Tomb Raider - Angel of Darkness

meint:
Die schöne Lara bekämpft hässliche Bugs und Steuerteufel: der absolute Tiefpunkt der Erfolgsserie. Test lesen

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Auf in ein neues Abenteuer, denn endlich ist Lara Croft von den Leinwänden wieder auf die Bildschirme zurückgekehrt und mit "Tomb Raider - Angel of Darkness" ein neues Spiel aus den Abenteuern der mutigen Archäologin auf den Markt gekommen.

Wie schon bei den Vorgängern bedeutet dies eine neue, spannende Story und natürlich auch eine Weiterentwicklung des gesamten Spiels, denn immerhin steht der Markt nie still, Entwicklungen gibt es stetig und müssen auch umgesetzt werden, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Die Story in "Tomb Raider - Angel of Darkness" ist wieder einmal herausragend gut gelungen und dürfte alle Lara-Croft-Fans begeistern, aber auch andere Spieler an den Bildschirm fesseln. Lara Croft soll hier angeblich ihren Mentor Werner von Croy getötet haben, da sie Zeugen nach einem Schusswechsel beim Verlassen des Tatorts gesehen haben wollen. Die junge und mutige Heldin erinnert sich aber an nichts mehr, was die Sache natürlich kompliziert macht und Lara Croft dazu bewegen lässt, erstmal vor der Polizei zu fliehen.

Man kann es schon erahnen, alleine die Story bietet den Entwicklern schon einen Grund, den Stil der Spielreihe abzuändern. Statt viel Rumgeballere mit den berühmten 2 Pistolen an den exotischsten Schauplätzen muss sich Lara Croft nun verbal durch die Straßen von Paris kämpfen, um Antworten auf ihre Fragen zu erhalten und um den Mord an ihrem Mentor aufzuklären, wobei sie natürlich ständig von der Polizei verfolgt wird.

Damit wird das Spiel sehr stark zu einem Adventurespiel, welches dazu auch noch aus der 3rd-Person-Perspektive aufgenommen wird. Dazu gehört auch eine Charakterentwicklung, welche nun auch bei Lara Croft stattfindet, die zum Ende hin immer stärker in ihren Fähigkeiten wird.

Meinungen

67

52 Bewertungen

91 - 99
(12)
81 - 90
(6)
71 - 80
(17)
51 - 70
(7)
1 - 50
(10)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 3.5
Sound: starstarstarstarstar 4.0
Steuerung: starstarstarstarstar 2.9
Atmosphäre: starstarstarstarstar 3.9
Jetzt eigene Meinung abgeben 3 Meinungen Insgesamt

78

UltraSven

16. Dezember 2012PC: Angel of Darkness = Gespaltene Meinungen

Von (18):

Nach dem ich viel Schlechtes über diesen Teil gehört habe, bin selbst doch darüber erstaunt wie gut es ist. Doch einige der Gerüchte haben sich doch bewahrheitet, so ist die Steuerung, selbst nach einstellen, recht matschig und auch die Kamera Perspektiven sollte man überdenken. Trotzdem sind die Level gut strukturiert und alles andere als einfach. So gibt es harte Kopfnüsse.
Auch in der Steuerung wurde etwas geändert, so geht Lara bei ihren Klettertrips nach einer Gewissen zeit die puste aus. Das hat zu folge das es keine so großen und schwierigen Kletterpassagen gibt. Was auch ein großes Manko ist, ist das man an Kisten zeihen muss um Kraft zu bekommen um wiederum andere Kisten zu ziehen, dies so finde ich ist einfach lächerlich und nur hinderlich.

Die Grafik: Die Grafik war auch damals nicht das Beste, aber genauso wie heute auch nicht die Schlechteste. Auch punktet das Spiel beim Leveldesign, denn die Texturen vermitteln ein die Situation passend.

Der Sound: Der Sound ist wie in allen teilen dieser Serie super, so hört sich regen tatsächlich wie welcher an. Auch die Musik klingt zum Hintergrund passend.

Fazit: Bei diesem Spiel fehlen eindeutig die Kletterpassagen und Tempel. Trotzdem ist es schön mal etwas Neues zu erleben. Für große Fans ist der Griff ins Regal schon vorprogrammiert. Doch für die meisten anderen ist dieser Teil wohl nichts.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

84

KainHighwind

02. August 2012PC: Laras Debut auf der PS2

Von (5):

Tomb Raider: The Angel of Darkness spaltet die Gemüter. Während es die einen genial finden, finden es andere wieder rum schlecht und konnten sich mit dem Spiel einfach nicht anfreunden.

Fakt ist: Für das Spiel war nicht Crystal Dynamics, sondern Eidos zuständig - die jenigen, die Tomb Raider von ihrem Debut auf der Playstation 1 an begleitet hatten und diese legten, in der Regel, den Fokus mehr auf Spielspaß als auf Grafik und sonstiges. Und Spaß macht Tomb Raider: The Angel of Darkness definitiv.

Seien es die teils langen (und schwierigen) Kletterpassagen (z.B. in der Halle vor dem ersten Stich der Dunkelheit) die Bosskämpfe, die teilweise wirklich anstrengend (sowohl spielerisch als auch nervlich) waren oder einfach das erkunden des Pariser Ghettos mit Lara oder das Grabschänden, um ihre Unschuld zu beweisen. TR: AoD bietet viel Abwechslung, auch umgebungstechnisch her und macht immer wieder Spaß zu spielen.

Grafik war auch für damalige Verhältnisse nicht das Gelbe vom Ei, zugegeben. Auch die neue Energieleiste bedurfte der Umgewöhnung, da man nicht mehr stundenlang an einer Kante kauern konnte. Lara zeigt uns im Gegenzug dafür aber ihre Nahkampfkünste, sie bewegt sich flüssiger, als in Tomb Raider Chronicles und sie hat diesmal eine Hintergrundgeschichte, in der sie wirklich im Mittelpunkt steht - nicht irgendwelche Leute, die sie auf die Jagd nach Artefakten schicken.

Zudem wird die Atmosphäre super übermittelt - musikalisch oder einfach nur durch Regen, Musik.

Alles in allem ein super Spiel, das man als Fan der Reihe auf jeden Fall mal gespielt haben muss.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

60

Roxas76

12. Februar 2011PC: Angel of Darkness oder eher Angel of Shitness?

Von (2):

Meiner Meinung nach ist der 6. Teil, zwar nicht der Beste Teil der Serie aber zumindest ist er Spannend und gefüllt mit kniffligen Rätseln und gut Struckturierte Levels. Die Steuerung hingehen ist ein Dickes Minus, denn Lara bewegt sich am Anfang recht Langsam und die Steuerung ist trotz Selbsteinstellung ziemlich spröde. Die Level Designs hingegen sind so Neutral, denn manche sehen gut aus und manche hätten ein kleines Bisschen mehr feinschliff gebrauchen können und an manchen Levels fehlt es an Länge.

Ein weiteres Kontra ist die Kamerasicht die bei manchen Stellen echt doof gestellt ist, da verliert man schnell den Überblick über den richtigen Sprung und anderes.

Und auch das Ende des Spiels fand ich ziemlich knapp gehalten und viele Fragen standen noch offen.

Aber zum schluß kann ich sagen : Tomb Raider the Angel of Darkness ist für Große Fans ein Tolles Spiel aber für Neueinsteiger der blanke Horror.
Ich Würde müsste ich eine Schulnote von 1-6 abgeben das Spiel mit einer 3- Bewerten, denn es macht zwar Spaß aber die Steuerung und die Kamerasicht machen das Spiel an manchen Stellen echt schwer zu spielen und auch Bugs sind vorhanden, die nicht vorhanden sein sollten.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

  • Publisher: Eidos
  • Genre: Action Adventure
  • Release:
    02.07.2003 (PC)
  • Altersfreigabe: ab 12
  • EAN: 4012160162425

Spielesammlung Tomb Raider - Angel

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 5: Gaming-Paket von Lioncast
Jetzt mitmachen!

Tomb Raider - Angel in den Charts

Tomb Raider - Angel (Übersicht)