Resident Evil 6

meint:
Teil 6 entledigt sich großteils seiner Horror-Wurzeln und liefert umfangreiche Kampagnen mit viel Action, aber etwas missglückter PC-Steuerung. Test lesen

Neue Videos

Resident Evil 4, 5, 6 - Ankündigungs-Trailer
RESIDENT EVIL 6 /Jake Muller / Gameplay-Video / GamesCom
RESIDENT EVIL 6 (Chris Redfield / Gameplay-Video /  San Diego / Comic-Con-Version)
RESIDENT EVIL 6 (Jake Muller /  Gameplay-Video /  San Diego / Comic-Con-Version)

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Resident Evil 6 ist so actionreich wie Resident Evil 5. Allein oder zu zweit stürzt ihr euch in drei Kampagnen und eine Bonuskampagne. In der ersten Mission schlüpft ihr in die Rolle von Leon Kennedy der aus Resident Evil 2 und 4 bekannt ist. Weiter geht es mit Chris Redfield dem Helden aus Resident Evil und Resident Evil 5. Macht im Mehrspielermodus anderen Spielern als Untoter das Leben schwer. Erstellt ein Online-Profil und zeigt eure Fortschritte im Spiel.

Meinungen

81

855 Bewertungen

91 - 99
(403)
81 - 90
(212)
71 - 80
(105)
51 - 70
(47)
1 - 50
(88)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.4
Sound: starstarstarstarstar 4.3
Steuerung: starstarstarstarstar 4.0
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.1
Jetzt eigene Meinung abgeben 59 Meinungen Insgesamt

80

Esdese

17. November 2015360: Resident Evil 6 - Super Stories mit kleineren Horroreffekten

Von (15):

Ich muss ehrlich sagen, dass das mein erstes Resident Evil Spiel war. Deshalb kann ich das nicht mit den restlichen Spielen der Reihe vergleichen.
Dennoch finde ich zum einen erstmal die verschiedenen Stories interessant und auch spannend gemacht. Ein wenig verwirrend fand ich nur die ständig neue Steuerung bei den jeweiligen Geschichten.
Das Maß an Horror fand ich okay, hab es mir aber eigentlich schlimmer vorgestellt.
Meiner Meinung nach schwanken die Stories auch vom Schwierigkeitsgrad her, einige hat man relativ schnell durch und bei anderen musste ich erst x-Male sterben bevor ich wusste wie es weitergeht.
Ich bereue den Kauf des Spiels insgesamt nicht und würde es auch jederzeit mal wieder spielen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

1

no7_

12. Februar 2015PC: Der letzte Dreck

Von (6):

Noch nie so schnell ein Game vom PC gelöscht. Schon die Einführungsphase mit den spontan wechselnden Qickevents verdirbt einem die Spiellaune. Das hat nix mehr mit den spannenden Teilen dieser Serie zu tun. Einfallslosigkeit und dumme Tastenkombinationen prägen dieses Spiel. Wirklich schade, denn hier geht eine Aera zu Ende.

Es gibt bisher keinen aus meiner Zockergemeinde, der dieses Spiel zu Ende gespielt hat, geschweige denn gut fand. Hätt ich dafür den Erscheinungspreis von 50€ bezahlt, hätt ich mir das Toupet abgerissen. Die 6€ waren schon zu viel für diesen Mist.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

83

RehwillererTyp

21. August 2014PS3: Der x-te Teil heißt Resident Evil 6

Von (48):

"Resident Evil", früher Horror mit trashigen Cutscenes, heute ein reines Actionspiel. Das genau das nicht jeder mag ist da natürlich verständlich. Ich gehöre zu denen, die sowohl die alten, als auch die Neuen mochte. Der Grund für meine Sichtweise ist das Thema "Charakterweiterentwicklung". Technik entwickelt sich weiter, wir entwickeln uns jeden Tag weiter. Warum also nicht die Videospielcharaktere von Resident Evil? Ein Beispiel: Chris Redfield war schon im aller ersten Resident Evil einer der Hauptfiguren. Er hat im Herrenhaus alles mögliche miterlebt. Da ist es kein Wunder, dass er keine Angst mehr, in Resi 6, vor Untote hat und sie mit geballter Feuerkraft bekämpft. Die Charakteren im Spiel sind an diese Situation gewöhnt. Deshalb verstehe ich der Gedanke aus einem Horrorspiel einen Actiongame zu machen.

Also jetzt zum reinen Spiel. Die Story, ähm Story, ach egal es geht ja sowieso nur um Zombies killen. Ja genau, die Story ist wirre und kann eigentlich nicht Story genannt werden, aber ganz ehrlich das ist bei jedem Resident Evil so. Die hatten alle keine richtig anspruchsvolle und auch sinnlose Story (Außer drei Ausnahmen). Doch etwas neues gibt es in der Geschichte: 3 Kampagne die miteinander verwoben sind. Doch so ganz hat es nicht funktioniert, aber der Ansatz der Idee war gut.

Die Steuerung hat sich gewaltig geändert. Naja so fühlt es sich anfangs an, denn diesmal kann man endlich, endlich laufen und schießen, wie im 3DS-Ableger. Mein größter Kritikpunkt aus dem Fünfer wurde endlich beherzigt und entfernt: Schießen ohne zu laufen zu können.

Auch neu ist die unendliche Aufnahme von Items. Damit verstört mich das Spiel leider wieder wenig, weil gerade die starke Limitierung des Inventars in allen anderen Teilen die größte Schwierigkeit für mich war und dadurch meine Reiz erweckte. Dadurch wird es mir aber zu einfach gemacht.

Fazit: Wenn man den Horrorknopf ausschalten kann, dann bekommt man ein super Actionspiel. Und am Besten ist der Koop-Modus.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

80

TheGameKing

02. Januar 2014PC: Wenig Horror, viel Umfang

Von (92):

Resident Evil 6 ist das totgehatete schmutzige Hemd aus dem Hause Capcom. Dabei macht der Titel garnicht so viel falsch.

Resi6 erzählt gleich 4 Geschichten: Die erste wäre Leons Szenario, welches sich um Mysterien und Verschwörungen handelt, und dann noch ganz nebenbei die altbewärten Zombies mit dem T-Virus neu aufleben lässt. Die zweite ist Chris Redfield gewidmet, der sich zusammen mit Serienneuzugang Pierce Nivans dem Kampf gegen Neo Umbrella und dessen neuen C-Virus verschreibt. Dann die Geschichte von Jake, der Sohn von Albert Wesker, der zusammen mit der aus Resi2 bekannten Sherry Birkins die letzte Hoffnung der Welt zu sein scheint. Habt ihr diese durch, kommt noch die Geschichte von Ada Wong dazu. Alle Geschichten bieten einen respektablen Umfang und ergeben zusammen ein langanhaltenes Spielerlebnis. Leider kommt der Horror kaum noch zur Geltung, jedoch ist jede Kampange unvergesslich gut inszeniert und überschneidet sich geschickt mit anderen.

Spielerisch sind einige Änderungen nach Resi5 zu verzeichnen: Bewegung während des Zielens, vereinfachtes Inventar- und Heil-System, Bewegungsmechaniken und Kampfsteuerung. Alles ist modernisiert und nun der Zeit gerecht. Dabei kommt unfreiwillig das bekannte Resi-Feeling auf, wenn der Spieler sich mit dem knappen Inventar vertan hat und nun mit wenig Munition von starken Mutanten in die Zange genommen wird. Geschick also nach wie vor gefordert.

Optisch ist Resi6 auch auf dem PC ein herbe Enttäuschung: Ausgewaschene Texturen, detailarme Umgebungen, Zeilenverschiebungen und Bildrateneinbrüche. Einzig die Charakterdetails sind lobenswert. Der Sound ist wuchtig, Musik ist immer passend, doch ist alles allgemein schlecht abgemischt. Lobenswert ist die erstmalige deutsche Synchronisation, die einem wirklich Gefallen kann.

Fazit: Resi6 muss nicht jedem gefallen: Wer Horror will, sollte diesen besser bei anderen Titeln suchen. Wer eine gute Story und spaßigen Koop will, der kann ruhig zugreifen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

87

Pipasso88

24. Dezember 2013360: Weiter warten ...

Von (5):

Also ich bin ja ehrlich gesagt ein wenig entsetzt über dieses Actionspiel!
Ich habe am Release-Tag vor dem Elektronikfachmarlt campiert um das Spiel zu bekommen, da mir die Demo auf dauer nicht reichte (man muss dazu sagen das der Ausschnitt aus der Demoversion LEIDER DIE BESTE STELLE IM GANZEN SPIEL WAR)!
Endlich eingetütet.

Leon Kampagne: Die von JEDEM Spieler Favorisierte Kampagne im Spiel, denn diese Kampagne birgt noch einen ganz leichten Hauch von "Horror" jedoch machen die neuen Moves im Spiel das auch wieder zunichte!

Chris Kampagne: Ähm...oder sollte ich Call of Duty sagen?! Was sollte das denn bitte liebe Entwickler?!

Jake Kampagne: mit bekannten Gesicht aus einen der ersten Teile, jedoch konnte dieser Charakter auch diesen Teil des Spiels nicht mehr Retten. Auch wenn der Hauptboss, der einem quasi durch die Kampagne verfolgt (auch wieder an einem der ersten Teile angelehnt) ist stellenweise zwar Knackig, lässt aber keinen Flair von "Resident Evil" überschwappen

Ada Kampagne: Was in Teil 4 Seperate Ways war, ist hier eine eigene Kampagne die auch eigendlich weggelassen werden konnte!

Alles im Allen ist es eher ein Actionlastiges Agentenspiel alle Call of Duty, was nur durch seine bestimmt gut gemeinte Geschichte, die aber noch ausbaufähig ist, und seine GRANDIOSE GRAFIK besticht!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

83

Bjarne

24. Dezember 2013PS3: Klasse Storry, aber bekannte Probleme

Von (11):

Mit Teil 6 der Resident Evil-Reihe habe ich auf ein weiteres Top-Game von Publisher Capcom gehofft.

Mit einer umfangreichen Storry, einer sehr anschaulichen Grafik und sehr "schön" gestallteten Zombies schaffen es die Entwickler auch dieses Mal den Spieler am Bildschirm zu fesseln.

Leider ist aus meiner Sicht die Steuerung bzw. insbesondere die Kameraführung (wie schon in den Vorgängertiteln) miserabel.
Ich kann nicht zählen, wie häufig mich die Kamera durcheinander gewirbelt hat, sodass ich gestorben bin.
Das ist sehr frustrierend!

Immerhin kann man jetzt schießen auch während man geht - eine gute Besserung.
Abgesehen von der sehr schlechten Kammeraeinstellung, desshalb auch nur 83 Prozent von mir, kann ich das Spiel jedem Resident Evil- und Zombie- Fan empfehlen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

72

Dogfight

15. Dezember 2013PS3: Action Evil 6

Von (17):

Das erste Mal wo ich die ganzen Trailer zu RE6 gesehen hab war ich begeistert von dem Spiel, umso größer war dann die Ernüchterung als ich das Spiel angespielt habe. Die Actionausrichtung von Teil 5 war noch zu verkraften, aber was man hier gemacht hat, ist für mich kein Resident Evil mehr.
Sondern nur noch Action zumindest bei der Chris, Jake, Ada Kampagne.



Positiv:
+ 4 Unterschiedlich Spielbare Charakter
+Bosskämpfe kennt man nicht anders von Resident Evil egal ob alt neu.
+Co-Op

Negativ:

-die Levels kommen mir vor wie als wenn man auf Schienen laufen würde. Bei 4+5 gabs dass zwar auch aber da gab es wenigstens noch ein wenig Bewegungsfreiheit/Umgebungsfreiheit.
-keine Waffenupgrades mehr
-Munition gibt es wie Sand am Meer und auch wenn man die Munition verschossen hat gibt es noch denn Messer was mit 3-4 Hieben denn Gegner erledigt.
-im Singleplayer scheint der KI-gesteuerte Partner unsterblich zu sein und über unendliche Munition zu verfügen. Was einem den Flair aus dem 5ten Teil vollständig nimmt. Da musste man sich noch die Munition und die Heilmittel einteilen
-Gegner sind nicht besonders schlau



Fazit: Wer auf ein reines Actionspiel ohne Horror-Ansprüche steht kann bedenkenlos zugreifen, für die eingefleischten Horror Fans kann ich nur davon abraten. Für mich ist das kein Resident Evil mehr. sogar die Leon Story ist maow.

4 von 5 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

1

kyrenv2

08. August 2013360: Kein Teil der Reihe mehr

Von :

Ich finde das Game von vorne bis hinten schlecht, noch nie so ein schlechtes Resident Evil gespielt & ich dachte schon Operation Racoon City war das schlechteste.

Das 6er ist einfach nur ein hirnloses Ballerspiel, da sieht man mal das sich die Entwickler immer weiter von dem "Zombie" Spiel entfernen.

Teil 1-3 waren sehr gut der 4 Teil war auch ganz nice aber der 5,6 & ORC sind echt Mieß, dass hat Nichtsmehr mit den Vorgägner zu tun...

Ich finde es echt Schade das Capcom mehr Action reinhaut, als Schockmomente... z:B in Resident evil 3 Nemesis, schon alleine Nemesis hat mehr Schrecken verursacht durch sein Zufälliges auftauchen wie das 6er komplett.
Der Söldner Modus ist das einzige was relativ noch Spaß macht, aber da man sich die "MAPS" downloaden muss & nicht Freischaltet finde ich auch ein bisschen bekloppt..

Mein Fazit: Ballerei ohne ende... Gegner haben Waffen und ballern alles um und es ist für mich kein wahres Resident Evil, die Grafik ist gut aber der rest spricht mich nicht an... und kriegt von mir ne dicke 5...

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

DeaDhomeGameR

22. Mai 2013360: Zu viele Mängel

Von :

Ich habe mir Resident Evil 6 natürlich gekauft hab es durch gespielt und muss sagen es ist eig ganz gut.

Die Zombies sind wieder da, Umbrella auch und das es einen neuen Virus gibt denn C-Virus,
Es passt eig nichts wie es soll wie man es von Resident Evil erwartet da die gruselmomente nicht da sind wo sie hingehören die Action Szenen zu viele sind in dem Spiel es sollte echt wie damals sein wo man sich erschrocken hat wenn man um die ecke ins nächste Areal ging weil zombies auf einen gewartet haben oder im 3. teil wo Nemesis einfach durch Wände ging um dich zu jagen und zu töten aber dies ist bei resident Evil 6 nicht mehr der fall.

Ich finds toll das Capcom viele sachen verbessert hat im gegensatz zu RE5 wie z.b. das man laufen kann beim zielen usw. aber mir fehlt einfach das packende fesselnde wenn man z.b. einen Boss platt macht das man mehr machen muss als einfach nur Draufhalten das die leute die RE6 spielen sich was einfallen lassen müssen und nicht wie in RE6 alles offensichtlich ist was man machen muss mehr Rätsel oder sowas halt das es wieder spannend wird... was passiert wohl als nächstes?

Das ist meine Meinung dazu wenn es euch gefällt aufgrund der Demo oder bei einem Freund dann kauft es aber ansonsten lasst es im regal stehen/liegen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 5 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

80

NinoMK

15. Mai 2013360: Viel Potential verschenkt

Von (4):

Ich muss sagen, ich war wie viele andere auch sehr skeptisch was Resident Evil 6 angeht, vor allem da 4 und 5 so dermaßen vermurkst waren, dass es zum Himmel schrie, und habe das Spiel auch im Voraus in die Hölle gewünscht. Dann habe ich bei einem Freund mal die Demo gespielt und fand es nicht so schlecht und habe beschlossen dem Spiel doch noch eine Chance zu geben. Was dabei heraus gekommen ist kann man leider nicht mit dem Horror der alten Teile vergleichen, aber ansonsten ist es doch ganz unterhaltsam.

Was dem Spiel aus meiner Sicht dabei besonders gut getan hat ist, dass die Zombies und Umbrella wieder da sind ( auch wenn die zombies sich leider oft nicht wie Zombies verhalten. Nur die ersten in der Uni sind wirkliche Zombies für mich, der Rest bewegt sich zu schnell), denn für mich ist ein Resident Evil ohne Umbrella kein Resident Evil. Was jedoch noch besser gewesen wäre, wenn man anstatt Helen wieder Claire Redfield genommen hätte, da ihr letzter Auftritt als Hauptcharackterin in Resident Evil ja schon sehr lange zurückliegt und das Chris wieder an Jill Valentines Seite gekämpft hätte. So hätte das Spiel wenigstens von den alten Fans noch ein paar Bonuspunkte gekriegt.

Was auch schade ist, dass viele Stellen nicht genutzt worden sind, um Horror zu erzeugen. Z.B. wenn man mit Sherry im Unterwasserlabor von Umbrella ist und diese grauen Monster auftauchen, die sich selbst zerteilen und wieder zusammensetzen können. Ich meine die Dinger waren für mich schon schlimm und der Level war auch schon düster. Wenn Capcom jetzt noch stimmige Musik dazu eingebaut hätte, hätte das bestimmt recht gruselig werden können. Auch Helenas Kampagne beginnt am Anfang sehr stimmg. Besonders Tall Oaks sieht sehr cool aus mit all den brennenden Autos und den Menschen, die man sterben sieht und alles erinnert sehr an Raccoon City. Aber auch hier nimmt der Actionanteil leider später ziemlich zu, obwohl ja gerade in Helenas Kampagne der Survival Horror wiederkommen sollte.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

MetalepsisLP

28. April 2013PC: Besser als erwartet

Von (3):

Reviews und Meinungsverschiedenheiten der Fans haben mich vor dem Kauf zurückgehalten. Letztendlich wollte ich mich jedoch selbst überzeugen. Ich stand nun vor der Frage ob das Spiel zum Shooter mutiert oder die Zombies immer noch Angstschweiß verursachen können. Beides ist in diesem Spiel vertreten.

Das Spiel fängt mit einem Cliffhanger im Tutorial an und erschließt sich dann in den 4 verschiedenen Kampagnen.
Resident Evil 6 beeindruckt mit seiner Atmosphäre und der großen Abwechslung in der 24 Stündigen Kampagne. Zwischen den Schießeinlagen gibt es hier und da auch mal richtige Schocker, so richtig Angst bekommt man nur selten. Trotzdem erwartet man hinter jeder Ecke einen Feind. Das macht die Spannung aus. Die Gegner KI ist fair und nicht zu schwer. Auf Normal kann auch ein Neuling gut durch kommen. Die Zwischensequenzen sind immer gut anzusehen. Die Storyline wir gut vorangetrieben.

Natürlich hat Resi auch Schwachpunkte: Das Spiel hat viele Szenen in denen die nächsten Momente vorheerbar sind. Das nimmt ein wenig von der Qualität der Geschichte. Das Schleichsystem ist schlecht und bringt so einen zur Weißglut. Auch die Steuerung mit Maus und Tastatur ist sehr überladen. Spielt man das Spiel mit dem Gamepad ist es angenehm. So sind auch Shooter-Fans in ihrem Element. Auch wenn Resident Evil 6 nicht mehr so Spannen ist wie die ersten, verdient es auf jeden Fall eine Chance.
Und wer wissen will wie es weiter geht der sollte auf jeden Fall das Spiel kaufen. Wie gesagt vor allem wegen der Guten Action, der tollen Story, der langen Spielzeit und der grandiosen Abwechslung von Leveln und tollen Charakteren die sehr Authentisch wirken und Realistisch handeln.

Eine klare Kaufempfehlung.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

86

felda

17. April 2013360: Auf jeden Fall empfehlenswert

Von (7):

Ich bin echt begeistert von Resident Evil 6. Ist echt super geworden.

Mir gefällt die Grafik sehr gut und auch die Steuerung ist ganz gut, wenn man sich etwas zurecht gefunden hat.

Die Spielatmosphäre ist gut, man hat das schreckhafte - gruselige abgelegt, da man den "Horror" von den vorherigen Teilen kennt.

Ich find es schade das es ein bisschen einfacher alles ist, also in dem Sinne gemaint, das es nicht das große Gesuche bzw rätseln los geht, wenn man mal unterwegs was nicht gefunden hat.

Auf jeden Fall empfehlenswert.

2 von 4 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

88

Christoph11

02. April 2013PC: Mehr Resident Evil als erwartet

Von (14):

Bei diesem Resident Evil Teil war ich am Anfang durch viele Trailer nicht so begeistert, da es wieder mehr in Richting Action tendiert. Aber trotzdem habe ich mich überredet es zu kaufen und war sehr überrascht.

Grafik:
Zur Grafik gibt es nicht viel zu sagen. Die Grafik ist top und sieht echt gut aus, Schatten sind scharf und läuft auf guten Rechnern mit guten 60 Frames.

Story:
Die Story ist etwas in Vergessenheit geraten worden. Resident Evil 6 hat über 244 Minuten von Cut-Scenes die durch diese erzählt werden aber mit kleinen Lücken.

Dauer: Über die Dauer des Spiels war ich sehr überrascht. Mit über 4 Kampangien ist es sehr lang. 1 Kampangie hat etwa 5 Kapiteln die man mit einer Dauer von ca. 1 Stunde durchspielt. Deshalb ist die Spielzeit mehr als gelungen und hat auch einen hohen Wiederspielwert.

Sound/Atmospähre:
Leider wird die Atmosphäre des gesamten Spiels nur in wenigen Mission vollentfaltet z.B in der ersten Mission mit Leon in der Universität. Da kommt endlich wieder mal das Resident Evil Feeling auf, das man kennt. Sound ist top.

Fazit:
Resident Evil 6 ist ein gelungenes Videospiel das mal wieder ein paar Horror-Aspekte mit im Gepäck hat. Es ist zwar gelungen, aber mir persönlich bleibt der erste Teil einfach der beste.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

81

Ultrariorio

14. März 2013PS3: Gutes Koop-Spiel

Von (17):

Resident Evil 6 ist der neueste Ableger der Resident Evil reihe, die im Jahre 1996 ihr Debüt feierte. Das die Reihe nun mehr in Richtung Action und Shooter geht ist schon etwas altes, doch hier merkt man es deutlich.

Das Spiel bietet dieses mal 4 verschiedene Kampagnen mit alten und neuen Charakteren. So hat sind 3 der Hauptcharaktere Leon Kennedy, den wir zuletzt in Teil 4 spielen durften, Chris Redfield, der erst in Teil 5 viel zu tun hatte und Ada Wong, eine alt bekannte Freundin von Leon. Neu in diesem Teil ist Jake Muller, dessen Vater wir nur zu gut kennen.

Es gibt nun auch 2 verschiedene Arten Zombies, so gibt es die "dummen und langsamen" die wir aus den älteren Teilen kennen, aber es gibt auch wieder "schlaue und schnelle" Zombies wie in Teil 5. Diese müssen wir nun bekämpfen.

In dem Spiel gefiel mir bis auf die Chris Redfield Kampagne jedes Spielbare Szenario. Der Teil mit Chris ist jedoch eher wie ein Call of Duty, und das Kriegsthema sagt mir auch nicht wirklich zu.

Die Grafik in diesem Teil hat sich seit Resident Evil 5 nicht zu stark geändert, ist aber trotzdem schön anzusehen. Dieser Teil ist der erste der Hauptreihe mit einer deutschen Lokalisierung. Diese finde ich insgesamt sehr gut gelungen, nur für Chris Redfield hätte man sich vielleicht eine etwas tiefere Stimme suchen sollen. Die Steuerung ist etwas kompliziert, um einige Aktionen durchzuführen muss man Tastenkombinationen ausführen. Insgesamt wirkt die Steuerung überfüllt.

Da jeder Hauptcharakter einen Partner hat kann man die Kampagnen auch zu zweit spielen. Dies macht viel Spaß.

Was mich an dem Spiel jedoch sehr enttäuscht war, ist die Spielzeit. Anfangs wurde bei nur 3 Kampagnen 30 Stunden Spielzeit versprochen, dann kam raus dass es ein 4. Szenario gab. Ich habe ein sehr langes Spiel mit ungefähr 35 Spielstunden erwartet. Jedoch hatte ich alle Szenarien schon nach 16 Stunden durch. Dies ist zwar trotzdem viel, aber gerade mal die Hälfte der versprochenen Zeit.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

89

FinalFantasyBlade

08. März 2013PS3: Action-Adventure mit Geschmack

Von (15):

Unzählige Viren und Bio Organismen wurden freigesetzt, unzählige kamen ums Leben. Und dennoch gab es immer einen Held, der diese Katastrophe beenden konnte. Dieses mal treffen sich mehrere Helden, um die globale Bedrohung gemeinsam und getrennt voneinander zu bewältigen. Als Auswahl stehen Leon, Chris und Jake zur Verfügung. Letztlich dann auch Ada, dessen Geschichte die wirren Knoten in der Story löst und uns schlauer macht.

Resident Evil 6 schafft ein geniales Gameplay System, der nicht nur den Umfang des Spiels erhöht, sondern auch die Möglichkeiten im Spiel erweitert. Doch hält sich dies in Grenze, da die Auswahl an Waffen beschränkt sind. Jeder Charakter hat seinen Waffenset. Die Partner selbst unterscheiden sich, doch diese nur mit den Standard Waffen. So haben alle Charaktere ihre eigene Richtung, und verlangen in gewissen Hinsichten Flexibilität. Auch zur Auswahl stehen Fähigkeiten wie Angriff + oder Verteidigung +, die Vorteile im Spiel verschaffen. So könnt ihr das ein oder andere passend zu eurem Temperament gestalten.

Unterschiede existieren nicht nur im Arsenal, sonder auch bei den Gegnern. Während Leon, Helena und Ada sich den Zombies stellen, müssen Chris, Piers, Jake und Sherry die J'avo Horde beseitigen. Die Zombies sind langsame und in Mengen kommende Geschöpfe, die in der Nähe sehr gefährlich sein können. Die Javo's hingegen, können sowohl in der Nähe, als auch in der Ferne zum Kampf agieren.

An der Stelle kommen auch die Unterschiede der Szenarien zum Vorschein. So versucht Leon sich dem Genre Horror zu widmen, während Chris sich aufs Shooter Genre fixiert. Jake hingegen bekommt den Arcade und Escape ab. Ein netter Versuch der Entwickler, der aber die Inhalte auf den Kopf stellt und die Szenarien ganz deutlich kennzeichnet. Man erkennt also automatisch, welches am besten ist.

RE6 ist ein Gameplay Genuss mit großer Abwechslung. Auch wenn die Abwechslung nicht ganz seinen Reiz hat, lässt diese den Spielspaß nicht abfaulen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

90

Bronson

06. Februar 2013PS3: Definitiv der beste Teil der Reihe

Von (3):

Meine Freundin(! und ich haben uns das Spiel zugelegt nachdem wir schon den fünften Teil gemeinsam im Coop-Modus gespielt haben und es einfach super fanden. Umso mehr haben wir uns über den sechsten Teil gefreut und waren nach dem wir das Spiel durch hatten total begeistert.

Story und Charaktere: Die Story hat uns gefesselt so übertrieben und voller Klischees sie auch war. Die Zeitlupenflüge von Jake oder die unpassende Melodie am Ende zum Resident Evil 6-Schriftzug haben uns mehrmals schmunzeln lassen. Trotzdem war die Geschichte interessant. Vor allem die Kampagne von Chris hat etwas geschafft was ich nicht von Resident Evil erwartet hatte und zwar ein dramatisches Ende. Interessant fand ich auch die Darstellung von Chris der zunehmend die Kontrolle über sich selbst verliert. Für mich die beste Kampagne aber auch Leon und Jake haben ihre Stärken. Vor allem Jake ist eine coole Sau und haut einen coolen Spruch nach dem anderen raus und mit ihm eine Verbindung zu Wesker zu schaffen fand ich eine gute Idee.

Gameplay: Das Spiel spielt sich im Grunde wie die letzten beiden Teile nur etwas flotter und das ist auch gut so.
Zudem unterscheiden sich die einzelnen Teile. Ist es bei Leon noch etwas düsterer und man hat es vor allem mit Zombies zu tun. Bei Chris geht es mehr mit Action zu was dem Spiel keinen Abbruch tut, denn es macht Spaß zu zweit gegen die Horden zu kämpfen ala Call of Duty samt Explosionen.
Mit Jake ist man mehr am wegrennen und schleichen aber auch das passt sehr gut und bringt eine nette Abwechslung. Adas Part ist in etwa gleich zu setzen.
Schade fand ich es das man die Waffen nicht mehr so tunen konnte wie nich bei Resi 4 und 5. Auch die Wrestling-Moves fand ich etwas übertrieben. Aber was solls.

Fazit: Für mich ist es definitive der beste Teil der Reihe und ich hatte sehr viele schöne Stunden damit und kann es nur empfehlen. Und nebenbei: das Treffen von Chris und Leon gehört zu meinen Lieblingsmomenten in der Videospielgeschichte.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 7 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

71

Hagster666

05. Februar 2013PS3: Einfach nur schade

Von gelöschter User:

Da ich ein RE Spieler der ersten Stunde bin, tut es mir im Herzen weh eine solch schlechte Wertung abgeben zu müssen. RE6 zwinkt mich aber leider dazu, da es meiner Meinung nach absolut nichts mehr mit der ursprünglichen Idee der Serie zu tun hat. Als ich die drei Hauptkampagnen zum ersten mal zockte, fand ich es noch ganz ok. Durch die vielen Tests und Bewertungen die ich mir im Vorfeld gegeben hatte, war ich wenig überrascht. Das Spiel artet zeitweise in stupides geballere aus, und einige Charaktere sind einfach nur lächerlich (Piers, Jake)

Es ist einfach nur schade dass Capcom hier am Genrethron von Resident Evil sägt. Dabei zeigen Spiele wie "Dayz" oder "The Walking Dead" wieviel Potential noch in diesem Thema steckt.

Fazit: RE6 ist kein Survival-Hoorror Game. Es ist ein reiner 3rd person shooter mit Zombies die auch zurück schießen. Der Wiederspielwert tendiert bei mir so gegen null. Einfach nur schade!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

75

Estellago

21. Januar 2013PS3: Aufgefrischter Klassiker mit fehlender Krönung

Von :

Resident Evil 6. mit diesem Teil hat sich Capcom was Neues einfallen lassen. Vom Gameplay und auch vom Konzept bin ich beeindruckt, man hat insgesamt 4 Szenarios, jedes hat seine eigene Geschichte, die wiederum mit dem kompletten Spiel verknüpft ist. Jedoch muss ich bemängeln, dass die Grafik ein wenig besser sein könnte (sie entspricht dem 5. Teil) auch dass sich das Spiel nur im Dunkeln abspielt und keine Wetterverhältnisse sich ändern können, so wie in Resident Evil 4, finde ich schade. Auch sind zu wenige Rätsel in dem Game enthalten, was das Ganze doch ein wenig langweilig wirken lässt. In dem Spiel fehlt mir persönlich die Action von den ersten drei Teilen (Resident Evil 1: Directors Cut, Resident Evil 2, Resident Evil 3: Nemesis) doch ansonsten ist auch dieser Teil ein gut gelungenes Spiel, meine persönliche Bewertung beläuft sich auf 75% positiv. Hoffen wir mal, dass bei Teil 7 (falls einer noch rauskommt) Horror pur sein wird.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

50

Warth

05. Januar 2013PS3: Der Name steht nicht mehr für das was es jetzt ist.

Von :

Als ich mir dieses Spiel aus dem PSN Store runter geladen habe ich nach den Trailern die nicht schlecht waren erwartet das ich ein Resident Evil bekomme das zu den alten Werten zurück kehrt. Dem war aber leider nicht so.
Zu Leon und Helena:
Dies war die erste Kampagne die ich gespielt habe und ich hatte große Hoffnung nach dem mäßigen Prolog dass die Kampagne gut wird. Ich fand das erste Kapitel in Tall Oaks super wenn es auch sehr von Skripten durchzogen war. Es erinnerte mich an RE 2 & 3 Zeiten wo in Racoon die Hölle ausgebrochen ist. Danach verkam sie aber zu einem Action Shooter nur eben mit vielen Zombies und Rätseln die keinen 4 Jährigen überfordern.
Zu Chris, Piers, Jake und Sherry:
Es gab keinen Unterschied zwischen diesen beiden Kampagnen es waren dieselben Gegner und Orte nur eben mit anderen Charakteren. Chris und Jake waren die 0815 Helden die alles um den Haufen schießen ala CoD und Piers und Sherry nur das behelfsmäßige Anhängsel das jederzeit mit einem anderen Charakter ausgetauscht werden könnte.
Zur Story:
Selbst nach mehrfachen durchspielen ergab die Geschichte und der Grund hinter allem für mich keinen Sinn es war irgendwas mit einer Fake Ada die den Sicherheitsberater töten wollte der den Residenten mit dem Virus infiziert hatte. Das Spiel nimmt sich keine Zeit für Erklärungen und hat somit die Chance auf eine annehmbare Story verspielt.
Technik:
Hierbei gab es nur mäßige unterscheide zu den Vorgängern da man die Steuerung und das System von RE: Operation Racoon City übernommen hat eben so die KI der Partner und der Gegner. Aber das Spiel lief flüssig und hatte keine Frame Einbrüche was schon mal ein Pluspunkt war.
Grafik:
Hierbei muss ich sagen dass man es mit den Texturen voll verbockt hat denn viele Texturen sind verwaschen was in den engen Levels extrem auffällt.
Animation:
Viele der Animationen wirken sehr ruckartig oder fehlen sogar ganz so das der Charakter direkt in die Position springt die er grade braucht.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 4 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

97

Zephiroc

04. Januar 2013360: Sehr Gelungener Nachfolger

Von (3):

Was Capcom da geleistet hat ist würdig gegenüber den Vorreitern.

Manche hier beschweren sich über den Horror Effect der fehlen soll.
Natürlich es ist nicht mehr so Horror mäßig wie in Resident Evil 1 - 3,
wie denn auch Man weiß doch mittlerweile was da auf einen zukommt,
gegen was man da Kämpft und das sie überall herkommen.
Wenn man das schon alles weiß und kennt wie soll einen da noch was
erschrecken

Wenig Munition Ich für meinen Teil finde das gut. So muss man auch mal
was anderes tun als nur wild um sich zu Ballern.
Auch wenn das manchmal bedeutet zu Sterben.
Man sollte auch bedenken das wenn ich ein Game mit einem Ruck,
also ohne zu sterben durchspielen kann, das schon ein bisschen
Langweilig ist.

Mein Fazit ist

Die Grafik ist Super, die Steuerung ist etwas gewöhnungsbedürftig aber
nach ein bisschen Experimentieren hat man diese im Griff.

Was mir ein bisschen fehlt sind die Rätsel.
Musste man doch bei Resident Evil 3 ein Feuerzeug und Benzin suchen,
dafür aber den ganzen letzten abschnitt nochmal durchsuchen
wenn man nicht beim ersten Durchgang gründlich war.

Aber wie gesagt sehr Gelungen und ein MUSS für jeden Fan der
Resident Evil Reihe.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

  • Publisher: Capcom
  • Genre: Action Adventure
  • Release:
    22.03.2013 (PC)
    29.03.2016 (PS4, XOne)
    02.10.2012 (PS3, 360)
  • Altersfreigabe: ab 18
  • EAN: 5055060928004, 5055060963807

Spielesammlung Resident Evil 6

Deine Spielesammlung kannst Du im Mitgliederbereich bearbeiten!

Resident Evil Serie



Resident Evil Serie anzeigen

Resident Evil 6 in den Charts

Resident Evil 6 (Übersicht)

Diese Seite war früher unter folgenden URLs erreichbar: