Story wichtig werden können, auch individuell im Team zu wechseln. Ob alleine oder im Mehrspielermodus, es begleiten euch immer NPC's. Wie auch in NWN I gibt es wieder zahlreiche Nebenquests, die mit Erfahrung, Gold oder Gegenständen belohnt werden, sodass es nie an Beschäftigung fehlt.

Da NWN II auch schon ein etwas älteres Spiel ist, erscheint die Grafik auf den ersten Blick nicht sonderlich überragend. Eine Verbesserung zum Vorgänger erkennt man allerdings schon. Auch hier hat Bioware sich Mühe gegeben detailgetreu zu bleiben.Wie in NWN I kann jeder Charakter individuell gestaltet werden was seine Rasse, Klasse und Gesinnung angeht. Mit jeden neuen Charakter wird die Story von neuem erlebt.

Das Spiel lohnt sich für jeden, der auch den Vorgänger gerne gespielt hat oder gerne Pen and Paper spielt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

86

Grox39

21. März 2011PC: Tolle Charaktere, tolle Atmosphäre

Von (10):

Bei meinem Kauf wusste ich nicht, dass das Spiel schon etwas älter war.
Bereuen tue ich meine Wahl aber nicht, auch wenn ich am Anfang frustriert war, doch das falsche Spiel gekauft zu haben, da mich die Grafik doch sehr geschockt hat und das Tutorial langweilig war (dieses kann man zum Glück auch überspringen).

Ich habe mich aber zum Weiterspielen gezwungen - und wurde belohnt, denn dann fingen die richtigen Gefechte an. Was ich an den Kämpfen gewöhnungsbedürftig fand, war das rundenbasierte Prinzip, was für mich den Spielfluss ein bisschen zäh gemacht hat. Zusätzlich machte es mir die Kamera manchmal sehr schwer, die Übersicht zu behalten, da sie oft den Fehler hatte, automatisch zu schwenken und nicht mehr aufhörte. Ein weiteres Problem war für mich am Anfang auch das Charaktersystem, denn es ist fast schon zu komplex, als das man als Anfänger durchblicken könnte.

Allerdings gewöhnt man sich nach einiger Spielzeit an das Charaktersystem und kann sich dann sehr gut mit seiner Spielfigur identifizieren, was auch an den tollen Dialogen liegt. So hat man oft die Qual der Wahl und ist mit der Entscheidung nicht immer zufrieden.

Hier sticht auch die größte Stärke des Spiels heraus: Nämlich die Charaktere, die einem ans Herz wachsen und der jeder so seine Eigenart besitzt. Sie machen die ohnehin schon gut gelungene Story, die vielleicht am Anfang verwirrend ist und viele Fragen aufwirft, noch interessanter und emotional tiefgründiger. Dadurch entsteht eine so dichte Atmosphäre, wie ich sie sonst noch nicht erlebt habe. Diese wird aber leider durch die vielen Ladezeiten, bedingt durch das Baukastenprinzip des mitgelieferten Editors, immer wieder abgeschwächt.

Was für mich ein Höhepunkt der Atmosphäre war, soviel sei verraten, ist die eigene Burg, denn es ist eine Sache für sich, entscheiden zu müssen, worin man das hart erarbeitete Gold investiert.

Trotz des Alters und der Macken gut gelungen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

83

MrParadise

17. Januar 2011PC: Klasse!

Von (3):

Das Spiel ist richtig gut aufgebaut, natürlich sehr schwer für einen Neuling der sich mit solchen Spielen noch nicht befasst hat. Es gibt viele Klassen und auch viele Begleiter, die Quests sind einfach hervoragend und die Atmosphäre ist immer wieder ein Erlebnis. Der Anfang mag zwar etwas Fad sein und auch oft sehr nervig aber später geht es dann zur Sache, am meisten hat mir gefallen das man eine eigene Burg bekommt, die man auch verwalten kann und aufbauen.

Einfach Klasse was daraus werden kann vor allem das man alte Freunde zur Burg holen kann. Leider konnte ich das Spiel nicht ganz durchspielen dar dann an einer Stelle das Spiel mein Spiel total verbugt war. Aber trozdem lohnt es sich das Spiel zu kaufen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

  • Publisher: Atari
  • Genre: Rollenspiel
  • Release:
    02.11.2006 (PC)
  • Altersfreigabe: ab 12
  • EAN: 3546430123058

Spielesammlung NWN 2

Neverwinter Nights-Serie



Neverwinter Nights-Serie anzeigen

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 11: Krimi-Event: CSI Training
Jetzt mitmachen!

NWN 2 in den Charts

NWN 2 (Übersicht)