Games Convention UPDATE: Die Messe bleibt in Leipzig

von Henning Ohlsen (31. Dezember 2007)

Alle Spekulationen um einen Standortwechsel der Games Convention lösen sich in Luft auf: laut Welt Online bleibt die Computerspielemesse in Leipzig. Deutschlands Messegesellschaften wetteiferten schon seit Monaten um die Games Convention. Erst vor wenigen Tagen bekundete die Stadt Berlin ihr Interesse, denn Ende 2008 läuft der Vertrag zwischen dem Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) und Leipzig aus.

Der Verband wolle sich schon im Januar für einen Austragungsort entscheiden. Frankfurt, Berlin, München und Köln stünden zur Auswahl. Doch Welt berichtet, Leipzig habe sich den Zuschlag bereits so gut wie gesichert: die Sachsen hätten fünfjährige Individualverträge mit den Branchengrößen Sony, Microsoft und Nintendo geschlossen.

Das mache das Abwandern der Games Convention äußerst schwer, denn es gebe letztlich nur rund zehn maßgebliche Aussteller, die als tragende Säulen der Messe gelten. "Einen Standortwechsel würde den Zerfall der Branche und eine Zersplitterung auf verschiedene Messen einleiten", sagt daher Leipzigs Messe-Geschäftsführer Josef Rahmen. Die Vertragsabschlüsse bestätigte der Manager zwar nicht offiziell, aber er sei fest davon überzeugt, dass die Games Convention an ihrem alten Standort bleibe. "Die Messe hat in Leipzig eine Zukunft - notfalls auch ohne den BIU", kommentiert er.

Der Konkurrenz aus den anderen Städten sieht Rahmen gelassen entgegen: "Jede andere Veranstaltung kann nur noch eine Kopie der Messe sein. Und Zugverbindungen und ein größerer Flughafen sind auch nicht alles." Die Messe Frankfurt habe dem Verband BIU nach Informationen der Welt bereits ein Konzept mit einem völlig neuen Namen vorgelegt, denn die Rechte dafür liegen bei der Leipziger Messe.

Die Geschichte der Games Convention begann im Jahr 2002, als 170 Aussteller und circa 80.000 Besucher zur Premiere der Veranstaltung strömten. 2007 kamen bereits 502 Aussteller, doch die Besucherzahl stagnierte - auf hohem Niveau - im Vergleich zu 2006 bei 185.000. Mit seinen 102.000 Quadratmetern Hallenfläche wird das Leipziger Messegelände in absehbarer Zeit an seine Grenzen stoßen.

Update vom 2. Januar 2008

Der Artikel der Welt stimme nicht, hat heute Sony Computer Entertainment gegenüber Golem.de widersprochen. Es gebe keinen Einzelvertrag zwischen Sony und der Leipziger Messe. Dies würde den Verbandsinteressen des BIU zuwider laufen, dessen Mitglied auch Sony ist.

Kommentare anzeigen
Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News