Runes of Magic - Lands Of Despair

meint:
Für Einsteiger in die Online-Rollenspiel-Welt lohnt sich das Spiel mit seinen mittlerweile vier Kapiteln definitiv, erst Dauerzocker loten seine Grenzen aus. Test lesen

Neue Tipps und Cheats

  1. Kurztipps

Bilder

Alle Bilder

Add-Ons

RoM - Lands Of Despair ist ein Add-On zu:
Runes of Magic 78

Publisher: Frogster - Genre: MMORPG Runes of Magic

spieletipps meint: Ein sehr gutes Rollenspiel, das praktisch kostenfrei daher kommt. Und die duale Klassenwahl motiviert!

Beschreibung

Runes of Magic - Lands Of Despair ist das vierte Kapitel der "Runes of Magic"-Serie. Im Spiel könnt ihr euch genretypisch eine Charakterklasse wie beispielsweise Magier oder Kundschafter erstellen und mit ihm Aufgaben erfüllen oder zusammen mit Freunden auf Monsterjagd gehen. Die Geschichte von Lands Of Despair dreht sich um den Dämonen Sismond, der eine gefährliche Seuche um das Land Taborea bringt. Ihr sollt euch ihm und seiner Schülerin Annelia stellen, um sie zu besiegen und dem Land den einstigen Frieden wiederzubringen.

Meinungen

81

77 Bewertungen

91 - 99
(44)
81 - 90
(18)
71 - 80
(4)
51 - 70
(0)
1 - 50
(11)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.0
Sound: starstarstarstarstar 3.9
Steuerung: starstarstarstarstar 4.0
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.2
Jetzt eigene Meinung abgeben 6 Meinungen Insgesamt

91

friedrich-babarossa

29. Januar 2012PC: Kein Geld für Inhalte

Von :

Ich weiß nicht aber viele Leute sagen dass man trotz free to play Geld bezahlen muss um weiter zu kommen.
Ich sage:
Totaler Svhwachsinn.
Denn:
man kann ich RoM tagesquests machen und für jede gemachte 10 marken bekommen.
Wenn du dann genug hast kannst du dir auch etwas aus dem item-shop kaufen unter: Phirius-Shop.

Dann kann man noch Geld zusammensparen und in Varanas für 100000 Gold 5 Diamnten ( übliche item-shop-Währung) holen und diese dann ohne richtiges Geld auszugeben verkaufen um die gewünschten Gegenstände zu bekommen.

Ich finde RoM echt gut gelungen und würde es jeden weiterempfehlen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

xRoMx87

20. Januar 2012PC: PvP in Runes of Magic

Von (2):

Von allen die Runes-of-Magic-Spielen (Free to play MMORPG) sind wahrscheinlich ein Großteil der Spieler auf den PvE-Servern, da es nur 2 europäische PvP Server gibt. (Cogadh GER, Smacht EU) Viele kennen RoM auch von der PvP-Seite, obwohl sie auf PvE-Servern sind, jedoch verzichten viele darauf, da "faires" Player versus Player in RoM nicht bzw. kaum möglich ist.

Spieler die auf PvE-Servern sind, haben auch die Möglichkeit gegen andere Spieler anzutreten mithilfe von Schlachtfeldern (6vs6 Arena, Karros Schlucht) oder indem sie an Belagerungskriegen teilnehmen. Die Schlachtfelder der Arenen sind in die Levelgrenzen 1-29, 30-39, 40-70 eingeteilt. Im Gegensatz dazu wird bei einem Belagerungskrieg jedes Gildenmitglied unabhängig des Lvls auf das gleiche Schlachtfeld geschickt. Bei PvP ist es immer das Gleiche: Zuerst das Max. an Lvl erreichen, (Lvl 29, 39, 70 bei den Arenen, Lvl 70 im Belagerungskrieg) dann sich mit Stats vollstaten/vollrüsten, sodass man andere Spieler aufgrund des Equipment(Rüstung) einfach wegfegt. Vor allem die Neueinsteiger, die Arenen/Belagerungskriegsfelder erst kennenlernen wollen leiden am meisten darunter. Das Beschaffen von übernatürlich gutem Equip ist besonders leicht wegen den Goldsellern, Spieler die Gold farmen (in großen Mengen sammeln) und sie dann für echtes Geld zu eher niedrigen Preisen verkaufen.

Auf PvP-Servern sieht man das gleiche Prinzip, es ist nur extrem drastischer, da man ab Lvl 15 sofort angreifen/angegriffen werden kann. Allerdings gibt es im PvP schon einige Verbesserungen: Bsp. nach einem PvP-Tod auf einem PvP-Server erhält man für begrenzte Zeit einen PK-Schutz. Im Belagerungskrieg kann man seine Freunde überhaupt nur mit seiner Anwesenheit unterstützen (Belagerungswaffen, Kristalle extrahieren, etc. Und wären die Arenen nicht in 1-29, 30-39 und 40-70 eingeteilt, täten nur die Stärksten "überleben" (Lvl 70ger).

PvP kann immerhin noch Spass machen, jedoch sollte man noch mehr an PvP-Gerechtigkeit feilen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

47

TitanX

08. Januar 2012PC: Passender Name zu RoM

Von (5):

Zu RoM allgemein lässt sich sagen, dass es für ein "Free to Play" (eigentlich ziemlich unpassender Name (dazu später mehr) recht gut gelungen ist. Es gibt zwar viele Buggs, Stellen an denen man nicht weiter kommt und sogenannte "Kritische Fehler" bei denen sich das Spiel beendet. Die Grafik ist ganz gut, wenn man einen guten PC hat. Der Sound geht mit persöhnlich bis auf einige Zonen ziemlich auf die Nerven. Bis jetzt mag alle ganz annehmbar klingen, aber spätestens ab Level 50 erfolgt im Spiel ein enormer Umschwung.

Ab level 50 kann man das Spiel zwar noch immer kostenlos spielen, aber das ist nur möglich in dem man Monate lang mühsam Gold zusammen sammelt. Die Monster bekommen einen enormen Stärkezuwachs und Instanzen sind ohne gepimpte Ausrüstung nicht mehr zu schaffen. Um Ausrüstungen zu pimpen hat Frogster den Item-Shop erfunden. Hier können sich Spieler für echtes Geld Diamanten kaufen (100 Diamanten = 5 €) die im Item-Shop dann als Währung genutzt werden.

Es gibt also in RoM nur zwei Möglichkeiten in der höheren Stufe erfolgreich zu sein:
1. Man sucht Monate lang Gold zusammen
2. Man gibt haufenweise Geld für das Spiel aus (Free to Play

Jetzt zur Erweiterung:
Mit Lands of Despair wird das level-Cap auf level 67 erhöht und es werden vier neue Gebiete und zwei neue Instanzen freigegeben. Die Gebiete sind recht gut gelungen.
Frogster versprach auch ein Balancing, um keine Klassenvorteile mehr zuzulassen. Ich finde allerdings, dass die starken Klassen noch immer zu stark sind und dass die mittleren Klassen abgeschwächt wurden.

Jetzt noch ein letzter Punkt:
Kurz nach dem erhöhen des Level-Cap, wurde es noch mal auf 70 erhöht und es wurden stärkere Rüstungen und Waffen eingeführt ----> Die Spieler, die schon wieder tausende von Euros in das Spiel gesteckt haben, sind jetzt natürlich nicht mehr zufrieden mit ihrer Rüstung und stecken erneut haufenweise Geld in das sogenannte "Free to Play"

Fazit:
Keinem Spieler zu empfehlen, der kostenlos Spielen will

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

89

Pyrogolas

28. November 2011PC: Extrem gut gelungen und auf jedenfall einen Blick wert

Von (22):

Keine Lust Geld für WoW oder Rift aus zugeben, aber all die heutigen kostenlosen MMORPGs sind nichts Vergleichbares? Rettung naht, denn Runes of Magic (RoM) ist wahrscheinlich das Beste kostenlose MMORPG das man für kein Geld kaufen kann!

Überzeugen tut es durch ausgefeilte Grafik, fantastische Atmosphären und interessante Instanzen, wie auch durch die große Klassenvielfalt, die durch die Kombinationsmöglichkeit zweier Klassen auf unglaubliche 64 Möglichkeiten ansteigt! Auch die Rüstungen, Kleider, Waffen, Events, Bossgegner, Weltenvielfalt, Gildenburgen, Fähigkeiten und noch so viel mehr lassen kaum einen Zweifel daran, dass RoM eines, wenn nicht das beste Onlinerollenspiel seiner Rubrik ist.

Es werden ständig neue Events, wie auch neue Patchs auf die Sever gespielt. Bugs und andere Spielfehler halten sich in Grenzen und generell ist das miteinander Spielen in RoM extrem angenehm und es gibt viele Möglichkeiten mit Mitspielern in Kontakt zu kommen, beziehungsweise miteinander zu spielen.

Also das perfekte Spiel? Nein, ganz sicher nicht. Immer wieder trifft man auf Schnitzer und kann auch manchmal die Lust verlieren, wenn man plötzlich in einer Instanz landet wo nur Elite- Gegner stehen. Auch die wenig interessante und nicht besonders ausgearbeitete Story lässt zu wünschen übrig. Aber es ist trotzdem, ein wirklich gelungenes Spiel, das durchaus mit kostenpflichtigen Spielen in Inhalt, Aussehen, Neuheiten und Ähnlichem mithalten kann.

Ich kann am Ende nur eine Empfehlung aussprechen und sagen: schnappt euch einen Klasse, wählt euch eine zweite dazu, geht in eine Gilde und habt viel Spaß in diesem Spiel, denn es ist echt gut.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

82

x6666

14. November 2011PC: Endlich wieder zurück!

Von (2):

Nach einiger Zeit Pause habe ich wieder mit RoM angefangen und muss sagen ich bin sehr positiv überrascht. Die größte Verbesserung ist wohl das langersehnte Balancing der Klassen. Wir Magier hauen jetzt deutlich mehr Schaden rein, die Kundschafter wurden gedrosselt, etc. Die neuen Instanzen fordern nun deutlich mehr Taktik als die meisten alten, wo es immer nur draufhauen hieß.

Auch die Fähigkeiten der Heiler wurden verändert, ja sogar verbessert. Der Druide ist nun auf einem Niveau mit dem Priester und beide können nicht mehr einen Gruppenheal spammen, sondern müssen ihre Fähigkeiten mit Bedacht einsetzen. Bugs sind mir weniger aufgefallen, hier und dar findet man sie aber trotzdem. Im ganzen ein großes Lob an die Entwickler! Also, wieder einsteigen lohnt sich und neu anfangen auch! Ob sich der Support verbessert hat, weiß ich nicht, da ich bis jetzt keine Probleme hatte.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

99

Igame

08. August 2011PC: Eine der besten Erweiterung

Von (4):

Von den ganzen Erweiterungen ist Chapter 4 echt die beste. Ich hatte zu beginn von chapter 3 the elder kingdoms eigentlich zu spielen aufgehört aber mit dieser Erweiterung hat es sich echt gelohnt wieder einzusteigen. Der Mage zockt viel mehr und der Druide kann endlich mit dem Priester mithalten. Auch das leveln kommt mir einfacher vor. Dann kommt zu dem 2 Klassen-system noch eine dritte dazu. Das ist etwas schwer zu meistern, wegen Ausrüstung und Attributen, aber wenn man etwas ausdauernd spielt und die Sachen skillt lohnt es sich.

Zur Story: Als Nachfolger von Sirloth betritt nun der dunkle Magier Sismond die Welt von Taborea. Mit einer Seuche verwandelt er tausende von Unschuldigen in Zombies.

Fazit: Für Neueinsteiger, Wiedereinsteiger und alte Veteranen ein rundum gelungenes Add-on. Anfängern empfehle ich die Box Version.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Infos

  • Publisher: Frogster
  • Genre: MMORPG
  • Release:
    16.06.2011 (PC)
  • Altersfreigabe: ab 12
  • EAN: 4020628088279

Spielesammlung RoM - Lands Of Despair

Runes of Magic-Serie



Runes of Magic-Serie anzeigen

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 10: Skylanders Imaginators
Jetzt mitmachen!

RoM - Lands Of Despair in den Charts

RoM - Lands Of Despair (Übersicht)