Payday - The Heist

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

In "Payday - The Heist" schlüpft ihr in die Rolle eines abgebrühten Kriminellen um schwierige Raubzüge durchzuführen.Immer auf der Suche nachdem nächsten "großen Fang" benutzt ihr eine große Auswahl an Schusswaffen um immer schwerere Überfälle zu meistern.

Meinungen

87

192 Bewertungen

91 - 99
(97)
81 - 90
(59)
71 - 80
(23)
51 - 70
(7)
1 - 50
(6)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.0
Sound: starstarstarstarstar 4.2
Steuerung: starstarstarstarstar 4.3
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.4
Jetzt eigene Meinung abgeben 9 Meinungen Insgesamt

85

3gumme

08. Dezember 2013PC: Ein Spiel zwischen schlecht und perfekt

Von (2):

PAYDAY: The Heist ist ein Spiel wo man vielleicht mal das ein oder andere mal das fünfte Rad am Auto sieht. Man stürzt sich mit seinen Freunden in ein Verbrecher Leben und raubt Banken, Familienhäuser oder ein Juwelier aus. Man merkt aber schon teilweise das dass Spiel seine Schwächen hat und somit für mich und wahrscheinlich auch anderen Neueinsteigern den Spaß lange verschweigt.

Wenn man sich allerdings lange mit dem Spiel beschäftigt kann es Spaß machen, aber wo der Spaß auch beginnt endet er schnell. Nach zirka 100 Stunden hat man so ziemlich alles ausprobiert und alles durchgespielt. Alle Karten weis man dann auswendig und jede einzelne Mission kann man nur noch durchrushen, somit ist für mich der Spaß gezählt.

Was sehr gut ist, ist die Atmosphäre. Man fühlt sich als wäre man mittendrin und man fiebert mit wenn etwas nicht klappt, kann schon mal ein Schrei aus den Spielern herauskommen. Wer also viel Wert auf Realismus legt ist mit PAYDAY: The Heist gut bedient.

Das Spiel wird von Steam unterstützt und somit brauch ihr das Programm "Steam" um PAYDAY: The Heist überhaupt spielen zu können bzw. zu installieren.

Erwerbbar bei Steam für ca. 19€.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

75

star33wars

01. Januar 2013PC: Gutes Gangster-Coop-Spiel mit leider vielen Bugs

Von (14):

Payday ist ein sehr gelungenes Online-Coop Spiel, in dem man mit anderen Spielern auf Raubzug geht. Unter anderem überfällt man die Weltzentralbank, entwendet das Zombievirus aus Left 4 Dead in Mercy Hospital oder befreit einen Gefangen und sprengt dabei eine gesamte Brücke in der Mitte einmal durch. Dabei steht einem natürlich das Gesetz im Wege. Auch wenn man den Eindruck hat, dass gleich das gesamte SWAT Amerikas auf einen zustürmt macht es einen unheimlichen Spaß sich gegen die Gesetzeshüter zu verteidigen oder sich durch ihnen hindurch schlagen.

Was ich gut finde ist, dass man obwohl man in diesem Spiel mal der Böse ist nicht einfach sinnlos Zivilisten abballern darf, sonderen dafür bestraft wird. Zivilisten nutzt man als Geisel um in Haft geratene Teammitglieder wieder zu befreien, was sehr gelungen ist. Langweilig werden die Wellen von Gesetzeshütern auch nicht, da immer wieder Spezielle Einheiten auftachen wie Schild, Cloker, Teaser, Bulldozer, Sniper.

So hätte das Spiel eine Wertung von 85 oder mehr locker verdient, aber es gibt leider einen riesen Hacken. Das Spiel ist nämlich an ziemlich vielen Stellen verbuggt was man mehr oder weniger angenehm erfahren wird. Denn gelegentlich sieht man SWAT-Einheiten durch Wände laufen oder durch die Decke kommen.

Zielpersonen die man zu einem bestimmten Punkt treiben muss, bleiben gelegentlich ohne Grund stehen und lassen sich nicht mehr vorantreiben und sagen dabei, dass sie Angst hätten oder jemand auf sie schießen würde, obwohl außer euch keine Menschenseele in Sicht ist. Wenn man außerdem mit einem Freund spielt, mit dem ihr euch gleichzeitig über Steam, Skype, Teamspeak oder sonstiges unterhaltet, wird euch auffallen, dass manchmal einzelne Polizisten für die anderen Spieler unsichtbar

sind, sondern nur Ihr sie seht. Das war mir erst bei einem Bulldozer aufgefallen den mein Kollege nicht sehen konnte obwohl er dort stan. Wenn diese Bugs gefixt würden, hätte das Spiel locker eine Wertung von 85 oder mehr verdient.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

redsf

06. November 2012PC: Also ein Gangster-Koop-Spiel ist eine super Idee

Von (133):

Wer von euch wollte schon immer mal in einem Spiel böse sein? Also ich denke mal viele, denn das ist ja nur ein Spiel! Und wer bei Online-Fähigen spielen auf Teamwork steht, der ist hier Goldrichtig.

Worum geht es, na ja, man hat ein vierköpfiges Team das einen Überfall durch ziehen muss. Die Gegner sind amerikanische Polizisten, die mit allem an rücken was sie haben. Etwas unreal ist nur das sie, nachdem der Panzeranzug versagen würde, mit dem Heer an rücken würden, aber dann würdest du keine Chance mehr haben. Also kein echter Punkt zur Kritik.

Die erste Mission ist ein Klassiker, ein Banküberfall. Es gibt auch Erweiterungen, die ein paar Waffen, Ausrüstung und Missionen hinzufügen. Die Standard Steuerung ist etwas komisch, doch kein Problem, weil man die Tasten um belegen kann. Auch würden ein paar coole Sprüche der Gangster es etwas besser machen. Die Grafik ist sehr nett und fordert nicht viel Rechenleistung.

Das Spiel hat aber leider auch seine Fehler im Einzelspieler-Modus, denn die KI-Steuerung der restlichen Charaktere lässt sehr zu wünschen übrig, was es schwer für Einsteiger macht. Auch gehen nicht alle Missionen auf Leicht, was manche Missionen besonders fies macht.

Kurzum zum Fazit: Ein sehr gutes Spiel das sich mit Left 4 Dead 1 sehr gut vergleichen lässt, weil es dasselbe Prinzip hat. Zu kaufen gibt es das Spiel über Steam.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

85

DsGamemaster

18. August 2012PC: Ein netter Spaß

Von :

Payday ist ein Spiel für kleines Geld (20€ Euro ohne Steam Sales). Es geht um 4 Bakräuber die Überfälle starten. Einfach erklärt, aber so ist es.

Das Spiel macht aber leider nur im Koop Spaß. Aber da finden sich immer Leute, wenn auch Fremde. Auch ist das Spielprinzip am Anfang leicht zu lernen. Leider ist es wegen der am Anfang schlechteren Ausrüstung etwas schwierig


Pro:
-Koop-Modus mit 4 Spielern
- wiederspielwert der Mission
- 143/ Dlc 193 Level in 3 /4 Talentbäumen
- 4 Schwierigkeitsgerade
- Sehr billig (4 Personen Paket bei SteamSales 15€)
- Ein DLC weitere Folgen sicherlich
- Am Wichtigsten Spaß am Spiel und das macht es
- DLC ist für die 2 Extra Maps nicht Pflicht. Aber empfolen.

Contra:
- Nur 7 Missionen
- Überschaubare Waffenanzahl
- Grafik nicht Battlefield like aber das muss es nicht
- Teils in machen Mission unfair (unmöglich)

An sich macht dieses Spiel verdammt viel Spaß. Auch mit Freunden. Wenn man sich damit abfinden kann an diese 7 Missionen Gebunden zu sein. ein guter Spaß für zwischendurch und auch sehr taktisch.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

72

Flatresist

12. August 2012PS3: Technisch altbacken und ohne jede Übersicht

Von (36):

Payday-the Heist war ein sehr lang erwarteter Ego-Shooter der mit seinem Konzept auf Papier mal was frisches bot. Dies gelingt allerdings nicht so gut und ich sage euch auch warum.
Ihr spielt mit drei Kollegen in verschiedenen Umgebungen. Mal einen Banküberfall, mal räumt ihr das Haus von Dealern leer. Hier beginnt schon das erste Problem. Ihr beginnt die Missionen entweder alleine oder online mit drei Freunden. Im Splitscreen an einer Konsole kann man jedoch nicht spielen, was schade ist denn immer wieder dasselbe zu tun mit immer wieder denselben CPU Kollegen, ist auf Dauer nervig und wenig abwechslungsreich.
Die technische Seite des Spieles unterstreicht diesen durchschnittlichen Eindruck. Alles wirkt etwas altbacken, die Grafik unscharf, die Waffen klingen wie Steinschleudern und die Figuren bewegen sich bei einigen Metern Entfernung absolut hakelig und wenig nachvollziehbar. Diese Dinge bremsen die Präsentation sehr stark ein und verhindern das ein richtiger Spielspaß aufkommen will. Auch die Übersicht in den einzelnen Missionen ist eher gering. Man nimmt Geiseln, verfolgt sein Zeil ohne zu wissen was man zum Beispiel mit den Geiseln anfängt. Man wird eher ins kalte Wasser geworfen und muss sich erst mal alleine zu Recht finden. Wenn man mehrere Leute hat mit denen man online Spielen kann kommt zwar schon etwas mehr Spaß auf. Aber wenn dies nicht der Fall ist, kann man sich sehr schnell langweilen und den Spielspaß schnell wieder verlieren. Ihr solltet vor dem Kauf unbedingt sicher gehen das ihr Leute in eurer Buddyliste habt die es mit euch zusammen spielen. Aber entscheiden ob es einem gefällt, muss natürlich jeder am Ende selbst. Mich hat es nicht wirklich umgehauen, weswegen ich empfehle vorher ein paar Videos bei YouTube zu schauen oder einige Tests zu lesen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

85

Gh0stFlo

04. August 2012PC: Payday - The Heist = Neuer Zeitvertreib?

Von (2):

Als ich mir das Spiel zulegte, habe ich nicht viel erwartet. Ich, startete es und war wirklich positiv überrascht. Man hat einen recht gut aussehenden Ego-Shooter vor sich, der Ähnlichkeiten mit Left 4 Dead aufweist. Mit einer guten Idee, doch keiner richtigen Story, da es nur 6 von sich getrennte Missionen beinhaltet. Doch diese Missionen haben nicht immer damit zu tun, Banken auszurauben. Es gibt auch andere zu bewältigende Ziele. Beispiele sind, Geiseln auf einer Brücke im Regen zu befreien, oder einen Diamantentransporter ausrauben, oder neuerdings kann auch in einem Krankenhaus Unheil angerichtet werden. Die 4 Protagonisten Dallas, Hoxton, Chains & Wolf können alle ausgewählt werden, im Singleplayer, im Co-Op Modus sowie auch Online. Es kann auch zwischen drei Masken, den Clowns, den Beefs und den Infizierten (Nur für L4D Besitzer) ausgewählt werden.

Positives ist anzumerken:
Es werden immer Updates gemacht und neue Missionen dazu geschrieben.
Es gibt einen guten CO-Op Modus, den man mit bis zu 4 Mann spielen kann.
Man kann sich hochleveln, wenn man Herausforderungen erfüllt, was zwar meistens bedeutet, Polizisten mit verschieden Waffen und Ausrüstungen zu töten, aber da man das ja sowieso machen muss, auch nicht so schlimm ist.

Negatives ist anzumerken:
Das es nur eine eher stark begrenzte Anzahl an Waffen und Ausrüstungen gibt.
Es ist nicht für Anfänger ausgelegt, sogar der leichteste Modus ist noch schwer zu schaffen.
Es gibt keinen Unterschied, wenn man alleine oder im CO-OP spielt, es kommen immer die gleichen Gegnerhorden.
Die Teaser der Polizisten, diese können nicht abgeschüttelt werden und wenn man das Magazin in seiner Waffe verschossen hat, geht es nicht mehr nachzuladen und man kann den Polizisten dann nicht einmal töten.

Mein Fazit:
Payday - The Heist ein wirklich faszinierendes Spiel, welches viele positive Features aufweist, doch leider auch einige negative Dinge darlegt, diese jedoch per DLC leicht geändert werden könnten.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

75

dead1323

26. März 2012PC: Banküberfälle im Kane & Lynch Style

Von (9):

Story:
Man muss sich durch 6 verschiedene Raubzüge kämpfen. Mit bis zu 4 Spielern im Co-op- oder Singelplayer-Modus kann man diese Raubzüge durchführen. Mal raubt man eine Bank aus, mal befreit man Häftlinge. Bei jedem Raubzug gibts verschiedene Situationen zu bewältigen von SWAT-Wellen bis hin zu technischen Problemen.

Gameplay:
Man spielt einen von 4 auswählbaren Charakteren, darunter sind Dallas, Hoxton, Wolf, und Chains. Als Team absolviert man dann die Raubzüge, ob man lieber mit der KI die Missionen bewältigen oder im Co-op die Sau rauslassen will, ist euch selbst überlassen.

Payday: The Heist ist ein Ego-Shooter, der eigentlich ganz gut aussieht. Zwar kommt er nicht an Crysis ran, aber für den Preis ist das sehr gut. Die Steuerung funktioniert in der Regel gut bis befriedigend.

Das Spiel an sich macht erst richtig Spaß, wenn man im Co-op-Modus alles abspricht, wer wohin geht und wer wem Deckung gibt, während man seine Aufgaben erfüllt. Es gibt auch ein LvL-System, mit dem man nacheinander Fähigkeiten und Waffen freischaltet.

Mein Fazit:
Payday - The Heist ist ein Spiel, das ich mir lange gewünscht habe. Als ich bei Kane & Lynch Raubzüge erlebt hatte, wollte ich einfach ein Spiel, das sich nur um Raubzüge dreht. Es macht einfach sehr viel Spaß mit Freunden diese Missionen zu bewältigen und sich abzusprechen, wer was tut.

Wer ein Spiel für Zwischendurch mit Freunden sucht, der ist hier genau richtig. Langzeitmotivation ist eine Sache für sich. Mich hat das Spiel zwar nur ein paar Wochen gefesselt, aber ich kenne Spieler, die das seit dem Release ununterbrochen zocken.

Aus meiner Sicht kann ich jedem das Spiel empfehlen der den Kane & Lynch Multiplayer geliebt hat.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 4 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

88

Weckli

16. Januar 2012PC: Endlich wird man mal gefordert

Von (6):

Vor zwei Tagen habe ich mir dieses grandiose Stück Software bei Steam für grade einmal 18, 99 Euro geholt. Und dachte ich, bewerte es erstmal:

PRO: -Viel Spaß im Einzel- wie im Mehrspielermodus, da es immer weiter motiviert neue Waffen, Gadgets usw. freizuschalten.

-abwechlungsreiche Raubüberfälle wie zb. einmal ein Banküberfall oder eine Stealthmission, wo man Diamanten klauen muss.

-recht gute KI

-coole auswählbare Charaktere

-atmosphärisch auch sehr gut(viele schreien umher bei Überfällen und nachvollziebare menschliche Reaktionen)

-praktischer Kontaktmann, der immer alle wichtigen Daten weitergibt

-Sehr gute und präzise Steuerung(nur das Hinlegen fehlt wie in BFBC2 noch)

CONTRA: -Neulinge werden es total schwer haben, da sie mit riesigen Gegnermassen schon am Anfang ziemlich überfordert sein werden(Tutorial fehlt)

-die Grafik wirkt erst ordentlich, hat aber verwaschene Texturen

-kleinere Bugs und Cliping Fehler

-wenig Level

-wenig Waffen: (

-gerade mal mäßiger Sound

-Taser bei den Polizisten sind einfach nur nervig, da man schnell ausser Gefecht ist und der, der gerade helfen will dann auch eine Ladung abkriegt und die anderen dann auch das gleiche Schicksal erleiden

-keine Checkpoints

FAZIT:

Payday: The Heist ist ein sehr guter Shooter, der aber leider Neulingen zum Verhängnis werden wird, da sie einfach noch nicht diese riesigen Schusswechsel gewöhnt sind. Neulingen empfehle ich daher erstmal Battlefield zu spielen, um sich an das ganze gegnerische Umfeld zu gewöhnen. Veteranen können bedenkenlos zugreifen und sich in das Gefecht stürzen. Und für gerade einmal 18, 99 Euro ein echtes Schnäppchen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

67

ThisColdBlack

24. Dezember 2011PC: Gute Konzept-Alternative aber schlechte Umsetzung

Von :

Die Idee ist raffiniert. Anstatt die Bösen zu jagen, wie bei Call of Duty oder Battlefield, ist man selber ein Bankräuber und erfüllt mehrere Szenarien. Dabei kann man Geiseln nehmen, C4 legen und natürlich Cops und Elite-Einheiten killen. Außerdem gibt es auch Möglichkeiten, die Gegnerwellen zu reduzieren.
Doch gibt es empfindliche Schwächen, die dem Spiel nicht den Durchbruch geben. Zum einen fehlt die Story. Man kann nur Szenarien wählen, allerdings den Charakter ändern. Auch fehlt einem das Tutorial, wodurch man erst während hitziger Gefechte die Steuerung mit einem schnellen Blick ins Menü lernt.

Grafisch ist das Spiel rückständig. Bugs, wodurch Gegner durch Ecken laufen können, nerven einfach nur. Und es verwundert einen schon sehr, woher die ganzen Einheiten kommen. Allerdings wird schon auf das Detail geachtet wie zum Beispiel durch Einschusslöcher oder zerstörbare Umgebungen.

Der Sound ist soweit in Ordnung. Wenn man nicht weiss, was zu tun ist, reicht es auf den Kameraden am Funk zu hören, um das aktuelle Ziel zu erfahren. Die Schüsse klingen in vielen Spielen realistischer, aber man kann damit leben.

Das Gameplay macht sich relativ gut. Es verwundert schon einen, wenn es scheinbar für alle Waffen den gleichen Munitionstyp gibt. Das wird aber wettgemacht durch interaktive Handlungen, die Zeit brauchen, wie zum Beispiel C4 anheften und den Zünder einstellen.

Alles in Allem ist das Spiel kein Renner oder hat einen hohen Suchtfaktor, aber es lohnt durchaus, mal einen Blick reinzuwerfen.

0 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

  • Publisher: Sony
  • Genre: Ego Shooter
  • Release:
    03.11.2011 (PC, PS3)
  • Altersfreigabe:
    ab 18(PC)
    ab (PS3)

Spielesammlung Payday - Heist

Payday-Serie


Payday-Serie anzeigen

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 11: Krimi-Event: CSI Training
Jetzt mitmachen!

Payday - Heist in den Charts

Payday - Heist (Übersicht)