Andere Länder: Andere Sitten

von Richard Olbrecht (27. März 2007)

In Mexiko-City werden neuerdings Waffen ab einem Kaliber von neun Millimeter gegen einen Computer inklusive Microsoft Software getauscht. Ins Leben gerufen wurde dieses Projekt von dem Bürgermeister Marcelo Ebrard, der die Planung angeblich gemeinsam mit Microsoft Chef Bill Gates durchgeführt haben soll. Der erhoffte Effekt ist, dass die Gewalt in den Straßen abnimmt und sich die potentiellen Gewalttäter in Zukunft mit Hilfe der bei uns sehr umstrittenen "Killerspiele bekriegen".

Die Waffen können bei der Statdverwaltung abgegeben werden.

Nebenbei: Für kleinkalibriege Waffen bekommt man anstatt einem PC umgerechnet etwa 200€ und einen "Fresskorb" im Wert von 500 Pesos (ca. 30€)

Kommentare anzeigen
Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News