Women In Games Conference: EA setzt sich wieder für spielende Frauen ein

von Falko Sczendzina (19. April 2007)

Sharon Knight, Electronic Arts Vize-Präsidentin des europäischen EA-Online Bereichs, sprach sich auf der Women In Games Conference in Wales dafür aus, dass man Frauen stärker als Zielgruppe in Betracht ziehen müsse und Spiele entwickeln müsse, die beide Geschlechter interessierten.

Laut Knight seien Frauen ein zu großes Publikum, um diese zu ignorieren. So zieht sie Vergleiche zu anderen Industrien und stellt die These auf, dass der Film "Titanic" eben deshalb erfolgreicher als "Star Wars" sei, weil er hauptsächlich ein weibliches Publikum anspreche aber gleichzeitig auch für Männer interessant sei. Daher glaubt Knight auch, dass Nintendos Wii so erfolgreich sei, weil Wii die erste Konsole sei, die für beide Geschlechter wirklich gleich interessant sei.

Außerdem ist Knight stolz, dass EA*s Kundschaft zu 65% weiblich sei, da man mit Spielen wie *"Die Sims"** schon lange auf weibliche Kundschaft setze.

Hat dir "Women In Games Conference: EA setzt sich wieder für spielende Frauen ein von Falko Sczendzina" gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Kommentare anzeigen
Ghost Recon - Wildlands: Open Beta für PvP-Modus angekündigt

Ghost Recon - Wildlands: Open Beta für PvP-Modus angekündigt

Im Rahmen einer Pressemitteilung kündigt Publisher Ubisoft an, dass es einen Beta-Test zum PvP-Modus Ghost War in (...) mehr

Weitere News