Nintendo: Big in Japan

von Josef Dietl (26. September 2007)

Nintendo setzt seine Erfolgsgeschichte fort und steigt zu Japans zweitgrößter Firma auf. Nach einem Bericht der Financial Times werden seit dieser Woche an der tokyoter Börse nur noch die Aktien von Toyota höher gehandelt als die des Traditionsunternehmens. Den Hauptausschlag für den seit 2005 auf 73,2 Milliarden US-Dollar vervierfachten Firmenwert bilden die überraschend guten Absätze im Bereich der Spielekonsole Wii und dem Handheld DS.

Obwohl die Konkurrenz aus dem Hause Sony und Microsoft versucht mit Preissenkungen, Bundles, neuen Konsolenvarianten und attraktiven Spielen wie Gran Turismo 5: Prologue und Halo 3 seinen Kundenkreis zügig zu erweitern, gelingt es dem in Kyoto ansässigen Unternehmen mit seinem einfachen aber innovativen Konzept die Absätze konstant hoch zu halten.

Nach den neuesten Zahlen hat der Konsolenhersteller mit dem Nintendo DS bei 19,41 Millionen in Japan verkauften Einheiten fast schon die Zwanzig-Millionen-Marke erreicht. Die 3,61 Millionen bisher im Mutterland verkauften Wii-Konsolen sprechen ebenfalls für sich, besonders in Anbetracht der Tatsache, dass dies fast das Zweieinhalbfache des kumulierten Absatzes von Playstation 3 und Xbox 360 darstellt. Die Kombination mit den im Vergleich zur Konkurrenz relativ hohen Gewinnmargen pro Einheit bildet die Grundlage für Erlöse in großem Umfang.

Zukünftige Einnahmen scheinen ebenfalls gesichert zu sein, da laut dem renommierten Analysten Hiroshi Kamide einige, wichtige Entwicklerfirmen damit beginnen, ihren Fokus auf *Nintendo*s Systeme zu legen:

"Nintendo war zwar auf der in der letzten Woche stattfindenden Tokyo Game Show nicht sehr präsent, jedoch waren zahlreiche Spieleentwickler mit Software für Nintendos Plattformen vertreten."

Der bei der belgischen Finanzgruppe KBC Group NV angestellte Kamide erwartet auch für den Ausgang des Jahres einen klaren Vormarsch von Nintendo:

"Ich denke, dass Nintendos Strategie sowohl auf den Kernmarkt als auch auf den Markt für Gelegenheitsspieler zu setzen auch im diesjährigen Weihnachtsgeschäft erfolgreich sein wird."

Wer einen detaillierten Einblick in die aktuelle wirtschaftliche Lage *Nintendo*s werfen möchte, kann dies auf der Webseite von Reuters UK machen.

Kommentare anzeigen
Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News