id Software neuer Shooter: Rage wird Doom 3-Nachfolger

von Henning Ohlsen (04. August 2007)

id Software, Entwickler von Shooter-Klassikern wie Doom und Quake, hat sein neuestes Werk angekündigt. In Rage kämpft ihr gegen eine korrupte Regierung in einer post-apokalyptischen Welt.

"It's a bit of a classic story and you are the outsider who comes in and tries to turn the tide in favor of good", sagte id-Chef Todd Hollenshead in einem Interview. Für die Grafik und das Design im Spiel ist John Carmack verantwortlich, der Mitbegründer von id Software ist. Rage wird das erste Spiel, das mit der neuen "tech5"-Engine ausgestattet ist.

Mit "tech5" ist es laut Hollenshead sehr einfach, ein Spiel für mehrere Plattformen gleichzeitig zu entwickeln. "It allows a single studio team to make four versions of our game without outside help. You can have massive outdoor environments and make them look glorious down to pixel level without any performance issues."

Die Entwickler gaben bisher keinen genauen Releasetermin bekannt; auch zum Publisher wurde noch nichts gesagt. Denkbar ist jedoch, dass man wieder mit Activision zusammenarbeiten wird, da Activision bereits andere Titel der Entwickler, wie beispielsweise Doom 3 oder das bald erscheinende Enemy Territory: Quake Wars vermarktet.

Rage soll sich aber deutlich von seinen Vorgängern unterscheiden. War es bei Doom 3 noch üblich, dass der Spieler durch viele enge Gänge und kleine Räume lief, soll man in Rage in weitläufigen freien Gebieten die Gegend erkunden können, so Hollenshead.

Das Spiel soll für Windows, Mac, Xbox 360 und PS3 herauskommen. Einen ersten Trailer gibt es bei YouTube.

Kommentare anzeigen
Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Das allererste Castlevania auf Basis der Unreal Engine 4 genießen: Das war der Traum von Entwickler Dejawolfs, do (...) mehr

Weitere News