eSport als Sportart anerkannt: WCG Teilnahme erleichtert

von Falko Sczendzina (20. April 2007)

In Asien haben eSport Disziplinen, wie Strategiespiel- oder Shootermatches, schon seit Jahren einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert. Das amerikanische Justizministerium hat nun einen Schritt gewagt, der aus der Sicht vieler Gamer längst überfällig war: In den USA ist eSport nun als echte Sportart anerkannt!

Maßgeblich für den eSport-Imagegewinn dürften die World Cyber Games sein, die jährlich eine Weltmeisterschaft mit Teilnehmern aus 80 Nationen veranstalten. Die diesjährigen WCG-Finalspiele werden in Seattle statt finden, wo es um ein Preisgeld von 500.000$ gehen wird.

Kommentar:

Wenn eSport auch hierzulande anerkannt wird, dann dürfte dies vor allem jungen Pro-Gamern die Teilnahme an den WCG erleichtern, da die Teilnahme an Sportmeisterschaften von den meisten Schulen nicht als Fehlstunde beziehungsweise Versäumnis gewertet wird.

Kommentare anzeigen
Gears of War 4: Microsoft gleicht Serverprobleme aus

Gears of War 4: Microsoft gleicht Serverprobleme aus

Wenn es irgendwo einen Mehrspieler-Modus gibt, dann ist meistens die Chance recht hoch, dass dieser irgendwann einmal u (...) mehr

Weitere News