Killerspiele: Beckstein wegen Volksverhetzung angezeigt

von Falko Sczendzina (07. März 2007)

Laut der Computec Media AG, dem Mutterkonzern hinter verschiedenen PC und Konsolen Printmagazinen, hat ein Kölner PC Action-Leser den bayerischen Innenminister Günther Beckstein wegen Volksverhetzung, Beleidigung und übler Nachrede angezeigt. Hauptgrund sei, dass man laut Beckstein so genannte "Killerspiele", die zwar in bayerischen Gesetzesentwürfen vorkommen aber bis heute nicht genau definiert wurden, mit Kinderpornographie gleichsetzen müsse.

Der Kläger setze sich somit für Millionen von Bundesbürgern ein, die auf eine Stufe mit Mördern, Kinderschändern und Psychopathen gestellt würden. Bayerns Innenministerium hat sich bisher noch nicht zu der Anzeige geäußert.

Kommentare anzeigen
Final Fantasy 15: Neues Update krempelt Kapitel 13 um

Final Fantasy 15: Neues Update krempelt Kapitel 13 um

Für das Rollenspiel Final Fantasy 15 von Publisher und Entwickler Square Enix erschienen zwei neue Updates mit den (...) mehr

Weitere News