Orcs Must Die!

meint:
Keine Gnade für fiese Orcs ist hier das Motto - der Kampf gegen die grüne Brut ist enorm spaßig, kurzweilig und voller Schadenfreude.

Bilder

Alle Bilder

Meinungen

89

69 Bewertungen

91 - 99
(36)
81 - 90
(28)
71 - 80
(2)
51 - 70
(1)
1 - 50
(2)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.3
Sound: starstarstarstarstar 4.5
Steuerung: starstarstarstarstar 4.5
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.4
Jetzt eigene Meinung abgeben 8 Meinungen Insgesamt

91

Shadow5552

30. November 2012PC: Muss man haben

Von (8):

Orcs Must Die ist ein spaßiges Tower Defense Game, was sich im positiven Sinne stark von anderen Spielen dieser Art unterscheidet.
In dem Spiel geht es darum, mithilfe von Fallen, Waffen und Helfern wie beispielsweise Bogenschützen Wellen von Orcs daran zu hindern, einen sogenannten Spalt zu erreichen.

Nachdem man von seinem ehemaligen Meister eine sehr motivierende Ansprache zu hören kriegt, geht es auch schon los.

Da man seinen Helden während des Spiels frei bewegen kann und dieser mithilfe seiner Nah- bzw. Fernkampfwaffen sehr effektiv gegen Orcs ankommt, bleibt das Spiel flexibel und sorgt dafür, dass in den vielen verschiedenen Korridoren keine Langeweile aufkommt.

Nach jedem Abschluss eines Korridors erhält man entweder eine neue Falle, Waffe oder Helfer, die man nun für alle weiteren bzw. vorherigen Korridore verwenden kann.
Weiterhin erhält man nach Abschließen eines Korridors Totenköpfe, die ihr in euer Arsenal an verschiedenen Fallen oder Helfer investieren könnt, damit diese einen zusätzlichen Effekt erhalten wie beispielsweise einen reduzierten Preis der Helfer oder schnelleres Zurücksetzen mancher Fallen.
Das sind nur ein paar Beispiele, die meisten Fallen haben jeweils eine sich von anderen unterscheidende Verbesserungsmöglichkeit.

Weiterhin hat das Spiel einen hohen Wiederspielwert, da man viele Erfolge freispielen kann und das Spiel durch seinen Humor und die Art des Spielens einfach Spaß macht und auch auf längere Zeit motiviert.

Außerdem erzählt das Spiel eine Story, welche mit jedem weiteren Korridor fortläuft und zudem enthält das Spiel eine sehr hübsche Grafik mit passender, stimmiger Musik.


Fazit:

Orcs Must Die ist durch seinen geringen Preis von 10€ definitiv kein Fehlkauf und meiner Meinung nach jedem zu empfehlen, der genügend Humor besitzt und Spaß daran hat, Orcs abzumetzeln.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

88

chewithedarth

04. August 2012PC: Mal ein anderes Towerdefense Spiel

Von (27):

Als ich zum ersten Mal von Orcs Must Die hörte, dachte ich mir es könnte ein lustiges Towerdefense Spiel sein und wurde auch nicht enttäuscht, als ich es, nachdem ich es mir gekauft hatte, gespielt habe.
In Orcs Must Die spielt ihr den Lehrling eines großen Magiers, welcher aber leider gestolpert ist und deswegen verstarb.
Ihr als sein Schüler musst nun die Aufgabe den legendären Spalt gegen Orcs, Oger und alles Mögliche Ungetier zu verteidigen, damit die Welt die hinter diesem Portal liegt noch weiter in Frieden leben kann.

Die Grafik bietet nichts wirklich Neues und auch nichts atemberaubendes, sondern nur etwas, was wir bereits aus anderen Spielern kennen, macht es aber weder schlechter noch besser.

Der Sound so wie die Aufmachung des Spiels ist sehr comichaft angehaucht und wirkt so, als hätte man den Hauptcharakter direkt aus einem Heldencomic genommen, da er immer wieder seinen roten Schal trägt, der wie ein Umhang flattert und er sogar seinen eigenen Siegestanz besitzt.

Die Spielvielfalt ist erstaunlich groß, da ihr mit sehr vielen Fallen euren Gegnern den gar ausmachen könnt.
Dem Spieler stehen nicht nur Fallen zur Verfügung, sondern auch verschiedene Waffen und Tools, wie z. b. eine Armbrust oder ein Schwert.

Mein Fazit ist, dass das Spiel an sich außerordentlich viel Spaß macht, viel Abwechslung bietet und eine wirklich gute Chance hat, eines der besten Spiele dieses Jahres zu werden, da es nicht dieses typische Towerdefense Spiel ist und diese Branche schon lange einmal neue Ideen brauchte.
Ich empfehle dieses Spiel jedem, da der Preis angemessen ist und es viel Spielzeit, Vielfalt und Spaß auf Dauer bietet.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

85

Ramaron

05. Juli 2012PC: Ein gelungenes Spiel für einen regnerischen Sommertag

Von (2):

Ich habe mir das Spiel vor nicht allzu langer Zeit angeschafft, da ich von Freunden und Bekannten bis jetzt nur Gutes gehört hatte.

Als ich das Spiel das erste Mal gestartet hatte, fand ich es herausragend gut. Dieser Eindruck legte sich leider ein bisschen nach den ersten Spielminuten, blieb aber grundlegend erhalten.

Die Grafik ist eher comicmäßig wodurch das Spiel einen leicht lustigen Touch bekommt.

Der Sound ist nicht schlecht, aber auch kein Meisterwerk.

Die Steuerung ist leider ein kleiner Kritikpunkt, sie funktioniert zwar im Großen und Ganzen kann aber manchmal vor allem in der Anfangszeit leicht nerven.

Der Spiel besitzt einen guten Schwierigkeitslevel, nicht zu hoch, aber auch nicht zu niedrig.

Es bietet zwar abgesehen von der Kampagne nicht viel Abwechslung, das ist aber aufgrund der verschiedenen Level und Waffen sowie Fallen vollkommen in Ordnung.

Insgesamt muss ich leider ein paar Punkte für Steuerung, Abwechslung sowie Spieldauer abziehen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

Pyrogolas

29. November 2011PC: Urkomisch, verrückt und blutrünstig

Von (22):

Towerdefender sind endgültig aus der Mode? Zauberer sind nur noch was für kleine Kinder? Orks sind so abgegriffen wie das Pik-Ass? Kann schon sein, aber was ist, wenn man ein Towerdefender, einen Zauberer und ganz viele Ork zusammenschmeißt? Richtig! Ein sinnloses, genial witziges, blutrünstiges, schnelles, aktionsgeladenes Defender entsteht.

Orks Must Die! ist genau so, wie man es vom Titel her erwarten würde: Orks sterben in Massen. Als Zauberlehrling fällt es einem in diesem Spiel zu Burgen und die darin versteckten Spalte vor Orks und allem möglichen anderen Getier zu beschützen. Dies geschieht durch Fallen, wie einbrechende Decken, Feilen in den Wänden und vielem anderem, ähnlich witzigem Kram. Aber auch der Lehrling selbst stürzt sich in den Kampf und so kann man (nicht wie bei gewöhnlichen Towerdefender) unmittelbar an der Schlacht teilnehmen und mit Armbrust, Kampfstab, Zauber und vielem mehr so viele Orks, wie möglich abschlachten.

Begleitet von urkomischen Sprüchen des Lehrlings und der Orks baut man Fallen auf, in die wenige Augenblicke später, dumm wie sie sind, die Orks reinlaufen. Dann bearbeitet man die Gesichter der Orks mit ein paar magischen Armbrustbolzen und spricht hier und da einen Zauber, um auch bloß alle dieser Kreaturen abzumurksen.

Hier kriegt man ein witziges, aktionsgeladenes Spiel, in dem Orkblut in Massen fließt und Fallen ununterbrochen ausgelöst werden. Dieses Spiel ist etwas für Leute die sich für Humor nicht zu schade sind und es bevorzugen die Drecksarbeit selbst zu machen. Denn Orks Must Die! ist ein äußerst lustiges Spiel mit simplem Spielablauf, dafür aber umso verrückter.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

85

Damcreator

27. November 2011PC: Humor beim töten, ja!

Von (23):

Böse Orcs, überall, was jetzt? Klare Antwort, umbringen. Taucht in die humorvolle Welt mit einem Charakter und versuch die Orcs aufzuhalten. Sie dürfen die Festung nicht erreichen. Das Prinzip dieses Spiels ist ganz einfach. Towerdefence Spiel, nur dieses hat einge Geniale Zusätze, wie zum Beispiel man hilft oder man muss selber großteils die Orcs umbringen und nicht die Fallen.

Dieses Spiel ist endlos, die Grafik ist mittel aber dafür ist die Atmosphäre immer super. Die lustigen Arten von Fallen und die Items sind immer gut einsetzbar und die verschiedenen Möglichkeiten beim Ablauf des spieles. Jedes mal kann man untreschiedlich Fallen einsetzten oder andere Sachen verbessern. Die Steuerung ist einfach und die Sounds sind immer spaßig wenn man die Orcs umbringt.

Dieses Spiel ist nur so ein nebenbei Spiel, das man nicht ganze Zeit spielt, aber trotzdem ist es immer genial lustig. Versucht das mal, es ist nicht teuer aber dafür sehr lustig. Wie immer ich empfehle es!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

83

else1996

27. November 2011PC: Orks schlachten mit Humor

Von :

Verdammtes Koboldblut! Ein unbedachter Schritt kostete den kampferprobten Erzmagier das Leben. Finstere Aussichten für das Reich, schließlich ist nur noch ein junge Novize zur Verteidigung übrig, reichlich ungeschickt, aber immerhin überaus ehrgeizig.

Glücklicherweise ist er nicht allein. Der Spieler greift dem Nachwuchsmagier kräftig unter die Arme, um die heranstürmenden Orks vom "Rift" genannten Hauptquartier fernzuhalten. In typischer Tower-Defense-Manier werden dafür zu Beginn die gewünschten Fallen ausgewählt und entsprechend an strategisch günstigen Punkten platziert.

Da für pfeilschießende Wände, Stachelplatten, Teergruben, und andere perfide Abwehranlagen ein Obulus fällig wird, sollte angesichts des begrenzten Budgets weise gewählt werden. Im späteren Verlauf wächst das Arsenal auf ein beträchtliches Maß an-und will natürlich am Monstermob ausprobiert werden.

Der Magier selbst steht jedoch nicht untätig herum: Er wirft sich unter wildem Knöpfcheneinsatz in die Schlacht. Mit Armbrust, Schwert und Zaubersprüchen schickt er eigenhändig die Angreifer über den Jordan, die Kamera stets im Rücken. Taktisches Vorgehen gibt es im Nahkampf nicht, nur die Energie muss im Auge behalten werden. Außerdem wollen zwischen den immer stärker werdenden Feindeswellen die Verteidigungsanlagen ausgebessert werden.

Obwohl die Orks in großen Stückzahlen massakriert werden, hält sich der Gewaltgrad aufgrund der Comic-Grafik und der augenzwinkernden Inszenierung in Grenzen. Die Kommentare des leicht prolligen Magiers zaubern PC- und Xbox-360-Spielern ein Lächeln ins Gesicht.

Schade nur, dass die Motivation nach ein paar befreiten Schlössern spürbar abnimmt: Zu sehr ähneln sich Aufbau und Ablauf der ewigen Abwehrschlachten. Ebenfalls schmerzlich vermisst wird ein Koop-Modus. So aber bleibt "Orcs must Die" ein witziges, gut gemachtes Download-Spielchen für zwischendurch, das mit rund 13 Euro zudem recht günstig ausgefallen ist.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

87

Relampago

25. November 2011PC: Lustiges Gemetzel für einige Stunden sucht seinesgleichen

Von (7):

In "Orcs must die! ", dem witzigen Tower-Defense Game mit Action-RPG Elementen geht's den grünen Unholden an den Kragen. Ihr spielt einen Magierlehrling, dessen Meister gestorben ist und nun liegt es in eurer Hand, die Orks aufzuhalten, die durch eine Art Portale, sogenannte Spalte in unsere Welt gelangen wollen. Dabei helfen euch diverse Fallen, die ihr taktisch in den engen, verzweigten Wegen von der Tür, durch die eure Gegner kommen, bis zum Spalt so anbringt, das keiner von ihnen überlebt.

Aber auch in großflächigeren Räumen müsst ihr teils mehrere Spalte gleichzeitig verteidigen. Neben gemeinen Teergruben, Pfeilwänden, Deckenstampfern und vielen weiteren Fallen stärken euch aber auch Bogenschützen und Paladine den Rücken, die im Fern- und Nahkampf die feindliche Horde dezimieren. Ein weiterer Vorteil ist eure Magie: Feuer, Wind, Eis und Blitze könnte ihr später kontrollieren, zu Anfang seid ihr aber erstmal mit Armbrust und Schwert ausgerüstet, um selbst ins Geschehen einzugreifen.

Dabei kämpft ihr nicht nur gegen die Namensgebenden Orks, sondern auch gegen flinke Kobolde, die wegen ihrer Schnelligkeit so mancher Falle entgehen, lästige Gnoll-Jäger, die es vor Allem auf eure Schützen und Ritter abgesehen haben und sogar große, manchmal gepanzerte Oger, die nur schwer klein zu kriegen sind.

Der Schwerpunkt wurde bewusst weniger auf die Story gelegt, dafür aber auf witzige Comic-Grafik und schadenfrohen Humor. Der etwas eingebildete Lehrling ist nämlich sehr von sich überzeugt aber nicht der Hellste.

Die Orks wiederrum beschweren sich während des Kampfes des Öfteren, so fallen Sprüche wie "Ich bin nur zur Hälfte Ork" oder "Warum sind wir immer die Bösen? " was dem ganzen einen besonderen Charme verleiht. Auch die Musik ist abwechslungsreich und gut gewählt.

Mit taktischer Vorgehensweise, einer Weltuntergangsstimmung aber doch spaßiger Atmosphäre macht das Spiel einige Stunden viel Spaß und ist mit einem Preis von ca. 15€ bei Steam jeden Cent wert.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

88

TheMentax

13. Oktober 2011PC: Orkgeschnetzel in schicker Verpackung

Von (10):

Vom ersten Trailer an hat Orcs must Die mich gepackt. Ich fand die Idee eines 3D Tower Defense Spieles bei dem man selbst ebenfalls einen Helden spielt genial. Ob das Spiel meine hohen Erwartungen halten kann seht ihr auf den nächsten Zeilen.

Grafik: Die Grafik hat einen düsteren aber dennoch comichaften Look der das Spiel einzigartig macht. Schon das Intro wenn man die erste Mission beginnt ist so gut inszeniert dass man sich das Lachen einfach nicht verkneifen kann.

Sound: Die Soundkulisse ist ebenfalls auf sehr hohem Niveau. Die Waffen und Fallen hören sich sehr gut an und die immer wieder witzigen Kommentare der Orks und des Helden sind einfach einmalig und immer wieder für einen Lacher gut.

Steuerung: Klassische Shooter Steuerung die sehr gut funktioniert.

Atmosphäre: Der Comiclook lässt die Dungeons in einem guten Licht erstrahlen. Dass Spiel ist trotz seiner düsteren Atmosphäre sehr lustig und einfach genial.

Gameplay: Das Gameplay ist einfach gehalten, man befindet sich in einem Dungeon und muss einen Spalt der in die Menschenwelt führt vor Horden von anstürmenden Orks verteidigen. Zwar einfach gehalten aber dennoch eine super spaßige Orkschlachterei bei der man allein schon mit seinen eigenen Waffen enormen Schaden anrichten. Kommen dann noch die Fallen zusammen hat man eine tolle aber dennoch brutale Schnetzelei.

Fazit: Orcs must Die ist sicherlich kein Spiel welches man über Wochen spielen kann. Aber eins ist es ganz sicher: Ein super Spiel für zwischendurch mit einer tollen Grafik. Für alle die einen eventuellen Hass auf die Grünhäute und haben oder einfach nur ein abwechslungsreiches Spiel suchen welches die Wartezeit auf Battlefield 3 verkürzt sind mit diesem Spiel bestens bedient.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Infos

Spielesammlung Orcs Must Die!

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 6: Guitar Hero Bundle
Jetzt mitmachen!

Orcs Must Die! in den Charts

Orcs Must Die! (Übersicht)