Electronic Arts: Zukünftig mehr Qualität

von Philip Ulc (05. November 2007)

Der weltweit größte Videospielkonzern Electronic Ars will in Zukunft nur noch qualitativ hochwertige Spiele an den Mann beziehungsweise an den Zocker bringen.

Diese Auskunft stammt von EA Mythics Chef Mark Jacobs und verkündet, dass ein Umdenken des Publishers bereits eingesetzt habe. Nichtsdestotrotz werden die jährlichen Updates von Spielen, vor allem im Sportsektor, beibehalten. Aber es wird lautstark betont, nur noch solche Spiele zu entwickeln, die auch tatsächlich gezockt werden wollen.

Der Fließband-Produktion soll also Einhalt geboten werden. Mit dem Anspruch auf Qualität soll auch die Community stärker einbezogen werden, sprich man will aktiver mit ihr kommunizieren und mehr Feedback sammeln. Das kann aber auch zu längeren Wartezeiten bei Spielveröffentlichungen führen, wie jüngst beim Online-Rollenspiel Warhammer Online geschehen. Grund für die Verschiebung sind Änderungen am PvP-System und eine generelle Politur des Gesamtwerkes.

"Kein Spiel, das von einem technischen Standpunkt aus gesehen schlecht gestartet ist, hat sich jemals wieder erholt", so Jacobs. "Wenn man schlecht beginnt, kommt man nur schwer wieder zurück."

In diesem Sinne freuen wir uns auf hochkarätige EA - Titel und verzichten gerne auf ideen- und lieblose Einheitskost.

Kommentare anzeigen
Swery65: Der Kopf hinter Deadly Premonition kehrt mit neuem Indie-Studio zurück

Swery65: Der Kopf hinter Deadly Premonition kehrt mit neuem Indie-Studio zurück

(Quelle: White Owls Inc.) Swery65 ist zurück: Der kreative Kopf hinter Spielen wie Deadly Premonition und D4 - Dar (...) mehr

Weitere News