The Legend of Zelda - Majora's Mask

meint:
Gelungener Nachfolger von Ocarina of Time, der die typischen Zelda-Spielmechaniken aufgreift und weiter verfeinert.

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Zelda fasziniert nicht nur die Fans der ersten Stunde, auch neue Spieler werden von der bunten Fantasy-Welt schnell verzaubert sein. Zelda ist leicht zu erlernen, die Bedienung ist einfach und die Story ist packend.

Der junge Held namens Link muss sich in einer gefährlichen Welt behaupten, das böse Horrorkid hat eine dunkle Maske gestohlen, Majoras Mask. Der Spieler hat nun drei Tage Zeit Horrorkid aufzuhalten. Das funktioniert folgendermaßen: der Spieler kann die Zeit im Spiel zurückstellen, er kann immer wieder am ersten Tag beginnen und muss nun seinen Weg durch mehrere Dungeons finden. Allein ist Link aber nicht, sein Pferd Epona steht ihm behilflich zur Seite und auch die Dorfbewohner geben dem jungen Helden immer wieder Tipps.

Die Welten im Spiel sind einzigartig, die Wesen sind liebevoll gestaltet und das Spiel ist ebenso anspruchsvoll. Jedes Labyrinth ist verzwickt und erfordert Nachdenken, die Musik passt großartig zu den Gebieten (Wüste, Wasser, Wald und ewiges Eis) und es können Gegenstände gesammelt werden. Der Held bekommt nach und nach immer bessere Waffen und am Ende des Spiels (nachdem Link auch viele weitere Masken gesammelt hat) steht er dem Horrorkid gegenüber. Ob Link die Schlacht gewinnt, das liegt in den Händen des Spielers. Das Spiel beschäftigt über Tage hinweg und macht immer Spaß, da viele Details in das Gameplay eingearbeitet wurden.

Meinungen

91

682 Bewertungen

91 - 99
(540)
81 - 90
(80)
71 - 80
(23)
51 - 70
(8)
1 - 50
(31)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.1
Sound: starstarstarstarstar 4.5
Steuerung: starstarstarstarstar 4.4
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.6
Jetzt eigene Meinung abgeben 34 Meinungen Insgesamt

98

HylianMasterGanon98

05. Juli 2016N64: Bester Zelda Teil

Von :

Für mich ist Majora's Mask einer der Besten Zelda Teile, weil man immer wieder die Endbosse erneut besiegen kann und die Quests kann man auch beliebig wiederholen.

Außerdem gibt es in den Spiel gute Items sowie die verschiedenen Masken sind auch gut.

Ich persönlich hätte mich aber mehr gefreut das der Majoras Mask teil als Remake rauskommt so wie er für die Wii U angekündigt kam.

Trotz allem ist das Spiel episch und hatte den Spielspaß bisher bei mir noch nie verloren, auch wenn ich den Teil auf der Nintendo 64 mit deren Grafik spiele.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

95

Gladiator89

02. November 2015N64: Eines der besten Spiele auf dem N64

Von (11):

Dieses Spiel war mein erstes eigenes Legend of Zelda Spiel.
Ich hatte zwar schon die NES und SNES spiele gespielt doch kaum ein Zelda Spiel hat mich so gefesselt wie dieses.
hier muss Link das Land Termina erkunden, und das anders als je zuvor.
Zwar findet man die klassischen Items wie den Heroenbogen und den Fanghaken, doch die Masken heben alles auf ein neues Level.
Ob als Deku, Gorone, Zora oder einfach als Link durchstreift man das Land auf der Suche nach Masken und (natürlich) auf der Suche nach einem Weg die Welt zu retten.
Grafik: Die Grafik ist gerade auf dem N64 eine Meisterleistung von Nintendo, die stimmungsvollen Gegenden, die atmosphärischen Dungeons alles stimmt. Zwar sind die Figuren stellenweise noch etwas kantig aber das stört mich persönlich wenig.

Sound: Auch hier sind viele Meisterwerke zu bestaunen, ob der "Song of Healing" oder das schon legendäre Felsenturm Theme, die Musik ist ein gelungener Mix aus den Songs aus OoT und einigen Neukompositionen.

Story: Die Story ist im Grunde altbekannt, nur diesesmal steckt nicht Ganondorf hinter allem sondern ein Horrorkid, unter Einfluss einer unheilvollen Maske. Man muss einen 72Stunden Rythmus beachten da ansonsten der Mond auf die Erde herabstürzt. Mit Hilfe verschiedener Melodien bist du in der Lage den Fluss der Zeit nahezu vollkommen zu beeinflussen. Die Masken helfen dir bei der Hauptstory und bei den zahllosen Neben- und SideQuests.

Besonderheiten: Link kann sich nun in Angehörige der drei größten in Termina lebenden Volker verwandeln, so schleicht er als Deku-junge durch die Sümpfe, stampft als Gorone durch die Berge und taucht als Zora bis zum Grund des Meeres. Jede Form verwendet ein eigenes Instrument und die individuellen Fähigkeiten sorgen für viel Abwechslung.

Fazit: Ich habe dieses Spiel vor 15 Jahren bereits gespielt und halte es neben OoT für eines der Besten N64 Spiele aller Zeiten. Spannend, Emotional, Düster.
Eine unglaubliche Erfahrung für Fans und Neueinsteiger.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

99

Curz

12. August 2015N64: Das interesanteste Zelda-Spiel

Von (3):

Jeder hat den Zelda Titel schon mal gehört, und würde es auch jedem empfelen. Das Spiel ist ein würdiger Zelda Titel. Eine neue Welt, andere Charaktere, neue Tempel und Waffen. Das Spiel ist zwar etwas anderes als die anderen Zelda Titel aber kann eine menge Spaß bieten. Das Spiel ist in einem 3 Tage zücklos den man verlangsamen kann oder verschnellern kann. In den 3 Tagen kann man es Versuchen die Tempel und die Kafai Quest zu machen. Im Spiel gibt es keine eigentliche Story aber die aufgaben die man bekommt können ein Zeitfresser werden. Zudem ist in dem Spiel eine neue Spielmechanik dazu gekommen. Die verwandlungs Masken und die anderen Masken. Die 3 Hauptmasken habe jeweils ein spezifisches Gebiet. Das Spiel kann aber auch sehr tiefgründig sein, wenn man den Theorien glauben schenkt. Man kann das Spiel so anfangen wie man es immer macht aber um alles zu bekommen muss man alles finden und die Gedult haben. Ich für meinen Teil kann das Spiel nur loben. Zwar ist es eigentlich ein Urprojekt von UraZelda (was eventuell bessere Sachen zubieten hatte) aber jeder die das Spiel kenne würden mir zustimmen das es ein trotzdem gutes Spiel geworden ist.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

93

CuteKitten

22. Dezember 2014N64: Spiel mir das Lied vom Tod

Von (18):

Denn davon handelt es.

In keinem anderen Spiel dieser Reihe, ist der Tod so präsent wie in diesem. Und damit ist keineswegs nur die deutlich sichtbare, finster lachende Bedrohung am Himmel gemeint. Es erzählt vom Untergang, der vollständigen Zerstörung, der Auflösung ins Nichts. Dass die Welt bunt ist, sollte nicht darüber hinwegtäuschen. Majoras Mask gibt diverse Möglichkeiten der Interpretation, aber immer wird es um den Tod gehen. Zurecht verdient es, "düster" genannt zu werden.

Die Story hebt sich von anderen Teilen ab, denn diesmal gilt es, eine ganze, mystische Welt zu retten, und das auch noch unter Zeitdruck. Auch Ganon hat seine Hände mal nicht im Spiel. Dennoch kommt vom ersten Augenblick an, echtes "Zelda - Feeling" herüber. Man sucht und sammelt, rettet und hilft. Und die Uhr tickt ... Hat man sich erst mal daran gewöhnt, wartet eine fesselnde Story mit überzeugenden Charakteren, die sich je nach Ort und Zeit anders verhalten. Sehr schöne Dungeons, die durchaus fordernd sind, auch wegen des Zeitdrucks, laden ein.

Minispiele, einige davon sehr süß, Nebenmissionen, die einem das Herz wärmen, viele sammelbare Masken, manche nützlich, manche nicht, kommen hinzu. Die Musik ist stets stimmig und passend. Links feenhafte Begleitung hat dazu ein selten loses Mundwerk. Wundervoll! Sicher mag die Grafik heute niemanden mehr vom Hocker reißen, aber das Gameplay ist und bleibt faszinierend! So viel zu sehen, so viel zu tun und so wenig Zeit! Das gesamte Areal ist in vier Bereiche geteilt, die man metaphorisch betrachten kann, und die reichlich Raum zum Erkunden bieten. Ebenso kann man auch diejenigen betrachten, von denen man die Masken bekommt ... Geburt, Leben, Tod ... aber, bei einem besonders schönen und langen Sidequest - Wiedergeburt.

Und dann? Am Ende? Werden alle glücklich sein, oder wird die Welt in einem Feuerregen vergehen? Findet es heraus! Macht euch euer eigenes Bild! Auf jeden Fall erwartet euch ein großartiges Spiel! Fazit: Empfehlenswert! Spielen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

BlazeFox

17. November 2014N64: Das wohl düsterste Zelda aller Zeiten

Von (7):

Ein Zelda Spiel, dass sich von allen anderen deutlich abhebt.

Zur Abwechslung geht es hier nicht um die Prinzessin und den bösen Ganon, sondern um ein Horrorkid das Unruhe stiftet in der Paralleldimension Termina.
Das Horrorkid beraubt den Maskenhändler um eine sehr gefährliche Maske - Majoras Maske- in der finstere Kräfte Innewohnen.

Link wird auch von dem Horrorkid überfallen, wird seiner Ocarina und Epona in den Verlorenen Wäldern beraubt, als er nach Navi suchte. Zu allem Überfluss wird er auch noch in einen Dekukerl verwandelt...

In diesem Zelda Spiel muss man innerhalb von 3 Tagen die Welt vor einem auf die Erde stürzenden Mond retten. Außerdem bekommt man im weiteren Spiel verlauf viele, viele Masken von denen 3 eine Verwandlung beinhalten, die geplagten Seelen des Deku, Zora und dem Goronen. Dieses Zelda ist wohl das mit den wenigsten Dungeons die es je gegeben hat, es sind nur 4, dafür ist es aber auch DAS Zelda, was mit Abstand die meisten Herzteile hat, die man finden kann.
Nahezu überall kann man sich um Aufgaben kümmern und an jedem Tag ändern sie sich. 20 Menschen die dringend deine Hilfe benötigen, die Zeit die du beschleunigen, verlangsamen oder zurück drehen kannst. Erstmals ist es sogar möglich mit Zombies zu Interagieren. 52 Herzteile die gefunden werden wollen und vieles, vieles mehr!

Manche fragen sich sicher, warum es das düsterste Zelda aller Zeiten ist?
Ganz einfach überall sind Katastrophen und in keinem anderen Zelda Spiel wird man so oft mit Tod und Leid konfrontiert wie in diesem. Außerdem lässt es genug platz für eigene Spekulationen, Geschichten und Fantasien. Und dass alles, obwohl es nur 4 Dungeons besitzt!

Mein Fazit:
Eines der besten Zelda Spiele, die jemals das Licht der Welt erblickt haben. Abwechslungsreich ohne Ende ist und ein vielseitiges Gameplay hat.
Für Fans der Reihe ist es einfach ein MUSS!
Auch all jene die keine Typischen Zelda Fans sind, kann ich es empfehlen. Es ist einfach Genial, mit einer tiefgründigen Story.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

Hanspeterapfel

10. November 2014N64: Eine etwas andere Art von Zelda

Von (2):

Zelda Majoras Mask ist ein tolles klassisches Game und auch mal etwas was anders als die üblichen Zeldas .
Einmal ein spiel wo man Zelda nicht retten muss und auch kein Master Schwert.

Obwohl der Titel "The Legend of Zelda Majoras Mask" nicht so zum Spiel passt ist es doch mal wieder eine Gelungene Idee von den Machern.

Daher komm ich zu mein Entschluss: Majoras Mask ist ein klassisches Spiel für alle (mich eingeschlossen) die eine N64 haben sehr Empfehlenswert.

Ich wünschte es gäbe eine Nachfolger für das Spiel wo man wieder diese Abwechslung haben kann.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

97

Majoshi

02. April 2013N64: Tolles Spiel mit klasse Ideen

Von :

The Legend of Zelda: Majora's Mask ist meiner Meinung nach eines der besten Spiele die es je auf den Markt geschafft haben. Ich möchte hier die Pro- und Kontrapunkte aufzählen und zum Schluss ein Fazit abgeben.

Pro:
- Der Schwierigkeitsgrad wurde angehoben. Schwierigere Gegner, kniffligere Rätsel und Quests und auch kompliziertere Dungeons
- Die Story wird mit dem 6. Teil der Zelda-Geschichte geändert. Es ist nicht wieder so fad wie bei den Vorgängern:

Drei wichtige Gegenstände einsammeln, Zelda wird entführt, Ganon wird getötet. Nein, Majora's Mask hat es besser gemacht: Das Horror Kid, das der ein oder andere schon aus Ocarina of Time kennt, hat dem Maskenhändler eine wertvolle Maske geklaut.

Doch in dieser Maske schlummern finstere Kräfte, die es dazu bringen, im ganzen Land Termina, einer Paralleldimension zu Hyrule, Unheil zu stiften. So beschwört das Horror Kid den Mond auf die Erde, und Link hat nur 3 Tage Zeit, diesen aufzuhalten.

Link ist übrigens in die Verlorenen Wäler gereist, um Navi zu suchen. Doch dort wird er von Horror Kid in einen kleinen Deku verwandelt und um sein Pferd Epona und seiner Okarina beraubt.

Da kommen wir schon zum nächsten Punkt:
- Das Gameplay ist erweitert worden! Link hat nun einen großen Inventar von Masken, die alle verschiedene Fähigkeiten haben.
Drei besondere Masken, die Deku-,Goronen- und Zora-Maske, lassen ihn in diese Rasse verwandeln. Meiner Meinung nach ein tolles Spielkonzept und ein großer Schritt für die Zelda-Geschichte!
- Es gibt viel mehr Sidequests und Herzteile, was den Schwierigkeitsgrad ebenfalls anhebt.
- Der neueingeführte 3-Tages-Zyklus ist ein super Konzept und wird hoffentlich irgendwann in anderer Form wiederverwendet.

Contra:
- Es gibt nun 52 Herzteile, aufgrund der verringerten Anzahl an Tempeln im Spiel. Es sind nämlich nur vier...
Das ist für mich der größte Kritikpunkt an das Game.

Fazit: Ein tolles Spiel mit klasse Ideen und erweitertem Gameplay, unbedingt auf die VC, GCN oder Wii holen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

93

cheater_96

06. Februar 2013N64: Sehr umfangreich und detailliert

Von (6):

"Majoras Mask" ist trotz seines Rekordes mit den wenigsten Dungeons ein würdiger Nachfolger von "Ocarina of Time".

Während es im Vorgänger eher grobe großflächige Gebiete gab (z. B. die hylianische Steppe, der Hylia-See) sind die Orte in diesem Spiel viel detaillierter und weniger klobig. Innenräume sowie Hyrule-Stadt wurden vorher durch den einfachen Panorama-Blick dargestellt. Dies wurde in "Majoras Mask" verbessert.

Dass die Grafik der aus "Ocarina of Time" ähnelt, ist vollkommen verständlich. Warum sollte man auch eine völlig neue Grafik kreieren. Unverständlich ist mir, weshalb "Majoras Mask" düster sein soll. An allen Orte scheint tagsüber die Sonne, nur die Musik ist ein wenig düster. "Ocarina of Time" war dagegen sehr viel finsterer, besonders in der Zukunft.

Dass einige Spieler bei diesem Spiel unter Zeitdruck stehen, kann ich nicht nachvollziehen. Sicherlich benötigt man viel Zeit für die Quests, jedoch hat man die Möglichkeit, die Zeit erheblich zu verlangsamen. Außerdem muss man die Hauptquests nicht in einem Durchgang erledigen. Man hat oft die Möglichkeit, vor Eintritt in ein Dungeon die Zeit noch einmal zurückzudrehen.

Besonders erwähnenswert ist der Felsenturm-Tempel. Durch das Umdrehen dieses Dungeons erhält dieser eine ganz andere Perspektive. Leere Truhen an der Decke ersetzen hier teilweise den Ring für den Fanghaken.

Das Spiel enthält außerdem viel mehr Minispiele als vorher (2 Schießbuden, Biber-Rennen, Goronen-Rennen, etc) Wirklich schwer in "Majoras Mask" ist das Sammeln aller Herzteile, wofür mitunter ein "Perfekt" in den Schießbuden benötigt wird. Die Bosse in den Dungeons sind ebenfalls relativ schwer, besonders Gyorg, dessen Angriffe man nur schwer ausweichen kann. Majoras Maske ist als Endboss dagegen relativ einfach zu bezwingen. Mit der "Supermaske" ist dieser so kinderleicht wie ein Dodongo.

Das Spiel ist zwar von der Dungeon-Anzahl her sehr klein. Jedoch gleich sich dies durch die vielen Nebenquests wieder aus.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

95

mithos630

22. Januar 2013N64: Ein Spiel voller Illusionen

Von (25):

Zelda Majora's Mask ist das direkte Sequel von Zelda Ocarina of Time und steht seinem Vorgänger in nichts nach.
Nachdem Link Hyrule verlassen hat, wird er vom mysteriösen Horror Kid überfallen und in einen Deku-Kerl verwandelt. Dies ist der Beginn eines neuen großen Abenteuers. Aber die Zeit steht nicht still. Man hat 3 Tage Zeit um die Welt Termina vor der Katastrophe zu bewahren.

Die Grafik ist die selbe wie bei Ocarina of Time. Auch viele Charaktere wurden wieder übernommen, nun aber mit anderen Namen und Tätigkeiten. Termina ist schließlich eine Art von Gegenwelt zu Hyrule.

Der Soundtrack ist mal wieder einer der besten und sorgt dafür, dass man sich schnell heimisch fühlt. In Unruhstadt, dem Zentrum von Termina verändert sich außerdem pro Tag die Musik und wird zum Finale hin schneller.

Dieses Zelda besitzt eine der wohl fesselndsten Geschichten der Serie.
Neben den vier Haupttempeln gibt es noch unzählige Masken, Items, Feen und viele andere Dinge zu sammeln. Das Highlight hier ist auch das Tagebuch der Bomber. In diesem werden alle wichtigen Personen vermerkt, die in Unruhstadt und Umgebung leben und kann so verschiedene Quests erfüllen. Durch die Erweiterung mittels Expansion-Pak sind die Charaktere nicht mehr an einen Ort gebunden, sondern können je nach Tageszeit an einem anderen Ort sein. Viele Quests kann man nur lösen, wenn man weiß wo wann welche Person auftaucht. Auch die Möglichkeit die Zeit wieder zurückzudrehen sorgt dafür, dass es viele verschiedene Wege und Ausgänge von Quests gibt und somit teilweise neue Quests freischalten.

Die Atmosphäre ist mal wieder sehr gut gelungen und die Umgebungen sind wie auch in den Vorgängern sehr belebt gestaltet.
Auch die Steuerung ist sehr gut und wurde aus Ocarina of Time übernommen.

Dieses Zelda ist auch wieder sehr empfehlenswert und gehört in jede Sammlung. Manche werden sich zwar an dem Zeitsystem schwer tun, aber nach einiger Zeit wird auch das sehr viel Spaß machen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

98

XenonLightz

27. November 2012N64: Und wir sind ganz allein

Von (6):

Der Nachfolger von Ocarina of Time war für mich die Möglichkeit weiter Spaß an dem N64 Link & Zelda zu haben nachdem ich Ocarina of Time bereits mehrere Male bezwungen hatte. Majoras Mask gefiel mir aber zu Anfang überhaupt nicht, da ich einfach völlig planlos war - bis sich mein Problem mit Gedult lösen lies. Ab diesem Moment habe ich das Spiel geliebt.

Die Musik die man ja bereits aus dem Vorgänger kennt wurde sehr gut eingesetzt und die neuen Stücke die man finden kann - wie zum Beispiel der "Song of Healing" - gefallen mir sehr gut. Allein diese Tatsache hat mich dazu gebracht den alten Controller nicht bei Seite zu legen.

Das Gameplay aber, unterscheidet sich stark von dem OoT Gameplay. Das ist kein Kritikpunkt - im Gegenteil! Ocarina of Time hat mich durch eine sehr lineare Story geführt während Majoras Mask mir alle Wege offen lässt, fast so als wäre es mehr RPG als Adventure.

Der größte Kritikpunkt den ich habe, ist das die "überarbeitete Engine" von Ocarina of Time die Konsole sehr herausfordert. Oft fängt es an zu ruckeln oder der Sound wird plötzlich komisch verzerrt. Das geht zwar manchmal auf die Nerven und macht insbesondere in Cutscenes die Atmosphäre ein bisschen kaputt, aber es ist auch nicht schwer über den Fehler hinwegzusehen wenn einen das Spiel ohnehin grade so fesselt.

Noch ein kleiner Kritikpunkt ist: Man verliert bei dem Reisen durch die Zeit einfache Items wie Rubine, Deku-Nüsse/Stäbe, Pfeile etc. während so etwas wie die Bombentasche bleibt, nur nicht gefüllt. Das hätte man besser machen können.

Dagegen aber noch etwas sehr gutes: Wenn man zu Beginn eines Zyklus wieder den Turm verlässt ist tatsächlich ALLES zurückgesetzt (außer Herzteile und Herzcontainer) Das halte ich für sehr gut. Nintendo hatte die Idee dass man sich als Spieler alleine fühlen soll bei der Queste - diese haben sie damit sehr gut umgesetzt.

Ansonsten gut durchdachtes Spiel, hat mir sehr gut gefallen - bekommt in meiner Sammlung einen Platz ganz oben!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

93

theWinky

26. November 2012N64: Erwachsen und düster

Von (2):

Ich habe oft mit Majora's Mask begonnen und nach kurzer Zeit wieder aufgehört, da mich anfangs der Zeitdruck gestört hat und ich nicht wusste, was zu tun war.

Aber ich habe mich überwunden, diesem Spiel nochmal eine Chance zu geben.
Und es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens.

Nachdem man die ersten drei Tage hinter sich hat und den ersten Tempel betritt, ist man von Majora's Mask gefesselt. Die Story ist dicht, wunderschön und gleichzeitig tragisch.
Das Horrorkid bzw. Majora's Maske ist der erste Endgegner eines The Legend of Zelda-Spiels, der mich fasziniert und mir gleichzeitig Albträume bereitet hat.
Jedes Mal, nachdem man die Zeit wieder zurückgedreht hat, kennen dich die Personen nicht mehr. So hat man das Gefühl, nur ein Schattendasein zu fristen, ganz allein.

Majora's Mask übertrifft Ocarina of Time um Längen. Es ist erwachsener, düsterer, anspruchsvoller und hat eine bessere Story. Es kommen viele Charaktere vor, die man schon aus Ocarina of Time kennt, die in Termina jedoch ein anderes Leben führen. Deshalb sollte man auf jeden Fall vor Majora's Mask Ocarina of Time gespielt haben.

tolle Story
Zeitzyklus gut in das Spiel eingebaut
jeder Charakter hat eine eigene Geschichte
wunderschöne Soundtracks
Masken
Steuerung

-anfangs etwas zäh

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

Jadeprinzessin

18. Oktober 2012N64: Neues Spiel, neues Glück

Von (4):

Meiner Meinung nach ist dieses Spiel DAS Zelda überhaupt. Es ist viel besser, schwieriger und schöner als Ocarina of Time.

Die Graphik ist sehr viel besser als in seinen Vorgängern, die Endbosse schwieriger (im Vergleich: Gohma < Odolwa) Und dass "die Zelda-Macher immer fair sind" brauche ich wahrscheinlich gar nicht zu erwähnen. Der Zeitdruck macht mir persönlich nichts aus, da man die Zeit ja zurückspulen kann. Auch die Story ist wieder einmal gut gelungen.

Fazit:
Story: Sehr gut
Graphik: Sehr gut
Steuerung: Sehr gut
Atmosphäre: Sehr gut
Sound: Sehr gut

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

95

-DekuKid-

15. August 2012N64: Genial

Von :

Die Legende findet ihren Nachfolger: Mit "ToZ - Majoras Mask" findet das sehr erfolgreich Spiel "ToZ - Ocarina of Time" ihren direkten Nachfolger. Anders als ein anderes Game dieser Reihe schließt Majoras Mask direkt an Ocarina of Time an. So finden treue Spieler des 1. Teils hier einen, wie ich finde, sensationellen 2. Teil.

Story:
Die Story ist eine der wohl besten, die ich als Gamer von Spielen heraus kenne. Denn schon gleich am Anfang überschlägt sich Ereignis um Ereignis, sodass du als kleiner Deku eine Maske beschaffen sollst, die Majoras Mask, ehe in 3 Tagen die Welt von einem riesigen Gesteinsbrocken vernichtet wird.

Sound&Grafik:
Die Grafik bleibt zum Vorgänger OoT größenteils unverändert, jedoch besitzen die meisten NPC's (die im Übrigen fast alle auch in OoT auftauchen) viele neue Animation, wie sie bspw. den Weg entlanggehen und wild gestikulieren.
Dem Sound bin ich noch immer sehr hingerissen und die vielen verschiedenen Melodien, die dieses Spiel zu bieten hat, werden immer an passender Stelle abgespielt. All das unterstüzt die Atmosphäre des Games um Einiges.

Atmosphäre:
Die Atmosphäre hier ist sehr düster gestaltet. Zwar wird diese auch aufgelockert durch diverse Minispiel-Sequenzen, doch spätestens bis du zum erneuten Male gen Himmel blickst, wird dir der Ernst der Lage erneut bewusst. Einfach großartig!

Fazit:
Mein Fazit also ist demnach, dass dieses Spiel schon mehr als ihr Vorgänger zu bieten hat. Die Story, wonach die Welt untergehen soll, der ständige Zeitdruck, der dich nochmals in Panik geraten lässt, die vielen verschiedenen, traurigen Sub-Stories, die dich fast weinen lassen. Genial!
Allein das Speichersystem hier ist nervend, denn für ein richtiges Speichern musst du in die Zeit zurückkehren, sodass du viele Gegenstände verlierst und Neben-Quests neu anfangen musst. So habe ich bspw. einen Dungeon 4-mal machen müssen, ehe mein N64 mal nicht abgestürzt ist und ich vernünftig speichern konnte. Trotzalledem ein TOP-Game.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

91

xCoD-SnIpEzZ

07. August 2012N64: Genau so gut wie Ocarina of Time

Von (87):

Seit Jahren habe ich MM nun endlich wieder gespielt und mein Herz pocht ebenso stark wie früher!

Doch die Grafik ist nicht der Grund, weshalb dieses unglaubliche Spielgefühl hervorsticht. Heutzutage würde man diese Grafik als schlecht abstempeln. Zurecht, denn wirklich schick aussehen tut das Spiel nicht mehr. Der Zahn der Zeit hat deutlich an MM genagt.

Apropos Zeit: Diese spielt hier eine sehr bedeutende Rolle. Viele Fans von OoT und generell Zelda-Fans haben MM eher schlecht in den Raum gestellt - der Grund war der Zeitdruck!
Im ganzen Spiel spürt man diesen Zeitdruck, denn man hat nur 3 Tage um die Welt zu retten. 1 Stunde im Spiel entspricht etwa einer Minute in der Realität. Zwar gibt es eine Melodie mit der die Zeit verlangsamt werden kann, oder gar zurückgesetzt wird, doch der Druck ist immerzu vorhanden.
Dieses so genannte einzige Problem ist in meinen Augen die große Stärke des Spiels, sonst käme diese Melancholie gar nicht erst zum Eindruck.
Hierbei spielt auch die düstere und apokalyptische Musik eine Rolle, mit der dieses Spielgefühl erst richtig entfacht wird. Vor allen Dingen am letzten Tag, wenn der Mond bedrohlich nah ist - einfach herrlich.
Eine derartige Atmosphäre besitzt das ebenso tolle OoT jedoch nicht.

Wobei beide Spiele in Sachen Gameplay auf demselben Level sind. Große Änderungen gibt es in MM nicht. Die ein oder andere Rolle o. ä. mehr, aber man entschied sich für die altbewährte und gute Steuerung aus OoT. Da gibt es nichts zu meckern.
Was jedoch eine große Veränderung hervorruft, sind die ganzen Masken in MM - wie der Name schon sagt, zentrale Gegenstände in diesem Spiel. Als Zora spielen? Hier wird es dank den vielfältigen Masken möglich, von denen es insgesamt 24 Stück im ganzen Spiel gibt.

Fazit: ein altes und zugleich geniales Spiel, mit tollen Features. Zwar speien heutzutage viele bei der Grafik, aber das Spielgefühl inklusive Atmosphäre ist einfach einzigartig. In meinen Augen steht MM auf demselben Level wie OoT!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

81

Omega-Draco

04. August 2012N64: Schafft den Anschluss leider nicht

Von gelöschter User:

Majoras Mask ist zwar an sich ein guter Teil und macht der Reihe durchaus Ehre, aber es gibt da so eine Sache die mich massiv stört:

Die Sache mit der Zeitbegrenzung nämlich, ich mag es einfach nicht wenn ein Spiel mich unter Zeitdruck setzt man kann zwar mit einer Hymne die Zeit dazu bringen nur noch halb so schnell zu laufen aber ich finde trotzdem man wird zu sehr gehetzt.

Aber nun zum Positiven:
Die Grafik ist ungefähr die selbe wie bei Ocarina of Time vielleicht minimal verbessert aber ansonsten durchaus sehr gut. Diesmal muss ich aber leider das Artwork bemängeln das im Gegensatz zu Ocarina Of Time bei den Bossen nicht wirklich gelungen ist wie ich finde. Ansonsten aber die Artworks der Instrumente und der Verschiedenen Formen von Link sind sehr gut geworden.
Dass jede von Links Verwandlungen ein eigenes Instrument hat finde ich allerdings Cool, vor allem die Fischgräten Gitarre hat es mir angetan.

Der Sound ist auch wieder mal Sehr sehr sehr gut vor allem das Lied in der Gerudo Festung finde ich Toll. Aber es ist generell super und Presst einen Quasi an den Fernseher.

Die Steuerung ist die Selbe wie in Ocarina Of time allerdings nur bedingt will sagen nur als Link in einer anderen Form nicht mehr. Ein Kleiner Bonus ist dass Link jetzt auch seitwärts Sprünge und Rückwärtssaltos macht. Was ich ganz witzig finde.

Die Story ist aber genauso Episch wie in jedem Anderen Zelda teil auch und mal wieder Toll erzählt. Am besten an der Story finde ich persönlich am besten dass man sich in 3 verschiedene andere Formen verwandeln kann und es noch etliche andere Masken und, wie für Zelda üblich, Tonnen an Nebenquests gibt.

Fazit: Mal wieder ein Tolles Zelda allerdings meiner Meinung nach nicht so gut wie die anderen weil dass mit dem Zeitdruck wirklich nervt. Aber es ist trotzdem um Längen besser als sehr viele heutige Rollenspiele es bleibt eine Kaufempfehlung.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

Zelda-Freak7

04. August 2012N64: Mein Favorit unter allen Zelda Titeln

Von (12):

The Legend of Zelda - Majoras Mask ist offensichtlich ein "etwas anderes" Zelda, was allerdings nicht bedeutet, dass es schlecht wäre. Ganz im Gegenteil, es ist großartig, mein absoluter Lieblings Zelda Teil.
Ich finde Majoras Mask sogar besser als Ocarina of Time, auch wenn es unglaublich klingt, da ich wirklich ein sehr großer Zelda Fan bin, wie man von meinem Namen her sehen kann. Die Zeitbeschränkung im Spiel finde ich sehr gut, da sie nochmal mehr Sachen im Spiel ermöglicht.
In Zelda Majoras Mask gibt es nur 4 Tempel, welche aber sehr schwer und groß sind (auch ein Grund weshalb es mein Lieblings Zelda ist). Aber dafür gibt es massenweise Nebenquests, die einfach Laune machen! Es gibt insgesamt 52 Herzteile zu sammeln, viele verschiedene Masken und andere Items.
Außerdem ist die Stimmung in dem Spiel bombastisch! Dazu kommt noch, dass es drei Masken gibt, mit denen du dich in eine andere Gestalt verwandeln kannst. Daher gibt es auch mehr Abwechslung

Pro
-Gut bestimmte Zeit im Spiel, welche viele Sachen ermöglicht
-Tolle Grafik (für N64)
-Spannende und schwere Tempel
-Unglaubliche Stimmung
-Vier verschiedene "Charaktere" zu spielen

Contra
-Zu leichte Bossgegner

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

98

Morcar

16. Mai 2012N64: Einfach nur ein legendäres und grossartiges Spiel

Von :

Also am Anfang wollte ich das Spiel, wie sehr viele Leute, nicht zocken wegen dem Zeitlimit. Aber Nintendo hat es falsch erklärt das man 3 Tage Zeit hat um das Spiel zu schaffen.

Weil man kann die Zeit beliebig oft verlangsamen, und um 3 Tage zurück drehen, so dass man immer wieder 3 neue Tage Zeit hat.
Zwar gehen durch das zurückdrehen temporäre Verbrauchsgegenstände verloren wie Pfeile, Bomben, Minen oder Rubine(welche man allerdings zur Bank bringen kann, wo sie erhalten bleiben! Aber das ist nur ein geringer Aufwand diese wieder zu beschaffen.

Zwar hat Majoras Mask eine etwas kürzere Hauptstory, aber sehr viele Nebenquests die man erledigen kann, Minispiele und Herzteile. Zum Vergleich in OoT gibt es 36 Herzteile, in MM 52 oder 54. Ebenso gibt es mehr Flaschen die man finden kann als beispielsweise bei OoT.
Die Tempel sind, finde ich grösser als die bei OoT, es gibt in jedem Haupttempel 3-4 Zwischenbosse und 1 Endgegegner natürlich xD, und in den kleineren, ich nenn sie jetzt Mal "Minitempel" hat es auch Zwischengegner. Manchmal sogar auch draussen auch im offenen Gelände.
Nebenbei gibt es auch noch 2 riesige Skulltula Häuser und andere Gebäudekomplexe als die Tempel wie z. B Piratenfestung/Unterwasserareale/Ruinen v. Ikana/Brunnen usw. die gross sind bis man sie komplett durch hat.

Ich sag nur wer dieses Zelda MM nicht kennt, hat eines der am weitesten B E S T E N Zeldas verpasst, das Zeitlimit is bei weitem nich so schlimm wie viele annehmen.
Hab es vor kurzem das 2-3 Mal auf dem Nintendo 64 zu 100% durch, und es ist auch eines wenn nicht sogar das favorisierte Zelda von mir, weil es eben auch z. B nicht 0815 Zelda ist dass man einfach gesagt "nur" Prinzessin Zelda retten und Ganon besiegen muss.

Und wenn es ein Remake geben wird auf dem 3DS wird es sowieso frühestens in ca. 2 Jahren kommen, und die Grafik ist sehr gut für den N64.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

99

Anno1992

28. April 2012N64: Ein Untergang der Welt aber die Legende überlebt

Von (3):

Ich habe schon viele Zelda Titel gespielt, aber keines von denen hatte so eine Spannung. The Legend of Zelda - Majoras Mask ist eines der besten der Reihe. Es macht viel Spass dieses Spiel zu spielen. Auch nach vielen Malen des durchspielen des Spieles macht mir dieses Spiel noch so viel Spass.

Allen voran das sammeln der Masken macht so viel Spass. Zugegeben, was mich nervt ist, dass nachdem man "Die Hymne der Zeit" spielt, dass dann alles zurück gesetzt wird, was man bis dahin geschafft hat. Aber dieses Spiel wird dadurch nicht langweilig.

Pro:

sehr abwechslungsreiches Spiel
viele Herausforderungen
schöne Grafik

Contra:

- zu wenig Dungeons
- das es nur 3 Tage hat
- teilweise für Anfänger schwere Quest


Mein Fazit:

The Legend of Zelda - Majoras Mask ist eines der besten Spiele, die ich gespielt hab. Es macht Spass dieses Spiel zu spielen. Es hat viele Möglichkeiten. Es ist storymäßig gesehen (was wahrscheinlich viele stören wird) besser als OoT (Ocarina of Time). Ich würde dieses Spiel auch jemanden empfehlen, der nie ein Zelda-Spiel gespielt hat. Allerdings ist es dann schwer.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

94

B14ckph03n1x

10. Dezember 2011N64: Der Held der Zeit hat nie Ruhe!

Von (12):

Zelda Majoras Mask ist ein mehr als gelungener Nachfolger.
Links Besuch in der fremden Welt Termina zeiht ihn sofort wieder in ein neues Abenteuer.
Während das Land nur zusehen kann wie der Mond auf Termina herabstürzt, versucht Link alles um den Mond und das Horrorkid, welches der Grund dafür ist, aufzuhalten.

Wärend seines Abenteuers begleitet ihn wieder eine Fee, namens Taya, die ihm Tipps zu Gegnern und anderen Dingen mitteilt. Dabei ist sie aber genauso nervig wie Navi.

Die Welt von Termina mag zwar kleiner sein als Hyrule, aber sie ist vollgestopft mit verschiedensten Aufgaben und Geheimnisse. Es gibt viele Nebenaufgaben die von Link gelößt werden wollen und diese erzählen meist eine eigene kleine Geschichte. Außerdem ist die Ebene auch in 5 große Areale aufgeteilt. Die Sümpfe, die Berge, die Küste, ein Canyon und die Ebene mit der Unruhstadt. In jedem dieser Areale, außer der Ebene gibt es jeweils einen Dungeon. Diese sind wirklich sehr gut gestaltet und die Rätsel sind stets fair. Die Bossgegner am Ende eines Dungeons sind kreativ, aber teilweise zu leicht. Es gibt wieder alt bekannte Items wie den Bogen oder den Fanghaken, die im Spiel sehr nützlich sind. Aber auch neue Items sind dabei wie das Bombemfass oder die Fotokamera.

Die Grafik ist die selbe wie im Vorgänger, allerdings gibt es auch neue Texturen sowie neue Charaktere, aber auch Alte aus Ocarina of Time. Die Gebiete haben so einige Details und sind stimmungsvoll.
Die meisten Monster wurden nur recycelt, aber es gibt ein paar wenige neue Monster.
Musikalisch hat das Spiel schöne Stücke zu bieten.
Bei der Steuerung gibt es nichts auszusetzen. Die Kämpfe spielen sich gut und Link kann man generell sehr gut bewegen.

Majoras Mask ist wirklich ein gelungenes Spiel. Die Story ist spannend und die Welt zeiht einen sofort in seinen Bann. Klasse!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

97

InuyashaXLL

29. November 2011N64: Eines der besten Zelda-Spiele

Von (6):

Ich muss wirklich sagen, dass Zelda Majoras Mask eines der besten Zelda-Spiele ist! Das Spiel ist sehr abwechsulngsreich und hat eine gelungene Story! Man kann sich mit Hilfe von Masken in die drei Völker Zora, Deku und Gorone verwandeln. Was wirklich sehr lustig sein kann. Und als kleines Extra gibt es noch das Gesicht der grimmigen Gotheit.

Das ist eine Maske die man von Majoras Maske persönlich bekommt. Man kann sie zwar nur in Bosskämpfen einsetzen, dafür ist die Maske aber wirklich cool und sehr gelungen.

Man verwandelt sich in den großen Link mit weißer Rüstung und einem gezackten Schwert. Aber ich will euch nicht zu viel verraten! Majoras Mask ist ein sehr gelungenes Spiel und auf jedenfall empfehlenswert!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

  • Publisher: Nintendo
  • Genre: Action Adventure
  • Release:
    17.11.2000 (N64)
  • Altersfreigabe: ab 6
  • Auch bekannt als: Legend of Zelda - Majoras Mask, Majoras Mask
  • EAN: 0045496870775

Spielesammlung Zelda Majoras Mask

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 5: Gaming-Paket von Lioncast
Jetzt mitmachen!

Zelda Majoras Mask in den Charts

Zelda Majoras Mask (Übersicht)