Killerspiele: BIU stellt KFN Bericht in Frage

von Falko Sczendzina (15. Mai 2007)

Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) bezog nun Stellung zum Forschungsbericht der KFN, welcher besagt, dass 37% der Bewertungen der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle zu lasch seien und 27% sehr bedenklich.

Der KFN begründet die Divergenzen zu den eigenen Ergebnissen dadurch, dass die Interaktivität in Spielen von der USK zu wenig beachtet würde. Dagegen spricht nun der BIU, da das British Board of Film Classification in einer qualitativen Studie zu einem gegenteiligen Ergebnis kam, welches besagt, dass Interaktivität eine emotionale Reizung hindere.

Daher werde die wissenschaftlichen Seriosität des KFN bezweifelt und in Frage gestellt.

Kommentare anzeigen
Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News