The Witcher 3 - Wild Hunt

meint:
Die umwerfende Spielwelt glänzt mit vielfältigen Beschäftigungen, glaubhafter Umgebung und genialer Inszenierung. Ein Meisterwerk für Kenner wie Einsteiger! Test lesen

Neue Videos

Weitere Videos

Witcher 3 - The Witcher 3: Wild Hunt - GAME OF THE YEAR Trailer [DE]
The Wichter 3 GOTY-Trailer (Embargo 29.816, 17 Uhr)
The Witcher 3 - Epic Trailer
The Witcher 3 - Wild Hunt - #BeAPro with ESL Part 2 - Hearts of Stone-OkhisMHwxx4

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Mit dem Rollenspiel The Witcher 3 - Wilde Jagd beendet CD Projekt Red die Trilogie rund um den Hexer Geralt von Riva. Sie basiert auf den Romanen des polnischen Autors Andrzej Sapkowsk. In einer offenen Spielwelt warten bis zu 100 Stunden Spielzeit von denen die Hälfte alleine die Haupt-Geschichte einnimmt. Die Skelligen das Pontar-Delta und das Niemandsland sind dabei die drei wichtigsten Gebiete in denen sich Hexer Geralt auf die Suche nach seiner Ziehtochter Ciri macht.Doch auch in der offenen Spielwelt wird die Geschichte noch recht linear erzählt. Dennoch beeinflussen eure Entscheidungen den Spielverlauf und ihr müsst mit den Konsequenzen leben. Am Ende kann sich das Spiel in einem von 36 Weltenzuständen befinden und präsentiert euch eines von drei Enden. Im Vergleich zum Vorgänger ist die Spielwelt etwa 35 mal größer als die aus The Witcher 2 - Assassins of Kings. Die eingesetzte Red Engine 3 soll zudem dafür sorgen dass The Witcher 3 - Wilde Jagd auch wesentlich realistischer daher kommt.In regelmäßigem Abstand kommen seit Release jede Woche zwei kostenlose DLC heraus die neue Quests neue Waffen und Rüstungen oder alternative Outfits für die Protagonisten bieten.Außerdem sollen im Oktober bzw. im ersten Quartal 2016 zwei größere kostenpflichtige Addons namens Herz aus Stein bzw. Blut und Wein erscheinen die 10 bzw 20 weitere Spielstunden bieten sollen.

Meinungen

90

1068 Bewertungen

91 - 99
(897)
81 - 90
(87)
71 - 80
(13)
51 - 70
(9)
1 - 50
(62)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.7
Sound: starstarstarstarstar 4.6
Steuerung: starstarstarstarstar 4.0
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.7
Jetzt eigene Meinung abgeben 70 Meinungen Insgesamt

95

JonnyDante

31. Juli 2017PC: Bestes Rollenspiel ever

Von :

Dieses Spiel fasziniert mich in jeder Mission neu.

Dabei ist es egal ob es eine Hauptmission, Nebenmission oder gar eine kleine Mission von einen der Bewohner ist. Jede Mission hat seine eigene Story die so unfassbar fesselnd sind, das man unbedingt wissen will wie es ausgeht. Jede Entscheidung die du im Spiel treffen musst hat seine Konsequenzen und diese sind immer erfreulich! Schon des öfteren habe ich mich falsch entschieden und es sind Personen gestorben die eigentlich retten wollte.

Das Ende des Spiels ist mir noch unbekannt, aber ich vermute dass man dieses Spiel sogar mehr mal durchspielen kann ohne gelangweilt zu werden. Man muss nur sein Spielstile ändern um ein anderen Ende zu erfahren.

Ich kann dieses Spiel nur weiter emphelen und hoffe sehr stark dass das nächste Spiel von CD-Project (Cyberpunk 2077) genau so gut wird oder sogar besser.

The Witcher 3 hat ein paar kleine Macken, die man aber mit Mods verbessern kann und diese sind auch noch sehr einfach zu installieren.

Also das perfekte Spiel meiner Meinung nach. Viele andere Entwickler können sich von CD-Projekt eine Scheibe oder sogar einen ganzen Schinken abschneiden! Ein großen Lob an die Entwickler!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

95

Klatsxhi

26. Juni 2017PS4: Wunderschön, gigantisch, lebendig und tiefgehend

Von :

Durch die geleakten Trailer wurde der Hype auf The Witcher 3 angeregt und, nach Kauf des Spiels, auch bestätigt. Eines der besten Spiele seines Genres. Nicht nur die überragende Grafik, die vielseitige, riesige Spielwelt und die mitreißende Story, auch die Kleinigkeiten, Musik und Charaktergestaltung ziehen den Spieler zurück zu dem Hexer Geralt um mit ihm die Welt zu erkunden.

Die enorme Anzahl an Nebenmissionen, die sehr gut gemacht sind, sorgen auch dafür jeden Winkel der Welt aufzudecken und mehr Gegner und Charaktere zu entdecken und kennenzulernen. Alles in allem ein sehr geiles Spiel, das auf jedenfall als Kaufempfehlung zu bezeichnen ist, über das es zu viel zu sagen gibt, das ich es jetzt hier ausführen könnte. Daher selbst spielen!

MfG

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

94

Der_Rote_Shanks

19. April 2017PS4: Eines der besten Spiele überhaupt

Von (67):

"The Witcher 3" hat mich an die Konsole gefesselt, wie es vorher nur wenige andere Spiele vermochten. Zunächst ist das Spiel sehr umfangreich (ca. 120h), insbesondere wenn man sämtliche Nebenquests angehen möchte und kein "?" auf dem Kartenbildschirm unerforscht lässt.

Trotz dem Umfang ist die Grafik bombastisch und setzt einen neuen Standard für kommende Rollenspiel-Giganten. Auch die Möglichkeiten euren Geralt auszurüsten und seine Fähigkeiten anzupassen sorgen für ordentlich Abwechselung und erhöhen den Wiederspielwert. Hinzukommt dass ich oft schwierige Entscheidungen treffen müsst, die direkte oder weniger direkt Auswirkungen auf die Spielwelt und gewisse Verläufe haben. Diese sind jedoch selten nach "gut" oder "böse" abzuhaken, die Spielwelt ist in diesem Spiel überraschend selten nur schwarz oder weiß. Hierbei hebt sich das Spiel eindeutig von anderen RPGs ab und bringt eine moralische Dimension herein, die ich persönlich sehr begrüßt habe. Die Hauptstory ist jedoch ein wenig unspektakulär, dafür gibt es zahlreiche Nebenaufgaben die ihre eigenen Geschichten erzählen, was sie auch im späten Spielverlauf oft noch spielenswert macht.

Grundsätzlich gibt es kaum etwas negatives über das Spiel zu sagen. Es gibt zwar auch hier einige Bugs und Glitches, aber Spiele von dem Umfang sind nie frei von kleineren Spielfehlern. Auch die Gesichts- und Stimmpalette kam mir kleiner vor als bspw. in Skyrim, jedoch waren die wichtigen NPCs allesamt einzigartig und stellen storytechnisch eine echte Bereicherung da.
Lediglich mit dem Level-System bin ich nicht richtig warm geworden. Quests haben grundsätzlich eine Level-Empfehlung, was durchaus gut ist. Macht ihr jedoch eine Quest die deutlich unterhalb eures Charakter-Levels liegt, gibt's für oft langes laufen, sammeln und rätseln nur 20 oder gar nur 1 EXP. So wird der Charakterfortschritt teils stark gebremst und verpasst Quests lohnen sich oft nur wegen ihrer Geschichte. Alles in Allem ist Das Spiel ein absolutes Must-Have!!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

91

kotulla

27. Februar 2017PS4: The Witcher 3 - Jawolski-Poski

Von (4):

The Witcher 3 ist wirklich ein bombastisches Spiel, es ist wirklich ein Geniestreich der polnischen Entwickler. Es macht einfach nur Spaß in der rauen und brutalen Welt von The Witcher, die gut durchdachten und spannenden Quest, Nebenquests und Hexeraufträge zu meistern. Das Skill-system ist auch sehr interessant, es gibt viele Kombinationsmöglichkeiten, seinen Hexer optimal zu skillen. Das Crafting-System ist sehr umfangreich und gut durchdacht. The Witcher 3 ist nicht umsonst das GAME OF THE YEAR!!!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

96

Wolfsauge

25. Januar 2017PC: Stahl für Menschen, Silber für Monster, Gold für CD Project Red

Von (15):

Der dritte und letzte Teil der virtuellen Geralt-Saga stellt selbst erfahrene Veteranen der Rollenspielszene wie Elder Scrolls, Dragon Age und den Bundestag in den Schatten und zeugt erneut von der Lernfähigkeit, Auffassungsgabe und der Nähe zur Community die Entwickler CD Project Red besitzt. Besonders der nette kleine Liebesbrief in der Verpackung spricht schon für sich und lässt vermutlich selbst das von "Hatred" korrumpierte Gamerherz zu einem "Aww" erweichen.

Die Story erreicht in diesem Teil nun seinen dramatischen Höhepunkt und auch wenn die Kernhandlung im Prinzip das ist was Geralt schon 5-6 Bücher lang gemacht hat, nämlich Ciri hinterher rennen und in Politik verwickelt werden, erzählt sich hier dennoch eine ganz eigene Fortsetzung dieses Dramas mit hervorragenden und teilweise hoch emotionalen Szenen bei denen sich einige Filme eine Scheibe von abschneiden können.

Was mich aber am meisten erstaunt hat ist, dass dieses Spiel endlich geschafft hat, im Gegensatz zu seinen Vorgängern, eine Kampfmechanik zu realisieren die simpel und einfach funktioniert, gleichzeitig gut aussieht und man im Regelfall sich nicht dazu gezwungen sieht seine Tastatur unsanft in den Monitor einzuführen, weil man von Nekkern gestiefelt wird. Zugegeben, hier und da meint die automatische Zielerfassung von fünf Gegnern in Nahkampfreichweite ausgerechnet einen Bogenschützen angreifen zu wollen der gar nicht mal wirklich am Kampf beteiligt ist, sondern einfach nur hinter einem Baum steht... in einem anderen Wald... irgendwo tief in Skyrim... aber da kann man drüber hinweg sehen, da es zwar lästig, aber selten ein entscheidender Fehler ist.

Zum Schluß sei gesagt, dass dieses Spiel alles ist was man sich von den Witcher Teilen oder überhaupt von einem Rollenspiel wünschen kann, lediglich zum Endgame hin gibt es recht schnell, recht wenig zu tun, aber die DLCs und der enorme Wiederspielwert gleichen das aus.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

97

Disselize

16. Januar 2017PC: Warum The Witcher 3 das beste Spiel des Jahrzehnts ist - und bleibt

Von :

Vorweg sei gesagt, ich war vor The Witcher 3 noch nie Fan der Witcher-Reihe, habe weder die beiden ersten Teile gespielt, noch die Bücher gelesen. Und trotzdem war The Witcher 3 eines der besten Spiele die ich je gespielt habe.

Story:
Die Haupstory des Spiels dreht sich rund um die Adoptivtochter Cirilla (Ciri) von dem Hexer Geralt of Rivia und Yennefer of Vengeberg. Diese besitzt eine enorme Kraft und ist nach Jahren wieder aufgetaucht. Doch Yennefer ist in Gefahr, denn die Wilde Jagd (Wild Hunt), eine Horde von Boten des Unheils, wollen sie für ihre Zwecke missbrauchen. Geralt wird versuchen dies zu verhindern indem er mithilfe von Yennefer, sowie noch einigen anderen Charakteren, nach Hinweisen sucht und die Wilde Jagd bekämpft. So kann womöglich das Ende der Welt, so wie sie sie kennen, verhindert werden.
Die Geschichte von The Witcher 3 mag sich auf den ersten Blick als typische Heldengeschichte anhören, doch je mehr man sich auf das Spiel einlässt, desto spannender wird es. Jeder einzelne der Haupt- sowie Nebencharaktere ist wunderbar geschrieben, die Inszenierung ist glaubwürdig und spektakulär und gegen Ende wird es sogar noch sehr emotional.

Spielmechanik/Grafik:
The Witcher 3 fühlt sich von Anfang an sehr flüssig an, sowohl was die Bewegung durch die wunderschöne offene Welt angeht, als auch das Kampfsystem. Dieses ist simpel, aber teilweise je nach Gegner auch sehr herausfordernd. Ich würde es mit dem System von Assassins Creed vergleichen, bloß besser in jeder Hinsicht und nicht so einfach, dass man jeden Angriff leicht auskontern kann. Die Grafik ist auf einem sehr hohen Niveau, auf dem PC mit höchsten Einstellungen will man teilweise nur auf der Stelle stehen und die Umwelt genießen, man hat zu jeder Zeit das Gefühl, dass diese Welt lebendig ist.

Da mir jetzt die Zeichen ausgehen, fasse ich mich kurz: Bis auf sehr wenige Störungen, ist The Witcher 3 für mich das Paradebeispiel, wie ein Rollenspiel in der heutigen Zeit aussehen sollte.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

99

Gameazo

10. Oktober 2016PS4: Eines der besten PS4 Titel überhaupt

Von gelöschter User:

The Witcher 3 hat mich so sehr fasziniert, dass ich es mittlerweile schon zum zweiten Mal komplett durchspiele. Es bietet eine unglaublich große Anzahl an Nebenquests und die Hauptgeschichte ist so spannend und lang. Auch die Grafik ist sehr schön. Ich habe bisher noch kein Spiel gespielt, wo die Grafik so detailliert und mühevoll gestaltet wurde wie hier. Klar gibt es auch hier immer mal so ein paar Schönheitsfehler aber die gibt es in jedem Spiel.

Man hat nicht nur in der Hauptgeschichte die Möglichkeit die Story mit seinen Entscheidungen zu beeinflussen sondern auch in so manchen Nebenquests. Und sogar diese wirken sich manchmal auf die Hauptgeschichte aus. Die Steuerung ist anfangs etwas schwierig aber man kommt ganz schnell rein. Mit den beiden DLCs haben die Entwickler noch mal eine Schippe draufgelegt. Auch diese bieten viele Spielstunden und wurden ebenfalls sehr mühevoll entwickelt.

Fazit : Zusammen mit Skyrim ist The Witcher 3 das beste Open World Rollenspiel das ich jemals gespielt habe. Und von allen PS4 Spielen eines der besten Spiele die bisher erschienenen sind. Absolute Kaufempfehlung.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

99

Nost

31. März 2016PS4: Das beste Rollenspiel seit Jahren

Von (12):

Hatte zu vor kein Witcher 1 oder 2 gepielt, muss ich gestehen. Nachdem ich dieses Spiel aber gespielt habe, werde ich das wohl nachholen müssen.

Zuerst zur Grafik: die ist einfach bombastisch! Die Atmosphäre und das ganze Setting ist so was von geil gemacht. Nicht viele Spiele haben mich aufgrund ihrer Grafik und Atomoshpäre das ein oder andere mal stehen lassen und eben jenes einfach nur genießen lassen. Auch die Landschaft und die Gestaltung der Spielwelt ist einfach nur großartig und lebensecht.

Mal ganz abgesehen davon, was für eine gigantische Spielwelt Witcher 3 besitzt, in der ich definitiv mehr Zeit verbracht habe als in Skyrim damals, ist die Geschichte des Spiels der Wahnsinn. Die Hauptstory ist so umfangreich und abwechslungsreich und immer wieder spannend und packend, dass man gar nicht mehr aufhören möchte zu spielen. Die Charaktere sind extrem gut gelungen und glaubhaft gestaltet. Auch die etlichen Nebenquests, Hexeraufträge und Schatzsuchen sind nicht einfach nur Nebenaufgaben. Sie haben eigene Geschichten und sind alle anders und abwechslunsgreich. Viel Hintergrund der Spielwelt wird einem auch in zahlreichen ingame- Dokumenten geliefert.

Zur Steuerung: am Anfang seeehr gewöhnungsbedürftig, vor allem, wenn man zu vor viele andere Rollenspiele hinter sich hat, aber man gewöhnt sich dran. Am Anfang habe ich die reine Magie etwas vermisst, aber mit der Zeit hab ich mich mit den Zeichen und den Schwertern sehr gut angefrundet. Auch die verschiedenen Mittel mit denen man verschiedene Monster töten kann/muss, sind sehr interessant und auf einem hohen Schwierigkeitsgrad teils unumgänglich.

Zum Soudtrack kann ich auch nur das selbe sagen wie zur Grafik: Wow! Jeder Sound passt zum Spielgeschehen und lässt den Spieler noch tiefer in die Spielwelt eindringen.

Fazit: Ein Muss für jeden Rollenspieler. Wer das nicht gespielt hat, hat defintiv etwas verpasst. Und selbst für die, die eher weniger Rollenspiele spielen, immer noch ein grandioses Spiel!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

52

6reddragon9

26. Februar 2016PC: Nicht das allerbeste RPG

Von (5):

Ich weiß nicht, wie manche darauf kommen, dieses Spiel als das Bestes RPG der letzten Jahre zu bezeichnen. Wie gut das man Spiele auch noch ausleihen kann um zu schauen, ob es einem zusagt.

The Witcher 3 Wild Hunt ist meiner Meinung nach enttäuschend.

Meine Kritikpunkte:

1. Wozu brauche ich ein Stahlschwert, wenn ich zu 90% mit dem Silberschwert kämpfe. Also unnötiger Ballast.
2. Mit der Armbrust schießen ist vergeudete Zeit und macht keinen nennenswerten Schaden, falls man mal trifft. (Was dem Gegner bei dir auch in der Bewegung gelingt) .
3. Der Questmodus: Ich kann Nebenquests annehmen, die um bis zu 20 Level höher angelegt sind als mein eigener Charakter. Sprich der Gegner um ein vieles stärker ist als man selbst.
4. Nehme ich eine andere Nebenquest an und wechsel zu der alten, ist der Punkt auf der Karte nicht mehr da, wo ich hin muss. Da ist dann Suche im Internet angesagt.
5. Das Inventar: Ich muss mit dem Mauszeiger auf den jeweiligen Gegenstand zeigen um Infos zu erhalten, die dazu noch recht klein geschrieben sind. Das ist nervig und unnötig.
6. Die Steuerung: Der Charakter kann schneller rennen als das Pferd im schnellen Gallop. Da kann man kein Pferderennen mit gewinnen. Ich bin letztens in einer Wassergrube hängengeblieben. Es gab keine Möglichkeit rauszukommen, ich durfte nicht springen, nur eine nette unnütze Rolle vorwärts machen. Und das in der heutigen Zeit der Programmierung

Auch die Grafik ist nicht das Beste, was man eigentlich erwarten sollte. Viele immer noch kleine sichtbare Fehler. Unnütze lange Dialoge in den Zwischensequenzen. usw. Ich könnte noch mehr aufzählen aber da reicht der Platz nicht.

Ich zocke nun schon ca. 30 Jahre und habe eine Menge gute sowie schlechte Spiele gesehen, bzw. gezockt und Witcher gehört zu den Schlechten.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

98

Bernout

08. Februar 2016PC: Ein Meisterwerk

Von (2):

Während die beiden Vorgänger noch spannende, tiefgreifende und mitreißende Geschichten in der dunklen Fantasywelt von A. Sapkowskis Romanreihe erzählten, will The Witcher 3: Wild Hunt diese Welt öffnen und uns ein gigantisches Open-World-Rollenspiel präsentieren, wie es die Welt noch nicht gesehen hat. Und dass ohne den Erzählfluss und die Geschichten, die die Vorgänger ausmachten, darunter leiden zu lassen.

Kann das gut gehen? Ein Open-World-Spiel braucht eine enorme Anzahl an Inhalten, um lebendig wirken zu können. Wie soll man dieses Ziel erreichen, ohne dass sich dies in der Qualität widerspiegelt?

Anscheinend indem man unfassbar gute Questdesigner beschäftigt, denn nicht nur die Hauptquest von The Witcher 3 weiß mit schillernden Charakteren, ernsten Themen und vielen Handlungssträngen zu überzeugen. So gut wie jede der unzähligen Nebenquests versteht es, sich selbst in kleine Geschichten einzubetten, die mich mitreißen, ja teilweise sogar wirklich berühren. Man erwischt sich dabei, wie man Quests nicht der Belohnung wegen absolviert, sondern weil man gespannt ist, womit einen die dreckige und düstere Welt des Hexers Geralt als nächstes überrascht. Und richtig...wir reden hier von den Nebenquests und das habe ich persönlich auf diesem Niveau gar nicht für möglich gehalten.

Auch grafisch weiß The Witcher 3 auf ganzer Linie zu überzeugen. Zwar kommt es auf den Konsolen hin und wieder zu einigen Rucklern, aber egal ob es sich um Texturen, Animationen, Sonnenaufgänge, lebendige Städte oder enthauptete Monster handelt: The Witcher 3 sieht einfach super aus und klingt auch so.

Das alles ist mit einem anspruchsvollen Action-Kampfsystem gekoppelt, welches neben Schwertkämpfen auch Möglichkeiten wie Magie, Bomben und Zaubertränke bietet. Zwar ist der Gewaltgrad sehr hoch, was aber aufgrund des düsteren Settings nur zur Atmosphäre beiträgt.

Ein wahrer Rollenspielgigant und für mich ein Meilenstein des Genres, an dem sich zukünftige RPGs messen müssen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

98

Game-Kaiser

08. Februar 2016PC: Super eindrucksvoll und mit einer der besten Videospiel-Protagonisten

Von gelöschter User:

The Witcher 3 sieht trotz dieser riesigen offenen Welt einfach unglaublich aus! Und nicht nur das, die ganze Welt wirkt doch sehr lebendig und durch die Geschichten die die Menschen und weitere Wesen zu erzählen haben, sehr faszinierend. Trotz dessen, dass diese Spielwelt so groß ist, ist die Ladezeit auf dem PC sehr kurz. Unglaublich schön ist die ganze Welt in The Witcher 3 gestaltet worden.

Dennoch erkennt man, dass im ganzen Land Krieg herrscht. Menschen gehängt an Bäumen, Leichen auf dem Boden, Leichenfresser die die Gegend unsicher machen, und viele Monster, Geisterwesen und Verfluchte Gestalten die ihr Unwesen treiben. Dazu verhalten sich viele Charaktere im Spiel asozial und sehr viele verachten sich gegenseitig, verfluchen sich, es herrscht Fremdenhass und es wird beleidigt und geschimpft was das Zeug hält. Sehr vielen geht es schlecht, weil sie durch den Krieg bis zum Hals im Dreck stecken.

Und so schrecklich wie die Welt von The Witcher doch eigentlich ist, ist sie doch eine Welt, in der man sich als Spieler total darin verlieren kann. Es gibt sehr viel zu entdecken und zu bereisen und es gibt viele Quests, die einem Gänsehaut einjagen weil sie gruselig sind oder einem anders weit mitreißen, erschrecken oder eckeln. Dafür gibt es immer wieder Momente, in denen man gerne auch mal schmunzelt oder lacht.

Zudem ist Geralt ein sehr zu schätzender Charakter, der durch seine bloße Anwesenheit oft zu verstehen gibt, dass er jedem überlegen ist, aber auch trotz allem versucht, jeden mit einem gewissen gegenseitigen Respekt gegenüber zu treten. Sehr cool. Neben Snake aus "Metal Gear Solid 4" und John Marston aus "Red Dead Redemption", ist Geralt mittlerweile einer der für mich coolsten und eindrucksvollsten Videospiel-Protagonisten der letzten ganzen Zeit.

Nebenbei ist das Kartenspiel Gwint eine super Idee gewesen die dauerhaft wirklich Spaß macht. Finde es auch sehr unterhaltsam und immer wieder sehr spannend. Macht echt Spaß!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

Luckystrikez

03. Februar 2016PC: Von A-Z ein Meilenstein der Rollenspiele, die Polen legen vor

Von :

Der Hexer ist wieder da! Er hat Action, Story und eine unglaublich grosse sowie detailverliebte Welt im Schlepptau. Kaum ein Rollenspiel der letzten Jahre, hat mich so an den Bildschirm gefesselt wie dieses Meisterwerk und dafür gibt es einige Gründe.

Die Story zieht von Anfang an in den Bann. Bildgewaltig startet schon die erste Cutscene welche nahtlos ins Spiel übergeht. Bereits bei den ersten Dialogen werden Anspielungen auf die Bücher gemacht, das nenn ich mal Fanservice! Es bleibt durchgehend spannend, selbst kleine Nebenquests motivieren und so kann es passieren, dass man einige Stunden in diese investiert anstatt stur der Hauptquest zu folgen. 36 verschiedene Endungen soll das Spiel haben, was aber kaum einer beweisen wird können, da selbst wenn man nur der Main Quest folgt, bereits über 40 stunden Spielzeit vergehen. Und so manche Quests lassen einem den Atem stocken.

Die Spielwelt ist durchgehend schön inszeniert, man sieht dem Land wirklich an, dass es sich im Krieg befindet abgebrannte Häuser, aufgeknüpfte Körper, Waisenkinder und natürlich Monster welche sich an den Leichen laben. Die Monster sind sehr detailliert und jedes Monster hat seine Stärken und Schwächen, welche man sich im Bestiarium besser genauer anschaut, bevor man auf höherem Schwierigkeitsgrad diese versucht zu beseitigen.

Die Grafik ist oft einfach atemberaubend für ein Open World Titel. Man muss bei den Sonnenaufgängen einfach stehen bleiben und diese bewundern das erlebt man selten in solch umfangreichen Spielen. Einzig einige aufploppende Texturen und kleinere glitches trüben das Spielerlebnis die Sind jedoch überschaubar und bloss eine kleine Fussnote in einem rundum gelungenem Spiel.
Ein heisses Thema welches so einige Gemüter erhitzt, ist der Grafik Downgrade und der ist erkennbar wenn man sich die Videos aus 2013 ansieht. The Witcher 3 ist jedoch Grafisch auch mit Downgrade auf so hohem Niveau, dass dieser verkraftbar ist.

Das Zeichenlimit ist erreicht, schade.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

Linrohir

03. Februar 2016Xbox One: Sehr empfehlenswert für Genre - Liebhaber

Von :

Insgesamt bin ich sehr begeistert von dem Spiel. Das Kampfsystem ist eine deutliche Verbesserung zu dem des Vorgängers.
Mir persönlich gefällt die offene, weite Welt sehr gut, es gibt zahlreiche Wege, Gegenden und Landschaften, die in einer Super Grafik präsentiert werden.

Dazu sind die Physics sehr realistisch und passend zur Atmosphäre des Spiels gestaltet. Zur Story kann ich sagen, dass sie mich immer wieder packt und ich teilweise stundenlang nicht vom Spiel lassen kann. Vor Allem, weil jede Endscheidung Konsequenzen hat. Außerdem trifft man auf Gegner jeder Stärke, unabhängig vom eigenen Level, das eröffnet weitere Möglichkeiten für die Entscheidungen, die getroffen werden müssen.

Super finde ich auch, dass das Wetter wechselt, was die Realistik des Spiels insgesamt noch hervorhebt.
Das Einzige, was mich ein wenig stört, ist das Anvisieren. Es ist ziemlich lästig, dass der anvisierte Gegner erst getötet werden muss, bevor ein Anderer anvisiert werden kann.

Alles in allem hat mich das Spiel sehr überzeugt und für mich ist es bislang das beste Spiel für die XBox One.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

93

hakan9915

25. Januar 2016PS4: Ein Rollenspiel Koloss

Von (2):

The Witcher 3 ist wahrhaftig ein grandioses Rollenspiel und auch eines der besten die ich jemals gespielt habe .
Gleichzeitig ist es auch mein GOTY 2015 gemeinsam mit Bloodborne.
Die Gründe hierfür nenne ich in verschiedenen Kategorien.

Spielwelt:
- Die Welt in der Witcher 3 spielt ist gewaltig groß und wunderschön.
- Angefangen bei Sümpfen über riesige Berge und Meere bis hin zur mittelalterlichen Stadt Novigrad.
- Dabei erscheint alles sehr lebendig und authentisch.

Story :
- Die Haupthandlung ist grandios und wendereich.
- Einige Entscheidungen die man trifft können später Konsequenzen haben.
- Ebenfalls grandios sind die ganzen Nebengeschichten in den Nebenquests, welche einige davon sogar besser sind als die Hauptstory.
- Es gibt auch unzählige Charaktere im Spiel.
- Viele sind auch sehr tiefgründig erzählt und nahezu jeder ist sehr gut vertont.

Gameplay:
- Spielerisch ist das Spiel zwar immernoch ganz gut, aber nicht perfekt.
- Gefallen haben mir die ganzen Nebensachen, welche auch stundenlang fesseln konnten.
- Angefangen beim grandiosen Gwint bis hin zu Faustkämpfen oder Pferderennen.
- Auch die Steuerung ist verständlich und man kommt gut damit klar.
- Ein Punkt der mir nur halbwegs gefallen hat ist das Kampfsystem .
- Einerseits gefallen mir die ganzen Zauberkräfte sowie Getränkte, andererseits wird der Schwertkampf nach einiger Zeit sehr monoton.

Grafik:
- Die Grafik ist großartig: tolle Landschaften(Sümpfe, Berge, Siedlungen usw.),
sehr stimmige und realistische Umgebungen, toll designte Charaktere sowie Gegner und sehr gute Wettereffekte.

Insgesamt kommt da ein ausgezeichnetes Rollenspiel heraus, welches nahezu perfekt ist, und welches ich dringend jedem empfehle.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

sashka

11. Januar 2016PS4: Nur ein Top-Spiel

Von (10):

Dieser Titel hätte das Über-Videospiel überhaupt werden können, jedoch ist es "nur" ein Top-Spiel unter anderen geworden.

Leider wimmelt es in der Spielwelt an Bugs und Glitches noch mehr als von Ertrunkenen und Wölfen: Mal steht ein Pferd mitten im Baum, dann liegt ein erschlagener Gegner in der Luft, zur Abwechslung mutiert der Held Geralt auch mal selbst zum Zwerg ohne Beine... als wäre das alles noch nicht genug, stürzt die Software auch gerne einmal komplett ab... Und anstatt einen mit 60 oder wenigstens konstanten 30 Bildern pro Sekunde zu verwöhnen, ruckelt das ganze teilweise schlimmer vor sich hin als ein C64-Spiel. Beim viel gescholtenen AC Unity zum Beispiel bricht die Framerate nach dem Laden auch gerne mal für ein paar Sekunden ein, aber bei The Witcher 3 hören diese Framerateneinbrüche auf der PS4 gar nicht mehr auf. Kurzum: das Spiel hat angeblich 60 Millionen gekostet, davon gingen 30 ins Marketing. Mindestens 10 davon hätte man noch in die Qualitätssicherung stecken sollen.

Und doch ist dieser Titel ein großes, gewaltiges Werk. Denn wenn The Witcher 3 mit einem herausragt, dann ist es Atmosphäre. Die Stimmigkeit mit der dieses Spiel seine Welt erzählt, Charaktere entfaltet und einen kompletten Parallelkosmos glaubhaft ausleuchtet, ist einmalig. Dort wo andere Spiele bloß irgendwelche binären Platzhalter anbieten, stehen hier Schicksale und Geschichten, sowie Geschichte... Dort wo andere Produkte einem "Open-World" vorgaukeln, weiß man hier wirklich nicht, was einen hinter der nächsten Ecke erwartet...

The Witcher 3 ist definitiv keine geeignete Unterhaltung für diejenigen, die mal nebenbei das ein oder andere Stündchen zocken wollen. Für dieses Spiel nimmt man sich am besten wirklich sehr viel Zeit - oder man lässt es besser ganz sein; in dieser Spielwelt kann man sich völlig verlieren, aber nur dann verzeiht man dem Produkt auch die vielen technischen Schwächen und nur dann erlebt man, wie The Witcher 3 gemeint ist.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

92

Oilefant

04. Januar 2016PS4: Definitv ein Überflieger

Von (23):

Was habe ich gewartet auf den neuen Hexer. Ich habe bisher alle Teile gespielt, die 1 von der ich weniger überzeugt war, die 2 die ich klasse fand aber mir das Schwertstilgetausche zu kompliziert war und jetzt die 3. Auch diesen Teil habe ich noch nicht durch, aber nach gut 60 Std Spielzeit, in der ich lieber die Welt erkunde als stur durch die Story zu hasten sind genug um einen dauerhaften Eindruck des Spiels zu bekommen.

Lassen wir mal Aspekte wie Grafikdowngrade und ein manchmal störendes "hängenbleiben" an Objekten weg, gibt es kaum ein Spiel, was soviel Tiefgang und Geschichte in sich aufnehmen kann wie dieses. Schon der Prolog, der einem einen schönen Einstieg gibt, das sanfte Vorankommen in der Geschichte, die Überraschungen im Laufe eben jener und die ungeheuer große Anzahl an Nebenquests sind nicht nur einen Blick wert, sondern zwingen eigentlich zum erkunden der gesamten Karte.

Grafisch ist es trotz des schöneren Trailervideos unglaublich schön. Selbst ein Baum an dem ein Dutzend aufgehängter Leichen baumeln, hat hier noch was schönes an sich. Vom Sound her gibt es gar nichts zu meckern, alles synchronisiert und voll vertont mit guten Sprechern, die einen mitnehmen in die Geschichte. Steuerung ist am Anfang (für mich) etwas ungewöhnlich gewesen, aber geht nach einer Weile gut von der Hand. Was mir am Anfang etwas den Spielspaß verhagelt hat, war die Alchimie und das Schmieden, Inventar voll mit Reagenzien und nützlichem Krams aber kein Platz mehr für Waffen etc.

Doch sowas wurde ja alles gepatcht, genauso wie eine Truhe und dergleichen. Man sieht auch das die Entwickler sich Mühe geben auf die Community einzugehen und vieles umzugestalten um ein vollwertiges Spiel noch mehr voran zu treiben. Es wird langsam Zeit das ich die Schwerter wieder öle, auch wenn ich einen wilden Greif lieber leben lasse, da ich meine, nicht alle mythischen Wesen müssen vernichtet werden, da ein fliegender Greif doch etwas majestetisches hat.

Fazit: Wahnsinnsspiel!!!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

97

TheSimonator

17. Dezember 2015PS4: Verdient Game of the year, grandioses Spiel mit nur wenigen Macken

Von (4):

Ich hab bis jetzt noch kein Spiel gespielt, das insgesamt so gut und so packend war. Zugegeben am Anfang schwächelt das Spiel noch ein bisschen, aber später wird die Story dann immer fesselnder. In Sachen Inszenierung absolute Spitzenklasse, die Cutscenes erinnern schon fast an einen Film, sogar auf den Konsolen. Die einzelnen Quests sind schön gemacht, haben oftmals unerwartete Wendungen und erzählen meistens eine sehr spannende kleine Geschichte. Die Hexeraufträge sind tw etwas repetitiv, aber auch da gibt es einige Ausnahmen, ist also nicht so schlimm. Der Soundtrack ist super, passt immer zum Spiel und baut sehr viel Stimmung auf (der von Hearts of Stone ist sogar noch besser als der im Hauptspiel). Das Kampfsystem ist manchmal ein bisschen nervig, aber wenn man sich nicht allzu blöd anstellt und mit Controller spielt, sollte man damit klarkommen (habs sogar auf Todesmarsch gepackt). Bugs hatte ich kaum, höchstens mal ein paar verwirrte Gegner, Tiere und Leute, die ein bisschen im Boden versinken, nur eine Quest konnte ich wegen einem Bug nicht abschließen, aber das wurde bereits behoben.

Die Ladezeiten sind manchmal recht lang, zumindest wenn man sich in Velen/Novigrad aufhält, weil die Map so groß ist, das ist aber nur nervig, wenn man oft stirbt, ansonsten fällt das nicht so auf.
Grafisch ist das Spiel das schönste Open-world-Spiel, das ich bis jetzt gesehen habe, die Charaktere sehen toll aus, die Animationen sind auch recht schick (finde zB die Reitanimation schön, sieht wie richtiges Reiten aus, anders als in den meisten anderen Spielen). Lichtstimmung und Landschaften sind auch toll gestaltet.

Insgesamt würde ich es jedem Fantasy-RPG-Fan empfehlen, mit the Witcher kann man eigentlich nichts falsch machen und ich freu mich schon sehr aufs zweite DLC.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

75

ichfindscool

30. November 2015PC: The Witcher 3 - die größte Enttäuschung seit vielen Jahren

Von (5):

Da ich mich schon sehr lange auf The Witcher 3 gefreut habe, wartete ich lange gespannt, es selbst testen zu können. Aber was sich mir da bot, hätte ich im Leben nie erwartet.

1. die Grafik:
So groß angepriesen und auch nach dem Grafik-Downgrade noch gut geredet (was auch bei einigen Tests gar nicht soo schlecht aussah). Aber mal ganz ehrlich, wenn man das Spiel auf "hohen" Einstellungen spielt und aber Haut, Texturen von Bäumen, Gräsern usw. aussehen wie angemalte Flächen kann ich beim besten Willen keine gute Grafik erkennen. Kaum vorhandene (bzw sehr grobe) Details sorgen bei mir schon ziemlich für Tränen in den Augen nach all den Ankündigungen. Aber vielleicht liegt das ja an der AMD-Grafikkarte (Nicht!)

Punkt 2 - Steuerung: Also für die Tastatur ist diese Steuerung mit Sicherheit nicht gemacht! Zu viele Aktionen, die nicht mehrfach belegt werden können.

Mit Gamepad: Dort kommt man zwar mit den Tasten hin, jedoch ist die Steuerung sehr Reaktionsarm und unvorhersehbar. Viele Tastendrücke werden komplett ignoriert, falls sich Geralt nur noch minimal bewegt.
Auch das Lenken von Kamera und Charakter gestalten sich sehr schwer. Die Empfindlichkeit lässt sich kaum einstellen und selbst auf der niedrigsten Stufe ist die Kamera oft immer noch viel zu schnell. Das Lenken ist eine Qual! Man kann den Stick mehr als halb vorschieben und Geralt bewegt sich keinen Millimeter. Kommt man jedoch über einen bestimmten Punkt, sprintet er auf einmal los, wie gestochen. Das macht normales laufen und Steuern sehr schwer.

Die Story: Das einzige annehmbare an dem Spiel. Viele Nebenquests, eine interessante Geschichte und eine lange Spielzeit. Jedoch ist die Story für mich nicht so fesselnd wie gedacht, aber das ist ja Ansichtssache.

Die Atmosphäre: Durch die sehr dürftige Grafik, nicht wirklich gute, authentische deutsche Synchro und den nervigen Kinostreifen in allen Cutscenes fühle ich mich eher gezwungen statt erfreut.

Fazit:
- Gameplay
- Grafik
-Atmosphäre
(+) Story

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

80

DaGangzta

24. November 2015Xbox One: Tolles Game leider nicht perfekt

Von (7):

Spiele das Game schon einige Zeit und muss sagen ist der Hammer wirklich tolle offene Welt schön gemacht allerdings gibts auch einige Frust Momente die nicht nötig wären, und eines vorweg es ist zwar schön das es cheatern nicht zu leicht gemacht wird allerdings sollte man vielleicht zuerst dafür sorgen das, dass Game auch ordentlich läuft was es ja nicht wirklich tut....
Was leider extrem nervig ist, ist die Steuerung ich habe keine Ahnung wie man sowas bei so einem Game fabrizieren kann die Typen haben das Game scheinbar nie angerissen, von dem komplett bescheuerten Pferd brauchen wir erst gar nicht reden, und die Ladezeiten der Oberhammer kenne kein Game was dermassen lange zum laden braucht, ja ich weis verdammt grosses Game aber trotzdem das macht null Laune......
Und für die Namensgebung gehört ihnen eine gescheuert Hurensohn und Hurensohn Junior ich mein wie alt sind wir denn?????
Für die Synchro gehörn sie auch noch erschlagen Jennefer was soll das sein waren sie nicht sicher ob es männlich oder weiblich werden soll?
Das macht das Spiel leider ein bisschen kaputt, aber trotz allem ein Welt Spiel endlich mal was neues und super schön gemacht
grüsse DaGangzta

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

85

DerLaberheld

19. November 2015PS4: The Witcher 3 Wild Hunt - Game of the Year 2015

Von (2):

Ich war unglaublich gehyped auf The Witcher 3 Wild Hunt! Als Buchleser liebe ich dieses Franchise wie kaum ein Zweites und hungerte über ein Jahr nach diesem Stück Software. Wie könnte irgendein Spiel solchen Erwartungen gerecht werden?

Man verbringt zu lange Zeit mit der Suche nach Ciri. Ist der Abschnitt mit dem blutigen Baron noch spannend und grandios erzählt, so zieht sich der weitere Teil mit Rittersporn doch deutlich, gerade, wenn man zwischendrin Nebenquests erfüllt. Ab Kaer Morhen zieht die Story noch einmal richtig an. Inszenierung und Epik werden jetzt so groß geschrieben, wie es sich für einen würdigen Trilogieabschluss gehört.

Kämpfe fühlen sich oft unsauber an, da die Angriffe und Reichweite der Gegner nicht immer deutlich zu erkennen sind. Durch die im Vergleich zu Dark Souls fehlende Ausdauer-Anzeige verfällt man leicht in einen Spam der Attacken, was einen häufigen Hit-Trade mit sich bringt (Gegner und Geralt treffen einander gleichzeitig).
Der Kampfmodus, in den der Hexer verfällt, wenn Feinde in der Nähe sind ist provokativ. Diesen kann man nämlich nicht selbst beenden und in ihm auch keine Leitern mehr hochklettern oder Kisten öffnen.

Eigentlich sind es viele verschiedene Gegnertypen, doch sie kommen scheinbar alle so oft vor, dass man sich denkt: och ne, schon wieder ein Werwolf/ Waldschrat/ Vampir. Tatsächlich nervtötend sind aber die endlosen Wolfsrudel, die buchstäblich überall rumlaufen.

Allerdings blutet das Spiel Atmosphäre. Es sieht so unfassbar gut aus (und das auf meinem Mittelklasse PC (ich meine nicht nur die Technik)) und es gibt so viele Nebenquests, die ihre eigenen fantastischen Stories erzählen, mit mehr Twists, besseren Charakteren und fesselnderen Dialogen, als in so mancher anderen Hauptquest.
Als die Credits über meinen Bildschirm liefen, war ich so ehrlich traurig und sentimental, dass meine enorme Freude und Erleichterung, als mir die beiden vielstündigen DLCs einfielen, mich selbst überraschten.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

mehr

Witcher 3 (Übersicht)