Nintendo: Hardwareverkäufe in Japan gesunken

von Marco Zottmann (10. September 2007)

Die Verkäufe von Nintendos Konsolen in Japan sind nach langer Zeit wieder gesunken. Vom Handheld DS konnten zum ersten mal in diesem Jahr nur weniger als 100.000 Einheiten in einer Woche abgesetzt werden.

Obwohl der DS "nur" 94.339 mal über die japanischen Ladentheken ging, führt Nintendos Handheld die Konsoleneinkaufsliste der Japaner weiter an. Laut den aktuellen Daten von Media Create wurden von der Wii im selben Zeitraum 39.371 Einheiten verkauft.

Die Verkäufe von Sonys PSP sanken von 26.089 Einheiten auf 22.196, die der PS2 von 15.139 auf 14.280. Als einzige Konsole konnte sich die PlayStation 3 auf 18.068 steigern. Dies liegt wahrscheinlich am Erscheinen des Action-Spiels Bladestorm: The Hundred Years' War, welches in Japan heiß erwartet wurde und mit 58.996 Einheiten direkt hinter Final Fantasy Crystal Chronicles: Ring of Fates (Nintendo DS) auf Platz 2 der japanischen Software-Verkaufscharts einstieg.

Microsofts Xbox 360, die in Japan nicht gut läuft und wie der Vorgänger eher am westlichen Markt erfolgreich ist, konnte nur 1.635 mal verkauft werden.

Kommentare anzeigen
Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News