Yu-Gi-Oh! - Power of Chaos: Yugi the Destiny

meint:
Ordentliche Umsetzung des Kartenspiels, allerdings fehlt am PC das Flair. Nur für große Anhänger der Serie empfehlenswert.

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Yu-Gi-Oh! ist eine Animeserie, in der es um ein sogenanntes Trading-Card-Game geht. Und genau dieses wurde jetzt für den PC umgesetzt: Yu-Gi-Oh! - Power of Chaos: Yugi the Destiny.

Im Spiel geht es darum, durch geschicktes Taktieren gegen Yugi, den Hauptcharakter der Serie, zu gewinnen. Allen die Yu-Gi-Oh schon vorher kannten - aus der Serie, oder vom realen Spiel - wird auffallen, dass dieses Kartenspiel perfekt simuliert wird.

Das Spiel selber geht in etwa folgendermaßen vonstatten:
Man selbst und der PC-Gegenspieler(Yugi) bekommen 6 Karten, welche entweder Monster-, Zauber- oder Fallenkarten sein können. Jeder Spieler hat zu Beginn des Duells 8000 Lebenspunkte. Das Ziel ist, die Punkte des Gegners auf 0 zu bringen. Dies erreicht man, indem man mit seinen Monsterkarten die Monsterkarten des Gegners angreift. Dabei können Monsterkarten sowohl im Angriffsmodus, als auch im Verteidigungsmodus, gespielt werden, wodurch sich verschiedene Auswirkungen ergeben, da diese Karten jeweils verschiedene Angriffs- und Verteidigungspunkte besitzen, wodurch sich auch der Verlust der Lebenspunkte berechnet. Unterstützend gibt es noch die beiden anderen Karten-Arten(Zauber und Fallen), welche die unterschiedlichsten Wirkungen haben können.

Gewinnt man schließlich das Duell bekommt man neue Karten, so dass das Spiel immer eine neue Herausforderung bietet. Bei einer Niederlage passiert hingegen nichts.

Yu-Gi-Oh! - Power of Chaos: Yugi the Destiny bietet folgende Features:
- einen Tutorial-Modus, so dass auch Neulinge die Regeln des Spiel schnell verstehen
- verschiedene Karten-Sätze(sogenannte Decks) sind speicherbar
- 155 diverse Karten

Fazit:
Yu-Gi-Oh! - Power of Chaos: Yugi the Destiny ist eine präzise Umsetzung des Trading-Card-Games und wird durch die immer wieder neu zu gewinnenden Karten nie langweilig.

Meinungen

65

56 Bewertungen

91 - 99
(18)
81 - 90
(6)
71 - 80
(12)
51 - 70
(3)
1 - 50
(17)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 3.7
Sound: starstarstarstarstar 3.6
Steuerung: starstarstarstarstar 4.0
Atmosphäre: starstarstarstarstar 3.5
Jetzt eigene Meinung abgeben 3 Meinungen Insgesamt

75

dennis21212

07. August 2014PC: Für Fans ist es was, die Nachfolger sind besser

Von :

Ich habe das Spiel nun mittlerweile seit einiger Zeit.
Erstens muss ich sagen: Wer wirklich ein waschechter YuGiOh-Fan ist, der sollte sich das Spiel sowie die beiden anderen Teile der Power of Chaos-Serie holen.

Ich nenne mal ein paar Kritikpunkte:

1. Die Karten
- Wie andere bereits gesagt haben, sind ein Großteil der Karten sehr schwach. Einfacher gesagt, diese Karten sind einfach Müll. Es gibt nur wenige gute Karten, und das Problem hierbei ist, dass die guten Karten meistens nur am Ende kommen. Dies ist jedoch oft auch schwer, was ich weiter unten noch erwähne. Einfach schade, diese etwas magere Auswahl an guten Karten.
- Viele Karten erfordern ein Tribut, obwohl diese eigentlich nicht sehr stark sind. Ein Monster z.B. hat eine ATK von 1300 und eine DEF von 1600 - und fordert ein Tribut! ...

2. Schwierigkeit
Die Chancengleichheit zwischen Yugi und dem Spieler ist oft, teilweise sogar extrem unfair. Das Anfangsdeck enthält viele schlechte Karten, während Yugis Deck schon von Anfang an stark ist. Am meisten stört mich Exodia. Yugi benutzt die Exodia-Teile nämlich bevorzugt in Matchduellen, was es schwierig macht, diese zu gewinnen. Auch Raigeki kann echt aufregen. So gewinnt man nur wenige Spiele.
Ich finde, dass vor allem Exodia erst später im Spiel folgen sollte, wenn man bessere Karten hat. Stellt euch mal diese Situation vor (ist mir wirklich passiert!)

Du hast 3 Monster auf dem Spielfeld, Yugi hat keins. Du greifst mit allen 3 Monstern direkt an, nun hat Yugi nur noch 70 Life Points. Du bist dir nun sicher, dass du gewinnst und freust dich darauf. Yugis Spielzug beginnt - und plötzlich passiert es: In letzter Sekunde gewinnt Yugi mit Exodia.Da hat man wirklich keine Motivation mehr weiterzuspielen und beendet das Spiel einfach.

Ansonsten finde ich die Grafik und Ton des Spiels eigentlich ganz gut.

Fazit: Für Fans ist es was - aber die Chancengleichheit sollte besser sein. Die Nachfolger der Power of Chaos-Serie sind besser.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

55

SoulzOfGaming

13. Juni 2014PC: Nur für "Old School"-Fans

Von :

Mit „Yugi the Destiny“ beginnt eine Reihe der wohl saubersten PC-Umsetzung des „YuGiOh! Traiding Card Games“ seinerzeit. Wobei es wirklich nur etwas für leidenschaftliche YuGiOh!-Spieler ist. Eine Story fehlt komplett und das Gameplay wird schnell eintönig. Aber die Simulation des TCGs ist sehr gut. Die Hauptkritikpunkte im Detail:

1) Die Story:
Kurzum – die gibt es nicht! Somit wird das Spiel schnell reizlos.

2) Die Kartenauswahl:
Mit 155 Karten ist natürlich keine allzu große Deckvariation gegeben. Ein starkes Deck kann man nur aus einer kleinen Auswahl von Karten zusammenstellen, wo doch über 50% der Karten unbrauchbar und viel zu schwach sind. Schade!

3) Die Schwierigkeit:
Das Startdeck ist recht schwach. Nur schwer kommt man gegen Yugis starke Karten an. Man braucht schon etwas Sitzfleisch, bis man sich zu den guten Karten durchgebissen hat, denn diese kommen im Zufallsprinzip – und auch nur, wenn man gewinnt. Nach einer Weile dreht sich das Ganze dann um 180° und mit den richtigen Karten verliert man schließlich so gut wie gar nicht mehr, wenn Yugi nicht mal zufällig wieder seine „Exodia“ aus dem Ärmel schüttelt.

4) Die Sprüche:
„Du willst eine Zauberkarte aktivieren?“ Nein, eigentlich wurde der „Topf der Gier“ nur sehr schwer in meiner Hand und ich dachte, ich lege ihn ab, um mich zu entlasten! Wieso muss ich jetzt noch zwei Karten mehr ziehen?! Klar hat es etwas, mit der original deutschen Synchronstimme von Yami-Yugi angesprochen zu werden, doch immer derselbe Kommentar zu denselben Zügen lässt einen schnell die Lautsprecher ausschalten. Eine Option zum Deaktivieren des Geschwätzes gibt es leider nicht. Auf Dauer nervt unser König der Spiele gewaltig.

5) Regeln:
Die Regeln wurden 1:1 aus dem originalen TCG umgesetzt – super gemacht!

Fazit: Viel verschenkt. Wirklich nur was für Old-School-Fans, die die Zeiten vor der GX Generation vermissen. Leider schnell öde und wirklich nur etwas für Zwischendurch. Eine saubere Simulation des TCGs – mehr nicht!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

75

Meister-Satan

08. März 2013PC: Ein Muss

Von gelöschter User:

Ich finde das Spiel eigentlich sehr gut, und die Animeserie auch. Das Spiel hat mir schon öfters Spaß gemacht aber es hat auch ein paar kleine Makel.

Die Grafik ist eigentlich nicht sehr schlecht aber sie hätte durchaus besser sein können. Das Gameplay ist auch gut aber es hätte einfacher zu spielen sein können. Was mich stört ist das die eigentliche Story viel länger sein hätte müssen. Was aber wiederum sehr gut ist der Sound, der ist unüberbietlich.

Fazit: Ein echt gutes Spiel, eignet sich aber nur für Fans der Fernsehserie. Ein Muss für jeden der Yugioh mag.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

Spielesammlung Yu-Gi-Oh - Yugi

Yu Gi Oh!-Serie



Yu Gi Oh!-Serie anzeigen

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 9: Audio-Paket
Jetzt mitmachen!

Yu-Gi-Oh - Yugi in den Charts

Yu-Gi-Oh - Yugi (Übersicht)