The Walking Dead

meint:
Exzellente Fortsetzung des dramatischen Zombie-Abenteuers. Hier wird nicht fröhlich gemetzelt, hier müsst ihr Entscheidungen mit Konsequenzen treffen. Test lesen

Neue Videos

The Walking Dead - A New Frontier
Choices

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Das "Point and Click"-Adventure "The Walking Dead" von Telltale erzählt die Geschichte von Lee Everett. Als verurteilter Mörder gelangt er bei seiner Überführung ins Gefängnis in die Freiheit und wird mit der Zombie-Apokalypse konfrontiert. Auf der Suche nach einem sicheren Ort trifft Lee die achtjährige Clementine. Zu ihr baut er das Spiel über eine enge Vater-Tochter-Beziehung auf.Um sich und vor allem Clementine zu beschützen wird Lee vor knifflige Entscheidungen gestellt. Diese beeinflussen das Spiel maßgeblich.

Meinungen

91

500 Bewertungen

91 - 99
(353)
81 - 90
(109)
71 - 80
(16)
51 - 70
(5)
1 - 50
(17)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.1
Sound: starstarstarstarstar 4.5
Steuerung: starstarstarstarstar 4.0
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.8
Jetzt eigene Meinung abgeben 45 Meinungen Insgesamt

90

AUT_SOLDIER01

28. Juli 2016PS3: Die laufenden Toten

Von (2):

Telltale's The Walking Dead Season One ist eine parallel laufende Geschichte zur extrem erfolgreichen Serie die aus einem Comic entstanden ist. Wie die Serie ist auch das Adventure-Horror-Game sehr empfehlenswert und ihr erfahrt nun auch wieso:

Ihr erfahrt eine traurige und herzzerreißende Geschichte über ein kleines Mädchen namens Clementine die allein zu Hause von ihrem späteren Weggefährten Lee (Hauptprotagonist) entdeckt wurde. Die beiden machen sich auf eine schwere und verhängnisvolle Reise, um Clementines Eltern zu finden, die zur Zeit des Ausbruchs nicht zu Hause waren.

Grafik: Die Grafik ist in einem auffälligen Comicstil gestaltet, dass aber nicht heißt, dass die Zombies weniger furchterregend aussehen.

Sound: Der Sound ist grandios und trägt einiges zur Spielatmosphäre hinzu.

Steuerung: Die Steuerung ist die große Schwäche und auch mein einziger Kritikpunkt dieses extrem gelungen Games. Man macht eigentlich nicht viel mehr wie gelegentlich ein paar Knöpfe drücken und in der Gegend herumzulaufen, was leider Schade ist und den Spielspaß etwas lindert.

Atmosphäre: Die Atmosphäre ist mit der Story die große Stärke von The Walking Dead Season One. Die schweren Entscheidungen, die beklemmenden Geräusche und die Musik, die furchterregenden "Walker" und die geheimnisvollen Fremden tragen ihren Teil dazu bei.

Story: Die Story ist wie erwähnt die große Stärke dieses Spieles, die mit überraschenden Toden und schweren Entscheidungen von Anfang bis Ende überrascht, begeistert und schockiert.

Das Spiel ist ein würdiges Adventure von Telltale, wie man es nur in einem Videospiel oder einem Film erwarten kann.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

82

Jolidoli

02. Februar 2016PS3: Empfehlenswertes "Spiel" mit ein paar kleineren Macken

Von (30):

Bei Telltale's TWD handelt es sich wie schon vielerorts geschildert eher um eine Mischung aus Spiel und TV-Serie. Geschicklichkeit am Gamepad wird hier nicht gefordert, dafür darf man einige Entscheidungen in der Story treffen.
Da der Fokus des Spiels eindeutig auf der Story liegt, werde ich auch hauptsächlich diese bewerten.

Grundsätzlich ist die Story gut. Was die Entscheidungsfreiheit angeht könnten hier aber manche enttäuscht werden: Die Entscheidungen, die ihr trefft beeinflussen zwar eure Beziehung zu den anderen Figuren und manchmal darüber ob sie weiterleben, oder nicht - das Grundgerüst der Story bleibt jedoch immer gleich. Verschiedene Enden gibt es nicht.

Z.T. gibt es auch Pseudo-Entscheidungen, bei denen beide Möglickeiten zum selben Ergebnis führen.
Manchmal hat man Schwierigkeiten, sich mit dem Hauptcharakter zu identifizieren, da aufgrund des Gegensatzes zwischen frei wählbaren Dialog-Antworten und festgelegten Dialogen die Hauptfigur so eine Art gemischte Persönlichkeit hat - etwas von euch selbst aber auch vieles, worauf ihr keinen Einfluss habt.

Es gibt in der Geschichte außerdem viele einzelne Momente, die einfach nicht wirklich glaubwürdig sind. Gerade was die Begegnungen mit dem Zombies angeht. Mal hören sie euch von ganz weit weg, und haben eure Gruppe mit geradezu teleportationsähnlichen Fähigkeiten umzingelt, und mal ist wieder genau das Gegenteil der Fall, je nachdem wie der Plot es gerade erfordert.
Telltale's TWD hat meiner Meinung nach auch das Problem, dass es nicht viele Figuren gibt, die wirklich sympathisch sind.

Was mich aber am meisten geärgert hat, ist ein Bug in Episode 4, dass das weiterkommen im Spiel verhindert. Es hat bei mir eine ganze Weile gedauert das zu "reparieren". Telltale weiß von diesem Problem und hat es bis heute nicht gefixt, das geht gar nicht!

Nicht falsch falsch verstehen, TWD ist ein tolles Spiel, ich wollte hier aber einfach mal auf ein paar negative Aspekte eingehen, die woanders kaum erwähnt werden.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

99

McMango

08. Juni 2015PC: The Walking Dead ist das beste Spiel aller Zeiten

Von :

Das von Telltale Games 2012 herausgebrachte Point- and Click-Adventure handelt von einem afroamerikanischem Mann namens Lee Everett, welcher in einer apokalyptischen Welt auf dem Weg zum Gefängnis mit dem Auto verunglückt uns auf der Flucht vor Untoten zu einem Kind findet, bei dem er vorerst Schutz erfährt. Neben seinem Ziel sein Leben zu retten und seine kriminelle Zukunft hinter sich zu lassen, verfolgt er gleichzeitig auch das Zeil seiner neuen "kleinen Freundin", nämlich ihre Eltern wieder zu finden. Auf diesem Weg lernt er neue Überlebende kennen und kämpft sich teils mit ihnen und teils ohne sie durch, bis sie schließlich ihrem Ziel immer und immer näher kommen.

Story:
Die Story von The Walking Dead ist sehr spannend, sowie fesselnd. Man trifft wieder und wieder neue Leute und kann mit ihnen guten oder schlechten Kontakt pflegen. Das liegt nicht nur daran, wie man in Konversationen mit ihnen redet, sondern auch daran, was der Spieler für Entscheidungen im Spiel trifft. Man kann den Verlauf der Story durch verschiedene Entscheidugen komplett verändern.

Grafik:
Die Grafik ist im Comic-Stil gehalten, sieht aber dennoch super aus und bringt ordentlich Atmosphäre rüber.

Gameplay:
Man hat teils lange Dialoge in denen man nur auswählen kann, was man tut oder sagt, dennoch hat man auch Teile des Spiels, in denen man herumläuft und für Rätsel Lösungen sucht und lange Zeit herumläuft. Außerdem kann man das Spiel entweder schnell durchzocken oder sich intensiver mit den handelnden Charakteren befassen, indem man erst einmal mit jedem Neuen redet.

Fazit:
Mit viel Gefühl, Spannung, Spaß und Atmosphäre hat mich dieses Spiel von allen als einziges innerlich berührt und mitgerissen und ich war noch nie so traurig und zugleich beeindruckt, wie als ich dieses Spiel schließlich beendet hatte. Ich kann das Spiel nur jedem ans Herz legen und muss das erste Mal in meinem Leben feststellen, dass ein Spiel wirklich PERFEKT ist.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

88

DerBobisch

26. Mai 2015PS3: Du entscheidest wie es weitergeht

Von (12):

Grafik: Ein Spiel was eine Comic-Grafik hat was sehr gut passt aber die Bugs und Glitches lassen sich damit nicht entschuldigen von denen es nicht wenige gibt. (7 von 10)

Sound: Sowohl die Sprecher als auch das Trackpaket sind perfekt. Die Hintergrundgeräuche sind hervorragend und die Zombies hören sich so an wie sie sich anhören sollten. (Ich habe leider schon Spiele gespielt in denen das nicht so war deswegen die Erwähnung) (10 von 10)

Steuerung: ja, hier kommen wir zur Problemzone. Ich habe selten ein Spiel erlebt was so Neulingfeindlich ist. Wenn man einmal drin ist kommt man klar aber man muss erstmal reinkommen. Allerdings ist es für ein Spiel solcher Art vielleicht die beste Steuerung aber da kann man drüber diskutieren. Auch bei mehrmaligen versuchen das wechseln der Antworten lässt die Frustgrenze steigen. (6 von 10)

Atmosphäre: Das Spiel lebt davon. Die Atmosphäre ist in so spielen das A und O und deswegen war zu erwarten das man hier alles rausgeholt hat. Man lebt, lacht und leidet mit. (10 von 10)

Allgemein: Das Spiel hat schwächen, zum Beispiel die Farben der Untertitel da man es deswegen manchmal schwer hat diese zu entziffern. Oft kommt man auch gar nicht mit weil es zu schnell geht oder sie sind Fehlerhaft. Man hat zu wenig Zeit für Sprachentscheidungen da man erstmal alle Antworten lesen muss. Trotzdem ist es ein hervorragendes Spiel was einen fesselt und bis zum Ende nicht mehr gehen lässt. (9 von 10)

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

93

FreshSinplus

18. Februar 2015PS3: Ein Meisterwerk

Von (9):

The walking dead ist ein sehr gut insziniertes Rollen Spiel. Der Comic Look des Spiels ist sehr ansprechend und schön und auch eine super Idee da The walking dead ja als Comic angefangen hat.

Das Spiel hat jetzt nicht das komplexe und aussergewöhnliche Gameplay sondern ist ein Horror/Story Spiel als ein Point and Klick Adventure. Das bedeudet das das Spiel sich auf die Geschichte die Charaktere und die Atmosphäre konsentriert. Und das wurde hier verdammt gut gemacht. Die Story ist nicht so tiefgründig und extrem wie zum Beispiel bei The last of us aber immer noch sehr gut!

Die Charaktere und die Atmosphäre sind grandios gemacht und reissen einen wirklich mit. Ich habe in dem Spiel gelacht, mir kamen Tränen und ich habe mich zu tode erschrocken.

Es ist auch super das man Entscheidungen treffen kann die sich auf das Spiel auswirken. Das läst einen noch mehr mitfühlen und hinterlässt immer ein schlechtes Gefühl ob man die richtige Entscheidung traf oder nicht doch jemsnden hätte retten können.

( SPOILER leider spielen viele Entscheidungen im Endeffekt doch keine grosse Rolle)

Fazit:
Ich kann das Spiel nu empfehlen. Es ist wirklich sehr gut und sehr schön gemacht und reisst dich wirklich mit. Solange man kein Problem mit Zombies und Point and Klick Adventures hat und man mal wieder tolle Charaktere eine super Story und grandiose Atmospähre möchte kann man bei einem Kauf nichts falsch machen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

72

IamTurok

12. Januar 2015PS3: Mit guten Englisch-Kenntnissen wirklich gut

Von :

Das Spiel gibt es nur in englischer Sprache. Die deutschen Untertitel sind manchmal stressig zu lesen..

Da das Spiel von den Dialogen lebt, die für Englischanfänger schwer bis gar nicht verständlich sind, und man den Sinn schnell begreifen muss, damit man nicht bei den zeitlimitierten Antwortmöglichkeiten falsch wählt, ist es für mich oft nicht möglich so zu antworten, wie es mir sinnvoll erschiene.

Ergo ist das Spiel gut bis sehr gut fuer Spieler mit fortgeschrittenen Englischkenntnissen, ansonsten etwas problematisch.

Wer es gewöhnt ist, die Y-Achse zu invertieren, wie ich, stirbt in hektischen Situationen oefter!

Es ist ratsam, den Spielstand oft dual zu speichern, das heisst, immer einen Spielstand als Kopie zu halten, auf den man zurueckgreifen kann, wenn man an einem der unvermeidlichen Bugs haengenbleibt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

86

Bunkerbewohner

25. August 2014PS Vita: Abenteuer auf der Vita

Von (84):

Ich kenne die Serie nicht besonders, aber das Spiel wollte ich sehr gerne durchspielen. Ich habe meinen ersten Eindruck über die Demo bekommen, welche die erste Episode enthielt.

Ich fange mal mit den negativen Dingen an. Auf der Vita gibt es in den letzten 2 Episoden ein paar kleinere Aussetzer oder Sound-Fehler. Die Touchscreen-Steuerung gefiel mir gar nicht. Das war es dann eigentlich schon an negativen Schlagzeilen.

Man bekommt eine lange Geschichte erzählt, in der man als Spieler spürbare Entscheidungen trifft, und das nicht selten. In Dialogen befreunden wir uns mit anderen oder ziehen ihre Missgunst auf uns, was auch immer wieder Konsequenzen haben wird. Man kann einige von ihnen aber auch mal mehr oder weniger leiden und hält in den einen oder anderen Situationen auch ihr Schicksal in den eigenen Händen. Allerdings, ist es auch oftmals genau anders herum.

Die Sprecher machen ihre Arbeit gut. Nicht überragend, aber wirklich gut und solide. Die Episoden sind etwas unterschiedlich lang, bieten aber auch immer wieder ein anderes Setting, es geht also storytechnisch ganz schön voran.

Wer gerne ein Spiel mit vielen Entscheidungsmöglichkeiten möchte, wo das Gameplay teilweise auf Point-to-Click, Dialoge und Quick-time-Events setzt, der sollte es sich mal ansehen. Mir haben die Handlung, die Figuren und die vielen Entscheidungsmöglichkeiten viel Spaß gemacht und es war auch mal wieder ein schönes Spiel für meine Vita. Es hat mir auch ein wenig besser auf der Vita gefallen als auf der PS3, da ich es spielerisch einfach als schöner empfunden habe es auf einem Handheld zu spielen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

99

Semina

07. April 2014XBox 360: Ein Muss, nicht nur für Fans der Serie oder der Comics

Von :

Anders als der Name zuerst vermuten lässt, hat das Spiel nicht direkt etwas mit der Serie oder den Comics zu tun, denn es erzählt eine ganz eigene, unabhängige Geschichte.

Im Spielverlauf trefft ihr auf die verschiedensten Charaktere, die alle ihre eigene Persönlichkeit haben. Einige von ihnen werden euch auf eurem Weg begleiten, während ihr ein Abenteuer nach dem anderen erlebt.

Das Game ist aus verschiedenen Episoden aufgebaut, in denen ihr verschiedene Entscheidungen treffen müsst und diese werden in jeder neuen Episode mitbeachtet.

Das Spiel weist keine gewöhnliche High- End-Grafik auf, stattdessen besitzt es einen recht ungewöhnlichen, aber sehr schönen Comic- Style.

Sicherlich ist diese Grafik Geschmackssache, allerdings ist es eine nette Abwechslung und für dieses Spiel genau die richtige Grafik.

Das Spiel ist komplett auf Englisch und nur mit deutschen Untertiteln, was dem Spiel sehr gut tut.
Da in vielen Spielen die deutsche Synchro bei weitem nicht so gut ist wie die in Englisch, haben die Entwickler dies hier sehr gut gelöst.

Der Sound, sowohl der von den Stimmen der Charaktere, als auch die Musik und einzelne Nebengeräusche, sind gut ausgewählt und passen immer zur derzeitigen Stimmung.

Die Steuerung ist sehr angenehm und einfach zu erlernen.

Die Entwickler des Spiels haben es auf eine recht neue Art und Weise geschafft, dass man vom Spiel vollkommen mitgerissen wird. Man lernt die verschiedenen Personen zum Teil so gut kennen, das man sich wirklich lieb gewinnen kann.
Nicht nur für Fans von der Serie oder von den Comics bringt das Spiel eine schöne Abwechslung.

Das einzige Minus ist, dass trotz der verschiedenen Entscheidungen die man trifft, das Spiel nur sehr wenig beeinflusst wird.
Zum Schluss lässt sich sagen, dass das Spiel durch seine außergewöhnliche Art und die mitreißende Story einen Kauf auf jeden Fall wert ist.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

92

carodar

23. März 2014PC: Faszinierend

Von (2):

Also vorne weg das Spiel ist großartig.

Ich fühle mich nicht als würde ich spielen, es war für mich eher ein sehr langer Film in dem ich Möglichkeiten hatte meine Meinung (wenn auch recht begrenzt) mit einzubringen und zu äußern. Sämtliche Charaktere wachsen einem an das Herz und andere wiederum fängt man an zu hassen/ nicht zu mögen.

Steuerungstechnisch kann ich nur sagen das es sich sehr gut mit einem X-Box Controller spielen lässt (auf dem pc) diverse kleine Grafikfehler bei den Emotionen der einzelnen konnte ich drüber hinwegsehen und war auch nicht weiter schlimm.

Der Sound und die Musik sind gut gewählt, einziges Manko ist einfach die fehlende deutsche Vertonung ( was beim 2. teil ganz ausfällt) hier hätte man es noch besser bringen können.

Diese Art von spielen ist die Art die mich unterhält es ist wie ein Adventure Game nur besser und mit weniger rätseln. Jeder der mindestens 10 Stunden Spaß daran hat wird auch vllt wie ich ein zweites Mal dieses Spiel durchspielen :)

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

91

FrauKekssalat

21. Dezember 2013PC: Der Tag, an dem der Tod das Laufen lernte

Von (3):

Mit „The Walking Dead“ hat Telltale Games ein Spiel erschaffen, dessen Euphorie man mit dem Warten auf eine neue Folge der eigenen Lieblingssendung beschreiben könnte.

Story: Ihr schlüpft in die Rolle des verurteilten Lee Everett, der sich zu Beginn des Szenarios in einem Polizeiwagen befindet, als durch einen auf der Straße stehenden Zombie, ein Unfall verursacht wird und ihr in Freiheit geratet. Das Glück darüber hält aber nicht lange an. Auf eurer Reise trefft ihr die Achtjährige Clementine, die bis jetzt, inmitten der Zombieapokalypse auf sich gestellt war.
Zusammen bestreitet ihr 5 Episoden voller grausamer, herzzerreißender und angsteinflößender Momente, die euch noch nach Ende jeder Episode beschäftigen werden. Gerade für Leute, die sich in Spielen verlieren und diese Distanz überwinden können, wird „The Walking Dead“ ein ergreifendes Erlebnis werden und das eigene Gewissen auf die Probe stellen.
Hinterfragen solltet ihr die Story allerdings nicht. Es wird eine perfekte Illusion der Handlungsfreiheit erschaffen, die durch die packende Story vergessen lässt, dass alles vorgegeben ist. Was sich aber nicht als störend erweist, da die Bindungen der Protagonisten und deren überzeugende Schicksale einen diesen Umstand schnell vergessen lassen.

Grafik: Man hat sich für einen Comic Stil entschieden, welcher erst etwas befremdlich wirken könnte, aber schon nach 10 Minuten zu einem festen Bestandteil des Spielerlebnisses wird. Zudem verniedlicht oder mindert dieser Stil, die Intensität des Spiels keinesfalls.

Steuerung und Spielspaß: Auf dem PC wird ganz klassisch mit WASD und Maus gearbeitet. Das zuweilen fade Spielprinzip wird mit Quicktime Events und kleinen Rätseln aufgelockert.

Fazit: „The Walking Dead“ ist ein cineastisches Spiel, das viel Wert auf Storytelling, Bindungen zwischen den Figuren und auf die packenden Ereignisse legt, die man als Protagonist mit Clementine bestreitet. Spielerisch nicht sehr anspruchsvoll, geht es dafür an Herz und Nieren.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

82

Dogfight

18. Dezember 2013PC: Mehr Schein als Sein

Von (17):

Was das Spiel zu etwas Besonderem macht sind all die Wahlmöglichkeiten, auch wenn ich schlussendlich feststellen musste, dass diese oft nichts weiter als eine Illusion sind.

Hätten sie also einfach eine lineare Geschichte erzählen sollen? Hätten sie sicherlich, aber lieber nehme ich die Illusion einer Wahl in Kauf als keine Wahl zu haben.

Das Spiel kaschiert es zumindest gut genug das es wirklich so wirkt als würde sich die Story meinem Willen beugen. Wenn man es dem Spieler aber erlauben würde die Story tatsächlich in großen Maße zu beeinflussen, wäre das sowieso viel zu komplex und fehleranfällig.

Positiv:

+ Comic-Grafik: die Grafik im Comic Style ist klasse.
+ die Charaktere wachsen einem ans Herz
+ packende und emotionale Story ohne Durchhänger
+ spannende Cliffhanger
+ der Fokus liegt natürlich mehr auf Entscheidungen und Dialoge als auf den Zombies
+ Interessante Charaktere.

Negativ:

- Ein paar Logikfehler sowie Ruckler, bei mir ruckelt es sehr wenn ich mir die Zwischensequenzen ansehen möchte sodass sie nicht genießbar sind.
- teilweise übertriebene Animationen
- Trailer am Ende jeder Episode verraten zuviel da kommt zwar Spannung, auf aber auch geht wieder Spannung weg
- Zwischensequenzen und Dialogen lassen sich nicht abbrechen
- der Charakter lässt sich fast nur mit der Tastatur bewegen
- Man schafft es nicht Clementine von sich weg zubekommen auf Dialoge bezogen soviel also dazu das man schwerwiegende Entscheidungen treffen kann.
- Die Orte sind sehr linear gestaltet sodass man einfach nur eine fast geraden Linie folgt und sich nicht richtig umsehen kann.
- Übersetzungsfehler
- Die Story.

Fazit:

Schlicht in der Technik, dafür aber wurde die Geschichte ziemlich gut erzählt, die in fünf Episoden verpackt ist.
Leider kann man aber die Geschichte nicht all zu groß beeinflussen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
6 von 8 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

82

JackyDaniels

17. Dezember 2013PC: Viele Auswahlmöglichkeiten, wenig Auswirkung

Von gelöschter User:


Es erzählt eine mittellange Geschichte über 5 Episoden hinweg. Geschätzte Spieldauer lag bei mir bei 12-13 Stunden.
(Hier muss ich aber dazu erwähnen das das spiel wesentlich schneller gehen kann wenn man nicht mit jeden spricht und jeden Artikel untersucht wie ich es tat.)

In Sachen Gameplay kann das Spiel jedoch nicht punkten. Man wird durch vorgegebene Pfade geleitet und hat kaum raum zum Erkunden.
Das fade Gameplay wird durch wenige Quick Time Event aufgelockert aber das hilft nicht viel.
Zudem beanspruchen die Rätsel auch nicht sehr dies, bring es dort hin...
Rätsel sowie Gameplay haben keinerlei Anspruch und machen dementsprechend keinen Spaß zu Spielen.


Das Spiel versucht seine Geschichte zu erzählen und das tut es mit ein paar emotional angehauchten Szenen auch sehr gut aber die vorher versprochene Entscheidungsfreiheit fehlt zumindest ist sie nicht immer da.
Nahezu jede Entscheidung die im Spiel getroffen wird hat keinen Einfluss. Dialoge ändern sich geringfügig aber wer erwartet das die Handlung sich ändert liegt falsch.
Diese Tatsache und das schlechte Gameplay geben dem Spiel leide keinen Wiederspiel wert.


Die Geschichte ist für einige Stunden packend und liefert immer wieder unerwartete Twists.
Zudem sorgt der Soundtrack für eine stimmungsvolle Atmosphäre.


Nun zu Technischen Problemen.
+ Die Grafik ist in Comic still mal was richtig neues ist zwar nicht jedermanns Sache aber dennoch schaut es gut aus wie bspw.
Gesichter sind schön Animiert aber wenn man aber Kopf abwärts schaut und die Umgebung genauer betrachtet fallen einen die schlecht gemachten 2D Pflanzen und Objekte auf.
Dennoch ist der Comic Look charmant und wenn man beide Augen zudrückt dann stört das nicht einen weiterhin.




Mein Fazit:
Es macht beim ersten mall Spaß aber dann ist es gut.
Wenn man am ende durchschaut das Entscheidungsfreiheit nur Oberflächlich ist gibt es keinen Grund das Spiel noch einmal zu Spielen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

94

Froltxa

01. August 2013PS3: Emotionales Abenteuer

Von :

The Walking Dead von Telltale ist ein Point-and-Click Game aus dem Hause Telltales, welches auf die Original Comics und auf die TV-Serie basiert (die jeder Mal gesehen haben sollte). Man spielt Lee Everett, einen verurteilten Mörder der gerade zum Gefängnis gefahren wird. Auf dem Weg dorthin haben wir schon unsere erste "Begegnung" mit einem der Untoten (Ja, The Walking Dead geht echt um laufende Tote). Wir suchen in einem verlassenen Haus Hilfe und lernen die kleine Clementine kennen, die ich persönlich ziemlich schnell ins Herz geschlossen hab. Wir suchen also eine sichere Bleibe für das acht jährige Mädchen und Lee...
Allerdings treffen wir auch Überlebende, wobei es an uns liegt ob sie uns mögen oder nicht. Zudem müssen wir auch noch die schwierigen Entscheidungen treffen, denn egal wie sehr man sich anstrengt, wir können nicht ohne Feinde durchs Leben gehen, und es wird auch nicht jeder überleben. Das Besondere daran: Manchmal entscheiden WIR wer lebt und wer stirbt, und man fühlt sich echt beschissen wenn eine Figur die man grade anfing zu mögen gehen musste, damit jemand anderes leben kann.
Die Story ist übrigens nicht individuell. Egal ob ich ein riesenarsch bin oder der Engel auf Erden, ich werde trotzdem zur Farm gehen und so. Egal welchen Charakter ich rette, es macht keinen großen Unterschied, da sich beide mir gegenüber ähnlich verhalten würden. Hier und da gibt's zwar einige Unterschiede, aber es ist trotzdem ein wenig enttäuschend, da ich nach dem ersten durchzocken dachte ich hätte grad mal 15% vom Spiel gesehen. Trotzdem macht das Spiel Spaß, ist manchmal verdammt traurig und hat einen hohen Wiederspielwert. Ich zocks momentan zum 6. Mal und bring es immer noch nicht über's Herz ein Arsch zu einem guten Freund oder Clementine zu sein, das zeigt was das Spiel für eine Atmosphäre schafft. Die Grafik ist im Comic Stil gehalten, was nicht wirklich stört, der Sound ist auch gut. Nur die vielen Bugs nerven, doch das sollte euch vom Kauf nicht abhalten!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

80

xspooner

30. Juli 2013PC: Sehr gutes Spiel, aber ohne Bezug nicht automatisch empfehlenswert

Von :

Lohnt sich das Spiel für die breite Masse an Spielern?
Jeder der am Walking Dead Universum wird seine Freude daran garantiert haben. Die Atmosphäre wird einfach perfekt eingefangen und an den Spieler rübergebracht. Man erkennt sofort dass das Spiel nahtlos mit z.B. der Serie einhergeht auch wenn die Geschichte an einem anderen Ort spielt.

Doch warum könnten Spieler dann damit Probleme haben Spaß an dem Spiel zu haben?
Zum einen finden sich noch einige Fehler, wie z.B. eine teilweise grausame Übersetzung oder Figuren die sich schlecht programmiert bewegen bis hin zu Texturen die verschwinden und wieder auftauchen.
Die Comicähnliche Grafik könnte hierbei für Spieler ohne Bezug sehr abschreckend wirken, da man einige Male auch den Versuch sieht sich Arbeit gespart zu haben. (Wie bei der Szene als eine Horde Zombies den Zug verfolgen und dabei 3-4 Walker animiert sind und der Rest aus einer 2D Wand besteht die einfach nur auf den Spieler "zufährt" ohne das sich Figuren bewegen)

Was allerdings sowohl Fans als euch Neulinge als störend empfinden könnten ist die vermeintliche "freie Wahl" auf die Entwicklung des Spiels.
Beim ersten mal durchspielen hat man zwar noch das Gefühl man steuert den Fortlauf der Geschichte, wird dann aber beim zweiten spielen bitter enttäuscht. Die Einzigen Änderungen liegen in Details wie z.B. andere Klamotten die Figuren tragen.
Der Spieler entscheidet über die Story? Wohl kaum... Alternative Enden fehlen dabei genauso wie die Möglichkeit durch retten/sterben lassen von Figuren die Geschichte zu beeinflussen.

Was man vor dem Kauf unbedingt wissen sollte: Das Spiel besteht zum größten Teil aus Filmsequenzen die immer wieder für Quicktime Events unterbrochen werden. Selten hat man die Möglichkeit seine Figur frei zu bewegen.
Mir persönlich hat das sehr gefallen, da dabei ein Gefühl entsteht das man sich gerade eine Serie anschaut. Für Fans ein Muss!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

95

Hundekeks

25. Juli 2013PC: Bewegend, packend, ergreifend: Ein Muss

Von (5):

Ich habe schon oft von diesem Spiel gehört, und es wurde mir auch von vielen empfohlen, also fing ich eines Tages mit dem Spielen an. Ich dachte mir, es müsse ja einen Grund dafür geben, dass es bei jedem so gut ankommt.

Und in der Tat, den gibt es!

Ohne große Umschweife wirst du praktisch in die Handlung hineingeworfen. Es gibt viele Stellen, an denen du schnell agieren musst und nicht lange überlegen darfst. Es geht ums blanke Überleben. Wie willst du spielen? Als Herdentier oder lieber Einzelgänger? Es hängt alles von deinen Entscheidungen ab, die du während des Spielens treffen musst. Geht es dir um das Wohl anderer, oder nur um dich selbst?
Da dir oft mehr als nur zwei Antworten zur Verfügung stehen, kannst - oder besser: musst - du dieses Spiel öfter als nur einmal durchspielen. Beim ersten Mal kannst du Entscheidungen für die Gruppe treffen, beim zweiten Mal versuchst du alleine durchzukommen. Ob du's schaffst?

Ich persönlich mag diese Art von Spiel sowieso sehr gerne. Es ist, als würdest du einen Film sehen, in dem du mitentscheiden darfst, wie die Handlung weitergeht. Die im Comicstil gehaltene Grafik empfand ich dabei als gar nicht mal so störend. Und ich muss zugeben, beim Spielen kamen mir an manchen Stellen sogar die Tränen, weil einem mit Fortsetzung der Story die Hauptcharaktere allesamt am Herzen liegen, und man keinen einzigen verlieren möchte.

Ich kann also nur sagen: Fang endlich mit dem Spielen an!!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

86

Zeraios

18. Juli 2013PC: Ein Spiel das mitreißt und mitfühlen lässt

Von (2):

Beim Kauf des Spiels waren meine Erwartungen von Anfang an sehr hoch. Ich bin absolut kein Fan von Adventuregames und dementsprechend habe ich dann natürlich gehofft, dass mich dieses Spiel eines Besseren belehrt. Vor allem, weil ich im Voraus schon einiges Gutes über das Spiel gehört habe.

Und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Bereits in der ersten Episode begann das Spiel mich an sich zu fesseln und ich wollte einfach keine Pause einlegen. Wenn dies dann doch sein musste, dann bot das Spiel durch das Episodensystem zirka alle zwei Stunden eine Chance dazu, ohne mich wirklich aus der Story rauszureißen und sich erst wieder ein wenig einfinden zu müssen. Es schafft also eine fortlaufende Geschichte, die an sich fesselt und zum Weiterspielen anregt, ohne den Spieler jedoch komplett für sich einzunehmen. Dennoch ist es möglich in die Welt abzutauchen, mit den Charakteren mitzufühlen und Sympathie oder Antipathie für die einzelnen Figuren zu empfinden. Unterstützt wird dies durch die Entscheidungsfreiheit, die einem das Spiel lässt.

Doch dann gibt es auch andere Phasen im Spiel. Phasen, in denen es mir so vorkam, als ob wirklich gar nichts passieren würde, die im direkten Konflikt mit den extremen Handlungsanballungen standen. Zwar stellen diese Phasen nur einen geringen Teil im Spielerlebnis dar, aber dennoch sind sie da und stören einfach. Innerhalb dieser Phasen distanziert man sich als Spieler dann wieder von der Handlung und das Spiel verliert ein wenig an Reiz.

Zur Steuerung lässt sich eigentlich nicht viel sagen. Da die Entwickler das Hauptaugenmerk auf die Story gelegt haben, ist sie nur Mittel zum Zweck, um von A nach B zu kommen. Genausowenig kann man zur Grafik sagen, da es im Comicstil gehalten wurde. Dementsprechend gut sind aber die Atmosphäre und der Sound, da sie das Spielgefühl unterstützen.

Fazit: Ein sehr gelungenes Adventure, das einen mitreißt, miterleben lässt und den Spieler vor die Frage stellt: "Wie würdest du handeln?"

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

99

zombie-ale

21. April 2013XBox 360: Jedem Zombiefan zu empfehlen

Von (2):

Das Game ist ein MUSS!
Es ist kein sinnloser Shooter (nicht das Shooter sinnlos wären), sondern dahinter steckt eine wundervolle Story.
Man versetzt sich hinein und kann nicht mehr damit aufhören.
Die Geschichte ist wirklich wundervoll gestaltet und man trauert jedem Charakter, der während des Spiels umkommt, wirklich nach.

Ich finde es genial gemacht, da jede Entscheidung, die man trifft, eine Auswirkung auf den späteren Spielverlauf haben kann.
Jedoch ist es sehr schade, dass man nicht jeden retten kann. Manche Charaktere sterben, egal wie man sich entscheidet.

Das Ende hat mich persönlich sehr traurig gestimmt. Ich konnte nicht glauben, dass es einfach so endet!
Deshalb kann ich die 2. Staffel kaum erwarten!

Die Grafik ist auch sehr gut gemacht, und was die erforderlichen Spielleistungen angeht, muss man zum Glück auch keinen GamerPC dafür haben.
Am Anfang braucht man ein bisschen, um sich an die Steuerung zu gewöhnen, aber danach geht?s.

Ich empfehle es wirklich jedem!
Das Beste ist: man kann es gratis downloaden!

Ich hoffe meine Meinung hat euch geholfen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

92

Redfoxinside

03. April 2013PC: Story mit Tiefgang

Von (4):

Als Fan der "Walking Dead"-Serie, ist das Spiel natürlich ein Muss. Aber auch Gamer, die weder Zombies noch The Walking Dead interessiert, sollten einen Blick wagen. Denn hier geht es nicht um Zombiegemetzel oder um Horroreffekte wie etwa in Dead Space oder Resident Evil. Die Entscheidungen des Spielers sind tragend, eine ausgefallene Story und interessante Charaktere wie Wendungen lassen eine Atmosphere wie in einem Film entstehen. Daran erinnert auch, dass das Spiel in "Episoden" weiter geht. Derzeit ist die erste Staffel erhältlich, eine zweite wird folgen. So geht das Spiel nur so lange, wie ihr es spielen wollt.

Positives:
- Einzigartiges Spielerlebniss durch eigene Entscheidungen
- Spannende Story & Tiefgründige Charaktere
- Episodeneinteilung
- sehr schöne Comic-Grafik im XIII-Style

Negatives:
- Sehr einfache "Rätsel"
- Rollenspieleffekt geht durch festen Handlungsstrang verloren

Alles in allem ist es ein sehr schönes und gutes Spiel, trotz der zwei negativaspekte. Wer sich darauf einlässt, wird schnell gepackt sein und sehnsüchtig die Fortsetzung erwarten.

Als große Besonderheit erfährt man nach jedem Level, wie sich die anderen Spieler (in Prozent) entschieden haben. Wie viele haben den Kerl erschossen, wie viele haben ihn leben lassen? Hier sieht man meinst ein sehr menschliches Bild, wobei einige Werte einen auch erstaunt haben. Denn der Spieler beginnt manches mal sehr ernst und zielorientiert zu handeln, vor allem, da man es eh nicht allen recht machen kann. Dadurch erfährt das Spiel Tiefgang und falls dann doch mal die Zombieapokalypse da ist, weiß man wenigstens, wie sich die meisten Leute enscheiden würden ;)

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

91

TZeilR

14. März 2013XBox 360: Glanz durch Atmosphäre, anstatt durch Action

Von (2):

The Walking Dead ist ein riesiges Universum, dass schon durch seine Comics und eine sehr gelungene TV-Serie glänzt. Bei der Ankündigung eines Spieles wusste ich nicht, was mich erwarten würde, jedoch wurde ich in zufriedenem Maße überrascht. Das Spiel besteht aus 5 Teilen, die leider eine nicht so schicke Grafik besitzt. CellShading ist eine gute Wahl, jedoch gibt es in vielen Versionen Bugs, die keinen Augenschmaus, wie ein AAA-Titel, bietet. Jedoch kann man gut in die Welt von TWD eintauchen, was für diese Art von Spiel sehr wichtig ist. Die Musik zum Spiel ist sehr gut und sorgt für eine stimmige Atmosphäre. Die Synchronsprecher (nur englische Ausgabe) sind gut gewählt und passen zu den Charakteren. Die Story variiert, je nachdem, wie man im Spiel entscheidet, führt jedoch auf ein gemeinsames Ende. Die Möglichkeiten, die Story grob selbst zu entscheiden, sorgen dazu, dass man mit den Nebencharakteren zusammen wächst und eine Bindung zu jedem einzelnen Aufbauen kann. Clementine, die einem durchs ganze Spiel begleitet, ist nicht nervig, wie es sonst bei Kindern in Spielen / Filmen der Fall ist. Sie ist hilflos und bindet sich an den Hauptcharakter. Man kann von Anfang an entschlossen sein, bloß an sich zu denken und notfalls andere für einen sterben lassen, jedoch wird jeder durch Clem so beeinflusst, dass einem nichts anderes übrig bleibt, als auch an Clem zu denken. Dieses Gefühl der Verantwortung und der ständigen Angst, einen Nebencharakter zu verlieren, kann nicht jedes Spiel aufbauen. Doch TWD hat es geschafft. Bei diesem gefühlvollen und atmosphärischen Spiel kann man bei der hakeligen Steuerung und über die kleineren Fehler im Spiel ein oder zwei Augen zu drücken.
Dieses Spiel muss man einfach gespielt haben und bekommt somit insgesamt eine 91er-Wertung von mir.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

85

BRDSP

11. März 2013PS3: Fortsetzung erwünscht

Von (9):

Meiner Meinung nach findet mann in "The Walking Death" nicht nur ein sehr gutes Horrorgame, sondern auch eines der besten Games im Click&Play Bereich.

Ich selber habe das Game mehrmals durchgezockt und es macht immernoch Spass. Obwohl mann das Meiste davon schon nach einem Durchlauf kennt. Ganz besonders gefällt mir am Spielprinzip, die Entscheidungen, die sich auf den weiteren Spielverlauf auswirken. Vorallem die unter Zeitdruck.

Die comicartige Grafik ist ziemmlich gut gelungen. Troz der bunten Grafik, bietet das Spiel einen hohen Horrorfaktor. Die Zombies sind lahm, aber dafür gut animiert. Die Charaktere sind gut gelungen. Jeder Charakter hat eine eigene passende Persönnlichkeit, und das sieht mann auch.

Anstatt jetz hier die Story zu spoilern, empfiehl ich, das Game zu kaufen und selber mal durchzocken. The Walking Death, macht Lust auf eine Fortsetzung.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Infos

  • Publisher: Telltale Games
  • Genre: Action Adventure
  • Release:
    24.04.2012 (PC)
    25.04.2012 (PS3)
    27.04.2012 (XBox 360)
    04.09.2013 (PS Vita)
    26.07.2012 (iPhone)
  • Altersfreigabe:
    ab 18(PC, PS3, XBox 360, PS Vita)
    ab (iPhone)
  • EAN: 5060146460774

Spielesammlung Walking Dead

Walking Dead in den Charts

Walking Dead (Übersicht)