Xbox 360 mit IPTV: IPTV ab Mitte 2008

von Falko Sczendzina (07. Januar 2008)

Auf der Consumer Electronics Show 2008 vollendete der Microsoft-Übervater Bill Gates seinen Abschied vom aktiven Dienst bei Microsoft. Da aber der Elektronik-Kunde im Mittelpunkt der Messe stand und nicht eine Bill Gates-Beweihräucherung, hat Microsoft lieber von der medialen Zukunft der Xbox 360 berichtet und so Analysten einen Grund gegeben, den bisherigen Erfolg der Konsole zu untersuchen.

Vor der Messe haben viele erwartet, dass Microsoft ein neues Xbox 360 Modell mit integrierten HD-DVD-Abspielgerät vorstellen werde. Doch Microsoft stellte letzten Endes klar, dass man keine HD-DVD fähige Xbox 360 auf den Markt bringen wolle, um dem Kunden freie Wahl zu lassen, in wieweit er auf hochauflösende Formate setzen wolle. Statt dessen hat Microsoft, welches schon früher angekündigt hatte, dass die Xbox 360 künftig als Internetfernseher dienen solle, bekannt gegeben, dass in Europa die British Telecom die Xbox 360 ab Mitte 2008 in ihren Dienst "BT Vision", der auf Microsofts Mediaroom IPTV basiert, integrieren werde. Somit sollen dann alle Breitband-Kunden der British Telecom mit der Xbox 360 auf "hunderte von Filmen und tausende Stunden Sportveranstaltungen, Fernsehprogramm, Musikvideos und andere digitale Inhalte" zugreifen können und diese in voller Xbox 360-High Definition-Qualität genießen können.

Auch die Deutsche Telekom soll daran interessiert sein, die Xbox 360 als Internetfernseher zu unterstützen. Hierfür fehlt allerdings noch eine konkrete Ankündigung.

Medial gesehen entwickelt sich die Xbox 360 künftig also immer weiter, nachdem bereits der Xbox Live Videomarktplatz viele Blockbuster anbietet. Da stellt man sich die Frage, wie weit das Xbox 360 System überhaupt verbreitet ist.

Aus Microsofts offiziellen Angaben geht hervor, dass man die Xbox 360 seit der Markteinführung bereits 18 Millionen Mal verkauft habe. Außerdem hat Microsoft nun bekannt gegeben, dass, nachdem man die starken Feiertags-Aktivitäten ausgewertet habe, man nun über 10 Millionen Xbox Live-Kunden bediene. Gestärkt werden diese Aussagen von den Analysten der Video Game Chartz, die dem Konzern eine Auslieferzahl von 17,7 Millionen Einheiten zuschreiben und immerhin mehr als 16,05 Millionen verkaufte Einheiten registrieren. Damit liegt Microsoft laut der VGC noch immer deutlich vor Sonys Playstation 3, die laut der VGC weltweit 8,7 Millionen Mal verkauft wurde und nur knapp hinter Nintendos Wii.

In den USA sei Microsoft 2007 dank der extrem erfolgreichen Titel Halo 3 und Mass Effect laut der VGC sogar klarer Marktführer gewesen. Einzig in Asien laufe die Konsole weiterhin schlecht, obwohl laut Robbie Bach im Jahre 2007 sämtliche Hardware-Probleme der Konsole ausgemerzt worden seien. Verkaufsdaten, die vor der CES 2008 ermittelt wurden, gibt es hier.

Kommentare anzeigen
Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News