Einheitskonsole kommt nicht: Sagt Square Enix - Präsident

von Philip Ulc (16. Januar 2008)

Der Präsident von Square Enix, Yoichi Wada, äußert sich in einem Interview mit GamesIndustry.biz über die allgemeine Konsolenvielfalt und den Wunsch von EA's Vorstand nach einer Einheitskonsole.

Demnach sieht Wada keine Chance für eine standardisierte Plattform. Der Videospielemarkt habe sich in den letzten Jahren immer mehr in Richtung multifunktionale Konsole entwickelt und der Fokus der Hardware wie Software - Hersteller liege nun daran, die unterschiedlichen Ansprüche der Nutzer zu befriedigen.

Während Nintendo beispielsweise ihre "neuen" Marken Wii Sports und Wii Fit stärker promoten als die Haus-Serie Zelda und ihre eigene Plattform somit als "Spielzeug" verkaufen, so würde dies Sony niemals tun. Deren Kundenstamm solle sich mit dieser Art von Werbung nicht identifizieren.

Wada sieht in einer Einheits-Konsole keine Zukunft, da die Hersteller jeweils eine andere Auffassung haben, was und wie sie ihr System dem Kunden anpreisen.

"Für die Software-Entwickler wäre es natürlich sehr angenehm, wenn jeder eine Einheits-Konsole besäße. Aber diese Art der Standardisierung ist meiner Meinung nach unmöglich", führt der Square Enix - Präsident weiter aus.

Kommentare anzeigen
Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News