Saints Row - Gat out of Hell

meint:
Ein kompaktes Spielerlebnis, das erstaunlich spaßige Elemente kombiniert und daraus ein witziges und kurzweiliges Erlebnis entstehen lässt.

Neue Videos

7 Sins
Musical
Walkthrough Video

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Bei "Gat Out of Hell" von Volition handelt es sich um eine Standalone-Erweiterung zu "Saints Row 4". Wahlweise übernehmt ihr die Rolle von Saints-Anführer Johnny Gat oder Kinzie Kensington um dem in der Hölle lebenden Satan kräftig einzuheizen. Die Einzelspielerkampagne könnt ihr zudem im Koop-Modus mit einem Freund bestreiten. Die fünf verschiedenen Bezirke der Hölle bieten euch zusätzlich Nebenmissionen und andere Aktivitäten mit deren Hilfe ihr neue Fähigkeiten und Superkräfte freischalten könnt.

Meinungen

91

24 Bewertungen

91 - 99
(17)
81 - 90
(2)
71 - 80
(4)
51 - 70
(1)
1 - 50
(0)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.0
Sound: starstarstarstarstar 4.5
Steuerung: starstarstarstarstar 4.5
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.3
Jetzt eigene Meinung abgeben 2 Meinungen Insgesamt

74

ichman

25. Februar 2016XBox One: Uninspirierter Abklatsch vom Hauptspiel

Von (16):

Saints Row: Gat out of Hell ist ein Stand-Alone-DLC. Hinter dem zugegeben moderaten Preis, darf der Konsument also durchaus Inhalte erwarten, die eine Eigenständigkeit des Add-Ons rechtfertigen.

Saints Row 4 war genial aber auch schon im Hauptspiel, hat man zu großen Teilen die Spielwelt aus Teil 3 recycelt. Gat Out of Hell setzt diesen Trend fort und dar die Spielewelt eines Saints Row keine Genremaßstäbe setzt, treten hier so langsam aber sicher deutliche Abnutzungsspuren in Form von gähnender Langweile auf.

Das wird auch nicht durch die unzähligen Sammelobjekte aufgefangen, die in keiner Relation zu dem sonst eher mageren Spielinhalt stehen, so verliert das Erkunden der Spielwelt deutlich an Reiz. Die Story ist schnell durchgespielt und bietet abseits von den famosen Zwischensequenzen und der hervorragenden englischen Sprachausgabe ziemlich wenig. Kaum interessante Missionen und überhaupt ist die Anzahl der Storymissionen an der Hand abzuzählen. Der Oberbösewicht Satan entpuppt sich als eine schlechte Kopie von Zinyak, dem Alienboss aus Teil 4, und das Gegnerdesign verspricht kaum Neues.

Das klingt alles sehr negativ, ganz so schlecht ist das Spiel aber nicht. Das Gameplay hat sich zwar kaum verändert, doch das trashige Third-Person-Geballer hat dank neuer Waffen und Superkräfte nicht an Reiz verloren. Vor allem das Fliegen macht ungemein Laune. Eine Enttäuschung gibts aber noch: Es gibt keine Radiosender und somit kaum Musik im Spiel. Das drückt die Atmospähre gewaltig. Zur Grafik muss man nicht viel sagen. Saints Row war noch nie für gute Optik bekannt.

Fazit: Für Fans einen Blick wert aber insgesamt eine enttäuschende Episode trotzt interessantem Szenario.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

91

Der_Rote_Shanks

25. August 2015PS3: Höllisch lustig

Von (51):

"Gat Out Of Hell" spielt direkt nach dem Ende von Saints Row IV und ist für ein DLC-Game bzw. Standalone-Erweiterung erstaunlich umfangreich.

Ihr spielt also Johnny Gat, der um die Seele seines besten Kumpels zu retten, sprichwörtlich zur Hölle fährt! Was irgendwie altbacken klingt wird hier jedoch ordentlich aufgepeppt durch eine Riesenportion Humor und natürlich Superkräfte! Im GTA-Spielstil, geht es darum Aufträge und Sekundärmissionen zu erfüllen, euro Waffen und Superkräfte bis zum Anschlag aufzumotzen um damit "dem Teufel ins Gesicht zu schießen".

Das Spielprinzip ist also das gleiche wie im Hauptspiel, nur statt Aliens bekommt ihr es hier mit Dämonen zu tun und dürft mit eurem Arsenal und euren Superkräften so richtig die Hölle zum kochen bringen.
Das macht extrem viel Spaß und kann durch das Einsammeln von Collectibles etc. durchaus länger dauern. Wer alle Sekundärmissionen abschließen will, wird nicht unter 15h hinkommen.

Das ist für einen DLC schon eine Menge Spielzeit!
Die Stärke ist auch hier der Humor des Spiels und die Schwächen sind, wie im Hauptspiel auch, die Grafik und der Sound. Zwar ist die Grafikbesser als die des Hauptspiels, aber noch nicht am oberen Ende dessen, was die Konsole schafft. Soundprobleme hat das Spiel leider häufiger, v.a. in den Endsequenzen fehlt oft der Sound. Das ist zwar Schade, jedoch kein echter Beinbruch.
Mein Fazit: Das Spiel bietet alles, was das Hauptspiel auch spielenswert gemacht hat, legt aber bei Humor und Grafik noch eine Schüppe drauf.

Beim Sound gabs leider einen kleinen Rückschritt. Alles in Allem macht das Spiel einen Heidenspaß und ist für kleines Geld (Standalone-Harddisc für 15 Euro) ein echtes Schnäppchden! Von mir gibts eine uneingeschränkte Kaufempfehlung! Es lohnt sich wirklich!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Infos

  • Publisher: Deep Silver
  • Genre: Third Person
  • Release:
    30.01.2015 (PC, PS4, PS3, XBox One, XBox 360)
  • Altersfreigabe: ab 18

Spielesammlung Saints Row - Gat out of Hell

Saints Row - Gat out of Hell in den Charts

Saints Row - Gat out of Hell (Übersicht)