Killerspiele: Beckstein wegen Volksverhetzung angezeigt

von Falko Sczendzina (07. März 2007)

Laut der Computec Media AG, dem Mutterkonzern hinter verschiedenen PC und Konsolen Printmagazinen, hat ein Kölner PC Action-Leser den bayerischen Innenminister Günther Beckstein wegen Volksverhetzung, Beleidigung und übler Nachrede angezeigt. Hauptgrund sei, dass man laut Beckstein so genannte "Killerspiele", die zwar in bayerischen Gesetzesentwürfen vorkommen aber bis heute nicht genau definiert wurden, mit Kinderpornographie gleichsetzen müsse.

Der Kläger setze sich somit für Millionen von Bundesbürgern ein, die auf eine Stufe mit Mördern, Kinderschändern und Psychopathen gestellt würden. Bayerns Innenministerium hat sich bisher noch nicht zu der Anzeige geäußert.

Kommentare anzeigen
3DS: Nintendo bietet Belohnung für legales Hacking

3DS: Nintendo bietet Belohnung für legales Hacking

Ausnahmsweise geht es mal nicht um fiese Möchtegern-Hacker, die Online-Server stören oder andersweitig den Vi (...) mehr

Weitere News