Dead Rising 2: Schlechte Nachrichten für Fans

von Stephen Randles (26. Juli 2007)

Trotz den Behauptungen vom Capcom-Vorsitzenden Mark Beaumont (hier auf englisch), wird angeblich nicht an einem Nachfolger zu Dead Rising gearbeitet, wie aus einem Interview mit dem leitenden Produzent von Dead Rising und Lost Planet, Keiji Inafune, entnommen werden kann.

Inafune sagte, dass nicht an einem solchen Spiel gearbeitet wird, aber meinte noch, dass Dead Rising 2 zu entwickeln etwas wäre, dass er liebend gerne machen wolle.

Keiji Inafune klärte die Situation noch etwas auf: Capcom denkt darüber nach, Dead Rising 2 entwickeln zu lassen, aber da er selber das Projekt leiten will, geht es momentan nicht, denn er hätte dazu keine Zeit.

Das oben erwähnte Interview kann hier komplett auf englisch angeschaut werden, wo der Produzent auch über andere Projekte bei Capcom befragt wird.

Noch müssen Fans nicht die Hoffnung aufgeben, denn Dead Rising war, zumindest in Europa und Nordamerika, ein grosser Erfolg: Das Spiel wurde über eine Million Mal verkauft und bekam grösstenteils positive Reviews. In Japan war das Spiel aber nicht so beliebt und verkaufte sich nur 80.000 Mal, was aber nicht sonderlich überraschte, denn das Spiel war eher für westliche Gamer gedacht.

Es wäre gut möglich, dass Microsoft dem japanischen Publisher mit einem netten Angebot entgegenkommt, denn bekanntlich weiss die Firma, wie man richtig Geld investiert. Dies würde jedoch die neue "Politik" von Capcom widersprechen, denn ein Sprecher der Firma gab bekannt, dass sie möglichst viele Multi-Plattform-Titel entwickeln wollen.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Dead Rising

Letzte Inhalte zum Spiel

Dead Rising-Serie



Dead Rising-Serie anzeigen

Star Wars - Battlefront: Finaler DLC Rogue One - Scarif veröffentlicht

Star Wars - Battlefront: Finaler DLC Rogue One - Scarif veröffentlicht

Rogue One - Scarif: Das finale DLC zu Star Wars - Battlefront Kurz vor Veröffentlichung des neuen Kinofilms Rogue O (...) mehr

Weitere News