Halo 3: Schießeisen zum realen schießen

von Falko Sczendzina (31. Juli 2007)

Wir berichteten bereits, dass Master Replicas Halo-Waffennachbildungen baut. Nun scheinen Jasman Toys dies noch überbieten zu wollen und nehmen Nachbildungen der Allianz Plasmagewehre in ihr Programm auf, welche tatsächlich die originalen Plasma-Sounds kreiren und nicht-letale Laserstrahlen verschießen können.

Käufer dieses 79.99 bis 119.99 US-Dollar teuren Spielzeugs sollen sich in zwei Parteien aufteilen und mit Zielsensoren austaten, um den Kampf Marine gegen Grunt oder Elite nachstellen zu können. Ab diesem Oktober wollen Jasman Toys die Laserwaffen vertreiben. Ob das Spielgewehr auch in Deutschland erscheint, steht noch nicht fest, da "Laserdrome"- beziehungsweise "Lasergame"-Spiele in Deutschland zwar ab dem achtzehnten Lebensjahr erlaubt sind, aber die Eröffnung und öffentliche Nutzung der dazu benötigten Anlagen sind verboten.

Zum Verbot hier ein Leitsatz des Urteils aus der als "Fall Omega Spielhallen" Verhandlung: "Das Gemeinschaftsrecht steht einem nationalen Verbot einer in der gewerblichen Veranstaltung von Spielen mit simulierten Tötungshandlungen an Menschen bestehenden wirtschaftlichen Tätigkeit, das zum Schutz der öffentlichen Ordnung wegen einer in dieser Tätigkeit gesehenen Verletzung der Menschenwürde ergeht, nicht entgegen."

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Halo 3

Halo-Serie



Halo-Serie anzeigen

Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Hardware-Hersteller Lioncast bringt zur Weihnachtszeit mit dem LX50 ein neues Gaming-Headset auf den Markt. Unter dem M (...) mehr

Weitere News