Lucas Arts und BioWare: Neues Rollenspiel in Arbeit

von Falko Sczendzina (30. Oktober 2007)

Der Entwickler Lucas Arts arbeitet schon unter dem Titel Star Wars - Force Unleashed an einem Star Wars-Rollenspiel, da hat man nun angekündigt, dass man gemeinsam mit dem aus Edmonton Kanada stammenden Entwickler BioWare bereits wieder an einem neuen und geheimen Rollenspielprojekt arbeite. BioWare selbst hat erst vor kurzem ebenfalls ein großes Rollenspielprojekt abgeschlossen, denn das im November für die Xbox 360 erscheinende Mass Effect hat bereits seinen Goldstatus erreicht und da verwundert es wohl niemanden, dass die beiden Entwicklerschmieden Lucas Arts und BioWare sich erneut einen RpG-Titel für ihre Zusammenarbeit ausgesucht haben.

Die neue geheime Arbeit ist aber auch noch nicht das erste Kooperationsprodukt der beiden Entwickler, denn bereits im September 2003 veröffentlichte man Star Wars: Knights Of The Old Republik für PC und die originale Xbox. Aus diesem Grund erwarten viele Lucas Arts-Fans nun auch, dass es sich bei dem neuen geheimen Projekt um die zweite K.O.T.O.R.-Fortsetzung handele. Nun gilt es abzuwarten, bis der Star Wars-Erfinder George Lucas oder ein anderer Lucas Arts-Mitarbeiter das Projekt offiziell der Öffentlichkeit vorstellt.

Bisher scheint es auch als wahrscheinlich, dass das Spiel für Microsofts Plattformen Windows Vista-PC und Xbox 360 entwickelt wird, da beide Entwickler in der Vergangenheit eine Vorliebe für die Microsoft-Maschinen zeigte.

Für Star Wars - Knights Of The Old Republic II: The Sith Lords, die Fortsetzung des Erfolgsrollenspiels von Lucas Arts und BioWare, hatte sich Lucas Arts übrigens vom Partner getrennt und gemeinsam mit Obsidian Entertainment an Stelle von BioWare gearbeitet.

Kommentare anzeigen
Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News