Rune Factory 2

meint:
Eine optimal gelungene Mixtur aus klassischem Rollenspiel und Bauernhof-Simulation. Wem Harvest Moon bisher zu langweilig war, wird jetzt versöhnt. Test lesen

Bilder

Alle Bilder

Meinungen

91

164 Bewertungen

91 - 99
(114)
81 - 90
(34)
71 - 80
(8)
51 - 70
(3)
1 - 50
(5)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.2
Sound: starstarstarstarstar 4.3
Steuerung: starstarstarstarstar 4.4
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.7
Jetzt eigene Meinung abgeben 7 Meinungen Insgesamt

87

Divine-Knight17

23. April 2013NDS: Sehr gute Fortsetzung

Von (6):

Ein selten gutes Spiel, wie es das in der Rune-Factory-Reihe nie gegeben hat. Euch erwartet eine Vielzahl von Gemüse, Obst, Fischen, Materialien, Feste, Werkzeuge und sehr viele liebevoll gestaltete Charaktere, sowie eine faszinierende Stadt. In der Ortsmitte steht ein Schwarzes Brett, wo ihr immer wieder Missionen annehmen könnt. Es gibt Gebäude wie die Schmiede, die Kirche, das Haus des Bürgermeisters, die Villa einer reichen Familie, den Dorfladen, das Krankenhaus und noch ein paar weitere. Waffen wie Zweihandschwerter und Einhandschwerter, sowie Äxte, Hammer und Speer kommen auch nicht zu knapp vor.

Ihr beginnt als ein Junge auf durchreise, der an einem Kirschbaum im Frühling steht, bis euch ein Mädchen namens "Mana" sieht. Ihr redet über die Schönheit der Kirschblüten und sie fragt euch nach eurem Namen. Aber ihr habt leider eine Amnesie. Plötzlich taucht der Vater auf und stört die ganze Atmosphäre und meint, seine Tochter werde niemals heiraten. Kurz darauf bekommt ihr das Farmland vor der Stadt verpachtet, an dem ihr euer Gemüse usw. anbauen könnt. Dazu gibt insgesamt 2 Generationen, ihr beginnt natürlich in der ersten.

In dieser Generation sind 4 Dungeons enthalten, die ihr sofort betreten könnt, jeder hat seine eigene Jahreszeit und diese ändert dich auch nie, sodass ihr dort Pflanzen anbauen könnt, die 30-120 Tage zum wachsen brauchen. Nur auf eurem Feld passt sich alles der Jahreszeit an, was auch anders nicht sehr realistisch wäre. Neben eurem Farmhaus befindet sich eine Truhe, in die ihr eure Ernte, und alles andere, was ihr nicht mehr braucht, reinwerfen könnt. Später habt ihr die Möglichkeit, eins der 7 Mädchen in eurem Dorf zu heiraten. Dazu müsst ihr die gesamte Questreihe des jeweiligen Charakters abschließen, alles in allem also sehr übersichtlich.

Ich persönlich finde dieses Spiel sehr gut gestaltet, mit einer sehr guten Grafik, gepaart mit einer sehr schönen Story, die man immer wieder spielen kann und wo der Spaß nie aufhört.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

98

Harryna

10. Januar 2013NDS: Action Fantasy Farmleben = Gute Mischung

Von (10):

Bilderbuchfarmleben war gestern! In "Harvest Moon Rune Factory 2" strandet man ohne Gedächtnis und ohne Name in Alvarna und muss bei Null anfangen. Doch das Fantasy-Feeling ist schon von Anfang an gegeben.

Die Grafik sticht in vielen Aspekten aus den normalen Harvest Moon heraus. Sie wirkt realer, lebendiger und ist detailgetreuer. Wie immer ist die Musik ruhig und unterstreicht die Schönheiten von Mutter Natur im Spiel. Selbst die Charaktere sprechen den ersten Satz, wenn man sie anspricht; Dabei ist es nicht schlimm, wenn es auf Englisch ist.

Wem das einfache Farmleben mit Kühen, Schafen und der einfachen Gartenarbeit zu langweilig ist, der hat bei diesem Spiel etwas mehr Action. Es gibt Monster in drei verschiedenen Gebieten, die gehalten werden können. Statt der Kuh, die die Milch liefert, hat man ein kuhähnliches Monster, das man nach dem Zähmen melken kann oder die Wollies anstatt der gewöhnlichen Schafe, die sich scheren lassen, sobald sie im Stall sind.

Allerdings kann man auch gegen die Monster kämpfen, statt sie in Scharen im Stall zu halten. Auch in den Gebieten, wo sich die Monster aufhalten, kann man entsprechend der Jahreszeit Obst und Gemüse anbauen, verkaufen oder den Dorfbewohnern damit eine Freude machen.

Nach dem Kleinkind ist das Spiel zu ende - von wegen! Kaum seid ihr verheiratet und bekommt mit eurer Angebeteten ein Kind, vergeht die Zeit schnell und ihr übernehmt die Rolle des Kindes im kommenden Spielverlauf. Dabei muss man nicht mehr so lange warten, bis es heranwächst. In der Rolle kann/muss man die Geheimnisse der Monsterwelten entdecken und gegen Bosse kämpfen.

Das einzige, was bei diesem Spiel zu bemängeln ist, ist die Sprache. Zwar wird der Bildschirm auf Deutsch ausgestrahlt, allerdings verschwindet der Text manchmal ins Nichts. Manchmal ist die Grammatik auch nicht so richtig gestellt, aber diese zwei kleinen Fehler kann man schon verzeihen.

Fazit: Für alle, die etwas mehr Action in Harvest Moon wollen: Must have!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

pipline07

01. April 2011NDS: Mission Leben und Gefahr

Von (7):

Zuerst einmal muss man zu RF2 sagen, dass es eine interessante Weiterentwicklung ist, sowohl gegenüber RF1 und den Harvest Moon-Teilen.

Man hat sich viel Mühe dabei gegeben, die Mission in das allgemeine Spiel zu integrieren. So heißt das Motto nicht nur farmen, auch kämpfen. Dies mag nicht zwangsläufig etwas für HM-Liebhaber sein, gibt dem Spiel RF aber eine neue Seite und einen eigenen Charme. Auch gut, dass die zweite Generation hier erstmals eine bedeutsame Rolle bekommt und hervorgehoben wird.

Grafisch ist das Spiel noch nicht wirklich ausgereift, aber der Teufel liegt hier im Detail. Man sollte hier einmal einen genaueren Blick auf die Umgebung unseres Helden setzen und wird mehr als überrascht. Die Landschaften sind mit viel Liebe programmiert.

Soundtechnisch wäre durchaus mehr möglich, was aber nicht heißt, das der Sound schlecht umgesetzt ist. Aber etwas schärfere Klänge wären angenehmer. Die Steuerung ist eher etwas gewöhnugsbedürftig und teilweise etwas kompliziert, nichts desto trotz ist eine umfassende Steuerung für dieses Spiel unabdinglich.


Alles in allem ist Rune Factory 2 eine gute Simulations-Rollenspielkombination, wodurch es in meinen Augen empfehlenswert ist. Die Atmosphäre während des Spiels ist ebenso gut und wenn man einmal gepackt ist, legt man den DS so schnell nicht mehr beiseite. Top!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

99

edogori

21. März 2011NDS: Eine 1A-Fortsetzung!

Von (7):

Es gab ja viele Kritiken zu Rune Factory 2. Die sagen es gäbe nichts neues und das spiel wäre fad und langweilig. Dazu muss man sagen es ist halt auf der Grundlage von Harvest Moon aufgebaut, das heißt, ihr könnt nicht nur kämpfen sondern müsst auch feldarbeit machen! Wer sowas nicht mag, sollte das spiel eben nciht kaufen

Es gibt wirklich viel alt bewertes aus dem ersten teil. Aber das nur in Gestaltung und Steuerung. Zwar seid ihr wieder jemand mit einer Amnesie, aber es passt super in die neue Geschichte.

Die neue Geschichte ist wesentlich spannender als die zweite. Das spiel ist auch komplexer geworden. Im ersten teil war sofort abzusehen was zu tun ist udn man musste deshalb nicht viel nachdenken. Der Fakt hat sich aber gebessert!
Die Story steckt wieder voll mit süßen Characktern, die amn sofort ins Herzschließt.

Auch neu ist das es auf grund eines Fackts (den nenne ich net, weil ich niemanden Spoilern will), es zwei Openings gibt.

Das Spiel kann von Leuten gespielt werden, die den ersten Teil schon gemacht haben, sowie von neu einsteigern! Die handhabung ist einfach und behindert nicht beim spielen.

Ein muss für jeden Harvest Moon-Spieler!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

99

lostinbluefan1

18. Januar 2011NDS: Perfekt für Einsteiger

Von (4):

Ich habe den ersten Teil von Rune factory gespielt, ihn aber nach kurzer Zeit schon wieder weggelegt, weil:
1. Die Monster zu schwierig waren
2. Die Grafik nicht gut gelungen ist
3. Die Atmosphäre in den Höhlen viel zu angespannt war
4. Es ziemlich kompliziert war, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein

Der zweite Teil aber hat mich schon von Anfang an gefesselt. Die Grafik ist besser geworden, die Atmosphäre in den Höhlen entspannter und durch das schwarze Brett ist es leichter geworden, bei den Dorfbewohnern beliebter zu werden. Aber ganz ungeschoren kommt es mir doch nicht davon.
1. Die Endbosse der 2. Generation sind manchmal zu schwer und man gibt eher auf
2. Wenn man die Statuen, die manchmal den Weg blockieren, wegbekommen will, muss man z.B. Sachen anbauen, die lange brauchen, bis sie geerntet werden können
3. Der Zeitraum zwischen einzelnen Festivals ist zu lang. Daher kann man tagelang nur das Gleiche tun, was auf die Dauer ziemlich nervig werden kann

Allerdings ist es für die Harvest Moon-Spieler, die mal was Neues ausprobieren wollen, perfekt, weil es weder so leicht, dass man es nach ein paar Tagen durchhat, noch so schwer, dass man es nach ein paar Tagen weglegt, ist.

Meiner Meinung ist es perfekt für Anfänger, gut gestaltet und zum Teil auch lustig.
Meinerseits ein ganz großes Lob an das Team, das geholfen hat, so ein großartiges Spiel zu entwickeln.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

96

juin-sasuke

01. Januar 2011NDS: Wunderbarer Nachfolger

Von (2):

Ich hab das Spiel in englischer Sprache gespielt und ich muss sagen ich bin begeistert!
Gegenüber Rune Factory hat sich auch etwas getan: Das Questboard.
Jetzt heißt es nicht mehr einfach nur durch die Dungeons laufen bis zum Boss, sondern zahlreiche Mission unternehmen.

Am Anfang spielt man mit Kyle der (wie die anderen Hauptcharaktere in jedem Rune Factory Spiel, auch bei 3) sein Gedächnis verloren hat.
Und dann beginnt schon die Farmarbeit.
Zwar hat man am Anfang noch nicht so viele Freiheiten, aber man kann schon (ich jedenfalls habs geschafft) innerhalb eines Monats zu heiraten und ein Vermögen machen und nach einem weiterem Monat in die 2. Generation starten.
Ihr spielt dann entweder einen Jungen oder ein Mädchen (wählt ihr selber), geht zu Schule wo ihr Rezepte und Schmiedenaleitungen lernt, schmiedet und kocht. Die Dungeons, die vorher begrenzt waren, können jetzt komplett erkundet werden, aber mit einigen Hindernissen und Rätseln.
Ich will euch nicht zuviel von der Story verraten, deshalb hören wir an dieser Stelle auf.

Schade sind nur ein paar kleine Fehler, wie z.B. das ruckeln wenn mehr als 3 Charaktere sich bewegen.
Aber darüber kann man hinweg sehen.

Rundum ein sehr gelungenes Spiel, welches das Gute des ersten Teils aufnimmt und das Schlechte ausmärzt.

Und eins verrat ich euch noch zum Schluss. Rune Factory 3 wird noch besser als die Vorgänger, auch wenn man sich etwas umstellen muss (aber nur ein wenig).

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

99

SiiiLo

16. Oktober 2010NDS: Ein nahezu perfektes Spiel!

Von (2):

Ein selten gutes Spiel, wie es das in der Rune-Factory-Reihe nie gegeben hat. Euch erwartet eine Vielzahl von Gemüse, Obst, Fischen, Materialien, Feste, Werkzeuge und sehr viele liebevoll gestaltete Charaktere, sowie eine faszinierende Stadt. In der Ortsmitte steht ein Schwarzes Brett, wo ihr immer wieder Missionen annehmen könnt. Es gibt Gebäude wie die Schmiede, die Kirche, das Haus des Bürgermeisters, die Villa einer reichen Familie, den Dorfladen, das Krankenhaus und noch ein paar weitere. Waffen wie Zweihandschwerter und Einhandschwerter, sowie Äxte, Hammer und Speer kommen auch nicht zu knapp vor.

Ihr beginnt als ein Junge auf durchreise, der an einem Kirschbaum im Frühling steht, bis euch ein Mädchen namens "Mana" sieht. Ihr redet über die Schönheit der Kirschblüten und sie fragt euch nach eurem Namen. Aber ihr habt leider eine Amnesie. Plötzlich taucht der Vater auf und stört die ganze Atmosphäre und meint, seine Tochter werde niemals heiraten. Kurz darauf bekommt ihr das Farmland vor der Stadt verpachtet, an dem ihr euer Gemüse usw. anbauen könnt. Dazu gibt insgesamt 2 Generationen, ihr beginnt natürlich in der ersten.

In dieser Generation sind 4 Dungeons enthalten, die ihr sofort betreten könnt, jeder hat seine eigene Jahreszeit und diese ändert dich auch nie, sodass ihr dort Pflanzen anbauen könnt, die 30-120 Tage zum wachsen brauchen. Nur auf eurem Feld passt sich alles der Jahreszeit an, was auch anders nicht sehr realistisch wäre. Neben eurem Farmhaus befindet sich eine Truhe, in die ihr eure Ernte, und alles andere, was ihr nicht mehr braucht, reinwerfen könnt. Später habt ihr die Möglichkeit, eins der 7 Mädchen in eurem Dorf zu heiraten. Dazu müsst ihr die gesamte Questreihe des jeweiligen Charakters abschließen, alles in allem also sehr übersichtlich.

Ich persönlich finde dieses Spiel sehr gut gestaltet, mit einer sehr guten Grafik, gepaart mit einer nahezu perfekten Story, die man immer wieder spielen kann und wo der Spaß nie aufhört.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

Spielesammlung Rune Factory 2

Rune Factory-Serie



Rune Factory-Serie anzeigen

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 9: Audio-Paket
Jetzt mitmachen!

Rune Factory 2 in den Charts

Rune Factory 2 (Übersicht)