UFC Undisputed 3

meint:
Gelungene Kampfsport-Simulation mit detaillierten Kämpfern. Ist die komplexe Steuerung erst gelernt, bietet das Spiel Facettenreichtum gleichermaßen wie Spaß. Test lesen

Neue Videos

Neue Tipps und Cheats

  1. Kurztipps
  2. Kurztipps
  3. Erfolge
  4. Trophäen

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

THQ führt mit UFC Undisputed 3 zum ersten mal den "Pride"-Modus ein der von den offiziellen Kommentatoren Bas Rutten und Stephen Quatros begleitet wird. Der Modus beinhaltet neue Regeln und wird in einem vierseitigen Ring ausgetragen. Außerdem könnt ihr nun eure Kämpfe in der populären japanischen MMA-Organisation austragen. Einsteigern wird der Start wesentlich erleichtert indem ihr zu Begin des Kampfes zwischen der traditionellen- und der vereinfachten Steuerung wählen könnt.

Meinungen

88

143 Bewertungen

91 - 99
(92)
81 - 90
(32)
71 - 80
(9)
51 - 70
(2)
1 - 50
(8)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.5
Sound: starstarstarstarstar 4.3
Steuerung: starstarstarstarstar 4.3
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.5
Jetzt eigene Meinung abgeben 8 Meinungen Insgesamt

92

ImLegend96

04. April 2015PS3: UFC Undisputed 3

Von (2):

Vorwort:
Dies ist MEINE eigene Meinung zu diesem Spiel, ich empfehle dieses Spiel selber mal kurz angespielt zu haben, um ein endgültiges Fazit zu ziehen!

Grafik: 5 *
Ich kann mich definitiv nicht beklagen was die Grafik dieses Spieles angeht. Die Grafik kann sich auf jedenfall zeigen lassen, teilweise sogar besser, als von manch anderen Spielen, die sogar später rauskamen!

Sound: 4*
An sich eine gute Soundbalance. Vom Ton her, gibt es nichts zu meckern. Das einzige was mich persönlich ein wenig stört ist, die Musik die im Karrieremodus läuft. Dort gibt es keine große auswahl und man hört immer das selbe, daher leider ein Stern abzug. Trotz alledem passt die Musik perfekt zum Spiel!

Steuerung: 3*
Die Steuerung ist nicht wirklich die beste. Wie Vorgänger schon schrieben, ist dieses Spiel unterumständen nichts für Anfänger. Positiv finde ich, dass man die Steuerung so änder kann, dass man damit recht gut zurecht kommen kann. Negativ ist, dass es teilweise wirklich schwer ist, mit der Steuerung zurecht zu finden. Ich persönlich mache noch viele Fehler, weil ich irgendwann durcheinander komme und etwas falsch mache. Daher leider nur 3 Sterne.

Atmosphäre: 5*
Auch wenn UFC Undisputed 3 vielleicht nicht jedem gefällt, finde ich persönlich: Dieses Spiel ist ein muss für alle Kampfsport Fans!
Der Karrieremodus ist das Highlight im Spiel. Man erstellt sich einen eigenen Superstar und macht genau das, was man möchte!

Im großen und ganzen ein Spiel, was nur zu empfehlen ist!

Ist diese Meinung hilfreich?

80

R-Mugen-Tsukuyomi

15. April 2013PS3: Sehr gut, aber eher nichts für Anfänger

Von gelöschter User:

UFC Undisputed 3 ist ein sehr gutes Spiel das für die PS3 erschaffen wurde.

Es hat eine gute Grafik mit der das Spiel voll und ganz überzeugt. Es gibt eigentlich keine richtige Story, man kämpft sich halt hoch bis man der beste ist. Es gibt sehr sehr viele Charaktere im Spiel und noch mehr Kombos.

Das Spiel eignet sich wircklich nicht für Neueinsteiger, da die Steuerung schwer zu erlernen ist. Ein Anfänger würde 1 Monat brauchen um sie zu perfektionieren, alte UFC Veteranen sollten keine Probleme haben.

Fazit: Ein gutes Prügelspiel das sich für das Geld lohnt. Ich empfehle es jeden Prügelfan, Neueinsteiger seit vorsichtig!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
10 von 10 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

86

JetZeeT

04. Februar 2013XBox 360: Auch für Kampfsportmuffel super

Von (23):

Vorweg sei gesagt, ich habe keinerlei Ahnung von Kampfsport. Trotzdem habe ich mir spontan UFC Undisputed 3 zugelegt und wurde positiv überrascht!

Direkt zu Beginn wartet auf uns der schwierigste Part des Spiels, das Tutorial. Denn das Spiel hat eine derart komplexe Steuerung, dass es lange dauert bis man diese verinnerlicht hat. Werfen wir einen Blick in den Karriere-Modus, in dem wir wahlweise mit einem vorgegeben Kämpfer oder mit einem selbst erstellten Charakter die Spitze der UFC erklimmen wollen.
Anfangs ist unser Protagonist natürlich noch relativ schwach und so gilt es in verschiedenen Trainingseinheiten die Werte hoch zu pushn. Diese sind als kleine Minispiele angelegt. Die machen zeitweise Spaß, gehen dann aber auch irgendwann eher auf die Nerven. Wir können aber auch in Camps neue Moves erlernen und verbessern, um so unseren Fighter seinen ganz eigenen Stil zu verpassen.

Die Kämpfe bilden aber das eigentliche Highlight. Diese sind wirklich komplex und auch sehr tatktisch. So werden später oder auf höheren Schwierigkeitsgraden die Kämpfe oftmals auch auf den Boden verlagert, wodurch die Fights sehr dynamisch wirken. Bis man allerdings die Steuerung auf die Kämpfe anzuwenden weiß, wird noch viel Zeit vergehen.

Es stehen uns im Spiel noch viele weitere Modi zur Verfügung, so etwa der Eventmodus, Onlinekämpfe oder auch Schaukämpfe zu Auswahl. Für Serienveteranen gibt es als neues Element noch die Pride, einen ehemaligen japanischen Veranstalter für MMA-Kämpfe. Die japanische Atmosphäre wird hier besonders toll eingefangen.

Technisch macht UFC eine gute Figur. Die Kämpfer sind gut animiert und detailreich, die Umgebungen schön gestaltet. Auch Sound ist klasse gelungen. Die hervorragenden englischen Kommentatoren, sowie der Ringrichter Bruce Buffer verstehen ihren Job.

Mir als Kampfsportmuffel hat das Spiel echt gut gefallen und ich kann es nicht nur Genrefans empfehlen, wenn man über einige kleine Schwächen hinweg sehen kann.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

77

XxKaynexX

10. August 2012PS3: Keine Chance für Neueinsteiger

Von (23):

Zuerst möchte ich erwähnen, dass UFC 3 bis jetzt, das realistischstes und aufwendigstes Kampfspiel auf dem Markt ist. Es gibt zahlreiche Kombis, die man nicht gleich an einem Tag lernt. Man braucht mindestens ein Monat intensives spielen, um die Steuerung zu perfektionieren. Außer man ist natürlich ein Veteran der UFC-Reihe.

Die Story ist sehr schlicht gehalten und zwar: Es gibt keine Story. Viele kaufen sich das Spiel zwar nur wegen dem Gameplay, aber eine Story hätte man schon schreiben können. Man startet einfach als ein Kämpfer, den man selber erstellen kann. Dafür stehen uns viele Möglichkeiten zur Verfügung. Nach dem man das erledigt hat, hat man die Chance ein Tutorial zu spielen. Gott sei Dank.

Das Tutorial zeigt aber nicht alle Möglichkeiten sich im Kampf zu verteidigen. Man kann zwar den größten Teil der Technik, aber es reicht nicht um im Multiplayer zu überleben. Naja, nach dem man den Tutorial beendet hat geht es darum Kämpfe zu bestreiten und immer besser zu werden. Man fängt in kleinen Ligen an und kämpft sein Weg zur UFC.

Zwischen den Kämpfen kann man trainieren, was sehr schön gemacht worden ist. Mit jedem gewonnenen Kampf bekommt man Ansehen. Damit bekommen wir Sponsoren und können auch noch Kleidung für unseren Mann kaufen. Es gibt über 150 Kämpfer, geteilt in 7 Gewichtsklassen.

Der Singleplayer ist schön und die Atmosphäre der UFC kommt gut rüber.

Nun kommen wir zum Multiplayer. Seid ihr Neueinsteiger wie mir, dann freut euch schon einmal richtig in die Fresse zu bekommen. Manchmal habe ich Glück und mach meine Gegner fertig, aber die meisten verlassen einfach das Spiel. Die Submissions nützen überhaupt nicht, weder bei mir noch bei dem Gegner.

Viele Gegner mit der ich ins Lobby komme sind viel zu overpowert und haben 1000 Mal so viele Punkte wie ich. Spätestens nach dem 10. Niederlage in Folge habe ich diesen kauft bereut.

Fazit: Veteranen können sich freuen. Neueinsteiger sollen eher doch zu anderen Kampfspielen greifen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

75

Tombstone99

16. Juli 2012XBox 360: Wenig Detail

Von (2):

Meine Meinung zu UFC Undisputed 3:

Pro:
-gleich als ich das Spiel das erste mal gespielt habe hat es enorm Spaß gebracht
-die Auswahl der Kämpfer ist sehr groß
-das Feeling von UFC kann man sofort spüren

Contra:
-die Physik ist meiner Meinung nach nicht akzeptabel (zwar hat THQ schon Fortschritte gemacht aber es sieht irgenwie einfach Billig aus z.B. die ganzen WWE-Spiele sind von der Physik genauso)
-die Grafik ist nicht so schön
-als ich manche Fighter gesehen habe hab ich sie erst garnicht wieder erkannt z.B. Jason Miller sieht aus wie ein ganz anderer Mensch - das Gesicht kann man nicht wiedererkennen
-undynamische Bewegungen - Die Schläge bzw. Kicks sehen in meinen Augen abgehackt und undynamisch aus

Fazit:
UFC Undisputed 3 bringt sofort Spaß die Auswahl ist groß doch beim Detail scheitert das Spiel auf voller
Linie. Die Grafik sieht nicht gut aus, die Kämpfer erkennt man nicht wieder Die bewegungen sind undynamisch.
Für THQ ist das Spiel ein Schritt nach vorne sowohl bei der Grafik und der Physik. Doch für mich reicht es einfach nicht um zu überzeugen. Normalerweise lege ich keinen wert auf Grafik weil in erster Linie Spaß im Vordergrund steht doch bei THQ werde ich immer wieder entäuscht. Wenn man sich EA Sports als Beispiel nimmt

z.B. EA Sports MMA das Spiel ist zwar nicht mehr auf dem neusten Stand aber die Bewegungen sehen flüssig aus, die Grafik ist gut und die Fighter erkennt man ohne probleme. Kurz: Einfach mehr Liebe zum Detail. THQ hat zwar nicht das Geld aber irgenwie bin ich immer entäuscht. Freu mich das EA jetzt UFC spiele macht.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

93

Alex155

12. März 2012PS3: Bestes Kampfsportspiel

Von (3):

UFC Undisputed 3 hat sich im Vergleich zum Vorgänger sehr viel verbessert.
Unter anderem gibt es neue Takedowns, neue Schläge, und endlich sind auch die leichten Schläge und die Leg-Kicks sehr effektiv und sind auch für den Verlauf des Kampfes wichtig geworden.

Sehr gut gelungen sind auch die neuen Bodenpositionen, bei denen man gegen den Käfig gelehnt ist. So entsteht ein viel realistischeres Spielgefühl und es bietet auch den am Boden liegenden Kämpfer eine bessere Chance, seine Position zu verbessern und wieder in den Stand zu verlagern. Sogar das Submissionsystem ist vollkommen erneuert und auch, meiner Meinung nach, sehr viel besser geworden.

Der Onlinemodus hat sich auch sehr stark verbessert. Zum Beispiel wird man in sogenannte "MMA-Klassen" eingeteilt und steigt auch bei mehreren Siegen in der Klasse auf. Dies hat den Sinn, dass man ungefähr gleich starken Gegner im Octagon gegenübertritt und nicht gleich gegen die weltbesten Spieler kämpfen muss.

Außerdem gibt es noch den "Inhalte teilen" Modus, beidem man sich die erstellten Kämpfer anderer Spieler runterladen und auch die eigenen Kämpfer teilen kann.

Auch der Karrieremodus wurde von Grund auf erneuert. Es gibt zahlreiche Minispiele, die zur Verbesserung der Fertigkeiten und Attribute gespielt werden können. Das Einzige, das mir hier negativ auffiel ist, dass man die Werte nicht mehr manuell auf die einzelnen Eigenschaften wie beim Vorgänger aufteilen kann, sondern dass dies automatisch geschieht.

Mein Fazit:

Positiv:
über 150 Kämpfer
zahlreiche DLCs
viele neue Moves
verbesserter Karrieremodus
verbesserter Onlinemodus
perfektioniertes Submissionsystem
jabs und Leg-Kicks realistisch

Negativ:
- Werteverteilung im Karrieremodus
- manchmal Probleme im Onlinemodus

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

91

MegaDiego

23. Februar 2012PS3: Für Kampfsportfans ein Muss

Von :

Als langjähriger MMA-Fan war es natürlich klar, dass ich mir das Spiel am ersten Tag sichern werde. Und ja, es hat sich definitiv gelohnt. Das Spiel wird mit der neuen Bantam- und Federgewichtsklasse, über 150 Kämpfer und dem neuen Pride-Modus umworben. Zunächst einmal zur erfreulichsten Veränderung: Dem Pride-Modus.

Was ist Pride überhaupt? Pride FC ist eine ehemalige japanische Mixed-Martial-Arts-Organisation, die der größte Konkurrent der UFC war und aus der viele große Kämpfer hervor kommen, wie z.B. Shogun Rua Rampage Jackson, Mirko Cro Cop und die Nogueira-Brüder. Das Regelwerk ist deutlich extremer, da hier auch Kniestöße und Fußtritte gegen den am Boden liegenden Gegner erlaubt sind, um nur einige der Änderungen zu nennen. Außerdem wird hier im Gegensatz zur UFC in einem klassischen (Box-) Ring gekämpft.

Das Kämpfen hat sich auch verbessert. Man kann nun Kombinationen viel schneller abfeuern, die Knockouts haben sich verbessert, das Submission-Minispiel hat durchaus einen gewissen Reiz, die Reichweite eines Kämpfers kann man nun besser einsetzen, Leg Kick TKOs sind möglich und G&P (Ground and Pound) macht jetzt auch mehr Spaß.

Grafisch hat sich das Spiel ebenfalls verbssert. Cuts sehen nun deutlich realistischer aus, die Kämpfer sehen auch besser aus und nehmen auf der "Tale of the Tape" auch unterschiedliche Positionen ein, was das Spiel nicht so eintönig macht.

Die Kommentatoren sind wie auch bei den echten Events sehr gut und auch Bas Rutten bringt neuen Schwung.

Der Karrieremodus wurde abgespeckt, was ich allerdings positiv meine, denn nun muss man nicht 10 Wochen lang trainieren, bevor man kämpft, sondern nur noch 1-2.

Trotzdem gibt es auch bei einem guten Spiel, immer noch Schwächen:
- Zum einen wirkt die Kampfanimation immer noch ein bisschen zu mechanisch
- Der Karrieremodus ist nicht abwechslungsreich genug. Immer trainieren und kämpfen ist auf Dauer recht langweilig
- Lucky Punches gibt es leider nicht

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

91

Maximus10001

20. Februar 2012PS3: Ultrarealistische Prügel-Orgie

Von (14):

Der Kampf fängt gerade an und auf einmal: Booom! Ein Tritt zum Kopf und der Kampf ist entschieden. So schnell kann es in UFC Undisputed 3 gehen!

UFC 3 beinhaltet sogar Pride FC, wo es noch härter zugeht als im UFC. Im Pride-Modus ist es z.B. erlaubt, den auf dem Boden liegenden Gegner Tritte ins Gesicht zu versetzen. Sofort wird klar: Das Spiel ist nichts für zarte Gemüter!

Der Karriere-Modus ist gelungen, man kann auch mit beispielsweise Jon Jones eine Karriere beginnen oder natürlich auch mit einem selbsterstellten Kämpfer. Allerdings steht das Trainieren mehr im Vordergrund als das Kämpfen, was die Karriere in die Länge zieht.

Genau wie im Vorgänger gibt es einen Titelmodus und damit auch den Titelverteidigungsmodus. Auch wieder gelungen sind die Ultimate-Fights. Man kann dann Video-Clips von echten UFC Kämpfen freischalten. Insgesamt gibt es über 150 Kämpfer und außerdem auch noch eine anfängerfreundliche Amateur-Steuerung.

Die Grafik ist ziemlich gelungen, lediglich die ausdruckslosen Zuschauer sehen nicht schön aus. Schwellungen und Cuts sehen sehr realitätsnah aus.
Der Sound ist brachial und vermittelt einem, was für eine Kraft hinter den Schlägen steckt. Die Kommentatoren hören sich gut an und vermitteln eine gute Atmosphäre.

Der Online-Modus fließt nicht mit in diese Bewertung ein, weil THQ noch daran arbeitet, dass die Server gut laufen. Alles in Allem ist dieses Spiel für Kampfsportfans oder für die, die es werden wollen. So viele Kämpfer gab es noch nie!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

  • Publisher: THQ
  • Genre: Prügelspiel
  • Release:
    14.02.2012 (PS3, XBox 360)
  • Altersfreigabe: ab 18
  • EAN: 4005209157049, 4005209156882

Spielesammlung UFC Undisputed 3

UFC-Serie



UFC-Serie anzeigen

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 3: SteelSeries Gaming-Paket
Jetzt mitmachen!

UFC Undisputed 3 in den Charts

UFC Undisputed 3 (Übersicht)