Activision: Entwicklerstudio geschlossen

von René Peters (10. Juni 2007)

Der Publisher Activision (Tony Hawk Project 8) hat das Entwicklerstudio Vicarious Visions geschlossen.

Wie Gamasutra verlauten ließ, finden ca. 30 Mitarbeiter einen neuen Arbeitsplatz im Hauptsitz der Firma in New York. Somit werden die verbleibenden 80 Prozent der Belegschaft vorerst arbeitslos.

Erst Anfang 2005 hat sich Activision mit Vicarious Visions den Entwickler von Doom 3 und Marvel: Ultimate Alliance gekauft. Grund, für den Erwerb der kalifornischen Firma, war damals eine Stärkung der eigenen Position im Markt für neue Handhelds und kommende Konsolen (PSP, PS 3, NDS, Wii, Xbox 360). Bereits davor haben beide Unternehmen schon mehrere Jahre zusammengearbeitet.

Ein genauer Grund für die Schließung ist leider noch nicht bekannt.

Interessant - oder verwunderlich - ist jedoch, daß Activision erst vor kurzem von Rekordgewinnprognosen für das aktuelle Geschäftsjahr sprach.

Hat dir "Activision: Entwicklerstudio geschlossen von René Peters" gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Kommentare anzeigen
Skull and Bones: Bewusst gegen eine Verbindung zur "Assassin's Creed"-Reihe entschieden

Skull and Bones: Bewusst gegen eine Verbindung zur "Assassin's Creed"-Reihe entschieden

Auf der E3 2017 hat Ubisoft mit Skull and Bones eine neue Marke angekündigt, die auf den ersten und zweiten Blick (...) mehr

Weitere News