Total War - Rome 2

meint:
Umfangreiches Stategiespiel mit erneut spannenden Gefechten. Wartezeiten, Aussetzer bei der künstlichen Intelligenz und holprige Spielbalance stören allerdings.

Neue Videos

Total_War_Rome_II_ Der Zorn Spartas_USK
Total War  ROME II - Black Sea Colonies Culture Pack Trailer USK
Piraten und Plünderer
Total War  ROME 2 - Hannibal vor den Toren Kampagnenpaket - Offizieller Trailer

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Sega bringt mit Total War - Rome 2 den nächsten Teil der preisgekrönten Strategiespiel-Reihe auf den Markt. In einer umfangreichen und rundenbasierten Kampagne plant ihr die Eroberung der euch bekannten Welt. Baut eure eigene, gewaltige Armee auf und erlebt cineastische Schlachten in Echtzeit.

Ihr habt die Wahl zwischen drei Fraktionen oder Kulturen: römisch-griechische, barbarische und östliche. Jede der drei Fraktionen besitzt seine eigenen Forschungsbäume und bietet euch in den gigantischen Gefechten unterschiedliche Vor- und Nachteile.

Systemanforderungen

Nur über Steam spielbar.

Empfohlen:

Windows 7 / Windows 8
Intel Core i5
4GB RAM
1024 MB DirectX 11 kompatible Grafikkarte
DirectX® 11
35 GB HD freier Festlattenspeicher

Meinungen

86

326 Bewertungen

91 - 99
(170)
81 - 90
(95)
71 - 80
(27)
51 - 70
(15)
1 - 50
(19)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.5
Sound: starstarstarstarstar 4.4
Steuerung: starstarstarstarstar 4.2
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.4
Jetzt eigene Meinung abgeben 20 Meinungen Insgesamt

30

ichfindscool

14. März 2016PC: Für Total War Fans eine absolute Frechheit

Von (5):

Ich fange mal an mit den Custom Battles, weil das so ziemlich mit das wichtigste für die meisten Spieler ist:
1. Es gibt eine Einheitenbeschränkung! Ganz ehrlich: Ist das deren Ernst? Ich darf eine Armee ausbilden, wo 40 Einheiten drin sind, darf aber nur 3 Bogenschützen haben? Wie soll man da auch nur ansatzweise das Gefühl für eine richtige Schlacht bekommen?
2. Selbst das "benutzerdefinierte" Geld ist auf 100.000 beschränkt.
3. teilweises Zurücksetzen der Einstellungen und Armeen bei Custom Battles

Dann zum Interface und allgemeinen Dingen:
1. Die Symbole sind viel zu klein und man kann anhand der Symbole nicht erkennen, was für eine Situation man gerade bewirken will.
2. Sinnlose Aufklappmenüs: Wenn man im Gefecht seine Maus über einem Symbol hält, dann will man gefälligst alle Informationen haben und nicht nur eine nichtssagende Kurzzusammenfassung.
3. Absolut keine Erklärung des Interface/HUD.
4. viel zu lange Ladezeiten
5.Einige Spieler haben Spielstandsverluste, was ein absolutes No-Go ist.
6. Allgemeines in Kämpfen: Die Einheiten sind teilweise nicht unterscheidbar. Wenn man zum Beispiel mit Römern gegen Römer kämpft, sind die eigenen und Gegnerischen Einheiten sowohl anhand der Banner als auch Anhand der Einheiten nicht unterscheidbar. Verschiedene Farben hätten hier gut getan.

Weitere Dinge konnte ich aufgrund der Spielzeit leider nicht beurteilen, aber einige andere Spieler berichten auch von Kampagnen-Map Problemen und Bugs.

Positiv sind folgende Dinge anzumerken:
1. die deutlich bessere Grafik im Vergleich zu anderen Titeln
2. Die Einheiten machen nur auch wirklich das, was man Ihnen sagt, nicht wie z.B. in Medieval II oder Rome I, wo Einheiten teilweise nur dumm herumstanden oder einfach in die komplett gegensätzlich Richtung gelaufen sind, wie man ihnen befohlen hat.


Trotz dieser deutlichen Steuerungsverbesserung ist dieses Spiel auf gar keinen Fall zu empfehlen, da einfach die Negativpunkte stark überwiegen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

1

xelliox

30. April 2015PC: Das unlogischste Total War, das jemals gemacht wurde

Von :

In Rome 2 sind die Pikeniere mit abstand die unfairste Nahkampfeinheit im ganzen Spiel.Solang sie in der Speerphalanx sind können sie von vorne fast gar nicht zerstört werden.Ich hab mal 8 Spartanische Pikeniere(ohne General den hab ich weggelegt) in einem Quadrat aufgestellt und gegen gegen 19 der Prätorianer Garde Stufe 9 und 1Legatus Stufe 9 kämpfen lassen.das Ergebnis die Pikeniere haben gewonnen(der verlust war glaube ich nur 50-70% pro Einheit und keine war vernichtet worden). Ich hab auch mal 3 Periökische Pikeniere(wieder ohne general) stufe 0 gegen 3 der prätorianer garde stufe 9 +Legatus stufe 9 kämpfen lassen.der Verlust auf beiden seiten war ungefähr gleich.

doch dann fragt man sich wie es sein kann dass die elite truppe der römer für die man mindestens 40 runden forschen muss gegen ein paar Periöken im Kampf gleich aufliegt die man schon(zumindest bei Sparta)direkt am anfang hat und fast gar nichts kostet.ausserdem ist das Spiel an sich viel zu einfach also ich bin gerade bei Runde 100 und die Gegner verwenden immer noch die Truppen die man ab der 2 stufe der Kaserne vreischaltet und irgendwann braucht man auch nicht mehr truppen stategisch zu rekrutieren,denn man kann ja überall Söldner rekrutieren.
Im Gegensatz zu Shogun 2 ist dieses Spiel der reinste Kindergarten.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 5 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

1

Salverdias

26. Januar 2015PC: Absoluter Unsinn pur

Von :

Das Spiel ist eine billige Nachahmung des Vorgängers und inhaltlich der totale Schwachsinn.


Die Anzahl an Fehlern,im Spiel,ist so gigantisch, daß man die Produzenten des Spiels,nur noch als Stümper betiteln kann, wobei das sogar noch untertrieben ist.

Da treten Verhältnisse im Spiel auf,die absolut nicht nachvollziehbar sind.
Wer glaubt,im Spiel das große Abenteuer zu finden,wird nach wenigen Augenblicken absolut enttäuscht werden,denn das Konzept des Spiels ist absolut unausgeglichen.

Das Game ist keinesfalls empfehlenswert,sondern vielmehr als Müll zu bezeichnen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 14 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

70

mgsgpower

22. Dezember 2014PC: Rome 2 Total War - Ein Remake mit Mängeln

Von (3):

Das Spiel entspricht dem ersten Rome: Total War Titel.

Das einzige was ich sagen kann:

Die Synchronisation der germanischen Stämme ist GRAUENVOLL. Russischer Akzent, oder arabischer Akzent in Mitteleuropa? Ich schäme mich wenn ich im Diplomatiebildschirm diese schlechte Synchro hören muss.

Ich bleibe da doch beim Original Rome Titel und werde den neuen Teil nur als Sammlerstück ansehen, aber nicht als Spiel das ich gerne durchspielen werde.

Da lobe ich SHOGUN 2 weitaus mehr und empfehle jedem sich dieses zu Kaufen, anstatt Rome 2!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 6 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

80

Raymaniac

04. Juli 2014PC: Aus "Jung wird Alt", aus "Gut wird Schlecht"

Von (2):

Die Bewertung von Rome Total War 2 viel mir sehr schwer. Einerseits ist es eine sehr gute Spielidee, die relativ hohe Spieldauer ist kein Problem, da der Spannungsbogen von einem selbst gestaltet wird, da es eben kein stark lineares Spielprinzip besitzt.

Heißt: Du kannst machen was du willst, gewinnen kannst du trotzdem; oder :,,viele Wege führen nach Rom“. Grafisch darf man es nicht mit einem Shooter vergleichen, vor allem wenn man möchte, dass ein vertrautes Total War Gefühl aufkommt, das mit einer andersartigen Grafik schwer wäre. Schlachten sind einfach inspirierend, weil es einfach immer ein anderer Gegner, andere Aufstellung, Umfeld usw. gibt und man sich gerne selbst auf die Schulter klopft, wenn der Gegner das Weite sucht. Es wird oft gesagt, die KI wäre zu schlecht aber an jeder Ecke ein Ass in der Kriegsführung zu vermuten finde ich auch unrealistisch.

Nun das Schlechte: Das erste ist, dass wenig erklärt ist und man meistens nur durch Zufall wichtige Sachen begreift. Dann gibt es auch etliche Spiel interne Einstellungen wie: das immer ein General dabei sein muss um eine Armee aufzubauen und erst im Laufe des Spiel man mehr davon ausbilden darf usw., was sehr stört. Dann sind da auch solche Sachen wie: Spielstände sind beschädigt, die Steuerung der Kampagnenkarte ist fehlerhaft; wofür es noch keine Lösung gibt. Es ist wirklich nervenaufreibend, einen alten Spielstand laden zu müssen und dort weiter zu spielen wenn man das doch schon alles mal geschafft hatte. Das dabei noch unzählige Mods existieren, scheint eindeutig zu beweisen, dass die Spieler mit dem jetzigen Stand der Dinge unzufrieden sind. Ich rate euch ab, dem Spiel eine Chance zu geben, wenn ihr nicht viel Zeit und vor allem Nerven für Performanzprobleme habt.Ich will lieber bei einem Spiel verlieren,weil ich einfach wirklich schlecht bin und nicht weil das Spiel mir gar keine andere Wahl lässt.Das wäre die Möglichkeit gewesen, ,,spielerisch" Freude an Geschichte zu entwickeln.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

93

jono96

26. März 2014PC: Das ist Total War

Von (2):

Hier kommt jetzt auch mein Testbericht zu Total War : Rome 2. Ich verstehe echt nicht, wieso viele dieses Spiel so schlecht und unausgereift finden. Klar denkt man sich manchmal, wie dumm die KI sein kann, jedoch ist dies nur selten.

Auch muss ich zugeben dass ich die "Total War"-Serie erst spät für mich gefunden habe. Mein erstes Total War Spiel war Shogun 2. Hier hat mich das Spiel schon gefesselt, jedoch ist diese Fesselung hier nochmal um 100 % gestiegen. Alleine die umfangreichen Truppenvariationen und Arten. Einfach nur wow. Dazu ist es nicht mehr einfach nur sinnloses drauf rumkloppen in den Schlachten, sondern man braucht auch Strategie.

Die Kampagnenkarte ist meiner Meinung sehr groß , was ich auch gut finde und es gibt sehr viele Fraktionen. Auch das Baumenü gefällt mir sehr gut. Wer also nichts gegen ein paar KI-Aussetzer hat, hat sehr viel Spaß mit dem Spiel und wird es auch mögen.
Viel Spaß

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

92

Suchthaufen1

07. März 2014PC: neue Meinung nach vielen Erneuerungen

Von (3):

Die Macher des Spiels geben sich sehr grosse Mühe, aus dem Spiel mehr rauszuholen, was mal im Respekt für die (wahrscheinlich) unterbezahlten Arbeiter, die die gesamte Arbeit verrichten.
Die Feinde sind nicht mehr gar so passiv und intelligenter. So werde ich immer wieder von den Feinden umkreist, oder an meinen Schwachstellen mit etwas pech empfindlich getroffen.
Es scheinen inzwischen richtige Kämpfe zu sein, statt einem Abschlachten der Gegner.
Wäre es ein blosses Schlachtenspiel, ich würde es mit gutem Gewissen jedem weiterempfehlen, aber das ist es ja nicht!
Auch wenn es "Total War" heisst.
Das politische in diesem Spiel wirkt auf mich recht gesichtslos und so unterscheidet sich ein Athener von einem Sueben bloss im Aussehen, was sehr schade ist.
Die Städte sehen irgendwie in der Kulturzone, und manchmal auch darüber hinaus immer gleich aus.
Bei einer Schlacht wehen in einer etruskischen Stadt das römische Banner beim Tempel und es sind immer die gleichen Gebäude in Trümmern, aber das ist Kritik in hohem Niveau.

Alles in Allem ein ziemlich gelungenes Spiel mit beseitigten Geburtsfehler. Doch es fehlt an der Schönheit und dem Gefühl der Antike.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
3 von 7 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

79

Meiki17

23. Januar 2014PC: Nur für Intel-Prozessoren geeignet, sonst ein gutes Spiel

Von (2):

An sich ist das Spiel sehr lustig. Es gibt eine sehr große Karte mit vielen verschiedenen Fraktionen, die auch gegeneinander Krieg führen. Die Grafik ist jetzt nicht so die Wucht, aber trotzdem schön anzusehen. Die Kampagne ist auch ganz lustig, und vor allem für Spieler die die Reihe nicht kennen empfehlenswert.

Nun zu den negativen Dingen. Wer die Total War Reihe kennt, der wird die eher mäßige KI schon kennen, die selbst nach mehreren Patches noch immer nicht auf den Stand von anderen Spielen ist.

Aber, was für mich absolut unverständlich ist: man kann das Spiel nur auf Intel-Prozessoren spielen. Ich habe einen recht guten Asus-Prozessor auf dem sich das Spiel beim Runde wechseln dauernd aufhängt, aber auf meinem Notebook, mit einem schwächeren Intel-Prozessor, funktioniert es einwandfrei. Dass, das Spiel besser auf Intel-Prozessoren funktioniert war mir von Anfang an klar, aber das was mir hier vorliegt ist eine absolute Frechheit.

Pros:
+ Ansehnliche Grafik
+ Viele Fraktionen
+ Gelungene Vertonung
+ Große Karte

Contras:
- Funktioniert nur auf Intel-Prozessoren
- Unfähige KI

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 12 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

1

Momof1

19. Januar 2014PC: Bloß nicht kaufen

Von (7):

Das Spiel an sich ist sehr gut. Ich würde sagen, dass es eins der besten Strategiespiele aller Zeiten ist.
Aber:
Es lädt nicht! Am ersten Tag habe ich das Spiel installiert und gespielt. Als ich aber am nächsten Tag das Spiel starten wollte, bleibt das Spiel im Ladebildschirm. Und das war's. Ich habe schon alles mögliche versucht, um es wieder zum laufen, aber ohne Erfolg. Der "Kundendienst" sagt mir nur, dass ich die Systemvorraussetzungen beachten soll, was aber kein Problem ist.
Fazit: Das Spiel lädt bei mir nicht und es gibt keine logische Erklärung dafür.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
3 von 37 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

85

Eradan

03. Dezember 2013PC: Rome Total War 2: Pro und Cons von einen Spieler Teil II

Von :

Teil II
Die Fortsetzung:

Wie angemerkt hat das Spiel noch seine Macken, Nebel und Rauch bringen das Spiel auch bei besseren Laptop´s und Rechnern zum wanken, einfach viel zu viele Details auf das sich das Gerät konzentrieren muss, wenn es geht möglich nach einer längeren Zeit viele Nebelgefechte vermeiden. Ansonsten kann man bei Rauch nur nicht zu nah ran gehen mit der Kamera und man ersparrt sich zumindest hier ein paar Laggs.

Die Grafik ist wie gesagt sehr anspruchsvoll, ich selbst kann es nur auf einen mittelwert zwischen Niedrig und Mittel ohne Probleme spielen. Dort sind sämtliche Einheiten noch recht gut dargestellt mit Ausnahme von Infanterie, diese sehe ich selbst nur als Kästchen rumlaufen wenn ich näher ran gehe.

Weiterer Nachteil: Das Spiel an sich ist sehr kompliziert geworden.
Bei Rome Total War I hatte man die Möglichkeit jede Stadt einzeln zu verwalten, man konnte einzeln Steuern senken oder sie hoch treiben, nun gelten (soweit habe ich es bisher zumindest mitbekommen, wer es schafft sie ebenso einzeln zu besteuern, wäre nett wenn der Kommentar mit dem Lösungsweg unten stehen würde) für sämtliche Provinzen gleiche Steuern.

Man kann ebenso nur noch 4 Armeen Anfangs aufstellen und diese in den Kampf schicken, was natürlich sehr nützlich ist damit man länger Spielspaß dran hat, aber was nach einer Zeit ziehmlich belästigend sein kann, wenn man mehrere Städte hat und kaum einer sie verwalten kann!
Zudem kann man nun nur noch einen Spion und einen Gelehrten erstellen.
Also wird aus langen Kriegszügen nicht´s.

Die KI an sich ist bis zu einen gewissen Punkt wirklich gut erstellt wurden, sie ist schwerer zu beeinflussen, nicht mehr ganz so berechenbar und zudem: sie verwaltet ihre Städte ordentlich und weiß sich selbst zu helfen!

Fazit: Ein sehr schönes Spiel für zwei Freunde die auf Kriegsfuß gehen wollen und für einsame Zeiten auch optimal. Jedoch noch nicht ganz ausgereift. Trotzdem sollte man es sich anschauen und seine eigene Meinung bilden.

Mfg.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

91

Groissi99

29. November 2013PC: Eines der besten Strategiespiele der Welt

Von :

Am Anfang war es zwar ziemlich verbugt, doch seit den letzten Patch läuft es bei mir Problemlos. Das lange Berechnen der KI am Ende der Runde nervt zwar ein bisschen, doch darüber kann man (muss man) hinweg sehen. Die Grafik ist toll. Die Balance ist auch gut, und es hat eine tolle Atmosphäre. Ich finde es cool, dass man sieht wie die Städte wachsen und auch bei Kämpfen die Städte auch dann so ähnlich aussehen. Am liebsten spiele ich mit Rom und würde die Fraktion auch weiterempfehlen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
4 von 10 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

86

schattenhuhn

24. November 2013PC: Ausgefeiltes Spiel mit einigen Bugs

Von (2):

Rome 2 ist wie alle Spiele der Total War Reihe sehr gelungen, doch absuchen dieses Spiel hat seine Schwachstellen, gerade für Anfänger, die noch nie Total War gespielt haben dürfte es schwierig werden.

Einer der Nachteile ist, dass das Spiel hohe Ladezeiten hat, die besonders bei großen Schlachten lange anhalten.
Zweitens ist es gerade für Anfänger schwer zu erkennen welche der Einheiten welchem Zweck dient, da die Namen nicht Übersetz wurden sondern so beibehalten wurden, wie es der Realität entspricht.

Auf der anderen Seite punktet Rome 2 mit einer riesigen Kampagnenkarte, unzähligen Nationen, gewaltigen Schlachten mit hohem taktischen Anteil und ausgefeiltem Wirtschaftssystem.

Fazit: Rome 2 ist ein geniales Spiel auf höchstem Niveau, das bis auf einige kleine Fehler nahezu perfekt ist.

3 von 5 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

Arkan002

15. Oktober 2013PC: Zurück in die Antike

Von (12):

In Rome 2 Total War werdet ihr in die Antike zurückversetzt. Ihr könnt euch eine von mehreren Fraktionen aussuchen. Darunter natürlich Rom, Karthago, der gallische Stamm der Arvener, Makedonien und noch ein paar mehr. Nachdem man eine Fraktion gewählt hat, geht es auch gleich ins Geschehen. Jede Fraktion hat ihr eigenes Spielziel. So ist es für Rom zum Beispiel die gesamte Spielwelt zu erobern (Man könnte somit sagen, dass Rom die spielerisch interessanteste Fraktion ist). Im Spiel selbst geht es darum Städte und Provinzen zu erobern und eine blühende Zivilisation zu erschaffen. Letzteres schafft ihr, indem ihr die richtigen Forschungen abschließt und die richtigen Gebäude in der jeweiligen Provinz baut. Wenn ihr eine Provinz vollständig eingenommen habt, könnt ihr dort Erlasse erstellen, die euch das Leben erleichtern. Rome 2 verläuft in Runden. Habt ihr alles erledigt, könnt ihr die Runde einfach beenden und die anderen Fraktionen sind am Zug. Die Schlachten hingegen werden, sofern man sie vom Computer berechnen lässt, in Echtzeit geschlagen; man befehligt immer einzelne Bataillone. Vor allem hier ist Taktik gefragt! Welche Arten von Bataillonen verwende ich? Spiele ich aggressiv, defensiv oder ausgeglichen? Greife ich aus dem Hinterhalt an? Welche Stellung sollen die Bataillone einnehmen? Das sind nur ein paar der Fragen, die man sich vor einer Schlacht stellen sollte. In Rome 2 wurde "Sichtfeld" verbessert. Das heißt, steht dein Bataillone hinter einem Hügel, sehen es von vorne anrückende Feinde nicht. Umgekehrt ist es allerdings dasselbe. So bietet Rome 2 unzählige Möglichkeiten auch übermächtige Gegner vernichtend zu schlagen. Einziger Defizit: Die KI. Die Künstliche Intelligenz(kurz "KI")ist bei Gegner teilweise mangelhaft. Fazit: Bei Rome 2 Total War handelt es sich um ein extrem umfangreiches Strategiespiel(so umfangreich, dass die vorgegebene Wörterzahl weit überschreiten müsste, um alles Vorhandene zu erläutern)und jedem Fan des Genre zu empfehlen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
4 von 9 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

76

Tupac_Amaru

08. Oktober 2013PC: Fazit nach den ersten Monat

Von :

Das Spiel ist eigentlich ziemlich gut, aber trotzdem hatte ich mir viel mehr Erwartet. Es schaut auch unglaublich gut aus, nur ich finde die Steuerung nicht gut. Ich persönlich kann mit der Verwaltung der Stadt nicht viel anfangen. Eigentlich fühl ich mich er Hilflos, denn
es gibt nicht viele Möglichkeiten um meiner Stadt zu helfen und das Baumenü ist eine Frechheit und Unglaublich unrealistisch.

Auch hatte ich mir beim Handeln viel mehr erwartet aber es ist eigentlich ziemlich monoton und unausgereift! Man hätte viel mehr daraus machen können und statt dessen hat man sich nur darauf FIXIERT den Schlachtmodus zu verbessern! Der Toll ist aber meiner Meinung nach viel zuwenig. Ich bin fast enttäuscht worden von den Spiel aber es ist halt das einzig gute Strategispiel auf denn
Markt!

Fazit: Das Spiel verliert immer mehr an Tiefe und wird zum Ego-Shooter. Nach diesem Spiel ist meine Lust auf diese Serie bedenklich geschrumpft.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 7 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

94

pupsicola

02. Oktober 2013PC: Strategieblockbuster mit kleinen Macken

Von (2):

Total War: Rome II ist der Strategieblockbuster des Jahres. Nicht nur, weil sehnsüchtige Fans der Total War Reihe schon 9 Jahre auf den zweiten Teil von Rome warten, sondern auch, weil die Entwickler so viel "Werbung" gemacht haben. Auf Youtube haben sie angefangen Let's Plays und Entwicklertagebücher (Rally Point) zu filmen, in denen sie zeigten, wie groß die Karte ist oder zeigen Historsche Gefechte etc... um somit maximales Publikum anzusprechen.

Auch auf der Gamescom waren sie vertreten und die Warteschlange um die beiden möglichen Historischen Schlachten zu schlagen war riesig (Manche wollten auch mal Will und Craig, 2 Entwickler aus Videos, treffen).

Back to Topic:
Was nicht so gut ist sind die KI-Bugs, die dazu führen, dass der Spielspaß eindeutig sinkt und man nicht erstaunt sein darf wenn Kritiker schreiben die KI sei schlechter als beim Vorgänger.
ABER! Wie oft haben wir das Thema KI in Total War Spielen schon durchgekaut Sie war schon immer ein Sorgenkind und alleine schon die Tatsache, dass die Entwickler wöchentliche Patches geplant haben lässt viele aufatmen.

Was eigentlich recht gut ist, sind die Neuerungen, die das Spiel bietet. Man kann verschiedene Politische Intrigen ausführen, wie Heirat oder Attentat, man kann, wenn man Rom oder Karthago spielt verschiedene Dynastien spielen, die diverse Vorteile, aber auch Nachteile haben (i.d.R. hat jede Fraktion irgendwelche Vor- und Nachteile). Insgesamt gibt es (einschl. den versch. Dynastien und DLC-Fraktionen) 17 Nationen, die alle unterschiedliche Einheiten und Technologien haben. Das Tutorial gibt auch einen guten Einblick in die Spielzüge.

Von mir bekommt ihr eine klare Kaufempfehlung für Rome II! Trotz alten KI Bugs trumpft das Spiel mit vielen Neuerungen und spektakulärer antiken Atmosphäre auf.

PS: Viele klagen, dass die Ladezeiten doch so lang seien, aber dazu kann ich nur sagen: Mit meinem intel core i5-3570 läuft alles flüssig und Schlachtfelder werden sogar in 'Extrem' noch schnell geladen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

92

Wolverine111

13. September 2013PC: Die neue Ära der Strategiespiele

Von (6):

Mit Total War™: Rome II beginnt eine neue Ära für Strategiespiele. Auch wenn in der heutigen Zeit fast kaum noch Strategiespiele entwickelt werden, so gibt es doch immer wieder atemberaubende Meilensteine für dieses Genre - Total War Rome II gehört dazu.

Was waren bei Anno 1404 die Bürger? Drei Pixel mit flüssiger Bewegung und ein bisschen angemalt. Bei Anno 2070 war es auch schon faszinierend anzusehen, eine tolle Grafik, doch Bürger aus Creme?
Bei Total War Rome II ist das nicht der Fall. Man sieht zwar nicht einmal die Einwohner der Stadt, aber man sieht die Soldaten, und auch wenn man dazu sagen muss, dass die Grafik nicht so gut ist, wie bei Tom Clancy's The Division mit den Einheiten, ist es doch schon etwas einzigartiges für ein Strategiespiel.

Die Kampagnenmusik ist faszinierend und bringt eine atemberaubende Atmosphäre in die Kampagnenkarte, die Musik ist emotional sehr ansprechend und nach meinem Geschmack genau richtig für das gespielte Zeitalter. Doch sei dazu gesagt, Musik ist für jeder Mann sein eigen, mir gefällt es auf alle Fälle, doch es ist Geschmackssache.

Um noch einmal genau auf die Atmosphäre einzugehen, wovon man schon gemerkt haben sollte, dass ich sie sehr mag, sie hat mich offen und ehrlich gesagt schon zum Poeten gemacht. Also, Total War Rome II kann auch den Spieler verändern, wenn man so will.

Nun zum letzten Punkt: dem Gameplay. Das letzte Puzzlestück, was noch fehlt, und es ist von der Palette von drei Minus bis drei Plus bei mir mit einer Tendenz zu zwei Plus auf ein Plus bewertet. Das heißt: es fügt sich großartig zur Atmosphäre hinzu und bringt unter anderem auch Gänsehauterlebnisse. Doch es gibt eine negative Sache, was das ganze runterzieht: die Bugs. Die grausamen Bugs. Von einfachen KI-Fehlern bis zu schwerwiegenden Freeze-Fehlern, alles dabei. Doch die Tendenz kommt hinzu, weil sie Patches versprochen haben.
Fazit also: ein schönes Spiel mit Tendenz zu etwas großartigem! - Wenn da nicht die lästigen Bugs wären.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
5 von 10 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

70

Minimi92

06. September 2013PC: Leider Potential verschwendet

Von (2):

Ich bin schon seit Rome 1 Total War ein begeisterter Strategiespieler gewesen. Seit Shogun 2 hat mich der Multiplayer Modus in den Bann gezogen und habe es bis zu Rome 2 Total sehr oft gespielt. Rome 2 wurde ja triumphal angekündigt, dass es das beste Total War werden solle, man an der KI viel gearbeitet hat, die Grafik verbessert hat und was noch alles.
Als ich aber schon vor dem Release erfahren habe, dass man nur wenig Wert auf den Multiplayermodus legen würde, wurde ich schon skeptisch, ob es mich persönlich tortzdem noch anspricht. Ich beschloss es mir doch zu kaufen, und meine Meinung ist gespalten.
Einerseits bietet Rome 2 atmosphärische Schlachten, eine echt gute Grafik, andererseits eine richtig primitive KI und einen zu simple gestalteten Multiplayer, der auf das Niveau von Rome 1 zurückfällt. Mein Problem ist es, dass ich von Shogun 2 in Sachen Multiplayer richtig verwöhnt wurde, es durch die Veteranen, die man sich erspielen und Erfahrung die man hat sammeln müssen, und mich das Spiel sehr lange an den PC gefesselt hat. Sobald man gegen gute und erfahrene Spieler im Multiplayermodus spielt, wird die KI einfach nur berechenbar und leicht zu besiegen. Und genau das ist das Problem bei Rome 2. Es bietet mir zwar viele Fraktion, geniale Grafik, aber was fange ich mit all dem an, wenn mich die KI langweilt und der Multiplayermodus total vernachlässigt wurde?
Zusätzlich mit den vielen Bugs und den unausgeglichenen Einheiten oder Startpositionen in einem schnellen Gefecht, dem wieder möglichbaren Redline Camping und den mir bis jetzt schier unbegreiflichen Timer bei einer Landschlacht, der bei Ablauf (bei gerademal 20 Minuten, muss man sich mal geben!?) ein Unentschieden bringt, gebe ich dem Spiel leider nur 70 Prozent.
Anfänger oder Gelegenheitsspieler, die mit der Schwierigkeit der KI zufrieden sind, werden sicherlich nicht enttäuscht, aber erfahrene Multiplayer-Spieler sollten es mal lieber im Laden lassen und auf Verbesserungen hoffen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
6 von 20 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

Kunes

05. September 2013PC: Wird dem Vorgänger gerecht

Von (2):

Rome 2: Total War ist für mich das beste Spiel aus der Reihe und außerdem das innovativste. Das Spiel überzeugt mit neuerer Diplomatie, in der es neue Agenten gibt, einem neuen Beförderungssystem, welches sehr interessant und spannend ist.

Die Schlachtfelder sind extrem detailgetreu und die Soldaten haben individuelles Aussehen z.B. Tatoos, Bart, Schilder, Helme usw. Die Strategiekarte ist einfach riesig 170 Provinzen die in 2-4 Teile geteilt sind und so ergeben sich hunderte von verschiedenen Orten zum Erobern. Das Beste ist aus meiner Sicht das neu eingeführte VIP System. Wer wüschte in Rome 1 auf Caesar, Hannibal oder Augustus zu treffen?

Dieser Wunsch wird damit erfüllt! Man muss sehr viele Entscheidungen treffen, welche sich sehr im Spiel wiederspiegeln. Rome 2: Total War tritt ein schweres Erbe an und wird ihm gerecht.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
4 von 4 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

87

700kg

05. September 2013PC: Rome II, geniales Spiel für den High End Rechner

Von :

Ich als verrückter Total War Gamer (Besitze alle Teile bis auf Shogun) habe Sehnsüchtig und voller Vorfreude auf den 3. September gewartet. 1. Gedanke nach Erhalt des Games, wow, 3 Discs u eine Installationszeit von ca. 45 min. Nach erfolgreicher Installation Grafiksettings kontrolliert und zuerst einmal etwas runtergeschraubt. Im Prolog festgestellt dass die Grafik doch etwas lahm ist und diese umgehend korrigiert. Auf der Einstellung "Hoch" ist die Grafik akzeptabel jedoch bei größeren Gefechten laggt es erheblich.
Muss jedoch hier erwähnen dass ich nur einen Pentium Dual Core mit 4 GB RAM und einer etwas veralteten Graka besitze.

Nach der ersten Stunde Spielzeit das erste Fazit gezogen: Ein geniales Game. Große Kampanienkarte, Städte, die sich beim Wachstum verändern. Generäle u Armeen, die mit erfolgreichen Schlachten an Erfahrung gewinnen und diese Traditionen weiterreichen. Einheiten, die unter bestimmten Voraussetzungen (Wald, hinter einem Hügel) sich dem Auge des Feindes entziehen u somit neue Taktische Möglichkeiten ergeben.

Jedoch hat das Spiel auch einige Mängel. Zum Vergleich zu Napoleon ist es schwieriger festzustellen, wie hoch/niedrig die Moral der Truppe ist. Teilweise rennen die Männer statt zu gehen usw.

Alles in Allem ein gelungenes Spiel für alle Total War Verrückten, die jedoch einen sehr guten Rechner besitzen müssen, um die ganze Vielfalt dieses Games genießen zu können.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
4 von 4 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

84

sebi552

05. September 2013PC: Strategiespiel des Jahres mit atemberaubender Grafik, und viel neuem Zeugs

Von (2):

Das Spiel hält wohl was es verspricht. Die Echtzeitschlachten sind noch grandioser als in den Vorgängern, mit einem Grafikangebot und einer Dynamik der Extraklasse.

Nun zur Kampagne. Anfangs erschlägt einen die riesige Welt, und die vielen Sachen, die anders als bei z.B. Shogun 2 sind. Die Künste sind anders, die Charakterentwicklung ist anders, das Bauen ist anders. Da wird es schwierig alles erst einmal zu verstehen, wobei die Enzylklopedie(oder so) mir keine große Hilfe war. Sie ist noch etwas verbuggt, bzw. braucht eine Ewigkeit zum Laden.

Viel besser als in den Vorgängern ist die Unterschiedlichkeit der Einheiten, der unterschiedlichen Völker.

Meiner Meinung nach auf jeden Fall einen Kauf wert.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

  • Publisher: Sega
  • Genre: Echtzeitstrategie
  • Release:
    03.09.2013 (PC)
  • Altersfreigabe: ab 12
  • EAN: 5055277019304

Spielesammlung Total War - Rome 2

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 10: Skylanders Imaginators
Jetzt mitmachen!

Total War - Rome 2 in den Charts

Total War - Rome 2 (Übersicht)